#21

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 17:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Also das leere Magazin im Grenzdienst muß ich jetzt mal hinterfragen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#22

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 17:57
von utkieker | 2.920 Beiträge

Ich meine wir hatten ein Leeres dabei!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 17.02.2012 17:58 | nach oben springen

#23

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 18:00
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Also,ich kenne das nicht.Mir erschliesst sich auch der Sinn nicht,ein Leeres Magazin mit zu schleppen.Ende der 70er immer nur zwei Volle.


zuletzt bearbeitet 17.02.2012 18:00 | nach oben springen

#24

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 18:33
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von Pit 59
Also,ich kenne das nicht.Mir erschliesst sich auch der Sinn nicht,ein Leeres Magazin mit zu schleppen.Ende der 70er immer nur zwei Volle.


Hallo Pit,

vieleicht irre ich mich auch!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#25

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 18:58
von Mholzmichel | 381 Beiträge

In Berlin so denke ich (ich hatte den Gedanken nie) kaum eine Chance (oder wie das geschrieben wird ).
Als ich dann in Blankenstein als Resi war wäre dass wohl kaum ein Problem gewesen, da dort direkt am "vorderen Sperrelement" gelaufen wurde. (Kleinbahn zu Werk 2 der Papierfabrik). Der Streckmetallzaun war tlw. unten schon weggrostet.
Ich hatte immer nur 2 volle Magazine mit, eins in der Frau und eines in der Magazintasche deren Rest mit aneren sinnvollen Dingen aufgefüllt war.


EK 81/2
zuletzt bearbeitet 17.02.2012 19:04 | nach oben springen

#26

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 19:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

82/83 gab es bei uns im GD auch nur zwei volle Magazine.

ek40


nach oben springen

#27

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 19:27
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von Mholzmichel
In Berlin so denke ich (ich hatte den Gedanken nie) kaum eine Chance (oder wie das geschrieben wird ).
Als ich dann in Blankenstein als Resi war wäre dass wohl kaum ein Problem gewesen, da dort direkt am "vorderen Sperrelement" gelaufen wurde. (Kleinbahn zu Werk 2 der Papierfabrik). Der Streckmetallzaun war tlw. unten schon weggrostet.
Ich hatte immer nur 2 volle Magazine mit, eins in der Frau und eines in der Magazintasche deren Rest mit aneren sinnvollen Dingen aufgefüllt war.



Das war bei uns am Berliner Kanten auch so, im normalen GD war die Lage so gut wie aussichtslos.
2 bombensichere Gelegenheiten hätte ich gehabt aber wenn der Hund nicht.......
Ja und sonst haben wir auch blos 2 volle Magazine mit.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#28

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 19:30
von Icke | 95 Beiträge

Ich denke wie immer im Leben von 0% bis 100% je nach Glück und den anderen Umständen die man nicht beeinflussen kann. Aber die 2000 hat doch ihre Aufgabe was die FF betrifft gut gemacht, belegen ja die kleinen Zahlen der FF, und so auch für den zweiten Mann eine gewisse Sicherheit gebracht. Sodas er nicht gezwungen war auf eine Kammeraden zu schießen das war immer eine meiner größten Sorgen. Aber die Sorge wurde mir genommen durch den Einsatz in meiner Kompanie an der GÜST hätte jeder die Möglichkeit gehabt einfach zu gehen ohne jemand in Gefahr zu bringen.


nach oben springen

#29

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 19:35
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Mholzmichel
In Berlin so denke ich (ich hatte den Gedanken nie) kaum eine Chance (oder wie das geschrieben wird ).
Als ich dann in Blankenstein als Resi war wäre dass wohl kaum ein Problem gewesen, da dort direkt am "vorderen Sperrelement" gelaufen wurde. (Kleinbahn zu Werk 2 der Papierfabrik). Der Streckmetallzaun war tlw. unten schon weggrostet.
Ich hatte immer nur 2 volle Magazine mit, eins in der Frau und eines in der Magazintasche deren Rest mit aneren sinnvollen Dingen aufgefüllt war.



Hier einige Bilder von Blankenstein:
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/re...543462,page=all
Theo


nach oben springen

#30

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 20:45
von PF75 | 3.293 Beiträge

wir hatten bei uns im abschnitt die bahnlinie nach Hamburg (grenzbahnhof-Schwanheide) und da war logischerweise kein hindernis im wege bei einem eventuellen Fluchtversuch (posten bzw. postenführer ausgenommen).
Es kam auch in regelmäßigen abständen der streckenläufer der DR den man begleiten mußte bis zur grenzlinie,habe selber öfters auf der letzten DDR-Schwelle bzw dem Grenzstrich gestanden,bis zum westen wars da nur noch ein kleiner schritt.
Im elbabschnitt haben wir auch sehr oft unsren Postenpunkt im Elbvorgelände gehabt und konnte so bis ans ufer handeln,wo man meistens vom eigenen hinterland nicht mehr einsehbar war,man hätte sich da jederzeit vom Zollboot oder WS-Polizei abholen lassen können.


nach oben springen

#31

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 20:46
von Mholzmichel | 381 Beiträge

Ja an den Gleisen war die "Welt" zu Ende. Aber dag Gleis meinte ich nicht, da gab es noch eine Werkseisenbahn die fuhr an der Saale entlang
http://www.sormitztalbahn.de/schmalspurb...ankenberg_4.jpg

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/519/dsc01750_1.jpg


EK 81/2
zuletzt bearbeitet 17.02.2012 20:59 | nach oben springen

#32

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 20:59
von Mholzmichel | 381 Beiträge
nach oben springen

#33

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 21:00
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Ich hab hier eine Liste gefunden, leider ist nicht klar zu erkennen welche Maßstäbe dieser Aufstellung zu Grunde liegen.

Quelle: Grenzerfahrungen Kompakt, S. 198

Mike59

Angefügte Bilder:
wapp 1.jpeg

nach oben springen

#34

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 22:14
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

In den Jahren nach dem Mauerbau herrschte ein "Plakatkrieg". Ein Plakat aus dem Westen, das sich an die Grenzsoldaten richtete, trug die Aufschrift: "Auf den zweiten Mann kommt es an!" (Das Plakat ist hier irgendwo abgebildet).
Ich habe es damals nicht verstanden. Aber nach den Beiträgen hier und anderswo ist klar: Das Plakat fokussiert das Dilemma und ist eigentlich ein Aufruf, Desertion zuzulassen: Denn wer als Grenzer desertieren wollte, wusste nicht wie sein Partner reagierte; er wollte auf keinen Fall eine Schiesserei oder eine Haftstrafe, aber wohl auch seinem Partner Schwierigkeiten bereiten.
Die Frage, wie der Partner reagiert, scheint ein unkalkulierbares Risiko gewesen zu sein, wenn man ohne Waffengewalt flüchten wollte.
Theo


nach oben springen

#35

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 22:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Als Grenzstreife am Zaun sehr sehr groß,wie schon S51schrieb,99,999%, wenn man nicht noch stolperte.......

ek40


nach oben springen

#36

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 23:05
von Thunderhorse | 4.010 Beiträge

Zitat von ek40
Als Grenzstreife am Zaun sehr sehr groß,wie schon S51schrieb,99,999%, wenn man nicht noch stolperte.......

ek40



Auch hier lag die Chance bei 50 %.
Manchmal gabs eine sog. Gruppenflucht, dann waren es 100 %.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#37

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 23:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Thunderhorse

Zitat von ek40
Als Grenzstreife am Zaun sehr sehr groß,wie schon S51schrieb,99,999%, wenn man nicht noch stolperte.......

ek40



Auch hier lag die Chance bei 50 %.
Manchmal gabs eine sog. Gruppenflucht, dann waren es 100 %.



Wie jetzt? 100% = 2 Grenzer / 50% wenn einer flüchtete?


nach oben springen

#38

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 23:18
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von ek40
[
Wie jetzt? 100% = 2 Grenzer / 50% wenn einer flüchtete?


"Auf den zweiten Mann kommt es an!" - Ob der nach Vorschrift handelt, oder nicht...
Theo


nach oben springen

#39

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 18.02.2012 07:34
von 94 | 10.792 Beiträge

Lustiges Prozentrechnen mit dem Donnergaul?
Na dann, Lektion II ...

KGSi 100% und seinem Posten konnte man nicht an die ... fassen.
Achso, es war oft Unterleutnante, 1985 GR-1, 1989 GK-M, ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#40

RE: Wie groß war die Chance ?

in Grenztruppen der DDR 18.02.2012 10:50
von Thunderhorse | 4.010 Beiträge

Zitat von 94
Lustiges Prozentrechnen mit dem Donnergaul?
Na dann, Lektion II ...

KGSi 100% und seinem Posten konnte man nicht an die ... fassen.
Achso, es war oft Unterleutnante, 1985 GR-1, 1989 GK-M, ...




Wimre kam auch ab und an ein KGSi (mal alleine oder im Team) von der FüSt Gelände abgängig im wWesten an.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 889 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen