#1

Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 08:04
von Angelo | 12.396 Beiträge

Wer hat die DDR auf dem Gewissen? Neben dem Volk, das sich nicht mehr einsperren lassen wollte, feilte die SED selbst am eigenen Untergang und dem einer Republik, die sich demokratisch nannte, aber letztlich nur vom Generalsekretär des Zentralkomitees (ZK) der SED regiert wurde.

hier weiterlesen
http://www.morgenpost.de/printarchiv/kul...ten-Klasse.html


nach oben springen

#2

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 10:42
von josy95 | 4.915 Beiträge

In persönlicher Verantwortung m. Ea. die obersten Politbürogrößen um E. H. & Co.mit ihrer unbeirrbaren und realitätsfernen Ideologie eines Alleinherschaftsanspruches und der nachhaltigen und vehementen Verweigerung gewisser Bürgerrechte, anders auch Demokratie genannt.

Wie in dem zugehöhrigen Artikel der BMP, hat die altersbedingte Senilität ihr Übriges getan. Dazu die weltpolitische Entwicklung, speziel in der damaligen SU und anderen osteuropäischen Bruderländern wie Polen, CSSR, Ungarn usw. sowie die teilweise sehr marode, durch Reparationsleistungen für die SU von Anfang an benachteiligte und dadurch auch auf den Weltmärkten wenig konkurenzfähige DDR- Wirtschaft.

Verstärkt "eingeläutet" wurde der wirtschaftliche Niedergang Anfang/ Mitte der 80-er, als plötzlich die SU für Erdöl, Erdgas ect. harte Valutas sehen wollte. Als ohnehin schon rohstoffarmes Land ein Dolchstoß.

Erschwerend kamen mit sehr großer Sicherheit die ungeheueren Lasten der Grenzsicherung an der Nahtstelle der beiden (verfeindeten) Machtblöcke, sprich dem s. g. "Eisernen Vorhang" und der Gerechtigkeit halber auch "antiimperialistischer Schutzwall" genannt, dazu.
Wo ich denke und glaube, das diese enormen finanziellen Lasten die DDR ohne Unterstützung der sie fordernden SU allein stemmen mußte...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#3

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 10:50
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@ josy95 du nennst viele reale dinge und denn noch ist es nur ein tropfen. wir haben alle schuld! waren veb-betriebe nicht selbstbedienungläden? ganze häuser verschwanden alleine nur beim bau und im umfang der ddr ist dieser volkswirtschaftliche schaden gar nicht mehr in euros aufzurechnen. und viele weitere dinge welche die sture politik und uneinsichtige politiker betreffen wie auch das einzelne denken jedes bürgers zum sozialverhalten trug dazu bei.
ich könnte hier keinen einzelnen punkt alleine aufzählen.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#4

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 11:03
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von josy95
..... hat die altersbedingte Senilität ihr Übriges getan.



Das Durchschnittsalter der 22 Funktionäre des Politbüros ab dem 21.April 1986 bis zum 18. Oktober 1989 betrug 63,6 Jahre. Allein 8 Mitglieder waren über 70.

Von denen die die wirkliche Macht hatten waren 1986 E. Honecker 74, Kurt Hager 73, Günter Mittag 59, Erich Mielke 78, Egon Krenz 49 und Joachim Herrmann 57 Jahre alt.
Dieses Lebensalter ist natürlich der untrügliche Beweis für eine altersbedingte Senilität.


Wie alt ist übrigens Herr Gauck, welcher mit hoher Wahrscheinlichkeit der neue Bundespräsident wird? 72 Jahre?

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#5

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 11:18
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wären das Polibüro und die Nomenklatura Anfang der 80er in der Lage gewesen die Zeichen der Zeit zu erkennen und in ihren Betonköpfen etwas umzudenken, wäre es eventuell anders gelaufen.
Menschen brauchen Freiheit und uneingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten ihres Ichs.
Nicht stures Selbstbelügen wie in den Jubelberichten der Aktuellen Kamera und blindes Vertrauen in die Restriktionsinstrumente, man hätte den DDR-Bürger endlich mündig sein lassen sollen und westlich der Elbe hätte man gestaunt wie viele sich aus freier Entscheidung zu einer anderen, besseren DDR bekannt hätten.
Sicherlich, die Wirtschaft lag zugrundegerichtet am Boden, aber viele hätten nicht ihre Koffer genommen sondern hätten die Ärmel hochgekrempelt und angepackt und vielleicht wären auch etliche wieder aus Alt-West nach Frei-Ost gekommen.


nach oben springen

#6

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 12:29
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von Nostalgiker

Zitat von josy95
..... hat die altersbedingte Senilität ihr Übriges getan.



Das Durchschnittsalter der 22 Funktionäre des Politbüros ab dem 21.April 1986 bis zum 18. Oktober 1989 betrug 63,6 Jahre. Allein 8 Mitglieder waren über 70.

Von denen die die wirkliche Macht hatten waren 1986 E. Honecker 74, Kurt Hager 73, Günter Mittag 59, Erich Mielke 78, Egon Krenz 49 und Joachim Herrmann 57 Jahre alt.
Dieses Lebensalter ist natürlich der untrügliche Beweis für eine altersbedingte Senilität.


Wie alt ist übrigens Herr Gauck, welcher mit hoher Wahrscheinlichkeit der neue Bundespräsident wird? 72 Jahre?

Gruß
Nostalgiker



Hallo Nostalgiker
Dein ewiges nörgeln das nervt nur noch . Auch wenn Gauck gewählt werden sollte ,er hat doch nichts zu sagen da kann er doch 72 Jahre alt sein . Deine oben genannten Geister die haben genug Unheil angerichtet .

Gruß
linamax


nach oben springen

#7

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 12:45
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von linamax

Zitat von Nostalgiker

Zitat von josy95
..... hat die altersbedingte Senilität ihr Übriges getan.



Das Durchschnittsalter der 22 Funktionäre des Politbüros ab dem 21.April 1986 bis zum 18. Oktober 1989 betrug 63,6 Jahre. Allein 8 Mitglieder waren über 70.

Von denen die die wirkliche Macht hatten waren 1986 E. Honecker 74, Kurt Hager 73, Günter Mittag 59, Erich Mielke 78, Egon Krenz 49 und Joachim Herrmann 57 Jahre alt.
Dieses Lebensalter ist natürlich der untrügliche Beweis für eine altersbedingte Senilität.


Wie alt ist übrigens Herr Gauck, welcher mit hoher Wahrscheinlichkeit der neue Bundespräsident wird? 72 Jahre?

Gruß
Nostalgiker



Hallo Nostalgiker
Dein ewiges nörgeln das nervt nur noch . Auch wenn Gauck gewählt werden sollte ,er hat doch nichts zu sagen da kann er doch 72 Jahre alt sein . Deine oben genannten Geister die haben genug Unheil angerichtet .

Gruß
linamax




Noch so ein Jungrenter welcher seine Zeit damit verbringt sachlich fundierte Äußerungen und Behauptungen, geschult am investigativer Journalismus diverser Boulevardblätter, zu allen Lebensbereichen unter's Volk zu bringen.
Das verrate mal Herrn Gauck das er im Amt des Bundespräsidenten nichts zu sagen hat. Steht er doch vor der Erfüllung seines Lebenstraums und dann soll er auf dem Abstellgleis was Macht und Einfluß betrifft landen?????
So hat er sich das bestimmt nicht vorgestellt.

Aus dem Alter wo Du an Märchen glaubst bist Du doch bestimmt schon heraus......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#8

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 12:53
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Jetzt wissen wir jedenfalls wer die DDR auf dem Gewissen hat - Joachim Gauck.


nach oben springen

#9

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 12:54
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ohne hier jemanden zu bezichtigen. war es denn nicht so das wir alle mal etwas aus den betrieben mitgehen ließen weil es grade diesen artikel nicht im freien handel gab oder auch mal schwarzfahren mit den öffentlichen verkehrsmitteln? alles kleinigkeiten die auch zum untergang der ddr führten und oft vergessen werden weil die falsche art der politik natürlich mehr auf die waagschale wirft.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#10

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 13:21
von matloh | 1.204 Beiträge

Meiner Meinung nach haben die Russen die DDR am Gewissen - bereits zum Zeitpunkt der Gründung des Staates war er dem Untergang geweiht, es war nur mehr eine Frage der Zeit.
Warum? Zentrale Planwirtschaft hat imho systemimmanente Ineffizienzen die kaum zu beseitigen sind (es sind viel zu viele zentralisierte Entscheidungen zu treffen für die aber nicht schnell genug (sinnvolle) Informationen zu beschaffen sind).
Durch die Einführung der Diktatur setzte man auch alles auf eine Karte - Unterdrückung solang wie möglich, irgendwann war die Revolution nicht mehr abzuwenden.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#11

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 13:35
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Tja, da wird es wohl eine Vielzahl von Gründen und Personen geben innerhalb und außerhalb der DDR.

Irgendwann war das Fass am überlaufen, oder auch kein Tropfen mehr im Fass, wie man es sehen will

und "der Mohr" hatte noch eine letzte Aufgabe zu erfüllen.


zuletzt bearbeitet 13.03.2012 13:38 | nach oben springen

#12

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 13:41
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@ josy95 du nennst viele reale dinge und denn noch ist es nur ein tropfen. wir haben alle schuld! waren veb-betriebe nicht selbstbedienungläden? ganze häuser verschwanden alleine nur beim bau und im umfang der ddr ist dieser volkswirtschaftliche schaden gar nicht mehr in euros aufzurechnen. und viele weitere dinge welche die sture politik und uneinsichtige politiker betreffen wie auch das einzelne denken jedes bürgers zum sozialverhalten trug dazu bei.
ich könnte hier keinen einzelnen punkt alleine aufzählen.
andy



Hier muss ich beipflichten.
Aber - es waren nicht nur die materiellen Dinge, die zum Untergang beigetragen haben. Bei jeder Versammlung oder anderweitigen Zusammenkünften wurden Grussbotschaften mit übertriebenen Erfolgsmeldungen und Lobhudeleien abgesetzt.
Was sollten die alten Herren denn davon halten. Natürlich waren sie der Meinung, dass alles in Butter ist und ihr Regierungsstil richtig ist .
Wir sollten uns alle an die Nase fassen.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#13

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 13:52
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

es ist imho viel zu einfach, alle Schuld für das Ende der DDR den "bösen, dummen alten Männern" in die Schuhe zu schieben.

Mal ehrlich, welche Chance hatte die DDR?

Rund um die Uhr sahen ihre Bürger im Richtigen Fernsehen, wie man es im Richtigen Deutschland Richtig macht.
Die Kiddies sogen mit der Muttermilch auf, daß Rotlicht und v. Schnitzler Sch***e sind, während Löwenthal recht hat.
Da hätten sich Staat und Partei auf den Kopf stellen können, selbst, wenn sie Südfrüchte und Westwagen kostenlos an jedermann verteilt hätten, es hätte nichts genutzt.

Die wenigsten wollen ewiger Zweiter sein, wenn auf der richtigen Seite das Schlaraffenland lockt.

Und seltsam, nachden der Kalte Krieg gewonnen war, hatten es die feinen Herren im Westen nicht mehr nötig, Krümel vom Tisch fallen zu lassen.
Die "Soziale Marktwirtschaft" ist längst Vergangenheit, sie ist ebenfalls auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet.

@matloh, ob die systemimmanenten Ineffizienzen der zentralen Planwirtschaft wirklich so fatal sind, ist zumindest diskutabel. Die Marktwirtschaft ist alles andere als frei von solchen. Man denke nur an die unmäßige Vergeudung von Ressourcen, an den sozialen Sprengstoff durch die permanente Umverteilung, den Zwang zum Wachstum um jeden Preis.

Da ist der Untergang ebenfalls schon eingebaut.

@EK 82/2 @stutz, da ist sicher etwas dran!

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#14

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 14:48
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Es war völlig egal ob alte oder junge Männer/Frauen in der Spitze der DDR-Regierung das Heft in der Hand hatten, Sozialismus kann nicht funktionieren!!! Es wird niemals den Menschen geben, der ohne Druck auf Dauer Höchstleistungen in allen Bereichen der Gesellschaft vollbringt. Auf die Dauer fühlt sich keiner mehr für irgendetwas verantwortlich und es geht seinen „sozialistischen Gang“.
Vielleicht findet mal einer die Lösung dafür, dass alle mit viel weniger Wohlstand aber mit viel mehr Freizeit und Gemütlichkeit auskommen.

Utopisten aller Länder vereinigt Euch!!

GKUS64


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 14:48
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von Nostalgiker

Zitat von linamax

Zitat von Nostalgiker

Zitat von josy95
..... hat die altersbedingte Senilität ihr Übriges getan.



Das Durchschnittsalter der 22 Funktionäre des Politbüros ab dem 21.April 1986 bis zum 18. Oktober 1989 betrug 63,6 Jahre. Allein 8 Mitglieder waren über 70.

Von denen die die wirkliche Macht hatten waren 1986 E. Honecker 74, Kurt Hager 73, Günter Mittag 59, Erich Mielke 78, Egon Krenz 49 und Joachim Herrmann 57 Jahre alt.
Dieses Lebensalter ist natürlich der untrügliche Beweis für eine altersbedingte Senilität.


Wie alt ist übrigens Herr Gauck, welcher mit hoher Wahrscheinlichkeit der neue Bundespräsident wird? 72 Jahre?

Gruß
Nostalgiker



Hallo Nostalgiker
Dein ewiges nörgeln das nervt nur noch . Auch wenn Gauck gewählt werden sollte ,er hat doch nichts zu sagen da kann er doch 72 Jahre alt sein . Deine oben genannten Geister die haben genug Unheil angerichtet .

Gruß
linamax




Noch so ein Jungrenter welcher seine Zeit damit verbringt sachlich fundierte Äußerungen und Behauptungen, geschult am investigativer Journalismus diverser Boulevardblätter, zu allen Lebensbereichen unter's Volk zu bringen.
Das verrate mal Herrn Gauck das er im Amt des Bundespräsidenten nichts zu sagen hat. Steht er doch vor der Erfüllung seines Lebenstraums und dann soll er auf dem Abstellgleis was Macht und Einfluß betrifft landen?????
So hat er sich das bestimmt nicht vorgestellt.

Aus dem Alter wo Du an Märchen glaubst bist Du doch bestimmt schon heraus......

Gruß
Nostalgiker



Hallo Nostalgiker
Mich wundert nur was Du so alles weißt .Ich kann mich leider nicht in Deine Traumwelt hinein versetzen .
Gruß
Der Jungrentner


nach oben springen

#16

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 14:49
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Angelo
Wer hat die DDR auf dem Gewissen?


G.Horn


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#17

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 15:11
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von matloh
Meiner Meinung nach haben die Russen die DDR am Gewissen (...)
cheers matloh


Nach dem Afghanistan Debakel und den Unsummen, die dafür ausgegeben wurden, brauchte die SU dringend Geld, Devisen, die sie durch den Verkauf ihrer Rohstoffe zu Marktpreisen erzielen wollte. Eine wirtschaftliche Annäherung an den Westen war die Folge. Aussagen des Politbüros wie "Jedes Land muss seinen eigenen Weg gehen!" zeigten auf, dass das Interesse an den RGW Staaten nicht mehr so gross war. Die lange Geduld der SU mit Jaruzelski und der Solidarnosc in Polen konnte bei den Verantwortlichen in der DDR konnte nichts anderes bedeuten, dass auch die DDR für die SU vollkommen unwichtig geworden war. Von dieser neuen Herausforderung wurde die SED kalt erwischt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,778634,00.html

Theo


nach oben springen

#18

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 15:25
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ich sehe das so,sicherlich hat die Führung eines Staates mit dran Schuld-wenn der Staat zugrunde geht.Das will und kann man auch nicht bestreiten.Aber ist es nun richtig,die Schuld nur alleine bei der Führung zu suchen um den leichteren Weg zu gehen.Sollten wir uns als ehmalige DDR Bürger nicht selber ein bischen eingestehen auch für den Untergang dieses Staates beigetragen zu haben.Wie das, wurde ja schon in einigen Fakten hier erwähnt.Aber um noch etwas hinzuzufügen.Was wurde denn von staatlicher Seite alles gestützt und gefördert--Miete,öffentlicher Verkehr,das Gesundheitwesen,den Ehekredit für junge Eheleute und man könnte vieles mehr aufzählen.Es ist so,der Staat hat sich selber zu grunde gewirtschaftet und somit das System.Und wenn ich sage,der Staat,dann meine ich nicht nur die Politiker,sondern auch das Volk was dazu gehört.
Aber eins möchte ich noch mal anfügen.1989 das Wendejahr was zu Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten beitrug und führte--was auch OK war und das erste Jahr nach der Wende.Das war für viele noch Ok.Man hatte nun die Reisefreiheit,Westprodukte usw.usw.Viele hatten noch ihren Job und ihr Auskommen und groß geändert hat sich nichts.Dann kam das zweite Jahr,Betriebe wurden abgewickelt--die Arbeitslosigkeit und der Vorruhestand setzte ein.Man wurde nicht mehr gebraucht in der neuen Gesellschaft,hinzu kam--in allen Bereichen stiegen die Kosten und man begann die DM 2 mal umzudrehen.Aber das ist nun die Schattenseite.Weiter will ich nicht drauf eingehen.Ich weiß der letzte Absatz weicht etwas vom Thema ab.Gruß Rostocker


nach oben springen

#19

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 15:54
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rostocker


(Zitat @Rostocker Auszug)

Aber um noch etwas hinzuzufügen.Was wurde denn von staatlicher Seite alles gestützt und gefördert--Miete,öffentlicher Verkehr,das Gesundheitwesen,den Ehekredit für junge Eheleute und man könnte vieles mehr aufzählen.Es ist so,der Staat hat sich selber zu grunde gewirtschaftet und somit das System.Und wenn ich sage,der Staat,dann meine ich nicht nur die Politiker,sondern auch das Volk was dazu gehört.
Gruß Rostocker




@Rostocker, natürlich waren auch diese sozialen Sachen ein imenser finanzieller Aufwand.

Aber sind solche Dinger in einer politisch wirklich gut geführten sozialen Marktwirtschaft nicht auch finanzierbar?

Haben daran nicht die meisten Menschen mit der Wiedervereinigung geglaubt..., darauf gebaut, gehofft?

Auch wenn Vieles, was es in der DDR gab unter reinen und realen wirtschaftlichen Gesichtspunkten hätte auf den Prüfstand gemußt, mir fällt dazu obligatorisch das besagte Brötchen für 5 Pfennige ein...

Einige Länder u. a. in Nordeuropa machen es ja einigermaßen vor. Nur hat sich mit der Wiedevereinigung die handelnde Politik der Bundesrepublik Deutschland, querbeet durch alle Partein von derartigen Errungenschaften und zu Gunsten von Lobbyismus, dem schnell verdienten Geld und mit der Dummheit und politisch gewollten Machtlosigkeit der Massen vollständig von sowas verabschiedet...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 13.03.2012 15:55 | nach oben springen

#20

RE: Wer hat die DDR auf dem Gewissen?

in Das Ende der DDR 13.03.2012 16:09
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von Rostocker


(Zitat @Rostocker Auszug)

Aber um noch etwas hinzuzufügen.Was wurde denn von staatlicher Seite alles gestützt und gefördert--Miete,öffentlicher Verkehr,das Gesundheitwesen,den Ehekredit für junge Eheleute und man könnte vieles mehr aufzählen.Es ist so,der Staat hat sich selber zu grunde gewirtschaftet und somit das System.Und wenn ich sage,der Staat,dann meine ich nicht nur die Politiker,sondern auch das Volk was dazu gehört.
Gruß Rostocker




@Rostocker, natürlich waren auch diese sozialen Sachen ein imenser finanzieller Aufwand.

Aber sind solche Dinger in einer politisch wirklich gut geführten sozialen Marktwirtschaft nicht auch finanzierbar?

Haben daran nicht die meisten Menschen mit der Wiedervereinigung geglaubt..., darauf gebaut, gehofft?

Auch wenn Vieles, was es in der DDR gab unter reinen und realen wirtschaftlichen Gesichtspunkten hätte auf den Prüfstand gemußt, mir fällt dazu obligatorisch das besagte Brötchen für 5 Pfennige ein...

Einige Länder u. a. in Nordeuropa machen es ja einigermaßen vor. Nur hat sich mit der Wiedevereinigung die handelnde Politik der Bundesrepublik Deutschland, querbeet durch alle Partein von derartigen Errungenschaften und zu Gunsten von Lobbyismus, dem schnell verdienten Geld und mit der Dummheit und politisch gewollten Machtlosigkeit der Massen vollständig von sowas verabschiedet...

josy95



Hallo Leute
Ich glaube es waren die bösen Kapitalisten


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Auf Grenzstreife (Zoll)
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von krelle
4 26.11.2016 09:24goto
von utkieker • Zugriffe: 396
Einsilbigkeit - Unhöflichkeit ? Kontrolleure an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Stringer49
121 07.12.2015 23:04goto
von Pitti53 • Zugriffe: 9859
Das süße Gift der Diktatur
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
90 17.01.2014 16:15goto
von DoreHolm • Zugriffe: 3672
So langsam wird mir mulmig..........
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
4 29.07.2013 09:55goto
von werner • Zugriffe: 651
Flucht in den Osten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
96 16.05.2013 08:18goto
von Jobnomade • Zugriffe: 10366
Befehl, Gehorsam und Gewissen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von 80er
291 08.05.2013 11:12goto
von Barbara • Zugriffe: 10578
Ein paar Gedanken über Mitläufer......
Erstellt im Forum Leben in der DDR von ABV
47 23.10.2010 22:25goto
von ABV • Zugriffe: 2366
Sommer/ Herbst 1989 - Wie habt ihr ihn erlebt?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Feliks D.
61 01.08.2010 17:25goto
von 2168 • Zugriffe: 4377

Besucher
25 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2904 Gäste und 155 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557831 Beiträge.

Heute waren 155 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen