#61

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 09:59
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von werner

Zitat von Gert


Und ich komme wieder auf das zurück, was @theo schon geschrieben hat: Für die Aufarbeitung einer Ära, die die halbe Welt iun Schutt und Asche gelegt und ´zig Millionen Menschenleben gekostet hat, hat die BRD 6 Jahre gebraucht und anschließend sogar Kasernen nach Generälen benennen lassen, die für den tausendfachen Tot von Zivilisten und Soldaten verantwortlich sind. Und mit der DDR ist man nach über 20 Jahren noch nicht durch?

Das macht doch nur wieder deutlich, dass es nicht um das Auslöschen eines politischen Systems geht - denn nur das war die Zeit der Nazis, das Wirtschaftssystem war unverändert. Hier geht es um die Abrechnung mit einem Wirtschaftssystem, welches eine grundlegende Gefahr für das Kapital darstellt. Und dafür kann gar nicht genug Zeit aufgebracht werden, damit ja keiner auf die Idee kommen könnte, über eine solche Option noch einmal nachzudenken.



@werner auch wenn es dir in diesem Fall in den Kram passt, der Vergleich verstösst gegen die Forumsregel siehe unten.


.4.8 keine Gleichsetzung der DDR mit dem faschistischen deutschen Staat vornimmst

Viele Grüße aus Düsseldorf





Gert, versuche es noch mal mit Lesen.

Auch wenn es Dir nicht in den Kram passt, aber ich habe nicht die DDR mit dem Dritten Reich gleichgesetzt, sondern die Aufarbeitung des Dritten Reiches und den Umgang mit der DDR durch die BRD.

Kannst Dich also wieder hinlegen.[/quote]

rot mark.
habe ich und komme zu dem Ergebnis: Zustand 1 dem Zustand 2 gegenüberzustellen, ist doch ein Vergleich. Dafür bin ich extra wieder aufgestanden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#62

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 10:09
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

egal wie gert. die hauptaussage sollte ja nur den fürsorglichen umgang mit den unterlagen betreffen. bei wichtigen dingen kann ja akteneinsicht geschehen aber ebend nicht um damit rufmord zu betreiben.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#63

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 10:31
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Gert hat hier schon sehr viele putzige Beiträge geschrieben und dabei die eigenwilligsten Deutungen von Ereignissen fabriziert.

In Anlehnung an einen bekannten Romantitel könnten seine gesammelten Beiträge eines Tages unter dem Titel: "Gert und wie er die Welt sah" herausgebracht werden.

Gruß
Nostalgiger


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#64

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 10:40
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Nostalgiker
@Gert hat hier schon sehr viele putzige Beiträge geschrieben und dabei die eigenwilligsten Deutungen von Ereignissen fabriziert.

In Anlehnung an einen bekannten Romantitel könnten seine gesammelten Beiträge eines Tages unter dem Titel: "Gert und wie er die Welt sah" herausgebracht werden.

Gruß
Nostalgiger




Tja mein lieber Nostalgiker, ich habe als gelernter Rheinländer dir gestern schon Narrenfreiheit zugesichert. Dies gilt natürlich auch für diesen Post. Offenbar wohnst du in einer Gegend, wo die Leute nix mehr zu lachen haben, sonst würdest du die humoristischen, nicht immer ganz ernst gemeinten Einlagen zwischen den Zeilen von mir verstehen. Erklären kann man das nicht, denn Humor und Witz, den man erklären muss, führt nicht mehr zum lachen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#65

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:04
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Hallo Werner,

Für nachfolgende Generationen ist es sicherlich höchst lehrreich sich Gedanken darüber zu machen, wozu ein solch aufgeblähter Apperat wie das MfS notwendig war, um eine Einwohnerzahl in der Größe derer des Großraumes New Yorks, zu überwachen und wie eine Diktatur immerhin bis 1989 im modernen Mitteleuropa bestehen konnte.
Das ist schon wichtig, meine Kinder und Enkel sollen sich damit ruhig auseinanderstzen.



Na dann bist Du ja Informationsquelle Nummer 1, schließlich warst Du ja mittendrin!
Da solltest Du ihnen die Hauptantworten doch ohne externen Sachverstand geben können, nicht wahr?!
Langsam langweilt es....

SEG15D

P.S. Habe nicht wirklich verstanden, worauf Du hinauswillst...insgesamt. Scheint als hättest Du auch mehrere Jahre "Schauspielunterricht" gehabt....klare Worte: Fehlanzeige! Dagegen Umschreibungen von Befindlichkeiten, Vermutungen.....
Das ist nicht das Meine!






SEG15D



nach oben springen

#66

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:11
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Nostalgiker
@Gert hat hier schon sehr viele putzige Beiträge geschrieben und dabei die eigenwilligsten Deutungen von Ereignissen fabriziert.

In Anlehnung an einen bekannten Romantitel könnten seine gesammelten Beiträge eines Tages unter dem Titel: "Gert und wie er die Welt sah" herausgebracht werden.

Gruß
Nostalgiger




Tja mein lieber Nostalgiker, ich habe als gelernter Rheinländer dir gestern schon Narrenfreiheit zugesichert. Dies gilt natürlich auch für diesen Post. Offenbar wohnst du in einer Gegend, wo die Leute nix mehr zu lachen haben, sonst würdest du die humoristischen, nicht immer ganz ernst gemeinten Einlagen zwischen den Zeilen von mir verstehen. Erklären kann man das nicht, denn Humor und Witz, den man erklären muss, führt nicht mehr zum lachen




Wenn ich den "Humor" nicht verstehen würde hätte ich wohl kaum Deine Beiträge als 'putzig' bezeichnet. Ist ein Synonym für: lustig, spaßhaft, spaßig, ulkig, niedlich, possierlich, kurios, belustigend, schelmisch, lächerlich, merkwürdig, seltsam, schnurrig, ergötzlich, drollig ...

Denn in einem stimmen wir wahrlich überein, so ganz ernst nehmen kann man Deine Beiträge nun wirklich nicht.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#67

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:19
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Hallo Werner,
ich gehe davon aus das viele IM nicht aus freien Stücken als Spitzel tätig waren, sondern oftmals unter Druck zur Mitarbeit genötigt worden und viele Überwachte das auch differenzieren können, also auch vergeben können.
Anders sieht es allerdings in Bezug auf die Maschinerie aus, in der ein IM nur ein kleines Rad im riesigen Getriebe war und denjenigen die diese Maschinerie geschaffen haben.
Für nachfolgende Generationen ist es sicherlich höchst lehrreich sich Gedanken darüber zu machen, wozu ein solch aufgeblähter Apperat wie das MfS notwendig war, um eine Einwohnerzahl in der Größe derer des Großraumes New Yorks, zu überwachen und wie eine Diktatur immerhin bis 1989 im modernen Mitteleuropa bestehen konnte.
Das ist schon wichtig, meine Kinder und Enkel sollen sich damit ruhig auseinanderstzen.



Dann fang aber bitte mal damit an, Dir selbst über den Unterschied IM und Spitzel klar zu werden. Denn nur, weil die halbe Welt jeden offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter eines Geheimdienstes als Spitzel herabwürdigt, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#68

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:21
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Denn in einem stimmen wir wahrlich überein, so ganz ernst nehmen kann man Deine Beiträge nun wirklich nicht.

Gruß Nostalgiker

Welche sollte man denn ernst nehmen,Deine ?


nach oben springen

#69

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:28
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von werner

Zitat von Grenzwolf62
Hallo Werner,
ich gehe davon aus das viele IM nicht aus freien Stücken als Spitzel tätig waren, sondern oftmals unter Druck zur Mitarbeit genötigt worden und viele Überwachte das auch differenzieren können, also auch vergeben können.
Anders sieht es allerdings in Bezug auf die Maschinerie aus, in der ein IM nur ein kleines Rad im riesigen Getriebe war und denjenigen die diese Maschinerie geschaffen haben.
Für nachfolgende Generationen ist es sicherlich höchst lehrreich sich Gedanken darüber zu machen, wozu ein solch aufgeblähter Apperat wie das MfS notwendig war, um eine Einwohnerzahl in der Größe derer des Großraumes New Yorks, zu überwachen und wie eine Diktatur immerhin bis 1989 im modernen Mitteleuropa bestehen konnte.
Das ist schon wichtig, meine Kinder und Enkel sollen sich damit ruhig auseinanderstzen.



Dann fang aber bitte mal damit an, Dir selbst über den Unterschied IM und Spitzel klar zu werden. Denn nur, weil die halbe Welt jeden offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter eines Geheimdienstes als Spitzel herabwürdigt, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.



genau das rot markierte ist das problem. alle gehen mal davon aus.... und jeder hat seine vermutung, aber keiner weis etwas konkretes. spitzel waren sie und müßen an den pranger! was wenn ich nun davon ausgehe das viele gar nicht spitzelten, sondern im kriminalitätsbereich die ohren offen hielten?
naja, ich gehe ja nur davon aus!!!!
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#70

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:31
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von werner


Dann fang aber bitte mal damit an, Dir selbst über den Unterschied IM und Spitzel klar zu werden. Denn nur, weil die halbe Welt jeden offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter eines Geheimdienstes als Spitzel herabwürdigt, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.



Die modernere Namensschöpfung "Inoffizieller Mitarbeiter" klingt natürlich besser als "Spitzel", das Tätigkeitsfeld ist aber gleich, besonders im Bezug auf Tätigkeit im Innland.
Der Maulwurf im Ausland kann schon eher als Agent/Spion bezeichnet werden.


nach oben springen

#71

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:33
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von werner


Dann fang aber bitte mal damit an, Dir selbst über den Unterschied IM und Spitzel klar zu werden. Denn nur, weil die halbe Welt jeden offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter eines Geheimdienstes als Spitzel herabwürdigt, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.



Die modernere Namensschöpfung "Inoffizieller Mitarbeiter" klingt natürlich besser als "Spitzel", das Tätigkeitsfeld ist aber gleich, besonders im Bezug auf Tätigkeit im Innland.
Der Maulwurf im Ausland kann schon eher als Agent/Spion bezeichnet werden.



grenzwolf du schreibst so schlau und weist so wenig. entschuldige meinen lacher ebend.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#72

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:41
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von werner


Dann fang aber bitte mal damit an, Dir selbst über den Unterschied IM und Spitzel klar zu werden. Denn nur, weil die halbe Welt jeden offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter eines Geheimdienstes als Spitzel herabwürdigt, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.



Die modernere Namensschöpfung "Inoffizieller Mitarbeiter" klingt natürlich besser als "Spitzel", das Tätigkeitsfeld ist aber gleich, besonders im Bezug auf Tätigkeit im Innland.
Der Maulwurf im Ausland kann schon eher als Agent/Spion bezeichnet werden.



grenzwolf du schreibst so schlau und weist so wenig. entschuldige meinen lacher ebend.
andy




Na hallo, wer bist du denn und wo ist dein Problem?
Wieso sollte ich weniger wissen als du?
Ich habe in der DDR gelebt und beziehe mein Wissen daher.
Über meine Art mich schriftlich auszudrücken muss ich mich wohl nicht noch rechtfertigen, ich möchte nicht blöd daherschreiben und auch auf keinen Fall blöd herumlachen, weil, einen gewissen Anstand hat mir meine Mutter beigebracht.


nach oben springen

#73

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:43
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62


Die modernere Namensschöpfung "Inoffizieller Mitarbeiter" klingt natürlich besser als "Spitzel", das Tätigkeitsfeld ist aber gleich, besonders im Bezug auf Tätigkeit im Innland.
Der Maulwurf im Ausland kann schon eher als Agent/Spion bezeichnet werden.




Na, wenn Du das sagst, ist es bestimmt richtig, denn Du kennst offenbar alle Aufgaben und Tätigkeitsfelder der IM.

Und dieses Wissen willst Du an Deine Nachfahren weitergeben? Gute Nacht Deutschland!


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 13.03.2012 11:45 | nach oben springen

#74

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:44
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von EK 82/2

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von werner


Dann fang aber bitte mal damit an, Dir selbst über den Unterschied IM und Spitzel klar zu werden. Denn nur, weil die halbe Welt jeden offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter eines Geheimdienstes als Spitzel herabwürdigt, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.



Die modernere Namensschöpfung "Inoffizieller Mitarbeiter" klingt natürlich besser als "Spitzel", das Tätigkeitsfeld ist aber gleich, besonders im Bezug auf Tätigkeit im Innland.
Der Maulwurf im Ausland kann schon eher als Agent/Spion bezeichnet werden.



grenzwolf du schreibst so schlau und weist so wenig. entschuldige meinen lacher ebend.
andy




Na hallo, wer bist du denn und wo ist dein Problem?
Wieso sollte ich weniger wissen als du?
Ich habe in der DDR gelebt und beziehe mein Wissen daher.
Über meine Art mich schriftlich auszudrücken muss ich mich wohl nicht noch rechtfertigen, ich möchte nicht blöd daherschreiben und auch auf keinen Fall blöd herumlachen, weil, einen gewissen Anstand hat mir meine Mutter beigebracht.



dann beschreibe mal das tätigkeitsfeld. das würde mich nämlich auch mal interessieren endlich jemanden zu haben der sich in diesem bereich auskennt.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#75

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:53
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von EK 82/2

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von werner


Dann fang aber bitte mal damit an, Dir selbst über den Unterschied IM und Spitzel klar zu werden. Denn nur, weil die halbe Welt jeden offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter eines Geheimdienstes als Spitzel herabwürdigt, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.



Die modernere Namensschöpfung "Inoffizieller Mitarbeiter" klingt natürlich besser als "Spitzel", das Tätigkeitsfeld ist aber gleich, besonders im Bezug auf Tätigkeit im Innland.
Der Maulwurf im Ausland kann schon eher als Agent/Spion bezeichnet werden.



grenzwolf du schreibst so schlau und weist so wenig. entschuldige meinen lacher ebend.
andy




Na hallo, wer bist du denn und wo ist dein Problem?
Wieso sollte ich weniger wissen als du?
Ich habe in der DDR gelebt und beziehe mein Wissen daher.
Über meine Art mich schriftlich auszudrücken muss ich mich wohl nicht noch rechtfertigen, ich möchte nicht blöd daherschreiben und auch auf keinen Fall blöd herumlachen, weil, einen gewissen Anstand hat mir meine Mutter beigebracht.



dann beschreibe mal das tätigkeitsfeld. das würde mich nämlich auch mal interessieren endlich jemanden zu haben der sich in diesem bereich auskennt.
andy




Gerne doch.
Ein inoffizieller Mitarbeiter eines Geheimdienstes, oder halt altdeutsch, Spitzel, ist jemand der in seinem engeren Umfeld z.B. Familie, Arbeitsstelle, Vereinen, Informationen sammelt und diese dann zur weiteren Verwendung an den ihn beauftragten Geheimdienst übermittelt.
Im deutschen Sprachgbrauch wir diese Tätigkeit salopp bespitzeln genannt.


nach oben springen

#76

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:55
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
. . .
Das ist schon wichtig, meine Kinder und Enkel sollen sich damit ruhig auseinanderstzen.



Da habe ich Deine vorhergehenden Ansagen trotz Dementi wohl doch richtig verstanden?


Zitat

Aktuell warte ich noch auf die ungeschwärzten Klarnamen, ist dann was grundlegend Neues für mich.
Vergeben hab ich schon im Voraus, will nur ganz genau wissen wer es war der hinter mir hergeschnüffelt hat.



Und dann?



...bin ich ganz einfach wissend.



Zitat
Zitat von werner


Ich mach mal den hinkenden Vergleich mit der Schule: Wie oft habe ich gefragt, warum ich so manches Wissen muss und regelmäßig kam die Antwort: Du wirst es (vielleicht) mal brauchen!



Lieber Werner,
ich möchte dieses Wissen ganz einfach für mich, da es mein Leben und mein Umfeld in dem ich dieses Leben lebe, betrifft.
Also eine Sache die ich ganz allein mit mir ausmachen muss.
Die Zeiten als sich andere um meine Wünsche und Vorstellungen intensiv Gedanken machen mussten sind vorbei.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#77

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:57
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

@werner

welches Dementi?


nach oben springen

#78

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 11:59
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

aha grenzwolf so funktionierte es also. naja ich kann ja nicht alles wissen. was haben die denn so an daten gesammelt? wann ich zur arbeit ging und wann ich mal ein bier getrunken habe und böse witze in der gastronomie erzälte weil es mal wieder wirtschaftliche mängel gab? na zum glück war ich nie zu hause als sie klingelten um mich vorzuladen.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#79

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 12:04
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Lieber EK 82/2,
da gibt es eine Stelle wo du beantragen kannst das du in deine persönliche Akte schauen kannst.
Falls eine über dich existiert, kannst du dann ganz genau nachlesen welche Informationen über dich gesammelt worden.
Ist ganz einfach, mach mal, kann sehr interessant sein.


nach oben springen

#80

RE: Auch Tote haben Stasi-Akten

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.03.2012 12:08
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Gerne doch.
Ein inoffizieller Mitarbeiter eines Geheimdienstes, oder halt altdeutsch, Spitzel, ist jemand der in seinem engeren Umfeld z.B. Familie, Arbeitsstelle, Vereinen, Informationen sammelt und diese dann zur weiteren Verwendung an den ihn beauftragten Geheimdienst übermittelt.
Im deutschen Sprachgbrauch wir diese Tätigkeit salopp bespitzeln genannt.


@Grenzwolf62

völlig richtige Definition,
lass Dich nicht unterkriegen dadurch, dass Du hier so komisch angemacht wirst. So ist das, wenn jemand nicht gegen die Wahrheit ankommt, dann wird verniedlicht, dann versucht man dich lächerlich zu machen, schreibt irgendwelchen Unsinn und sucht das Haar in der Suppe. Trotzdem hast Du aber recht und selbst, wenn Du den wohl doch sehr feinen Unterschied zwischen IM und Spitzel nicht beschreiben kannst. Er tut auch nichts zur Sache und ist nur "Nebelkerze".


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3177 Gäste und 200 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557663 Beiträge.

Heute waren 200 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen