#1

Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 06.03.2012 20:42
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Wie war das bei euch, hatte Ihr schon einen Führerschein bzw. eine Fahrpraxis zu Hause bevor Ihr dann während der Ausbildung Fahrschule machen mußtet?
Mußten überhaupt alle eine Fahrschule bei den GT machen? Ich fuhr zu Hause schon einen H3A, mußte in Eisenach auch Fahrschule mitmachen.
Wie lief die Fahrschule bei Euch ab? Damals (1964) sind wir während dieser Zeit mit dem Fahrschul - LO in vielen Ecken von Thüringen gewesen. Wir waren auch viel auf dem Großen Inselsberg - haben dabei der Wirtin das Fleisch, Kartoffen, usw. mit hoch genommen.
Gab es überhaupt eine Bestätigung, wenn diese Ausbildung vorbei war?

Angefügte Bilder:
Gr01.jpg

MfG
Jawa350
nach oben springen

#2

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 06.03.2012 21:20
von P601A | 82 Beiträge

Ich wurde 1985 eingezogen. Alle, die nach einer relativ kurzen Grundausbildung zum Kraftfahrer ausgebildet wurden, hatten bereits einen Führerschein. In der ersten Stunde gleich eine schriftliche Prüfung - alle durch gefallen.
Dann Alles noch mal durchgekaut wie auch im zivilen Breich üblich.
Nach bestandener Prüfung wurde jedem gesagt, wofür er eingeplant ist.
Dann Alle zur Praxis auf LO 2002A. Danach gab es noch die Typenberechtigung, die jeder auf seinem zukünftigen KFZ machen musste.
Kraftfahrer, die Fahrzeuge führen sollten die nicht im Regiment vorhanden waren, wie z.Bsp. ZT 300, T100, Ural, wurden dann im zukünftigen Einsatzort wie z.Bsp. der Pik geschult.

Gruß
P601A


nach oben springen

#3

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 06.03.2012 21:40
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von P601A
Ich wurde 1985 eingezogen. Alle, die nach einer relativ kurzen Grundausbildung zum Kraftfahrer ausgebildet wurden, hatten bereits einen Führerschein. In der ersten Stunde gleich eine schriftliche Prüfung - alle durch gefallen.
Dann Alles noch mal durchgekaut wie auch im zivilen Breich üblich.
Nach bestandener Prüfung wurde jedem gesagt, wofür er eingeplant ist.
Dann Alle zur Praxis auf LO 2002A. Danach gab es noch die Typenberechtigung, die jeder auf seinem zukünftigen KFZ machen musste.
Kraftfahrer, die Fahrzeuge führen sollten die nicht im Regiment vorhanden waren, wie z.Bsp. ZT 300, T100, Ural, wurden dann im zukünftigen Einsatzort wie z.Bsp. der Pik geschult.

Gruß
P601A



Das kann ich Punkt für Punkt bestätigen!
Das war bei mir genau so.

Theo85/2


nach oben springen

#4

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 06.03.2012 22:18
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Vor meiner Einberufung (10/1963) hatte ich bereits den Führerschein für LKW (damals Fahrerlaubnis Klasse 5) erworben. Ich dachte mir, wenn sie dich einziehen , wirst du Kraftfahrer und lernst technisch noch was dazu und die Zeit ist nicht ganz sinnlos. Nun wurde ich nach Eisenach eingezogen in eine Kompanie,die aus zwei Zügen Kraftfahrern bestand und einem Zug "nichtstrukturmäßig chemische Gruppe" (entgiften von Fahrzeugen usw.). Ich landete in dem Chemiezug obwohl ich mit Chemie nie was am Hut hatte! Ich habe dann regelrecht gebettelt, dass ich in die Kraftfahrerzüge komme aber Pustekuchen. "Alle müssen ihren Militärkraftfahrer neu ablegen" war die Begründung.
Nach meinem Dafürhalten hatte man aber keine Lust sich zu bewegen und irgendwelche bürokratischen Umsetzungen zu schreiben.
Ja so ist es im Leben: als erstes kommt es anders und zweitens als man denkt!!

Schönen Abend vom

GKUS64


nach oben springen

#5

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 07.03.2012 06:30
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo zusammen!

Ich hatte auch schon meinen Führerschein, als ich zum Grundwehrdienst kam. Aber als ich nach der Grundausbildung, an die Grenze kam, war ich nicht Grenzdiensttauglich (habe ich hier alles schon geschrieben), jedenfalls wurde ich in die Küche versetzt und musste auch nochmal zur Führerscheinprüfung, da ich des öfteren mitFahrzeugen unterwegs war. Es lief fast genauso wie im zivilen Leben und da es bei mir mit dem Führerschein erst gute 2 Jahre her war, klappte es mit der Schriftlichen Prüfung ganz gut!



_________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"



zuletzt bearbeitet 08.03.2012 09:19 | nach oben springen

#6

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 07.03.2012 19:42
von PF75 | 3.291 Beiträge

meinen Motoradschein hatte ich schon vor dem Wehrdienst,in der GK mußten wir nur noch einen Tag mal zum Battallions TA,dort bißchen theorie aufrischen und anschließend ein Probefahrt durch Boitzenburg und bißchen Landweg und dann hatte man seine Typenberechtigung.


nach oben springen

#7

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 09.03.2012 00:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Jawa 350
Wie war das bei euch, hatte Ihr schon einen Führerschein bzw. eine Fahrpraxis zu Hause bevor Ihr dann während der Ausbildung Fahrschule machen mußtet?
Mußten überhaupt alle eine Fahrschule bei den GT machen? Ich fuhr zu Hause schon einen H3A, mußte in Eisenach auch Fahrschule mitmachen.
Wie lief die Fahrschule bei Euch ab? Damals (1964) sind wir während dieser Zeit mit dem Fahrschul - LO in vielen Ecken von Thüringen gewesen. Wir waren auch viel auf dem Großen Inselsberg - haben dabei der Wirtin das Fleisch, Kartoffen, usw. mit hoch genommen.
Gab es überhaupt eine Bestätigung, wenn diese Ausbildung vorbei war?



Nö,musste man nicht.


nach oben springen

#8

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 09.03.2012 07:34
von Harsberg | 3.247 Beiträge

1961 war ich ja noch Grenzer auf der OS in Frankenberg, habe dort im Frühjahr privat meinen Motorradführerschein gemacht, dann im Sommer begann die Fahrschule für die 5, mit H3A mit Hänger. Immer eine Gruppe, einer fuhr, der Rest auf der Ladefläche. Jeder der in K-M-Stadt fahren durfte hatte einen Hauptgewinn, kannte damals keine hässlicheren Straßen einer Stadt.


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#9

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 09.03.2012 09:28
von Rüganer (gelöscht)
avatar

1969 im Herbst, Stahlhelm auf dem Kopf, fahrt ddurch Berlin mit dem LO. Ein "meckernder" Schirrmeister auf dem Beifahrersitz, der ständig zeterte, dass man ja nicht die Spiegel des Lo abfährt, denn sonst wäre der Führerschein gleich weg und die Regresshexe würde kommen.
Ich habe 1968 in Stralsund den Führerschein bei der GST gemacht, dann nie wieder gefahren und wer Sralsund zu dieseer Zeit kannte - kaum Verkehr, nur eine Richtungsfahrbahn und die Fahrschule war meist nur Beschaffungsfahrt über Land.
Dann plötzlich Berlin, 3-spurig, keine Fahrpraxis, Fußgänger, Zebrastreifen, Straßenbahn... unter dem Knitterfreien floss der Schweiß nur so.. dazu dann das Gelabere des Schirrmeisters.. ich habe meinen Schein behalten und die Spiegel blieben dran... Zuvor im Gelände, da war es etwas anders, quer über den Bahndamm, durch die Wasserdurchfahrt, längs auf dem Bahndamm, da lernte man etwas.. Berlin Stadt dagegen war die Hölle für mich jungen Spund..


nach oben springen

#10

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 10.03.2012 14:44
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Auch ich hatte schon den LKW-Schein nebst mehreren TKm Fahrpraxis, durfte aber in Glöwen das volle Programm nochmal wiederholen. Theorie und Praxis, dazu kamen Geländefahrten (bei allen Fahrern sehr beliebt) sowie die besonderen Bestimmungen als MKF. Unsere "Fahrschulfahrzeuge" waren deshalb auch ganz normale LO, also ohne doppelt Lenkrad, Kupplung und Bremse. Nach bestandener Prüfung wurde die Betriebserlaubnis für den entsprechenden Fahrzeugtyp im WDA eingetragen.


nach oben springen

#11

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 10.03.2012 15:27
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von ek40

Zitat von Jawa 350
Wie war das bei euch, hatte Ihr schon einen Führerschein bzw. eine Fahrpraxis zu Hause bevor Ihr dann während der Ausbildung Fahrschule machen mußtet?
Mußten überhaupt alle eine Fahrschule bei den GT machen? Ich fuhr zu Hause schon einen H3A, mußte in Eisenach auch Fahrschule mitmachen.
Wie lief die Fahrschule bei Euch ab? Damals (1964) sind wir während dieser Zeit mit dem Fahrschul - LO in vielen Ecken von Thüringen gewesen. Wir waren auch viel auf dem Großen Inselsberg - haben dabei der Wirtin das Fleisch, Kartoffen, usw. mit hoch genommen.
Gab es überhaupt eine Bestätigung, wenn diese Ausbildung vorbei war?



Nö,musste man nicht.




Es waren wohl eher alles froh, diesen machen zu dürfen!!

Theo 85/2


nach oben springen

#12

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 16.04.2012 22:47
von KAMÜ | 198 Beiträge

Ich hatte vor der Zeit bei den Grenztruppen der DDR mein Führerschein für Motorrad gemacht. Aber ein Berechtigungsschein zum Führen eines Motorrades der Armee habe ich im 2. Grenzbattallion im Grenzregiement 24(Salzwedel) gemacht. Dieses war zu diesem Zeitpunkt sehr lustig.Wir mussten zum Anfang unsere 250 TS erst mit laufendem Motor Schieben,das war schon lustig.Die nächsten Übunbgen kann ich hier garnicht niederschreiben ,denn das war nicht nur lustig sondern dabei haben sich einige auch leichte Verletzungen zugezogen.Gruß KAMÜ



nach oben springen

#13

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 02.06.2012 17:52
von Festus EK 76-1 | 11 Beiträge

Bei mir war es so das ich meine Fahrerlaubnis(flebe) bei der GST gemacht habe,da wurde man schon für die Armee langsam vorbereitet.Hatte die 5 ,welche die 1(motorrad ab 250ccm) einschloss.Bei den GT wurde das Wissen und Können noch mal durch genommen und dann gings an die Linie.

Gruß Festus



nach oben springen

#14

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 03.06.2012 16:06
von küchenbulle | 196 Beiträge

Also ich hatte vor dem Wehrdienst den Mopedschein über die GST in der Lehrzeit machen können . Dann im Jahr 1976 die Klasse 1
fürs Motorrad gemacht und im Febr. 1978 die Pkw-Fahrerlaubnis . Das im Winter war sehr gut für die Fahrpraxis . Also während der
Dienstzeit bin ich als Küchenonkel ja offiziell nur mitgefahren .
Es gab aber auch komische Dinge was die Kraftfahrerausbildung betrifft . Wir hatten einen neuen in die Küche bekommen und der
war knapp 27 und ein Kraftfahrer (NVA-Zivilangestellter ) da hätte sich doch Kraftfahrer direkt angeboten , der hat so einige Berechtigungen
gehabt . Aber nein der mußte unbedingt zum Truppenkoch ausgebildet werden ! welche Idiotie aber manches musste man auch nicht
verstehen . Aber wir Ostdeutschen waren ja schon immer flexibel und lernfähig .

VG
der Küchenbulle


nach oben springen

#15

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 03.06.2012 19:19
von zweedi04 | 374 Beiträge

Festus EK 76-1schreibt: Bei mir war es so das ich meine Fahrerlaubnis(flebe) bei der GST gemacht habe,da wurde man schon für die Armee langsam vorbereitet.Hatte die 5 ,welche die 1(motorrad ab 250ccm) einschloss.Bei den GT wurde das Wissen und Können noch mal durch genommen und dann gings an die Linie.

Gruß Festus


Hallo Festus,
also ich hatte auch die 5, musste aber die Klasse 1 für Motorrad extra machen. Die 5 (LKW) beinhaltete weder in der DDR noch in der BRD die Klasse 1. Eine ccm-Staffelung in der Kl. 1 gab es beim DDR-Führerschein auch nicht (ab 250ccm). Dies war altersabhängig. Von 16 an durfte man bis 150ccm fahren und ab 18 dann 250ccm und mehr.


Lebenskunst ist - "Im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen"
nach oben springen

#16

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 03.06.2012 19:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also die 1 und 5 mussten wir auch getrennt ablegen.
Die 5 beinhaltete aber den Mopedschein bis 50ccm,den PKW-Schein und den Traktorschein bis 30 Km/h,wenn ich nicht irre.
Außerdem durfte man mit der 5 auch E-Rollstühle fahren,oder?

Gruß ek40


nach oben springen

#17

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 10.06.2012 09:19
von Festus EK 76-1 | 11 Beiträge

Zitat von zweedi04
Festus EK 76-1schreibt: Bei mir war es so das ich meine Fahrerlaubnis(flebe) bei der GST gemacht habe,da wurde man schon für die Armee langsam vorbereitet.Hatte die 5 ,welche die 1(motorrad ab 250ccm) einschloss.Bei den GT wurde das Wissen und Können noch mal durch genommen und dann gings an die Linie.

Gruß Festus


Hallo Festus,
also ich hatte auch die 5, musste aber die Klasse 1 für Motorrad extra machen. Die 5 (LKW) beinhaltete weder in der DDR noch in der BRD die Klasse 1. Eine ccm-Staffelung in der Kl. 1 gab es beim DDR-Führerschein auch nicht (ab 250ccm). Dies war altersabhängig. Von 16 an durfte man bis 150ccm fahren und ab 18 dann 250ccm und mehr.



Da mußt Du Dich irren, mit der 4 bis 150ccm und mit der 5 ab150ccm.Ich muß sagen das war im Jahr 1972
Mit dem Alter das ist richtig.Ich habe nur Moped und 5.Und Jetzt habe ich alles außer Bus (D1,D,D1E und DE)und Kran, ohne noch mal Prüfung zumachen.Das wurde so eingetragen.

beste Grüße



zuletzt bearbeitet 10.06.2012 10:03 | nach oben springen

#18

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 10.06.2012 09:45
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von ek40
Also die 1 und 5 mussten wir auch getrennt ablegen.
Die 5 beinhaltete aber den Mopedschein bis 50ccm,den PKW-Schein und den Traktorschein bis 30 Km/h,wenn ich nicht irre.
Außerdem durfte man mit der 5 auch E-Rollstühle fahren,oder?

Gruß ek40



So kenne ich das auch!

Gruß
Theo 85/2


nach oben springen

#19

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 10.06.2012 10:00
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Da mußt Du Dich irren, mit der 4 bis 150ccm und mit der 5 ab150ccm.@Festus

Ich denke das Du Dich irrst.


zuletzt bearbeitet 10.06.2012 10:01 | nach oben springen

#20

RE: Fahrschule bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 10.06.2012 10:17
von Festus EK 76-1 | 11 Beiträge

Zitat von Pit 59
Da mußt Du Dich irren, mit der 4 bis 150ccm und mit der 5 ab150ccm.@Festus

Ich denke das Du Dich irrst.



Ich weis nicht wieso,habe doch geschrieben die 4 schloß Motorad bis 150 ccm ein und die 5 ab 150ccm.Des weiter schloß die 5 alles ein außer Bus.



nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 834 Gäste und 55 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557117 Beiträge.

Heute waren 55 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen