#1

Buergerrechte in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.01.2012 22:04
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Erinnerungen des Liedermachers Stephen Krawczyk, der Regiesseurin Freya Klier und des Buergerrechtlers Ralf Hirsch an die 80iger Jahre.


nach oben springen

#2

RE: Buergerrechte in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.01.2012 22:16
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

nur soviel zum 1. video"kampf um meinungsfreiheit"dieser kampf wurde verloren. wenn ich früher zu meinen chef sagte "du bist dumm" war das ohne konsequenzen. wenn ich heute den selben satz zu meinem chef sage als meinungsfreiheit, werde ich entlassen. nichts hat sich geändert, nur gewandelt und mit verstärkter menschenverachtung, nun langsam seinen höhepunkt gefunden, was man täglich erlebt. Bsp. die schleckermitarbeiter wurden seit jahren im job ausgebeutet und nun geht schlecker in insolvenz. ein angebot das private vermögen von 3 mrd. euro einzusetzen ist bis jetzt nicht akzeptabel. schleckermitarbeiter die aber vorher vor der kamera ihre meinung sagten musten um ihre existenz bangen. meinungsfreiheit hat ebend viele gesicheter und das ist meine meinung.
ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 21.01.2012 22:17 | nach oben springen

#3

RE: Buergerrechte in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.01.2012 22:31
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Zitat von EK 82/2
nur soviel zum 1. video"kampf um meinungsfreiheit"dieser kampf wurde verloren. wenn ich früher zu meinen chef sagte "du bist dumm" war das ohne konsequenzen. wenn ich heute den selben satz zu meinem chef sage als meinungsfreiheit, werde ich entlassen. nichts hat sich geändert, nur gewandelt und mit verstärkter menschenverachtung, nun langsam seinen höhepunkt gefunden, was man täglich erlebt. Bsp. die schleckermitarbeiter wurden seit jahren im job ausgebeutet und nun geht schlecker in insolvenz. ein angebot das private vermögen von 3 mrd. euro einzusetzen ist bis jetzt nicht akzeptabel. schleckermitarbeiter die aber vorher vor der kamera ihre meinung sagten musten um ihre existenz bangen. meinungsfreiheit hat ebend viele gesicheter und das ist meine meinung.
ek 82/2



Da stimme ich Dir zu---heute in der Gesellschaft--sind die Leute mehr zum Arschkriecher und Speichellecker geworden um Angst ihres Arbeitsplatzes--Das ist Freiheit--Mit dem Motto--was geht mir der Nachbar an --wenn es mir gut geht. Aber das Interessiert keinen -selbst in einen Forum nicht--da zählt auch nur das eigene ich und nicht was geschrieben wird.Solange an den Vergangenen nichts Gutes hängen bleibt--solange denkt man auf den richtigen Weg zu sein.


nach oben springen

#4

RE: Buergerrechte in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 22.01.2012 02:13
von Hendrik EK82-2 (gelöscht)
avatar

Es war schon immer leichter in andere Länder zu schauen, was die Einhaltung der "Bürgerrechte" angeht.
Ich sag nur "Stuttgart 21" ;-)

Da packt man dann alle Möglichkeiten der "Machtausübung" aus!

Stellt sich nur die Frage, wer im Anschluss dann mal Richter spielen will?!


zuletzt bearbeitet 22.01.2012 15:37 | nach oben springen


Besucher
30 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2682 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558072 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen