#1

Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 22.01.2012 14:58
von Polter (gelöscht)
avatar

Manchmal frage ich mich schon, sind die Bürger für den Staat da? Oder ist der Staat für den Bürger da?Die jeweilige Regierung, der Staat und auch Parteien geben vor, für den Bürger da zu sein. Für den Schutz, die Sicherheit usw. erhebt der Staat Steuern, um diese
Dienstleistungen für den Bürger zu erbringen und auch bezahlen zu können.
Nun ist jedem und hier im Forum auch nachzulesen, die Sammelwut von Informationen der Geheimdiensten, Polizei, Behörden, Ämter,
Versicherungen, Arbeitgebern und Banken über den Bürger bekannt. Ist es nicht an der Zeit, daß gesetzlich geregelt wird, den Bürger
alle 5 oder auch 10 Jahre zu informieren, welche Erkenntnisse und vor allem auch wie und warum über ihn gesammelt wurden?
Technisch ist es wohl leicht machbar.


nach oben springen

#2

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 22.01.2012 17:23
von Landwind (gelöscht)
avatar

Zitat von Polter

den Bürger alle 5 oder auch 10 Jahre zu informieren, welche Erkenntnisse und vor allem auch wie und warum über ihn gesammelt wurden?
Technisch ist es wohl leicht machbar.



Hallo Polter,

Gedanke, Idee sehr gut.

Du schreibst ja, dass das technisch sehr leicht machbar ist. Aber bürokratisch unlösbar.

Das förderrale System der BR und die Vielzahl der Einrichtungen, Behörden, Institutionen, Betriebe Ausbildungsstätten, ...., wo Daten über Dich gesammelt und gespeichert werden, verhindert Deinen Denkansatz schon von Anfang an. Siehe als ein Beispiel den Datenaustausch aller beteiligten Institutionen bei der Aufklärung der Morde und Strafdaten durch die NSU.

Schönen Abend

Landwind


zuletzt bearbeitet 22.01.2012 17:23 | nach oben springen

#3

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 22.01.2012 18:58
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Polter
Manchmal frage ich mich schon, sind die Bürger für den Staat da? Oder ist der Staat für den Bürger da?Die jeweilige Regierung, der Staat und auch Parteien geben vor, für den Bürger da zu sein. Für den Schutz, die Sicherheit usw. erhebt der Staat Steuern, um diese
Dienstleistungen für den Bürger zu erbringen und auch bezahlen zu können.
Nun ist jedem und hier im Forum auch nachzulesen, die Sammelwut von Informationen der Geheimdiensten, Polizei, Behörden, Ämter,
Versicherungen, Arbeitgebern und Banken über den Bürger bekannt. Ist es nicht an der Zeit, daß gesetzlich geregelt wird, den Bürger
alle 5 oder auch 10 Jahre zu informieren, welche Erkenntnisse und vor allem auch wie und warum über ihn gesammelt wurden?
Technisch ist es wohl leicht machbar.


du glaubst doch nicht im ernst das diese regierungen heute in ihre geheimnisse sehen lassen würden um dem bürger zu zeigen wie er von oben überwacht wird? die konzerne wie landwird richtig schreibt haben dann nebenbei ihr eigene überwachung und ander wieder. wenn die regierung sich so permanent gegen einen generellen mindestlohn in deutschland stellt, zeugt das doch nur von einem sinn des ausbeuterdenkens und nicht des handelns für das volk. logisch ist, das die wirtschaft wächst, die arbeitslosenzahlen sinken. aber nur, weil es immer mehr billgjobber gibt die keine steuern zahlen und dem unternehmen mehr gewinne bringen wofür der staat aufstockung zahlt. nicht mal dieses sagt die regierung ehrlich, sondern kontert mit schöntabellen, da kann ich nicht glauben das sie wegen akten über uns alle sich in die tasche sehen lassen würde.
aber an eines glaube ich, das ich noch bewegende zeiten erlebe, denn das system ist so marode das beim pusten schon die grundpfeiler wackeln.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#4

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 22.01.2012 19:29
von Fall 80 | 171 Beiträge

Da hast Du meine volle Zustimmung

Zitat von EK 82/2

Zitat von Polter
Manchmal frage ich mich schon, sind die Bürger für den Staat da? Oder ist der Staat für den Bürger da?Die jeweilige Regierung, der Staat und auch Parteien geben vor, für den Bürger da zu sein. Für den Schutz, die Sicherheit usw. erhebt der Staat Steuern, um diese
Dienstleistungen für den Bürger zu erbringen und auch bezahlen zu können.
Nun ist jedem und hier im Forum auch nachzulesen, die Sammelwut von Informationen der Geheimdiensten, Polizei, Behörden, Ämter,
Versicherungen, Arbeitgebern und Banken über den Bürger bekannt. Ist es nicht an der Zeit, daß gesetzlich geregelt wird, den Bürger
alle 5 oder auch 10 Jahre zu informieren, welche Erkenntnisse und vor allem auch wie und warum über ihn gesammelt wurden?
Technisch ist es wohl leicht machbar.


du glaubst doch nicht im ernst das diese regierungen heute in ihre geheimnisse sehen lassen würden um dem bürger zu zeigen wie er von oben überwacht wird? die konzerne wie landwird richtig schreibt haben dann nebenbei ihr eigene überwachung und ander wieder. wenn die regierung sich so permanent gegen einen generellen mindestlohn in deutschland stellt, zeugt das doch nur von einem sinn des ausbeuterdenkens und nicht des handelns für das volk. logisch ist, das die wirtschaft wächst, die arbeitslosenzahlen sinken. aber nur, weil es immer mehr billgjobber gibt die keine steuern zahlen und dem unternehmen mehr gewinne bringen wofür der staat aufstockung zahlt. nicht mal dieses sagt die regierung ehrlich, sondern kontert mit schöntabellen, da kann ich nicht glauben das sie wegen akten über uns alle sich in die tasche sehen lassen würde.
aber an eines glaube ich, das ich noch bewegende zeiten erlebe, denn das system ist so marode das beim pusten schon die grundpfeiler wackeln.

ek 82/2



nach oben springen

#5

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 22.01.2012 22:38
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Polter
Manchmal frage ich mich schon, sind die Bürger für den Staat da? Oder ist der Staat für den Bürger da?Die jeweilige Regierung, der Staat und auch Parteien geben vor, für den Bürger da zu sein. Für den Schutz, die Sicherheit usw. erhebt der Staat Steuern, um diese
Dienstleistungen für den Bürger zu erbringen und auch bezahlen zu können.
Nun ist jedem und hier im Forum auch nachzulesen, die Sammelwut von Informationen der Geheimdiensten, Polizei, Behörden, Ämter,
Versicherungen, Arbeitgebern und Banken über den Bürger bekannt. Ist es nicht an der Zeit, daß gesetzlich geregelt wird, den Bürger
alle 5 oder auch 10 Jahre zu informieren, welche Erkenntnisse und vor allem auch wie und warum über ihn gesammelt wurden?
Technisch ist es wohl leicht machbar.



"Should we work for the government, or the government for us?" (" Sollen wir fuer die Regierung arbeiten oder die Regierung fuer uns?") So lautet die Einfuehrungsrede von Richter Andrew Napolitano fuer seine show 'Freedom Watch' bei Fox News. Leider ist es mal so das "unsere" Regierung viel zu Gross fuer ihre Schuhe geworden ist, in einen totalen Ueberwachungsstaat mit Steuerschraube gewachsen ist, indem wir, die Buerger, voellig die Kontrolle verloren haben. Den Regierungsapperat abspecken muss unsere Forderung lauten, und zwar laut und deutlich. Ein kleinerer Regierungapperat bedeutet mehr Selbstbestimmung, mehr Rechte und weniger Steuern.


nach oben springen

#6

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 22.01.2012 22:47
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Das sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen. Hat mit Rechtsstaatlichkeit und Demokratie nichts mehr zu tun.


nach oben springen

#7

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 22.01.2012 22:59
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Polter
Manchmal frage ich mich schon, sind die Bürger für den Staat da? Oder ist der Staat für den Bürger da?Die jeweilige Regierung, der Staat und auch Parteien geben vor, für den Bürger da zu sein. Für den Schutz, die Sicherheit usw. erhebt der Staat Steuern, um diese
Dienstleistungen für den Bürger zu erbringen und auch bezahlen zu können.
Nun ist jedem und hier im Forum auch nachzulesen, die Sammelwut von Informationen der Geheimdiensten, Polizei, Behörden, Ämter,
Versicherungen, Arbeitgebern und Banken über den Bürger bekannt. Ist es nicht an der Zeit, daß gesetzlich geregelt wird, den Bürger
alle 5 oder auch 10 Jahre zu informieren, welche Erkenntnisse und vor allem auch wie und warum über ihn gesammelt wurden?
Technisch ist es wohl leicht machbar.



"Should we work for the government, or the government for us?" (" Sollen wir fuer die Regierung arbeiten oder die Regierung fuer uns?") So lautet die Einfuehrungsrede von Richter Andrew Napolitano fuer seine show 'Freedom Watch' bei Fox News. Leider ist es mal so das "unsere" Regierung viel zu Gross fuer ihre Schuhe geworden ist, in einen totalen Ueberwachungsstaat mit Steuerschraube gewachsen ist, indem wir, die Buerger, voellig die Kontrolle verloren haben. Den Regierungsapperat abspecken muss unsere Forderung lauten, und zwar laut und deutlich. Ein kleinerer Regierungapperat bedeutet mehr Selbstbestimmung, mehr Rechte und weniger Steuern.



atirisch gemeint: ganz einfach. über dem reichstag steht ganz groß geschrieben" DEM DEUTSCHEN VOLKE" aber sicher ist die schrift für heutige politiker zu hoch angebracht, weil sie gesenkten hauptes wegen gewissensbisse den reichstag betreten. eine solche schrift am boden könnten sie sicher wieder lesen. meine meinung.
ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#8

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 23.01.2012 00:14
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von EK 82/2
[quote="Wanderer zwischen 2 Welten"][quote="Polter"]
atirisch gemeint: ganz einfach. über dem reichstag steht ganz groß geschrieben" DEM DEUTSCHEN VOLKE" aber sicher ist die schrift für heutige politiker zu hoch angebracht, weil sie gesenkten hauptes wegen gewissensbisse den reichstag betreten. eine solche schrift am boden könnten sie sicher wieder lesen. meine meinung.
ek 82/2



Wenn die ueberhaupt noch deutsch lesen koennen! Ihre Anweisungen erhalten die von der EU in Bruessel. Dort spricht man bekanntlich franzoesisch..................


nach oben springen

#9

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 23.01.2012 00:18
von Hendrik EK82-2 (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von EK 82/2
[quote="Wanderer zwischen 2 Welten"][quote="Polter"]
atirisch gemeint: ganz einfach. über dem reichstag steht ganz groß geschrieben" DEM DEUTSCHEN VOLKE" aber sicher ist die schrift für heutige politiker zu hoch angebracht, weil sie gesenkten hauptes wegen gewissensbisse den reichstag betreten. eine solche schrift am boden könnten sie sicher wieder lesen. meine meinung.
ek 82/2



Wenn die ueberhaupt noch deutsch lesen koennen! Ihre Anweisungen erhalten die von der EU in Bruessel. Dort spricht man bekanntlich franzoesisch..................




Da irrst du dich ein wenig. In Brüssel selbst spricht man französisch oder flämisch, in der "EU" meist englisch (außer Öttinger, der schwätzt "ausländisch"


zuletzt bearbeitet 23.01.2012 00:19 | nach oben springen

#10

RE: Vom Kopf auf die Füße.....

in Themen vom Tage 23.01.2012 00:22
von Hendrik EK82-2 (gelöscht)
avatar

Zitat von Polter
Manchmal frage ich mich schon, sind die Bürger für den Staat da? Oder ist der Staat für den Bürger da?Die jeweilige Regierung, der Staat und auch Parteien geben vor, für den Bürger da zu sein. Für den Schutz, die Sicherheit usw. erhebt der Staat Steuern, um diese
Dienstleistungen für den Bürger zu erbringen und auch bezahlen zu können.
Nun ist jedem und hier im Forum auch nachzulesen, die Sammelwut von Informationen der Geheimdiensten, Polizei, Behörden, Ämter,
Versicherungen, Arbeitgebern und Banken über den Bürger bekannt. Ist es nicht an der Zeit, daß gesetzlich geregelt wird, den Bürger
alle 5 oder auch 10 Jahre zu informieren, welche Erkenntnisse und vor allem auch wie und warum über ihn gesammelt wurden?
Technisch ist es wohl leicht machbar.



Da besteht doch gar kein Interesse. Dann würde man sich ja erst recht wundern wer mit wem zusammen arbeitet und trotz hochgelobten Datenschutz die Daten austauscht.
Im Gegenteil, Vorratsdatenspeicherung, Geldtransfer wird an den Ami gemeldet (jede Uberweisung mit SWIFT-Code) usw. usw.

Da wird mir


zuletzt bearbeitet 23.01.2012 00:25 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hinter den Kulissen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von FRITZE
0 08.02.2015 22:51goto
von FRITZE • Zugriffe: 196
Ein heilsamer Schock-oder die etwas andere Weihnachtsgeschichte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
0 25.12.2014 00:56goto
von ABV • Zugriffe: 895
Egon Krenz -unbelehrbarer Hardliner oder verkannter Reformer?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
94 26.12.2014 17:24goto
von S51 • Zugriffe: 7491
300 DM Reisegeld pro Kopf
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von B208
4 24.09.2014 21:02goto
von Kalubke • Zugriffe: 362
F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von werner
409 17.02.2015 14:40goto
von damals wars • Zugriffe: 20747
man kann sich nur noch an den Kopf fassen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
25 25.07.2014 09:18goto
von Harsberg • Zugriffe: 1395
"Grenze im Kopf" Journalismus in der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von
0 03.04.2011 13:13goto
von ek40 • Zugriffe: 337

Besucher
24 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1716 Gäste und 127 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 127 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen