#21

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 15:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Einfach mal ein wenig unter DGfSB im Netz suchen @94. Wurde aufgrund seines geheimdienstlichen Hintergrundes als Feindobjekt durch die HA I bearbeitet.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 24.02.2012 15:21 | nach oben springen

#22

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 16:22
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Einfach mal ein wenig unter DGfSB im Netz suchen @94. Wurde aufgrund seines geheimdienstlichen Hintergrundes als Feindobjekt durch die HA I bearbeitet.



Feliks, Kompliment du bist wirklich ein Suchspezialist.Genau die sind es gewesen. Ich hatte selbst gesucht aber nichts gefunden. Na ja dass dahinter BND oder MAD stand, hatte ich damals schon vermutet, aber war mir egal. Mir ist aber der Name des Mannes eingefallen, unter dem er sich vorstellte. Ob der echt war, weiss ich natürlich nicht. Dass diese Org. bei euch in Bearbeitung war, war mir damals schon klar.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#23

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 17:26
von home63 | 85 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von home63

Zitat von 94

Zitat von home63
Respekt habe ich vor denen die es dort drinnen ausgehalten haben, ...


Gilt das für beide Seiten des Schreibtischs?




nein absolut nicht,nur für die, die wieder in die Zelle mussten!




Ich denke @94 er hat nur das Komma vergessen, sonst macht das absolut da vorne nicht viel Sinn. Könntest Du @home63 dies nochmal etwas genauer ausführen/begründen? Danke.




Nun bin ich aber plattttttt , habe ganz sicher das Komma vergessen, schwere Sprache....
noch mal, Nur Und Nur die, die In den Zellen waren!


Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr


zuletzt bearbeitet 24.02.2012 17:48 | nach oben springen

#24

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 17:50
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert
Na ja dass dahinter BND oder MAD stand, hatte ich damals schon vermutet, aber war mir egal. Mir ist aber der Name des Mannes eingefallen, unter dem er sich vorstellte. Ob der echt war, weiss ich natürlich nicht. Dass diese Org. bei euch in Bearbeitung war, war mir damals schon klar.


Haste nun vermutet oder war's Dir klar? Nimms mir bitte nicht übel, das ich da schon wieder Sultanienen k.cke, aber woran meinst Du bemerkt zu haben, das Du es mit einem Schlapphut zu tun hattest? Und wie sah konkret für Dich die Hilfe aus. Mönsch, nun lass Dir doch nicht jedes Detail ausser Nase ziehen.

Und @home63, nimms mir bitte auch nicht übel, aber ich stehe bei Deiner Grammatik irgendwie bissel auf'm Schlauch. Also wer nun? Also klar ist mir inzwischen, für eine 'Seite' hattest/hast Du keinerlei Respekt. Aber nur welche?
Achso, Du bist ja nun neu (oder etwa ni?), also antworte doch bitte hier ... Hohenschönhausen
Weil in diesem Thread gehts doch irgendwie um die Behandlung nach einer gelungenen Flucht, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#25

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 17:50
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

War mir noch im Hinterkopf Gert, war hier schon mal am Rande und in anderen Foren recht ausführlich Thema.

Was ist denn mit den anderen @63?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#26

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 19:11
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von home63
Da ich ja selbst erlebt habe wie sich zwei aus unserer Kompanie über den Zaun verabschiedet haben, und auch später manchmal gedacht habe, warum ich nicht über den Zaun gesprungen bin, würde mich mal interessieren, wie Fahnenflüchtige in der BRD aufgenommen wurden. Uns hat man ja immer von der Befragung durch BGS und BND erzählt und wie schlimm das alles wäre. Du könntest nicht mehr zurück und mussten alles erzählen.
- wurden diese Leute betreut und wie lange
- wie haben die sich gefühlt, sicher waren auch viele einsam
- es waren nicht immer politische Gründe, bei den die ich kannte war es wohl der Duck vom Spieß´den das war ein richtiger Schinder


Klar wollten die Information...warum,wieso,weshalb..usw :Für die waren ja die "Zaunübersteiger" ein fremdes Blatt.Da konnte ja viel dahinter sein.Schlimm war das bestimmt nicht,die wussten schon wann sie aufhören sollten.



nach oben springen

#27

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:00
von Gert | 12.354 Beiträge

@ 94 siehe Post # 20, mehr weiss ich auch nicht. Er half bei der Wohnungssuche, Arbeit, Probleme des täglichen Lebens usw. Mir erschien er immer etwas undurchsichtig, daher kam mir auch mal der Gedanke, dass er auch geheimdienstliche Aufgaben hätte. bei mir gabs aber nix zu holen, da ich nichts bedeutend Geheimes aus der DDR mitgebracht hatte. Mich interessierte das auch nicht mehr sehr, ich blickte in die Zukunft. Über den Aufbau der Gesellschaft, für die er unterwegs war, erfuhr nichts , nur eben das Ziel ex NVA Soldaten zu betreuen und dazu gehörte ich ja nun mal. Der überwiegende Teil der Kundschaft von ihm waren aber FF und die wiederum sicher zu einem hohen Anteil aus den Reihen der GT. Er versuchte sie vor Schaden zu bewahren und davon gabs eine ganze Menge Möglichkeiten, damit meine ich nicht nur den lange Arm der Firma sondern auch Schäden, die hier im täglichen Leben entstehen konnten. Ihr habt ja kollektiv das häßliche Gesicht der Marktwirtschaft nach 89 erlebt, so ähnlich lief das auch vorher ab, eben nur als Einzelschicksale. Ich brauchte etwa 5 Jahre, bis ich einigermassen sattelfest im Kapitalismus ankam, das ging vom Bedienen einer Telefonzelle bis zum Lohnsteuerausgleich, auf den mich einer erst nach 3 Jahren hinwies. Bis dahin hatte ich dem Staat Geld geschenkt, weil ich ihn nicht machte aus Unkenntnis.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 24.02.2012 20:01 | nach oben springen

#28

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:01
von home63 | 85 Beiträge

Zitat von home63

Zitat von Feliks D.

Zitat von home63

Zitat von 94

Zitat von home63
Respekt habe ich vor denen die es dort drinnen ausgehalten haben, ...


Gilt das für beide Seiten des Schreibtischs?




nein absolut nicht,nur für die, die wieder in die Zelle mussten!




Ich denke @94 er hat nur das Komma vergessen, sonst macht das absolut da vorne nicht viel Sinn. Könntest Du @home63 dies nochmal etwas genauer ausführen/begründen? Danke.




Nun bin ich aber plattttttt , habe ganz sicher das Komma vergessen, schwere Sprache....
noch mal, Nur Und Nur die, die In den Zellen waren!




Noch mal wenn es nicht klar sein sollte!

Die Vernehmer und das Wachpersonal verdienen keinen Respekt.


Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr


nach oben springen

#29

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:08
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von home63

Zitat von home63

Zitat von Feliks D.

Zitat von home63

Zitat von 94

Zitat von home63
Respekt habe ich vor denen die es dort drinnen ausgehalten haben, ...


Gilt das für beide Seiten des Schreibtischs?




nein absolut nicht,nur für die, die wieder in die Zelle mussten!




Ich denke @94 er hat nur das Komma vergessen, sonst macht das absolut da vorne nicht viel Sinn. Könntest Du @home63 dies nochmal etwas genauer ausführen/begründen? Danke.




Nun bin ich aber plattttttt , habe ganz sicher das Komma vergessen, schwere Sprache....
noch mal, Nur Und Nur die, die In den Zellen waren!




Noch mal wenn es nicht klar sein sollte!

Die Vernehmer und das Wachpersonal verdienen keinen Respekt.





Hallo,

wenn es Dir noch nicht bekannt ist, in HSH saßen u.a. auch Kriegsverbrecher und Mörder.

Hat man Dir dies in HSH auch mitgeteilt ?


zuletzt bearbeitet 24.02.2012 20:12 | nach oben springen

#30

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:12
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred

Zitat von home63

Zitat von home63

Zitat von Feliks D.

Zitat von home63

Zitat von 94

Zitat von home63
Respekt habe ich vor denen die es dort drinnen ausgehalten haben, ...


Gilt das für beide Seiten des Schreibtischs?




nein absolut nicht,nur für die, die wieder in die Zelle mussten!




Ich denke @94 er hat nur das Komma vergessen, sonst macht das absolut da vorne nicht viel Sinn. Könntest Du @home63 dies nochmal etwas genauer ausführen/begründen? Danke.




Nun bin ich aber plattttttt , habe ganz sicher das Komma vergessen, schwere Sprache....
noch mal, Nur Und Nur die, die In den Zellen waren!




Noch mal wenn es nicht klar sein sollte!

Die Vernehmer und das Wachpersonal verdienen keinen Respekt.





Hallo,

wenn es Dir noch nicht bekannt ist, in HSH saßen u.a. auch Kriegsverbrecher und Mörder.




Ja, Alfred von 1945 - 1950, danach sind sie von den Russen abtransportiert worden in die Ljubljanka oder nach Sibirien in den Gulag und sind meist nicht mehr lebend aus Russland zurückgekehrt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#31

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:16
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Jetzt kommen wir aber weit vom Thema weg, nicht wahr?

Weichmolch


nach oben springen

#32

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:23
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Alfred

Zitat von home63

Zitat von home63

Zitat von Feliks D.

Zitat von home63

Zitat von 94

Zitat von home63
Respekt habe ich vor denen die es dort drinnen ausgehalten haben, ...


Gilt das für beide Seiten des Schreibtischs?




nein absolut nicht,nur für die, die wieder in die Zelle mussten!




Ich denke @94 er hat nur das Komma vergessen, sonst macht das absolut da vorne nicht viel Sinn. Könntest Du @home63 dies nochmal etwas genauer ausführen/begründen? Danke.




Nun bin ich aber plattttttt , habe ganz sicher das Komma vergessen, schwere Sprache....
noch mal, Nur Und Nur die, die In den Zellen waren!




Noch mal wenn es nicht klar sein sollte!

Die Vernehmer und das Wachpersonal verdienen keinen Respekt.





Hallo,

wenn es Dir noch nicht bekannt ist, in HSH saßen u.a. auch Kriegsverbrecher und Mörder.




Ja, Alfred von 1945 - 1950, danach sind sie von den Russen abtransportiert worden in die Ljubljanka oder nach Sibirien in den Gulag und sind meist nicht mehr lebend aus Russland zurückgekehrt.





Man greift sich bei einigen Beiträgen von Dir nur noch an den Kopf.


nach oben springen

#33

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:24
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Weichmolch
Jetzt kommen wir aber weit vom Thema weg, nicht wahr?

Weichmolch



Ja Herr Direktor


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#34

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:33
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Vermutlich bestand die Befürchtung, dass als Republikflüchtlinge legendierte MfS Mitarbeiter in der BRD Informationen sammeln, ähnlich wie im DEFA Film "For eyes Only". Deshalb war man vorsichtig und überprüfte die Umsiedler auf Herz und Nieren, befragte wohl Anwohner usw.
http://de.wikipedia.org/wiki/For_Eyes_Only
Hätte man da beim BND mehr aufgepasst, hätte "Republikflüchtling" MfS Mitarbeiter Hansen die Deco II Pläne nicht publik machen können, die BRD wäre in die DDR einmarschiert und der dritte Weltkrieg ausgebrochen.


(Dank diesem Film wissen wir auch wie die Agenten geschleust wurden: durch Röhren)
http://www.veoh.com/watch/v19204223k83G773F
Theo


nach oben springen

#35

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 20:38
von mannomann14 | 625 Beiträge

[/quote]

Noch mal wenn es nicht klar sein sollte!

Die Vernehmer und das Wachpersonal verdienen keinen Respekt.
[/quote]


Hallo,

wenn es Dir noch nicht bekannt ist, in HSH saßen u.a. auch Kriegsverbrecher und Mörder.[/quote]

Ja, Alfred von 1945 - 1950, danach sind sie von den Russen abtransportiert worden in die Ljubljanka oder nach Sibirien in den Gulag und sind meist nicht mehr lebend aus Russland zurückgekehrt.

[/quote]


da ihr hier schon lange Ot seid,ich dann auch mal,

Gert, wie war das mit dem Vater von Herrn Gauck? Kam er nicht sogar nach vier Jahren wieder?

hom63, Respekt sollte jedem Menschen entgegen gebracht werden,ob auf dieser oder jener Seite.
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#36

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 21:32
von home63 | 85 Beiträge

Zitat von mannomann14




Noch mal wenn es nicht klar sein sollte!

Die Vernehmer und das Wachpersonal verdienen keinen Respekt.
[/quote]


Hallo,

wenn es Dir noch nicht bekannt ist, in HSH saßen u.a. auch Kriegsverbrecher und Mörder.[/quote]

Ja, Alfred von 1945 - 1950, danach sind sie von den Russen abtransportiert worden in die Ljubljanka oder nach Sibirien in den Gulag und sind meist nicht mehr lebend aus Russland zurückgekehrt.

[/quote]


da ihr hier schon lange Ot seid,ich dann auch mal,

Gert, wie war das mit dem Vater von Herrn Gauck? Kam er nicht sogar nach vier Jahren wieder?

hom63, Respekt sollte jedem Menschen entgegen gebracht werden,ob auf dieser oder jener Seite.
gruß mannomann

Das gilt ja dann wohl für alle Seiten, wie soll das gehen bei den Perfiden Metohden der Stasi und deren Helfern.
Da fehlt jedes Verständnis.


Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr


nach oben springen

#37

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 21:47
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von home63

Zitat von mannomann14




Noch mal wenn es nicht klar sein sollte!

Die Vernehmer und das Wachpersonal verdienen keinen Respekt.





Hallo,

wenn es Dir noch nicht bekannt ist, in HSH saßen u.a. auch Kriegsverbrecher und Mörder.[/quote]

Ja, Alfred von 1945 - 1950, danach sind sie von den Russen abtransportiert worden in die Ljubljanka oder nach Sibirien in den Gulag und sind meist nicht mehr lebend aus Russland zurückgekehrt.

[/quote]


da ihr hier schon lange Ot seid,ich dann auch mal,

Gert, wie war das mit dem Vater von Herrn Gauck? Kam er nicht sogar nach vier Jahren wieder?

hom63, Respekt sollte jedem Menschen entgegen gebracht werden,ob auf dieser oder jener Seite.
gruß mannomann

Das gilt ja dann wohl für alle Seiten, wie soll das gehen bei den Perfiden Metohden der Stasi und deren Helfern.
Da fehlt jedes Verständnis.[/quote]

zitat von weichmoöch:
Jetzt kommen wir aber weit vom Thema weg, nicht wahr?

Weichmolch
ich denke trotz einiger die erklären wollen fallen andere immer mehr vom thema ab. angriff oder nicht verstehen das kann ich nicht beurteilen, aber ich gebe weichmolch recht.
ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 24.02.2012 21:49 | nach oben springen

#38

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 21:47
von passport | 2.634 Beiträge

Das gilt ja dann wohl für alle Seiten, wie soll das gehen bei den Perfiden Metohden der Stasi und deren Helfern.
Da fehlt jedes Verständnis
.

Na, klär uns doch mal auf ? Wir sind lernfähig !

passport


nach oben springen

#39

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 21:56
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ändert das thema in "wie behandelte die stasi flüchtlinge nach der flucht" anderes hat keinen sinn, denke ich.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#40

RE: Wie wurden sie nach der Flucht behandelt

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 22:24
von home63 | 85 Beiträge

Ja Ihr habt recht zurück zum Thema, ich möchte auch niemand bekehren.
Wenn die Flucht nicht geklappt hat, landete man dann in Schwedt.




Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr


Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Flucht in der Kiste
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von planchetti
0 07.04.2014 09:51goto
von planchetti • Zugriffe: 837
Die Flucht
Erstellt im Forum Leben in der DDR von bendix
16 24.03.2014 20:25goto
von Barbara • Zugriffe: 1369
Flucht in den Osten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
96 16.05.2013 08:18goto
von Jobnomade • Zugriffe: 10366
Gescheiterte Flucht im Bereich Neuenhof/Wartha 1987
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von willie
8 14.09.2014 11:21goto
von UvD815 • Zugriffe: 3045
Die Flucht mit dem Fahrgastschiff“ Friedrich Wolf” 1962
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
19 05.06.2016 23:08goto
von Zeitzeuge • Zugriffe: 8590
Nach der Flucht verliert ein junger Arzt seine Familie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Skydiver
9 14.12.2009 22:59goto
von Sonny • Zugriffe: 1865
Meine (Fahnen)Flucht
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Mongibella
170 19.08.2011 14:10goto
von SkinnyTrucky • Zugriffe: 16446
Die erstaunliche Flucht aus der DDR einer Familie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
3 08.05.2009 18:20goto
von Wolfgang B. • Zugriffe: 6695

Besucher
25 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3318 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557865 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen