#81

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 05.07.2012 18:13
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Freundschaft im Beitrag #58

vielleicht nicht ganz das thema, aber heute ist der 18. todestag von erich honecker.
frage an die die es gelesen haben, bringt das buch neue erkenntnisse, als die bisherigen informationen z.b. moabiter haftnotizen?
gruß (und)
freundschaft


Hab das Buch heute endlich angefangen und werde es auf die nächsten Tage verteilt auch zu Ende lesen.
Das Vorwort von Frau Honecker entspricht schon mal sowohl im positiven als auch im negativen Sinne meinen Erwartungen.
Den Faschismus nur auf westdeutschen Boden für nicht ausgerottet zu halten ist m.E. genauso verkehrt wie die Verunglimpfungen des westdeutschen Sozialsystems- das ist für damals westdeutsche Normalverdiener mindestens gleichwertig gewesen.
Auf der ganzen Linie Recht hat sie wohl damit, daß die Mauer in der Tat von mehr Leuten als denen des SED- Politbüros als verbesserte Sicherheit für den damals recht fragilen Weltfrieden gesehen wurde, ohne daß die Betreffenden das heute zugeben würden.
Honecker schwelgte auf seiner Fahrt in die U- Haft in Erinnerungen, immerhin hatte er diesen Knast schon 57 Jahre früher von innen gesehen aber auch der Streit mit Ulbricht über den Standort des am Ende stark überteuert (100 Mio Mark) gebauten Fernsehturms kommt zur Sprache.
Er sinnierte darüber, wem das alles heute wohl gehören möge (erinnert ein wenig an das Märchen vom gestiefelten Kater) was er so auf der Fahrt durch Berlin zu sehen bekommt und das Buch klärt auch diese Nebensächlichkeiten auf.
Bemerkenswert war sowohl die rasche Anfreundung in der Gefängniszelle mit einem Sinto ("...die hatten es schon immer schwer...") als auch seine Begegnung mit Mielke auf dem Gefängnishof.
Jener Mielle, der nicht mal auf Honeckers "Rot- Front" - Rufe reagierte ("Ich kann und will nicht glauben, daß er so fertig ist").
Es folgt eine Chronologie der Aufzeichnungen, dem jeweiligen Tagen zugeordnet und es liest sich recht interessant an.



nach oben springen

#82

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 05.07.2012 22:12
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Habe das Buch gleich nach der Veröffentlichung gelesen. Es ist schon erstaunlich, mit welchen Ergüssen ein totkranker Politiker die Vergangenheit seines Lebens beleuchtet und Schuld bei anderen sucht und findet. Aber die Auseinandersetzung mit Gorbi und Genossen ist schon interessant.



nach oben springen

#83

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 05.07.2012 22:29
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Schmiernippel im Beitrag #82
Habe das Buch gleich nach der Veröffentlichung gelesen. Es ist schon erstaunlich, mit welchen Ergüssen ein totkranker Politiker die Vergangenheit seines Lebens beleuchtet und Schuld bei anderen sucht und findet. Aber die Auseinandersetzung mit Gorbi und Genossen ist schon interessant.




Zum Beispiel?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#84

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 05.07.2012 22:48
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Schmiernippel im Beitrag #82
Habe das Buch gleich nach der Veröffentlichung gelesen. Es ist schon erstaunlich, mit welchen Ergüssen ein totkranker Politiker die Vergangenheit seines Lebens beleuchtet und Schuld bei anderen sucht und findet. Aber die Auseinandersetzung mit Gorbi und Genossen ist schon interessant.




Aber ist es denn gerade dann besonders realistisch, wo es eigentlich um nichts mehr geht ?
Beim Überfliegen im Geschäft stieß ich immer wieder darauf, daß es sehr häufig um Margot ging, um seine Gesundheit, die Berichte in der Springerpresse, auch um Gorbatschow, der "von den Almosen der Bourgeoisie lebt"....alles authentisch, nur die Worte sind von gestern (Bourgeoisie...hat was vom Stabüunterricht...) - das tut aber nichts zur Sache.
Jenen Gorbatschow bezeichnete er als den zweitengsten Mitstreiter nach Jaruzelski bis zu dem Tag als er (Gorbatschow) plötzlich auf Stalin einzuprügeln begann, jener Stalin, der seit Jahrzehnten tot war...was sollte das ?
Fragt nicht nur Honecker, auch Hackel...war es schon ein widerwärtiges Anbiedern an vermeintlich kapitalkräftige Partner im Westen für die Zeit danach, nach dem verhinderten Sieg des Sozialismus ?
Gorbatschow äußerte sich auch in einer Autofahrt vor einem Treffen mit weiteren Generalsekretären dahingehend, daß die DDR- Arbeiterklasse fleißiger beim Aufbau des Sozialismus vorgeht, als die der vermeintlich schon kommunistische Sowjetunion...
Wie gesagt, das sind nur rudimentäre Wahrnehmungen aus dem Buch beim ersten Durchblättern, fakt ist, daß Honeckers Weltanschauung keineswegs so primitiv war, wie sie zuweilen dargestellt wird.



nach oben springen

#85

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.07.2012 11:19
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #34

Zitat von josy95

...und das war auch und ist nach wie vor gut so!

Peter Przybylski, eine Person, die mir schon zu DDR- Zeiten durch seine populäre Fernsehsendung "Der Staatsanwalt hat das Wort" sehr symphatisch war. Und wer genau zugeschaut, zugehöhrt hat, konnte sehr schnell seine natürlich damals versteckt vorgebrachte Kritik am SED- System, an Honecker & Co sehr gut erkennen.
josy95


Das ist mir ganz neu!
Für mich war das einfach nur einer der vielen Wendehälse
die zu DDR Zeiten gar nicht tief genug reichkriechen konnten und plötzlich schon immer dagegen waren.

Und seine Bücher hatten für die damalige Zeit sicher einen überraschenden Inhalt. Heute ist der Neuigkeitswert nahe Null.




"Schändliche Leute, durch die Bank"...eine Aussage aus Honeckers letzten Aufzeichnungen.
Das hätte auch ich im Zusammenhang mit Staatsanwalt Pryzybylski nicht erwartet, aber man liest ja um zu lernen.
Vielleicht hatte jener Staatsanwalt, der bei uns immer das (letzte) Wort zum Sonntag am Ende seiner Filme hatte, eben solche Ideen wie Sarrazin- in der Verantwortung die Schnauze halten und hoch klettern und später als Buchautor (u.a. "Die Akte Honecker" oder "Tatort Politbüro") von oben runter spucken und fette Honorare einstreichen.



nach oben springen

#86

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.07.2012 22:31
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Ich weiß nicht ob es das rechte Thema ist ?: Aber Verena Becker und Erich Honecker haben doch in gewisser Weise mit der RAF starke Gemeinsamkeiten. Oder täusche ich mich?


nach oben springen

#87

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.07.2012 22:53
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #86
Ich weiß nicht ob es das rechte Thema ist ?: Aber Verena Becker und Erich Honecker haben doch in gewisser Weise mit der RAF starke Gemeinsamkeiten. Oder täusche ich mich?


Du täuschst Dich


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#88

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.07.2012 23:14
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Auf deine Bestätigung vertraue ich."Für Frieden und Sozialismus".Darauf bau ich.(ein Kartenhaus)


nach oben springen

#89

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 07.07.2012 08:36
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #88
Auf deine Bestätigung vertraue ich."Für Frieden und Sozialismus".Darauf bau ich.(ein Kartenhaus)


du hast vergessen ......... vorwärts immer, rückwärts nimmer


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#90

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 07.07.2012 09:26
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #89
Zitat von Harra318 im Beitrag #88
Auf deine Bestätigung vertraue ich."Für Frieden und Sozialismus".Darauf bau ich.(ein Kartenhaus)


du hast vergessen ......... vorwärts immer, rückwärts nimmer




So ein Blick zurück lohnt aber doch hin und wieder, so schreibt Honecker, daß "in der Alt- BRD bei den Tarifverhandlungen der Gewerkschaften, bei jeder Attacke auf soziale Errungenschaften immer die DDR mit am Tisch saß und daß man jetzt keine Rücksicht mehr nehmen muß".
Niemals hätte man mit der Drohkulisse der DDR Hartz 4 durchgekriegt, das steht fest.
Aber mal weiter gedacht und mal kurz etwas weg vom Thema - ohne Hartz 4 wären auch wir Deutschen (so wie es aktuell von Frankreich vermeldet wird) das neue Sorgenkind Europas, was wiederum bedeuten würde, daß nun keiner mehr da wäre, der noch Rettungsgelder rauszuschmeißen hätte.
So gesehen hätte eine (fiktiv) weiter existierende DDR den Euro durch die schwächere nicht vereinigte BRD möglicherweise längst über den Jordan geschickt, wenn Politiker überhaupt auf eine so blödsinnige Idee gekommen wären, Völker nun auch im Großen zwangs zu vereinigen, die gar nicht zusammen gehören, während man anderswo (und etwas früher) Separatisten auf den Balkan bei der Spaltung der Nation sogar mit Waffentechnik unterstützt hat.



nach oben springen

#91

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 09.08.2012 19:27
von Gert | 12.354 Beiträge

mal ein Beitrag aus der Rheinischen Post Düsseldorf zu einem Buch des "Kammerdieners" von E.H.. Mir fällt dabei auf, dass sie z.B. bei Tisch ihre Herkunft nicht verleugnen konnten, eben Prolet(arier)en.

hier mehr :http://www.rp-online.de/panorama/deutsch...argot-1.2945168



.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#92

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 09.08.2012 19:34
von PF75 | 3.291 Beiträge

ob die heutigen politiker bessere manierem haben ? aber man kann ja wieder so schöööööööön über die bösen kommunisten herziehen .


nach oben springen

#93

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 09.08.2012 19:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"Morgen" oder "Tach" - das waren die einzigen Worte, die DDR-Staatschef Erich Honecker für seinen "Butler" übrig hatte. Und dies zwölf Jahre lang. So lange - von 1972 bis 1984 - war Lothar Herzog der persönliche Kellner des SED-Funktionärs.

Dabei hielt er sich an die strikte Weisung seiner Vorgesetzten in der HA PS (Hauptabteilung Personenschutz) beim Ministerium für Staatssicherheit, "nur zu antworten, wenn ich gefragt werde. Und da er mich nie fragte, gab es auch keinen Anlass, dass wir uns unterhielten".


Das erzählt der 68-Jährige in dem Buch "Honecker privat. Ein Personenschützer erzählt", das der Verlag Das Neue Berlin anlässlich des 100. Geburtstags von Honecker am 25. August jetzt auf den Markt bringt.

In dieser Zeit hat Herzog für das leibliche Wohl von Honecker und dessen Familie in der Waldsiedlung Wandlitz bei Berlin gesorgt. Er begleitete ihn auf Reisen in über 30 Länder der Welt, darunter mehr als 400 Mal nach Moskau, bediente bei Banketts, Jagden, Empfängen und lernte dabei die Marotten des mächtigsten Mannes der DDR kennen.


Mit Zitrone in den Tag

Honeckers Tag begann immer mit dem Saft einer Zitrone - "pur und ungesüßt". Mit dieser Vitaminbombe wollte er sich vor Grippe und anderen Infektionen schützen. Aus Angst vor Ansteckung mied er möglichst Körperkontakt - vor allem dann, wenn sich Anzeichen einer Erkältung zeigten.

"Jedes Shakehands, und bei Empfängen musste er besonders viele Hände schütteln, trieb ihn auf die Toilette, wo er sich intensiv die Hände wusch", erzählt Herzog in seinem Buch.


Auf die Bitte, Honecker in einem Satz zu charakterisieren, sagt Herzog: "Er war ein sehr bescheidener Mensch." Der Aufwand, der um seine Person betrieben wurde, sei ihm eher unangenehm gewesen. Aber Honecker habe nichts unternommen, das zu unterbinden.

In dem Maße, wie sein Umfeld dafür sorgte, dass es dem Staatschef an nichts mangelte, verlor dieser immer mehr den Blick für die Realität. Während im Land Mangelwirtschaft herrschte, wurde für ihn und seinesgleichen alles beschafft, "mochte es noch so schwierig sein".



Honecker liebte Langnese-Honig, DAB-Bier aus der Büchse und Nescafé. Seine Lieblingsessen waren Bouletten mit Bratkartoffeln, Kassler und Kartoffelsuppe. Wild, Fisch und Nachspeisen lehnte er ab. Obst nahm er nur in flüssiger Form zu sich. Die Speisen mussten laut Herzog nur drei Anforderungen erfüllen: Sie mussten einfach, heiß und deutsch sein.

Die Tischmanieren des Politbüros seien "verbesserungsbedürftig" gewesen - es sei geschlürft, gerülpst und mit vollem Mund gesprochen worden, erinnert sich der DDR-Serviermeister. Honecker habe sein Essen in enormem Tempo hinuntergeschlungen: "Ein Genussmensch war er bestimmt nicht."

Alles lief im gewohnten Trott

Das bezog sich nicht nur aufs Essen. Auslandsreisen sollten möglichst kurz sein, denn Honecker liebte die vertraute Umgebung. Seine längste Reise ging 1977 über zwölf Tage nach Fernost. "Die Fremde und Fremde verunsicherten ihn", schreibt Herzog. Urlaub machte Honecker am liebsten auf der Ostsee-Insel Vilm mit immer gleichem Tagesablauf, "mit der Unerbittlichkeit eines Uhrwerks". Genauso verlief das Leben im abgeschotteten Wandlitz.

Wenn er mit einem Motorboot über den Döllnsee fuhr, schwitzten seine Personenschützer Blut und Wasser. Denn Honecker kannte sich mit der Bedienung des Bootes ebenso wenig aus wie mit den Autos, die er gelegentlich bei der Jagd fuhr - ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen.

So eintönig sein Privatleben war, so arm war offenbar auch die Gefühlswelt von Honecker. "EH zeigte nie Gefühle", heißt es im Buch. Aufgetaut sei er nur bei Feiern in der Russischen Botschaft und auf der Jagd. "Normale menschliche Regungen" zeigten die Honeckers erst als Großeltern.

Honeckers "abgöttische" Liebe zu seinem Enkel Roberto führte schließlich zum Ende der Karriere Herzogs als "sozialistisches Mainzelmännchen". Eine despektierliche Äußerung über den frechen Cocker Spaniel Flex, der nur für den Enkel angeschafft worden war, führte von einem Tag auf den anderen zur Verbannung.

Herzog, der sich vom Kellner zum Serviermeister qualifiziert hatte und bis zum Hauptmann der Stasi befördert worden war, hielt sich auch danach an die Order seiner Vorgesetzten, "Erich Honecker nie wieder unter die Augen zu treten". Er arbeitete dann als Oberkellner im Palast der Republik und später im Berliner ICC.

Das Buch hat der 68-Jährige vor allem für seine beiden Enkel geschrieben. Und am 25. August, dem 100. Geburtstag seines einstigen Dienstherrn, gibt es für ihn auch etwas zu feiern: den 45. Hochzeitstag mit seiner Frau Marianne.

Der Bericht über den Butler , lief letze Woche im MDR-Fernsehen.

Da er beim Bedienen einmal über den Cocker gestolpert ist , war das sein Ende im Hause Honecker.

mG ratata


zuletzt bearbeitet 13.08.2012 16:04 | nach oben springen

#94

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 09.08.2012 19:40
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #92
ob die heutigen politiker bessere manierem haben ? aber man kann ja wieder so schöööööööön über die bösen kommunisten herziehen .


Ich kanns bestätigen: Selbst wenn ein Gentleman allein Tee bzw. auch Kaffee trinkt, benutzt er für den Würfelzucker die Silberzange!


nach oben springen

#95

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 09.08.2012 19:44
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #91
mal ein Beitrag aus der Rheinischen Post Düsseldorf zu einem Buch des "Kammerdieners" von E.H.. Mir fällt dabei auf, dass sie z.B. bei Tisch ihre Herkunft nicht verleugnen konnten, eben Prolet(arier)en.

hier mehr :http://www.rp-online.de/panorama/deutsch...argot-1.2945168





Doch schon Sommerloch? Ich denke wir haben gar keinen Sommer.

Mike59


nach oben springen

#96

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 09.08.2012 20:06
von Alfred | 6.841 Beiträge

Kein Sommerloch,

Honecker hätte am 25.08.2012 seinen 100. Geburtstag.

Vielleicht will man den einen oder anderen Euro verdienen.


nach oben springen

#97

RE: Letzte Aufzeichnungen , Erich Honecker

in DDR Grenze Literatur 09.08.2012 20:08
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #96
Kein Sommerloch,

Honecker hätte am 25.08.2012 seinen 100. Geburtstag.

Vielleicht will man den einen oder anderen Euro verdienen.


Ach so - hatte ich übersehen.

Mike59


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erich Honecker jetzt auf Facebook
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Wanderer zwischen 2 Welten
3 25.06.2014 21:52goto
von Hufklaus • Zugriffe: 623
Willy Brandt bei Erich Honecker 1985
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
9 20.10.2010 18:45goto
von Landeposten • Zugriffe: 909
Der Tag an dem Erich Honecker den "Klassenfeind" besuchte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
24 10.09.2012 12:26goto
von ek40 • Zugriffe: 2117
Staatsbesuch Erich Honecker in Holzhausen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Detlef05
17 03.04.2010 14:31goto
von turmwache • Zugriffe: 2560
Hatte Erich Honecker Westverwandschaft?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
27 22.12.2009 01:11goto
von Rostocker • Zugriffe: 11195
Erich Honecker und sein geheimer Bunker Video Reportage
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Angelo
1 23.05.2009 17:07goto
von Zermatt • Zugriffe: 601

Besucher
5 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 476 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556922 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen