#21

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 17:17
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Mike59

Zitat
P.S. Vorne Nummer und Name, auf den Rücken bitte die Adresse!



Was soll das - wo Polizei drauf steht, ist oft auch Polizei drin.




Hallo Mike, ich dachte der leichte Anflug von Ironie wäre erkennbar gewesen.
Mir reicht eine Nummer, aber der Rechtsstaat sagt ja die Nummern in der DDR waren ein Ausdruck von Entpersonalisierung und Demütung. Das wird er doch also kaum seinen Beamten antun wollen?




Das

Zitat
Was soll das - wo Polizei drauf steht, ist oft auch Polizei drin.

bezog sich auf die Überschrift des Tread. Um die Ironie zu erkennen hat es gerade noch gereicht *gr*


und

Zitat


Na Hallo

Das kann man auch sachlicher argumentieren, als mit " Hergott wirf Hirn vom Himmel" . Konnte ja nicht ahnen, das Du Dich gleich auf den Schlips getreten fühlst. Entschuldigen werde ich mich für meinen Beitrag nicht, denn jeder hat ja wohl heut zu Tage Stress im Beruf.

Gruß Annakin



War gar nicht für deinen Betrag geschrieben @ Annakin, den hatte ich zuvor schon kommentiert. Aber wem die Jacke passt, der soll sie sich auch anziehen.

Im Beitrag #3 hatte ich folgendes geschrieben:

"Geht hier ja wohl nur um Ereignisse wenn mehr als ein PVB vor Ort ist und schlagende und werfende Argumente ausgetauscht werden.
In diesem Fall sind die PVB polizeiintern gekennzeichnet, damit bei eingehenden Beschwerden reagiert werden kann. Deswegen u.a. auch die polizeieigenen Videoteams. "

Die Polizei ist also gekennzeichnet! Deswegen kann ich die seltsamen Vorschläge (auch aus den Bergen) einfach nicht verstehen.

Und das soll es dann von mir auch zu diesem Thema gewesen sein.

Mike59


nach oben springen

#22

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 17:39
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Mike59
(...)

Die Polizei ist also gekennzeichnet! Deswegen kann ich die seltsamen Vorschläge (auch aus den Bergen) einfach nicht verstehen.

Und das soll es dann von mir auch zu diesem Thema gewesen sein.

Mike59



Bei der Gelegenheit möchte ich festhalten, dass auch die Polizei in der Schweiz (Zürich, Basel, Genf) unfriedliche Einsätze kennt..

Was man sonst so in D von der Schweiz kennt, ist vor allem Touristenwerbung...

(Der Werbespot war vorübergehend verboten wegen einer einstweiligen Verfügung des Tierschutzbundes: Befürchtung von Tierquälerei an den Ameisen).
Theo


nach oben springen

#23

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 18:04
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von a1 otti
@rüganer
erstens, ja, ich bin polizeibeamter
zweitens, wenn ich denn mal vor deiner tür stehen sollte, dann sicherlich nur mit einem polizeilichen auftrag im rahmen des polizeigesetzes bzw. der stpo
drittens, mal ruhig mit die jungen pferde - ich bin entschieden gegen unangemessene = unrechtmäßige gewalt gegen jedwede person, auch wenn es sich um gesetzesbrecher handelt. mein beitrag sollte eigentlich nur verdeutlichen, dass ein sondereinsatzkommando nun mal nicht eben so in einer dienststelle rumlungert und dann auf anweisung von polizeiwachtmeister pimpelhuber losstürmt, weil der sagt, ich hab da gehört, wie jemand sagte, dass er einen kennt, der einen verdacht hat.... (auch wenn uns tv/presse/politik eben dieses weis machen wollen). diese leute kommen auf anforderung bei speziellen einsatzlagen!! also, ich fände es nicht normal, wenn getreten und geschlagen worden wäre, habe aber diesbezüglich leise zweifel, da medial ausgeschlachtet (so wie zb auch die "mörder" von uriela)


otti wo gehobelt wird fallen späne und die polizei steht nun mal im rampenlicht, damit müßt ihr leben, von der presse gejagt und von oben gedrängt ohne eigenschutz. zeige mir eine sekretärin die noch nie ein verschriebenes blatt weg warf, aber das interessiert keine sau, doch fehler geschehen und man sollte es im großen sehen denke ich.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.03.2012 18:04 | nach oben springen

#24

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 18:23
von a1 otti | 188 Beiträge

danke ek, denke du hast meinen beitrag verstanden, so sehe ich es eigentlich auch.

@rüganer
habe jetzt erst den link von dir mal komplett angesehen. das kann nicht dein ernst sein, oder? da könnte auch gleich ein gästebuch für den noch lebenden elvis, die gefälschten mondlandungsunterlagen, ne interaktive führung durch area 51 und eine kopie der hxxxlertagebücher rein.....
nee, das ist mir zu viel, da müssen ja nur braungekleidete polizisten mit schwarzem seitenscheitel unterwegs sein.... wenn ich das lese... 'erst schlagen wir, dann beantworten wir fragen'.... ich hab auch schon 'übermotivierte' beamte kennengelernt (deren handlungsweise ich persönlich auch nicht toleriere) aber so was, was dort abgegangen sein soll, ist mehr als unglaubwürdig. aber die frau anwältin wendet sich ja noch an den europäischen gerichtshof, weil die doofen deutschen gerichte, die alle mit den kleinen bullen unter einer decke stecken, ihre klagen ignorierten. bezüglich rückendeckung von polizeibeamten durch gericht/staatsanwaltschaft habe ich eher gegenteilige erfahrungen gemacht, will damit sagen,dass man als pb mitunter ziemlich verlassen ist, wenn man in einer brenzligen situation, möglicherweise unter massivem stress falsch reagiert hat. aber wie ek schon schrieb, wir schmeißen eben keine vertippten papierstücke weg....



zuletzt bearbeitet 12.03.2012 18:48 | nach oben springen

#25

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 18:39
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

a1otti, ich mach es mal ganz einfach um es auf den punkt zu bringen. 0,1 prozent der grenzer taten straftaten gegen das völkerrecht wenn überhaupt nicht sogar nur 0,01 prozent aber alle grenzer waren mörder. nun wird das thema langsam langweilig und die polizei ist drann. hat denn jemand schon mal nachgefragt das polizisten auch unschuldidige opfer werden und wieviele im dienst starben oder sogar ermordet wurden? einige machen es sich sehr einfach ohne zu überlegen das diese menschen für unseren schutz sorgten.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#26

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 18:43
von Rüganer (gelöscht)
avatar

@ a1 otti,

ich weiß nicht, was ich von dem link halten soll, immerhin jedoch gibt es Videos von amerikanischen Polizisten, die Personen zusammenknüppeln oder treten. Ich halte es für durchaus möglich, dass dies der Familie in beschriebener Manier geschehen ist.
Den Slogan, erst Schießen - dann fragen, kenne ich noch aus anderer Zeit, also erst mal ruhigstellen und dann fragen - für mich vorstellbar.
Im Gegensatz zu einer Sekretärin, die schon mal mehrere Blätter wegwerdfen darf, sollte ein Chirurg keinen Fehler machen und ein Taxifahrer im Verkehr auch nicht, also auch kein Polizist. Dass der bei solchen Aktionen auch Adrenalin im Blut hat, dass der auch Angst hat - dies will ich ihm zugestehen, aber er ist Polizist und da kann es keine Übergriffe auf Menschen geben, jedenfalls nicht´inder Art. Dass ist kein Hobeln, wo Späne fallen. Wenn in Fußballstadien Hooligans welche abbekommen, nur zu, die haben sich in Gefahr begeben und stänkern rum, aber dass jemand, der zu Hause im Bett liegt und nichts getan hat, derartig behandelt worden sein kann, oder ist, dies geht nicht. Ich wünsche dem Taxifahrer, dass er nicht auch mal in den Genuss kommt, unter den Hobel zu geraten.


zuletzt bearbeitet 12.03.2012 18:43 | nach oben springen

#27

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 18:52
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Rüganer
@ a1 otti,

ich weiß nicht, was ich von dem link halten soll, immerhin jedoch gibt es Videos von amerikanischen Polizisten, die Personen zusammenknüppeln oder treten. Ich halte es für durchaus möglich, dass dies der Familie in beschriebener Manier geschehen ist.
Den Slogan, erst Schießen - dann fragen, kenne ich noch aus anderer Zeit, also erst mal ruhigstellen und dann fragen - für mich vorstellbar.
Im Gegensatz zu einer Sekretärin, die schon mal mehrere Blätter wegwerdfen darf, sollte ein Chirurg keinen Fehler machen und ein Taxifahrer im Verkehr auch nicht, also auch kein Polizist. Dass der bei solchen Aktionen auch Adrenalin im Blut hat, dass der auch Angst hat - dies will ich ihm zugestehen, aber er ist Polizist und da kann es keine Übergriffe auf Menschen geben, jedenfalls nicht´inder Art. Dass ist kein Hobeln, wo Späne fallen. Wenn in Fußballstadien Hooligans welche abbekommen, nur zu, die haben sich in Gefahr begeben und stänkern rum, aber dass jemand, der zu Hause im Bett liegt und nichts getan hat, derartig behandelt worden sein kann, oder ist, dies geht nicht. Ich wünsche dem Taxifahrer, dass er nicht auch mal in den Genuss kommt, unter den Hobel zu geraten.



rügener du hast aber auch alles falsch verstanden. fehler geschehen überall nur die schwere der fehler ist unterschiedlich. untersuchungen sind angebracht bei überschreitung der machtgewalt, aber darum kann man nicht gleich die gesamte berufsgilde anklagen.
mir sind auch fälle bekannt und geschehen wo ich mich fragte hat der beamte von der polizei noch seine hosen an? aber es war nicht DIE polizei sondern nur eine person wo ich die möglichkeit der dienstaufsichtsbeschwerde habe. ich mag diesen staat auch nicht so mit seiner rechtsform, erkenne aber durchaus die rechtsform an und den job vieler polizisten, die durchaus ehrlich und gerecht arbeiten.
gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.03.2012 18:53 | nach oben springen

#28

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 19:03
von a1 otti | 188 Beiträge

@rüganer

noch mal, ich toleriere keine dienstlichen verfehlungen von polizeibeamten, in denen wissentlich und willentlich gegen geltendes recht verstoßen wird! insofern sind die zitierten späne beim hobeln etwas daneben...
die videos aus amerika brauchst du hier nicht einstreuen, wir leben in deutschland und ich glaube, es gibt kaum ein land mit mehr beschränkungen für polizisten.
du bezogst dich in deinem beitrag auf die von dir verlinkte seite, schriebst, dass es gut wäre, den polizisten zu identifizieren, der einem den schlagstock draufhaut. und genau das hat mich auf die palme gebracht, weil es bei der deutschen polizei eben nicht so läuft. sicher gibt es schwarze schafe, aber glaube mir, die werden nicht 'von oben' gedeckt, so wie es der link glauben machen will (von wegen chorgeist und so). polizisten sind keine übermenschen oder götter, die auf knopfdruck jegliche menschliche (auch negative) eigenart abschalten können, wir sind ganz normale menschen!!!! wenn ich dann solche spinnereien lese, fliegt mir die hutschnur weg, entschuldige.

du schreibst, wir hatten das früher schon, erst schießen, dann fragen.... also ehrlich gesagt, das kenne ich weder aus meiner grenzerzeit noch aus meiner (kurzen) zeit bei der VP. auch da galt der grundsatz: die anwendung der waffe ist das äußerste mittel, wenn andere mittel keinen erfolg mehr versprechen, also anruf, warnschuss usw.
das, was hier propagiert wird, passt eigentlich eher in actionfilme.

übrigens, sollte ich mal wieder einen drogendealer in der wohnung seiner eltern festnehmen, schreibe ich die vorher an, damit der sohn geschniegelt und gebügelt im hausflur stehen kann und nicht mehr im bettchen liegt..... (tschuldige, konnte ich mir jetzt nicht verkneifen, nimms nicht persönlich)



zuletzt bearbeitet 12.03.2012 19:04 | nach oben springen

#29

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 19:13
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@a1otti, lasse es. manche leute verstehen es einfach nicht. man kann ja heute in deutschland gegen alles sein, aber es gibt auch gewisse regeln die man einhalten sollte und so zaghaft wie die deutsche polizei vorgeht kenne ich es aus eigener erfahrung vom zusehen im ausland nicht. undenkbar das hier transporter zu einer schlägerei kommen und alles was im umkreis steht geht erst mal ab aufs revier, gefragt wird wenn zeit ist weil die polizei auf der strasse gebraucht wird und wichtigeres zu tun hat. so erlebt in helsinki. wie gesagt, in 5 minuten war der platz sauber, ich dachte bei sovielen sirenen erst das ein schwerer unfall war bis ich gewarnt wurde gar nicht in die nähe zu gehen sonst bin ich mit im auto.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#30

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 19:18
von Rüganer (gelöscht)
avatar

a1 otti,

also ich kannte diesen Spruch mit dem erst Schießen und dann fragen aus meiner Dienstzeit und ich habe aber nicht geschossen. Man hat viele Sprüche drauf gehabt...
Für den Drogendealer wünsche ich dir dann die nötige Portion Mut, Erfolg und Sachkenntnis, vor allem aber, dass du dich nicht in der Wohnungstür irrst und den gleichaltrigen unschuldigen Nichtdealer zu Boden wirfst. Also immer die richtige Tür.
Und ich behaupte immer noch - es ist nicht der eine oder der andere Beamte - für denjenigen, der sich betroffen fühlt oder der betroffen ist, ist es - die Polizei - so wie es - die Grenzer - oder die Politessen sind.


zuletzt bearbeitet 12.03.2012 19:18 | nach oben springen

#31

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 19:28
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

rüganer hör doch mal auf. deine berufssparte ist also absolut fehlerfrei? seid ihr übermenschen? was arbeitest du?
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#32

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 19:30
von a1 otti | 188 Beiträge

rüganer, auf die gefahr hin, dass wir die ganze nacht schreiben:
sollte ich mich mal in der tür irren (bin ja auch nur ein mensch), werde ich weder dem falschen noch dem echten drogendealer erst mal eine in die fr****e hauen, sondern ihn unter beachtung der eigensicherung entsprechend seiner vorhandenen oder nicht vorhandenen gegenwehr festnehmen. sollte es der falsche dealer gewesen sein, kriegt der dann auch nicht eine in die fr... und wird angeschnauzt, die klappe zu halten ,weil er ausgerechnet in der falschen wohnung ist, sondern wird zunächst von den beamten vor ort eine entschuldigung erhalten und später noch von der dienstlichen leitung eine entschuldigung/entschädigung bekommen. schäden an seiner gesundheit, oder seinem eigentum werden (wie übrigens auch bei dem 'echten' drogendealer) ersetzt/entschädigt.

übrigens, nach deiner lesart darf ja dann auch jeder polizeibeamte behaupten, dass alle jugendlichen faul und kriminell sind und alle ausländischen mitbürger sowieso im drogenhandel und kriminellen machenschaften verstrickt sind. weil es ist ja nicht DER kriminelle Jugendliche oder DER drogenhandelnde Ausländer sondern DIE ALLE. Also, ich distanziere mich von dieser Verallgemeinerung, in jeder Hinsicht.



nach oben springen

#33

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 20:52
von SFGA | 1.519 Beiträge

Die kriminelle Brut muss nicht wissen wie die Beamten heißen . Wie ich schon sagte ist viel unheil passiert. Die kriminelle Brut kann froh sein das die POL nicht sehr hart zugreift wenn Sie angegriffen werden. Es ist halt D wo man sich als kriminelle Brut was erlauben kann mit rechtlichem Schutz gegenüber POL beamte. Wenn man sieht wie es in anderen Ländern zu geht würde die kriminelle Brut nicht so eine große Gusche haben! Auch können Sie froh sein das der Staat ihre Türen u.a. bezahlt in anderen Ländern sagen die sich selbst schuld.
Also es bleibt so (hoffentlich) wie es ist denn ein Beamter muss geschützt werden da er als Staatsdiener UND im dienstlichen Auftrag handelt!

Siehe hier!


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#34

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 21:47
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Um Amts bzw Machtmissbrauch zu verhindern sollten Polizisten ein Namensschild auf der Jacke / Hemd tragen. Beim Bund ist es doch genauso.


nach oben springen

#35

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 12.03.2012 21:54
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Um Amts bzw Machtmissbrauch zu verhindern sollten Polizisten ein Namensschild auf der Jacke / Hemd tragen. Beim Bund ist es doch genauso.



Zitat Ich

Nicht jeder muss wissen wie der Bamte heist. Da ist schon vieles passiert , Haus abgefackelt, privat angegriffen etc.. Deswegen tragen auch Soldaten im Einsatz keine Namensschilder weil es vorkam das z.B. einer sagte zu den Angehörigen Ihr Sohn/Tochter sei Tod uvm.


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#36

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 13.03.2012 00:22
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Um Amts bzw Machtmissbrauch zu verhindern sollten Polizisten ein Namensschild auf der Jacke / Hemd tragen. Beim Bund ist es doch genauso.



ich kenn die dienstvorschriften heute zwar nicht so genau aber damals , bei uns , stellte man sich mit diensdgrad und namen vor.!
sollte heute nicht anderst sein und somit sind namensschilder nonsens.! es reicht vollkommen die dienstbuchnummer zu verlangen oder sich einfach das kamel zu merken mit dem der beamte mich auf der autobahn angehalten hat .!!!



nach oben springen

#37

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 15.03.2012 23:59
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von SFGA

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Um Amts bzw Machtmissbrauch zu verhindern sollten Polizisten ein Namensschild auf der Jacke / Hemd tragen. Beim Bund ist es doch genauso.



Zitat Ich

Nicht jeder muss wissen wie der Bamte heist. Da ist schon vieles passiert , Haus abgefackelt, privat angegriffen etc.. Deswegen tragen auch Soldaten im Einsatz keine Namensschilder weil es vorkam das z.B. einer sagte zu den Angehörigen Ihr Sohn/Tochter sei Tod uvm.




Stimmt! In Brandenburg kam es zurzeit häufiger vor, dass Kriminelle das private Umfeld von Polizisten ausspähten. Um dann auf diese Kollegen gegebenenfalls Druck ausüben zu können. Wer Angst um seine Familie haben muss, schaut vielleicht das nächste Mal besser weg. Eine Rechnung die auf keinen Fall aufgehen darf. Wobei ich mir nicht sicher bin, dass sie nicht schon des Öfteren aufgegangen ist. Übrigens gab es da nicht vor einiger Zeit einen Vorfall in der Schweiz, wo ein rumänischer Straftäter die Ehefrau eines Zöllners ermordete? Aus Rache! Die Schweiz ist zwar nicht Deutschland, aber so viel anders sind die Verhältnisse dort auch nicht.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#38

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 16.03.2012 01:12
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von frank
...es reicht vollkommen die dienstbuchnummer zu verlangen oder sich einfach das kamel zu merken mit dem der beamte mich auf der autobahn angehalten hat .!!!...



Solche?
http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-tr...este-d7706.html


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#39

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 16.03.2012 01:45
von S51 | 3.733 Beiträge

Als ich noch dabei war (ja, ja...) war es zu DDR-Zeiten üblich, dass man sich mit Namen und Dienstgrad vorstellte. Ja, kenne ich auch so. Bei Fußballeinsätzen hat man sich dies jedoch aus Zeitgründen verkniffen.
Nach der Wende war die Vorstellung mit das Erste, was ich mir abgewöhnen sollte und musste. Als Ersatz wurde jetzt gleich die Pistole gezogen und durchgeladen war sie nun sowieso schon. Doch merkte man schnell warum.
In der DDR hätte es sich mal jemand erlauben sollen meiner ETZ die Luft abzulassen oder irgendwas zu demolieren, nur weil ich ihn aus irgendeinem Grunde samt grauer Papiertüte im Gewahrsam abgeliefert hatte. Das hätte der Richter dann noch extra "gewürdigt". Nach der Wende musste ich lernen, dass es eigentlich keinen praktisch wirkungsvollen Schutz unabhängig von Paragraphen und Straftatbeständen mehr gab. Wie für den normalen Bürger als Zeugen auch. Weil sowieso derartige Nebensächlichkeiten wie wegen Drohungen oder Angriffe sehr schnell eingestellt wurden und werden. Der Staat schützt eben nur theoretisch.
Das einzige, was schützte, war mit einem Mal die Anonymität. Gevatter "Deins ist auch meins" hatte eben nur die Dienstnummer sofern man sich nicht sowieso schon lange kannte.
Irgendwie war jedoch nicht der Kriminelle das Problem so lange er für sich kriminell war. Problem waren die Jugendbanden, die Schmugglerbanden und all die Politischen (ich weiß, gibt es nicht...), die für sich den Weltfrieden in Anspruch nahem und alle, die nicht daran glaubten oder dem im Wege ob von rechts oder links waren am liebsten bis in den letzten Winkel verfolgen und vor allem disziplinieren wollten. Für so viel alt- oder neudeutsche Gründlichkeit braucht es natürlich Wissen über den Gegner. Den jeweiligen politischen sowieso aber den Büttel dazwischen besser auch.
Um nichts anderes geht es bei der gegenwärtigen Diskussion eigentlich. Um die Drohung, "ich weiß wer du bist und werde dich kriegen". Immer und jederzeit, wenn du mir im Wege bist...
Das begründet sich allerdings ganz prima mit all den Vorfällen bei behördlichen Einsätzen wo eben durch die Anonymität geschützt doch mitunter die Pferde durchgehen, Übergriffe passieren und Unrecht geschieht. Nur, das passiert mit Namensschildern auch. Weil es meist im Affekt passiert und dann im Brass eh keiner an die Folgen denkt.
Es eigentlich auch keine hat. Weil eben im Affekt geschehen...


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 16.03.2012 01:46 | nach oben springen

#40

RE: Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten

in Themen vom Tage 16.03.2012 07:48
von matloh | 1.204 Beiträge

Ich finde der Namen eines Executivbeamten muss NICHT zu sehen sein. Auch Polizisten haben ein Recht auf Privatsphäre.

Es muss aber mMn gewährleistet sein, dass eine wirksame Kontrolle möglich ist. Fehler passieren ja überall wo Menschen beteiligt sind. Genauso wie ich in meinem Job Fehler mache (und dafür die Konsequenzen zu tragen habe!), machen auch Polizisten Fehler. Da Fehler auch bei Polizisten geahndet werden müssen, muss es auch effektive Möglichkeiten dafür geben. Daher sollte jeder Polizist m.E. seine Dienstnummer gut sichtbar vorne und hinten auf seiner Kleidung tragen (Ich will den Polizisten - den ich vielleicht nur aus der Ferne sehe - nicht nach der Dienstnummer fragen müssen nachdem er seine evtl. offensichtliche Verfehlung begangen hat, wer weiß ob er mir die richtige Dienstnummer nennt?). Zusätzlich muss es eine (von der Exekutive) unabhängige Stelle geben, bei der man Verfehlungen von Polizisten (durch Angabe der Dienstnummer) anzeigen kann.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Reichsbürger ermordet Polizisten.
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SET800
104 24.10.2016 14:44goto
von Marienborn89 • Zugriffe: 4013
Polizist verliert seine Mpi
Erstellt im Forum Themen vom Tage von schulzi
46 24.10.2016 22:33goto
von Ehli • Zugriffe: 2516
Der erste Tag
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von der 39.
246 16.10.2016 19:22goto
von gitarre52 • Zugriffe: 19428
16.000 West-Berliner Polizisten ausspioniert
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
304 15.06.2014 03:21goto
von S51 • Zugriffe: 12010
Griechen vermieten ihre Polizisten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SFGA
5 11.04.2012 02:24goto
von S51 • Zugriffe: 372
Für Stasi aktiver Ex-Polizist Kurras erhält wieder volle Pension !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
11 30.05.2010 16:57goto
von Jameson • Zugriffe: 1089
Verrückter Polizist
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Kilber
9 27.07.2009 16:01goto
von glasi • Zugriffe: 1147

Besucher
23 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1543 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen