#21

RE: Wie in der BRD mit der Natur umgegangen wird!

in Themen vom Tage 16.02.2012 13:07
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Mike59
Na steht ja schon in der Bibel - Mach dir die Natur zum Untertan


Zu Gen 1,28 habsch mal 'ne schöne Diskussion bei wer-weiss-was.de gefunden.
... http://www.wer-weiss-was.de/theme74/article1541400.html

Und bei Gen 1,29 war doch auch noch was *grübel*
Ahja, heut heißt man sowas 'vegan', MAHLZEIT!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#22

RE: Wie in der BRD mit der Natur umgegangen wird!

in Themen vom Tage 16.02.2012 13:57
von furry | 3.580 Beiträge

@ gert
Das war eine gute Sache, ist letztendlich bezahlt worden( über die Preise ) und wir haben trotzdem weiter Gewinne erwirtschaftet. Also es ging doch. ....


Womit dann auch geklärt ist, wer den saubereren Rhein u.a. bezahlt hat.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 16.02.2012 13:57 | nach oben springen

#23

RE: Wie in der BRD mit der Natur umgegangen wird!

in Themen vom Tage 16.02.2012 14:52
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von furry
@ gert
Das war eine gute Sache, ist letztendlich bezahlt worden( über die Preise ) und wir haben trotzdem weiter Gewinne erwirtschaftet. Also es ging doch. ....


Womit dann auch geklärt ist, wer den saubereren Rhein u.a. bezahlt hat.




na logo. Hier im Rheinland sagt man von nix kütt nix ( von nichts kommt nichts ), also wie soll es denn sonst gehen ? Wenn das Volk für die Produktion seiner Güter auch noch so unverschämte Ansprüche stellt, wie saubere Flüsse, dann sollen sie es auch bezahlen.
Das ist 'ne ganz banale Formel.

Aber heute geht im Rheinland 'ne andere Formel ab nämlich Helau und Alaaf

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#24

RE: Wie in der BRD mit der Natur umgegangen wird!

in Themen vom Tage 16.02.2012 20:07
von stutz | 568 Beiträge

"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#25

RE: Wie in der BRD mit der Natur umgegangen wird!

in Themen vom Tage 17.02.2012 12:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von werner
"In anderen Themen wird sofort rumgemault, wenn beim Thema DDR mit der BRD verglichen wird. Schon seltsam, dass es hier auf einmal legitim ist, bei einem Thema BRD ständig in Richtung DDR zu feuern . . ."

Das ist überhaupt nicht seltsam und warum soll das nicht legitim sein?
Genau solche Aktionen,welche du hier anmerkst,werden doch ständig von“anderer Seite“gefahren.
Ständig wird beim Thema DDR,wenn man über sie kritisch schreibt,auf die heutige Bundesrepublik verwiesen und vom eigentlichen Thema abgelenkt.Das sollte dir nicht neu sein!
Was willst du eigentlich?
Wer im Glashaus sitzt,sollte nich mit Steinen werfen........

"Das Kapital auch in der BRD schert sich nicht um die Umwelt, wenn es dazu nicht gesetzlich gezwungen wird, es nix kostet oder man das marketingseitig verwerten kann oder vielleicht damit auch noch Geld verdienen kann."

Da gebe ich dir Recht,aber es wird gezwungen und durch Kontrollgremien beobachtet,wie der Umweltschutz umgesetzt wird.
Nicht zuletzt durch Umweltaktivisten,Verbände,Nabu und dergleichen.
Es wird denen sehr wohl auf die Finger geschaut!
Wie war das denn zu Ostzeiten?
Wer hat da protestiert und was wurde mit den Leuten gemacht?
Wie wurde Umweltschutz in der Ex-DDR umgesetzt?
Ich weiß es zumindest aus meiner Stadt und „meinem VEB“..........
Das Wort Umweltschutz war das Papier nicht Wert auf dem es stand.

"Und Gesetze gibt es nur, wenn es genug Menschen gibt, die Druck machen - vielleicht.
Solange die Umweltbewegungen noch nicht so massiv auftraten, war der Zustand des Rheines so schlimm, dass man nicht drin schwimmen konnte, an manchen Stellen sind die Industrieabwässer immer noch so gefährlich, dass das Baden dort verboten ist. "


Heute können wir aber Druck machen,anders als in der Diktatur Ex-DDR!
Eine Errungenschaft in der heutigen Demokratie,die wir vorher nicht besassen!
Stichworte wie Atomkraft,Autobahn-Strassenbau,Gewerbeansiedlung,Wasserstrassennetz etc. fallen mir dazu ein.
Überall darf demonstriert,blockiert und geklagt werden.Wie war das in der Ex-DDR?
Ein kurzes Beispiel: Unsere Firma will sich vergrößen,weil nun irgend eine Frosch und Molchart,sowie Schmetterlinge vom Nabu auf dem Bebauungsgebiet gefunden wurden,nahm die Bürokratie ihren Lauf,gab es riesige Zeitverzögerungen für den Baustart.
Die lieben Tierchen mussten eingefangen oder umgesiedelt werden,Tunnel etc. für Kröten werden/wurden gebaut.
Das ist doch mal Umwelt&Naturschutz.
Der Unternehmer kann also nicht so wie er will und das ist letztendlich gut so.

"Und dass es giftige Stoffe nicht mehr so häufig gibt, liegt auch nur zum Teil an umweltfreundlicher Produktion, zum Teil aber auch daran, dass die emmissionsstarken Prozesse in Länder verlagert sind, denen Arbeitsplätze wichtiger sind als Umwelt. "

Welche „emmissionsstarken Prozesse „ wurden denn aus Deutschland ausgelagert und wohin?

"Natürlich gibt es auch Firmenlenker, die freiwillig in umweltfreundliche Produktionsprozesse investieren, aber auch nur so lange, wie Gewinne in ansprechender Höhe erzielt werden. Habe schon einige Corporate Guidelines gelesen und mit erarbeitet, Umweltaspekte haben da selten eine Rolle gespielt und wurden regelmäßig abgeschmettert."

Die gibt es wahrlich,z.B. "unseren Lenker".

"In Alaska erzeugt die Diamantenförderung gigantische kontaminierte Flächen, die Ölförderung anderswo desgleichen. Das ist dort nur möglich, weil keiner direkt betroffen ist - alles schön weit weg von der Haustür. Freiwillig werden die Firmen einen Dreck tun, und ihre Abwässer reinigen. Und wenn die Strafen unter den Kosten für Reingung liegen und eine Schließung nicht zu erwarten ist, wird weiter gemacht. Das ist auch in dem Land so, in dem wir leben."

Nun ja ,wir denken ja global und sind zum Schluß in Alaska gelandet.
Meiner Meinung nach müssten die größten Umweltverschmutzer in den asiatischen Ländern oder in America etc. (welche das sind,werde ich hier nicht anführen müssen) endlich selber mehr für die Umwelt tun.
Nicht immer Deutschland für alles verantwortlich machen,wir sind weltweit bestimmt nicht die schlechtesten im Umwelt&Naturschutz.
Wir bauen sogar Brücken für unsere Rehe und Wildschweine,damit sie unbeschadet die Autobahn queren können.


Gruß ek40


nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3761 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558347 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen