#21

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 29.02.2012 10:51
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von GeMi
Kontrolle von rechts

Hier mal wieder ein Grenzerthema.
Es war Sommer 1977 und knallheiß. Wir saßen auf dem BT-Turm ganz rechts im Kompaniebereich Lockstedt an der Batallionsgrenze . Rechts davon liegt Gehrendorf.
Wir hatten uns es bequem gemacht und so ziemlich alles abgelegt, die Beine hoch und waren trotz offener Fenster am hecheln. Dann kam die Meldung: "Fahrzeugkolonne von rechts. Kontrollieren."



Schwein gehabt.
Kann mich erinnern, das unser KC gern mal mit dem Trabbi im Abschnitt herumfuhr, um die Posten zu kontrollieren.
Und dann passierte es schon mal, das er unter dem Radar der Grenzer durchfuhr.
Da ist so mancher Posten ganz schön erschrocken.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#22

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 29.02.2012 11:21
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

als Wessi kann ich zu Grenzthemen natürlich wenig beitragen, allerdings finde ich gerade die bunte Mischung hier faszinierend.
Vergangenheit und Gegenwart, eine Skala von nüchternen Fakten bis zum ideologischen Grabenkrieg.

Halt einfach der "menschliche Faktor".

Die Grenzthemen finde ich als Leser immer äußerst interessant, auch und gerade, wenn ehemalige MA mit "Publikumsverkehr", wie MA von PKE und Zoll, sich äußern.
Hier sei besonders @passport erwähnt, der selbst ideologischen Breitseiten aus der untersten BILD-Schublade völlig emotionslos mit klaren Fakten gegenhält.

Beeindruckend sind die Privat-Archive mancher User, die Gesetzestexte, Dienstvorschriften etc. hier präsentieren.

@GeMi Beiträge wie Deiner sind die "Würze" des Forums!

@Sonne Nicht unterkriegen lassen!

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#23

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 29.02.2012 12:08
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Damals87
Hallo,

als Wessi kann ich zu Grenzthemen natürlich wenig beitragen, allerdings finde ich gerade die bunte Mischung hier faszinierend.
Vergangenheit und Gegenwart, eine Skala von nüchternen Fakten bis zum ideologischen Grabenkrieg.

Halt einfach der "menschliche Faktor".

Die Grenzthemen finde ich als Leser immer äußerst interessant, auch und gerade, wenn ehemalige MA mit "Publikumsverkehr", wie MA von PKE und Zoll, sich äußern.
Hier sei besonders @passport erwähnt, der selbst ideologischen Breitseiten aus der untersten BILD-Schublade völlig emotionslos mit klaren Fakten gegenhält.

Beeindruckend sind die Privat-Archive mancher User, die Gesetzestexte, Dienstvorschriften etc. hier präsentieren.

@GeMi Beiträge wie Deiner sind die "Würze" des Forums!

@Sonne Nicht unterkriegen lassen!

Grüße aus Hessen


@ damals wars, klar können viele was zur grenze sagen. beiträge zum transitverkehr z.b. können ehemalige aus der ddr kaum in breiter masse geben wie sich so ein brd bürger fühlte als er durch die ddr fuhr. immer die angst im nacken einer kontrolle oder noch schlimmer eine abweichung von der transitstrecke. darüber kommt mir hier zu wenig und gehört auch zum thema grenze.
gruß ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#24

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 29.02.2012 19:11
von RalphT | 870 Beiträge

Zitat
Was ist schlimm daran wenn man neue User darauf hinweist?



Nichts.

Nur, was ich damit ausdrücken wollte ist, dass manche User gerne immer nur das als Antwort geben: "Benutze mal die Suchfunktion, das hatten wir schon". Ich meine, es schadet nichts, wenn hier einThema zweimal durchgekaut wird. Natürlich nicht zeitnah hintereinander.

Eine Suchfunktion in einen Forum kann nie schlecht sein.


nach oben springen

#25

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 29.02.2012 21:35
von Greso | 2.377 Beiträge

Es war am 16.06.1966.Ich komme aus Kurzurlaub und schmeiße mich auf mein Bett.Soldat Fischer,holt Kaffee und ich wollte ne Zigarette schmeißen.Kaffee wurde angetrunken und es kam Grenzalarm.Kampfanzug an und runter zur Waffenkammer.Da bekam ich eine Panzerbüchse ? und eine Pistole. Keiner wusste,was los war. Es ging in ein kleines Birkenwäldchen kurz vor Offleben wo uns gesagt wurde,3 Tage bleibt ihr hier in Stellung.Nur Kampfanzug,und Regenumhang,wenig Zigaretten und keine Ahnung.Verpflegung,Zigaretten und was noch so gebraucht wurde(Toilettenpapier),bekamen wir alles.Es wa verstärkter Grenzdienst zum 17.Juni.Alle geschimpft,die Langeweile kam.Einer sagte,zeig mal die Pistole;, er fing an,das Ding zu zerlegen .Keine Ahnung,zack war eine Feder weg.Wir gesucht,wollten schon ein Blechstreifen biegen ,als einer ,seinen Stiefel auszog und das Federchen fand.Am 18.rückten wir wieder rein und beim absitzen, wurde alles überprüft.Mei Zeug,war i.o.aber es fehlte bei einem der Deckel vom Kochgeschirr.Na da war was im Busche..4Mann mit Räder raus und nach 3Std.kamen sie zurück,der Deckel verbeult(das war egal,aber er war da.)Wir haben erst mal schön geduscht ,und uns gefragt,was wenn die Feder...
Gruß Greso


Sonne hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 29.02.2012 22:03
von P3 | 357 Beiträge

Hallo Sonne !

Ich kann Dich verstehen.

Mir geht es so, ich bin froh, in der heutigen Zeit noch so viele ehemalige Grenzer zu finden, die sich nicht verstecken, in diesem Forum ihre Meinung sagen, egal zu welchen Themen !

Eine einseitige Beschränkung auf Grenzerthemen wäre mir auf Dauer zu langweilig.

Ich finde hier auch genügend Themen, meine Erlebnisse zu posten, die Beiträge helfen auch so oft, die grauen Zellen wieder in Gang zu setzen und so manche Begebenheiten, auch Namen, werden wieder aktiviert.

Gruß
P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#27

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 29.02.2012 22:35
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Damals87
Hallo,

als Wessi kann ich zu Grenzthemen natürlich wenig beitragen, allerdings finde ich gerade die bunte Mischung hier faszinierend.
Vergangenheit und Gegenwart, eine Skala von nüchternen Fakten bis zum ideologischen Grabenkrieg.

Halt einfach der "menschliche Faktor".

Die Grenzthemen finde ich als Leser immer äußerst interessant, auch und gerade, wenn ehemalige MA mit "Publikumsverkehr", wie MA von PKE und Zoll, sich äußern.
Hier sei besonders @passport erwähnt, der selbst ideologischen Breitseiten aus der untersten BILD-Schublade völlig emotionslos mit klaren Fakten gegenhält.

Beeindruckend sind die Privat-Archive mancher User, die Gesetzestexte, Dienstvorschriften etc. hier präsentieren.

@GeMi Beiträge wie Deiner sind die "Würze" des Forums!

@Sonne Nicht unterkriegen lassen!

Grüße aus Hessen


@ damals wars, klar können viele was zur grenze sagen. beiträge zum transitverkehr z.b. können ehemalige aus der ddr kaum in breiter masse geben wie sich so ein brd bürger fühlte als er durch die ddr fuhr. immer die angst im nacken einer kontrolle oder noch schlimmer eine abweichung von der transitstrecke. darüber kommt mir hier zu wenig und gehört auch zum thema grenze.
gruß ek 82/2





Hallo Andy, der User auf den du dich beziehst heisst damals87, nicht damals wars( der hat ne andere Konfession )


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#28

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 29.02.2012 22:40
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

danke gerd. ich irrte mich. meinte natürlich "damals87" und alle die es betrifft darüber etwas sagen zu können.
gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#29

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 01.03.2012 05:38
von chucky | 1.213 Beiträge

Zitat von EK 82/2
danke gerd. ich irrte mich. meinte natürlich "damals87" und alle die es betrifft darüber etwas sagen zu können.
gruß andy


andy------ von 87 könnt ich dir viel sagen ,,,,,,,,,, da war meine welt noch komplett ,,,,,,,,,,,,,,,,,leider nimmer


nach oben springen

#30

Nur mehr kein Glück

in Grenztruppen der DDR 01.03.2012 05:52
von chucky | 1.213 Beiträge

warum muss das sein
bin krank,,,,,,, komm nimmer auf beine....... selbst die,,, eu rente iss ganz niedrig.... würde ja arbeiten gehn.... aber zitter nur noch. wieso gibt es keine chance.... das hatt nicht mal die ddr gemacht sorry


nach oben springen

#31

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 01.03.2012 08:42
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Sonne

Eigentlich heißt das FORUM " DDR GRENZE" unter diesem Aspekt hatte ich mich eingeloggt.Aber immer mehr muß ich feststellen das dieses Forum nicht mehr das ist was es verspricht. 80 % der Themen sind keine Grenzthemen, sondern nur noch polit.Thematis die man anspricht. Das eigentliche bleibt immer mehr auf der Strecke.
Frage: Soll dies so bleiben ?????


Grenzerthema:

Eigenschutz


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#32

RE: Was ich noch sagen wollte

in Grenztruppen der DDR 01.03.2012 20:22
von Greso | 2.377 Beiträge

Also Leute.......Neeeeeeeeee
Es ist zum Jooooodeln.


nach oben springen

#33

RE: Nur mehr kein Glück

in Grenztruppen der DDR 01.03.2012 20:53
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zitat von chucky
warum muss das sein
bin krank,,,,,,, komm nimmer auf beine....... selbst die,,, eu rente iss ganz niedrig.... würde ja arbeiten gehn.... aber zitter nur noch. wieso gibt es keine chance.... das hatt nicht mal die ddr gemacht sorry




Chucky Kopf hoch , bin selber erkrankt und bis auf weiteres Dienstunfähig. Aber es gibt IMMER ein Weg heraus.


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#34

Grenzfrage

in Grenztruppen der DDR 29.11.2015 23:52
von Larissa | 834 Beiträge

Habe Thread gesucht zu 'Grenzerfragen' und kam hier hinein.

Also, Grenzfrage.

Bad Lobenstein in Thueringen. Gibt es dort ein Staedtchen oder Dorf unweit von Bad Lobenstein, wo heute noch sind Teile der Grenzanlagen zu besichtigen? Wie heisst der Ort? Es muss liegen ca. 10 km von Bad Lobenstein.
Vielen Dank im voraus, Larissa

ich erzaehle dann etwas mehr dazu


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
nach oben springen

#35

RE: Grenzfrage

in Grenztruppen der DDR 30.11.2015 14:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Meinst Du Nordhalben?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Grenzfrage

in Grenztruppen der DDR 30.11.2015 18:12
von mibau83 | 820 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #34

Also, Grenzfrage.

Bad Lobenstein in Thueringen. Gibt es dort ein Staedtchen oder Dorf unweit von Bad Lobenstein, wo heute noch sind Teile der Grenzanlagen zu besichtigen? Wie heisst der Ort? Es muss liegen ca. 10 km von Bad Lobenstein.



mödlareuth http://www.museum-moedlareuth.de/

sind aber 23 km von bad lobenstein aus.


nach oben springen

#37

RE: Grenzfrage

in Grenztruppen der DDR 30.11.2015 22:57
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von mibau83 im Beitrag #36
Zitat von Larissa im Beitrag #34

Bad Lobenstein in Thueringen. Gibt es dort ein Staedtchen oder Dorf unweit von Bad Lobenstein, wo heute noch sind Teile der Grenzanlagen zu besichtigen? Wie heisst der Ort? Es muss liegen ca. 10 km von Bad Lobenstein.



von mibau83; Mödlareuth http://www.museum-moedlareuth.de/
sind aber 23 km von bad lobenstein aus.




@94 vielen vielen Dank ! Nordhalben, davon hat sie auch gehoert.

Aber, als ich sagte Mödlareuth jedoch, da meinte sie sofort, das ist es. 'Da fahre ich hin mit meinen neuen Freunden'
Vielen Dank auch @mibau83

Zur Aufklarung.
Meine Tochter ist zum ersten mal in Thueringen in einer Klinik. Sie wusste den Namen der Stadt nicht mehr, wo noch Grenzteile und Museum ist.

Eine kleine Geschichte dazu was Grenze und Kinder angeht, sozusagen West- und Ost-Kiddies der Nachfolgegeneration.

Meine aelteste Tochter, wie gesagt ist in Thueringen, das erste mal in ihrem Leben.
Ich nahm sie nie mit frueher in die DDR, sagen wir einfach so, es war nicht moeglich. Und ich wollte sie aus allem heraushalten, was am Ende nicht mehr konnte gelingen. Sie hatte meinetwegen viele Schwierigkeiten zu meistern spaeter. Im Schatten fuer sie, so sehe ich es heute, stand die DDR und war 'weit weg'. Mein altester Sohn war in der Hauptstadt mit mir. Die beiden Juengsten sind geboren in der DDR, der Juengster lebt, seitdem er zwei Jahre alt ist, in den USA und hat keine Ahnung von der ehemaligen DDR, geschweige überhaupt von Deutschland, hat seine Schwester in Russland noch nie gesehen. Ihn habe ich erst vor drei Jahren wieder gesehen. Inzwischen weiss er, dass seine Mutter ist Englaenderin und sein Vater war Russe.
Ja diese Grenzen und was alles ablief damals, fuer mich war es alles zur Normalität geworden. Ich habe mich in dieses Leben gefuegt wie ein Schluessel zum Schloss. Die Kinder in der BRD waren zu jung, die Zusammenhaengen zu verstehen. Spaeter in der Zeit der Wende waren sie mit Ausbildung und Familie gruenden beschaeftigt. Und heute muss ich erkennen, dass meine Enkel durch mich wissen mehr ueber das geteilte Deutschland und die ehemalige Grenze, als meine Kinder.

Die eigentliche nette an der Geschichte ist die;
Vor eine Woche bei der Ankunft in Thueringen, wollte meine Tochter wieder nach Hause, das heulende Elend, allein - und frustriert und sagte, die reden alle so komisch, ich kann kein Wort verstehen von diesen Ostdeutschen - die koennen ueberhaupt nicht Deutsch sprechen. Die sprechen wie @turtle Und wie sie die Uhrzeit aussprechen, unmoeglich, ich muss immer nachfragen was die meinen. Dreiviertel acht, Viertel sieben.

Oh weia. Sie ist viel gereist mit mir und geht meist auf Menschen zu. Keine Ueberredungskunst half! Und ich dachte nur, die armen Thueringer werden sich die Zaehne ausbeissen an ihr!
Kommt hinzu, einige Patienten in der Klinik sind aus Bayern! die auch kaum fuer sie als Nordlicht zu verstehen sind, zumal viel Englisch sprechen wir zuhause. Ich war eine Rabenmutter, was aber auch bedeutet, dass diese Kinder zur Selbstständigkeit erzogen wurden. Deshalb schmunzelte insgeheim ich, weil ich wusste, dass sie irgendwann 'dort in Thueringen ankommen wuerde.'
Das ging schneller als erwartet.
"Ich will nicht hier in der Zone sein" - ja, so sagte sie es tatsachlich am Freitag noch. Ich bemerke, dass nicht nur viele Altere, sondern auch jungere zwischen 35 und 45 das uebernommen haben von den Eltern. (Fluchtlingseltern. Man moege mich berichtigen. Ich hoere das so.Sie hatte den Ausdruck von der Freundin, deren Eltern Fluechtlinge waren). Ich jedenfalls sagte immer das war die DDR und nicht die Zone. Naja.

Auf jeden Fall, seit dem Wochenende hat sie kaum zum Telefonieren Zeit.
Ganz einfach. Einige Sachsen und Thueringer haben ihre Frustration bemerkt, und sich ihrer angenommen in allen belangen, selbstverständlich die Maennlein, sie ist huebsch, aber auch die Weiblein. Man kuemmert sich um den kleenen Wessi, sie ist kaum noch auf dem Zimmer - und nimmt sie mit auf Exkursionen. Von mir wuerde sie nie etwas erzaehlen, aber, weil sie hat die Grenze noch nie gesehen, wollen diese sie mitnehmen nach Mödlareuth. Und was sagt sie ansonsten? 'Die sind viel lustiger als bei uns, die haben ein ganz trockenes Humor und lassen sich auch nix gefallen!?' Ich lehne mich zurueck und denke, waere es nicht schoen, wenn die ganze Welt so Grenzen im Gehirn vernichten wuerde.
Gruss, Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
der 39., vs1400, bendix und Mike59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.11.2015 23:10 | nach oben springen

#38

RE: Grenzfrage

in Grenztruppen der DDR 01.12.2015 10:36
von turtle | 6.961 Beiträge

kein Wort verstehen von diesen Ostdeutschen - die koennen ueberhaupt nicht Deutsch sprechen. Die sprechen wie @turtle Und wie sie die Uhrzeit aussprechen, unmoeglich, ich muss immer nachfragen was die meinen. Dreiviertel acht, Viertel sieben.

Ha,ha, der ist gut. Als ich bei Deiner Tochter in Friesland war. war wurde mir noch bewusster wie schön das Sächsische ist. Diese liebliche Sprache ist nun ebenfalls fast überall in unserem schönem Land zu hören. Und das Friesische ?


Larissa und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Grenzfrage

in Grenztruppen der DDR 01.12.2015 12:19
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #38
kein Wort verstehen von diesen Ostdeutschen - die koennen ueberhaupt nicht Deutsch sprechen. Die sprechen wie @turtle Und wie sie die Uhrzeit aussprechen, unmoeglich, ich muss immer nachfragen was die meinen. Dreiviertel acht, Viertel sieben.

Ha,ha, der ist gut. Als ich bei Deiner Tochter in Friesland war. war wurde mir noch bewusster wie schön das Sächsische ist. Diese liebliche Sprache ist nun ebenfalls fast überall in unserem schönem Land zu hören. Und das Friesische ?




Friesische geht mit den Kluntjes im Tee unter


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2015 12:19 | nach oben springen

#40

RE: Grenzfrage

in Grenztruppen der DDR 01.12.2015 22:02
von mibau83 | 820 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #37

Vor eine Woche bei der Ankunft in Thueringen, wollte meine Tochter wieder nach Hause, das heulende Elend, allein - und frustriert und sagte, die reden alle so komisch, ich kann kein Wort verstehen von diesen Ostdeutschen - die koennen ueberhaupt nicht Deutsch sprechen. Die sprechen wie @turtle



wahrscheinlich so



ich selber spreche kein "typisches" ostdeutsch.


andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was will er uns damit sagen ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
57 11.06.2016 12:51goto
von thomas 48 • Zugriffe: 1805
wie sage ich es meinem Kind
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von ulei mendhausen
65 12.04.2015 22:33goto
von mibau83 • Zugriffe: 3470

Besucher
7 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 620 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen