#21

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 17:20
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

von Sachlichkeit sind die Aussagen der Dame ja nun nicht geprägt.

Es dürften einige im "Westen" froh sein, dass Personen wie Mielke, Schalk u.a. vor Gericht den Mund gehalten haben.


nach oben springen

#22

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 17:46
von Pit 59 | 10.138 Beiträge

Es dürften einige im "Westen" froh sein, dass Personen wie Mielke, Schalk u.a. vor Gericht den Mund gehalten haben.@Alfred

Mensch Alfred ,da müssen wir im Nachhinein ja wirklich froh sein,das die Genossen so Dicht gehalten haben.Las Dich ja nicht Auslachen..oder doch.Und denkste das solche Leute Glaubwürdig gewesen wären.


zuletzt bearbeitet 20.01.2012 17:56 | nach oben springen

#23

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 17:48
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ach Pit besser als Du kann man Ahnungslosigkeit nicht ausdrücken


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#24

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 18:48
von utkieker | 2.920 Beiträge

Eigentlich hatte man die Möglichkeit, M. wegen seiner im Amt begangenen Straftaten vor Gericht zu zitieren. "Rechtsmäßig" verurteilt wurde Erich M. allerdings für ein anderes Delikt. Mir erscheint jedoch dieser Prozess als eine Justitz- Farce. Das Gericht verwendete für meine Begriffe unzulässige, weil aus Folter erpresster Aussagen aus der Nazizeit.
@Erich M.: "Der Staat, der sich selbst als Rechtsstaat bezeichnet, führt gegen mich ein Verfahren, in dem aus Akten vorgelesen wird, die von einer Justiz angelegt und aussortiert worden sind, deren Unrechtsprechung Zehntausende zum Opfer gefallen sind. Und heute, über 60 Jahre nach den Vorfällen am Bülowplatz, bin ich faktisch gezwungen, gegen das Lügengebäude der Nazi-Justiz den Nachweis meiner Unschuld zu führen. Ist das gerecht? Ich habe das, was man mir vorwirft, nicht getan. Sprechen Sie mich frei. Lassen Sie mich frei. Lassen Sie mich in Frieden." (Vergl. Spiegel Online Kalenderblatt 10. 02. 1992 http://einestages.spiegel.de/static/topi...ke_prozess.html)

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#25

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 18:53
von Alfred | 6.841 Beiträge

Utkieker,

nur mal so.

Welche Straftaten hat denn Minister Mielke in seiner Tätigkeit begangen ? Und noch eins. Mielke war ja nun nicht der Alleinherrscher im MfS, auch wenn dies heute so dargestellt wird. Man hätte also nicht nur Mielke anklagen können sondern auch andere. Aber auch diese Ermittlungen brachten ja im großen und ganzen nichts.

Man sollte auch nicht den Satz aus den Spiegel überlesen : "Denn der frühere Stasi-Chef musste sich nicht wegen in der DDR begangener Amtsverbrechen verantworten, dafür reichten die Beweismittel trotz mehr als 100 gegen ihn eingeleiteten Ermittlungsverfahren nicht aus".


zuletzt bearbeitet 20.01.2012 19:00 | nach oben springen

#26

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 20:02
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von Alfred
Utkieker,

nur mal so.

Welche Straftaten hat denn Minister Mielke in seiner Tätigkeit begangen ? Und noch eins. Mielke war ja nun nicht der Alleinherrscher im MfS, auch wenn dies heute so dargestellt wird. Man hätte also nicht nur Mielke anklagen können sondern auch andere. Aber auch diese Ermittlungen brachten ja im großen und ganzen nichts.

Man sollte auch nicht den Satz aus den Spiegel überlesen : "Denn der frühere Stasi-Chef musste sich nicht wegen in der DDR begangener Amtsverbrechen verantworten, dafür reichten die Beweismittel trotz mehr als 100 gegen ihn eingeleiteten Ermittlungsverfahren nicht aus".


Hallo Alfred,

Letztlich wurde das Verfahren gegen M. gemäß §206 StPO nicht eröffnet! Im Übrigen stand nie der Sühnegedanke im Vordergrund, von Anfang an standen die Rachegelüste der westdeutschen Justitz an erster Stelle. Alles mußte vom Tisch, welches die eigene Geschichte belastet hätte um sich selber ein Sauberkeitsimage zu geben. Tatsächlich waren Kapitalverbrechen bei der Stasi selten, ich denke u. a. an den Justitzmord an Werner Teske. Aber auch solche Delikte, wie die Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnis, Freiheitsberaubung, Strafvereitelung, Diebstahl. Eigentlich sollte man ja von der Unschuldsvermutung ausgehen aber ich bin auch nur ein Mensch und Emotionen lassen mich nicht kalt.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#27

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 20:16
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von utkieker

Zitat von Alfred
Utkieker,

nur mal so.

Welche Straftaten hat denn Minister Mielke in seiner Tätigkeit begangen ? Und noch eins. Mielke war ja nun nicht der Alleinherrscher im MfS, auch wenn dies heute so dargestellt wird. Man hätte also nicht nur Mielke anklagen können sondern auch andere. Aber auch diese Ermittlungen brachten ja im großen und ganzen nichts.

Man sollte auch nicht den Satz aus den Spiegel überlesen : "Denn der frühere Stasi-Chef musste sich nicht wegen in der DDR begangener Amtsverbrechen verantworten, dafür reichten die Beweismittel trotz mehr als 100 gegen ihn eingeleiteten Ermittlungsverfahren nicht aus".


Hallo Alfred,

Letztlich wurde das Verfahren gegen M. gemäß §206 StPO nicht eröffnet! Im Übrigen stand nie der Sühnegedanke im Vordergrund, von Anfang an standen die Rachegelüste der westdeutschen Justitz an erster Stelle. Alles mußte vom Tisch, welches die eigene Geschichte belastet hätte um sich selber ein Sauberkeitsimage zu geben. Tatsächlich waren Kapitalverbrechen bei der Stasi selten, ich denke u. a. an den Justitzmord an Werner Teske. Aber auch solche Delikte, wie die Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnis, Freiheitsberaubung, Strafvereitelung, Diebstahl. Eigentlich sollte man ja von der Unschuldsvermutung ausgehen aber ich bin auch nur ein Mensch und Emotionen lassen mich nicht kalt.

Gruß Hartmut!





Wenn Du solch hohe Maßstäbe anlegst, müsste man wohl fast jede Regierung anklagen.


nach oben springen

#28

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 21:03
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von Alfred
Wenn Du solch hohe Maßstäbe anlegst, müsste man wohl fast jede Regierung anklagen.


Man sollte die Regierungen nicht wohlwollend hinnehmen sondern mit Skepsis

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#29

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 21:15
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Rostocker
Mal so gesehen-wenn man sich den Werdegang von Himmler und Mielke anschaut--dann könnte man meinen es waren Brüder-Charakterlich das gleiche--sie haben sich ein Machtimperium aufgebaut und ihren Untergebenen hatten zu spuren.Und sie hatten fast das gleiche--als das Ende kam,stahl sich der eine durch Selbstmord aus dem Leben und der andere wusste von nichts mehr,bis er einen natürlichen Tod starb.Aber egal--es sind beide nicht Wert--das man ihnen eine Träne nachweint.Hin und wieder wird man sich geschichtlich mal dran erinnern.Aber man muss es nicht.Gruß Rostocker


Die beiden würde ich jetzt aber nicht vergleichen...Mielke war ja im Gegensatz zu Himmler und dessen "Taten" im Dritten Reich eher ein Chorknabe.Aber das ist ein eignes Thema.



nach oben springen

#30

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.01.2012 22:53
von turtle | 6.961 Beiträge

Reine politische Prozesse habe ich immer abgelehnt ! Sie haben oft eine Sieger Justiz Mentalität. Bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit allerdings ist die Sachlage eine Andere. In wie weit ein alter seniler Greis vor Gericht stehen muss, sollte auch aus humanistischen Gründen überprüft werden. Der DDR Justiz hätte das wahrscheinlich alles einen Dreck gekümmert,trotzdem bin ich dagegen gleiches mit gleichem zu vergelten.Meine Zeilen hier beziehen sich nicht ausschließlich auf Mielke.
Gruß Peter(turtle)


zuletzt bearbeitet 20.01.2012 22:58 | nach oben springen

#31

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2012 10:08
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von turtle
Reine politische Prozesse habe ich immer abgelehnt ! Sie haben oft eine Sieger Justiz Mentalität. Bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit allerdings ist die Sachlage eine Andere. In wie weit ein alter seniler Greis vor Gericht stehen muss, sollte auch aus humanistischen Gründen überprüft werden. Der DDR Justiz hätte das wahrscheinlich alles einen Dreck gekümmert,trotzdem bin ich dagegen gleiches mit gleichem zu vergelten.Meine Zeilen hier beziehen sich nicht ausschließlich auf Mielke.
Gruß Peter(turtle)


Ja Peter,

ähnlich so denke ich auch. Vieleicht noch ein Zitat von Martin Luther King: "Wenn es immer nur Auge um Auge geht, sind wir am Ende alle blind."

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#32

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 14:49
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Landwind

Zitat von glasi

da fehlen mir die worte.



Warum?


Landwind



lieber landwind. mir fehlen die worte weil der bericht vom wanderer zwischen denn 2 welten einfach nur eine stammtischparole ist. was hätte die bunseregierung vor dem 9 november machen sollen? alle aktivitäten wie die ganzen demos waren doch auf ddr gebiet. und die DDR war ein eigenständiger staat. es war im gegeteil sehr mutig von helmut kohl kurz nach der grenzöffnung die inisative zu ergreifen. damit hat er vielen westverbündeten vor den kopf gestoßen. Z.B frankreich und england. auch vor der wende wurde einiges gemacht.z.b die freikäufe der politischen gefangenen. wenn mann jemanden vorwerfen kann er hat die waren helden der revulotion vergessen dann ist es die heutige bundesregierung. aber eigentlich hat mann sie schon bei der ersten freien volkammerwahl vergessen. ich glaube das neue forum hatte nur 1%. das war meine meinung. lg glasi



nach oben springen

#33

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 14:59
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von glasi

lieber landwind. mir fehlen die worte weil der bericht vom wanderer zwischen denn 2 welten einfach nur eine stammtischparole ist. was hätte die bunseregierung vor dem 9 november machen sollen? alle aktivitäten wie die ganzen demos waren doch auf ddr gebiet. und die DDR war ein eigenständiger staat. es war im gegeteil sehr mutig von helmut kohl kurz nach der grenzöffnung die inisative zu ergreifen. damit hat er vielen westverbündeten vor den kopf gestoßen. Z.B frankreich und england. auch vor der wende wurde einiges gemacht.z.b die freikäufe der politischen gefangenen. wenn mann jemanden vorwerfen kann er hat die waren helden der revulotion vergessen dann ist es die heutige bundesregierung. aber eigentlich hat mann sie schon bei der ersten freien volkammerwahl vergessen. ich glaube das neue forum hatte nur 1%. das war meine meinung. lg glasi




Glasi,
sie wurden nicht vergessen sondern bewußt ins Abseits gestellt weil es mit ihnen " lediglich eine erneuerte ,bzw. verbesserte DDR" gegeben hätte. Helmut Kohl hat doch klar ausggedrückt,daß die D Mark nur für ein vereintes Deutschland in Frage kommt und da haben eben viele die D Mark gewählt,
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#34

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 16:37
von stutz | 568 Beiträge

Eine gewisse Tragik liegt schon über dem Werdegang unserer damaligen Altherrenriege. Die Meisten aus einfachen Verhältnissen stammend, hatten es sich auf die Fahnen geschrieben, ihr Vaterland aus Not und Barbarei zu befreien. Dabei war ihnen voll bewusst, dass Sie ihre Gesundheit, ihr persönliches Glück und Wohlergehen oder gar ihr Leben auf's Spiel setzen würden.
Bis zuletzt kämpften sie gegen den Faschismus und in ihrer Isolation, gepaart mit Realitätsverlust, merkten sie nicht, dass es den gar nicht mehr gab und ihr Gegner mehr und mehr das eigene Volk wurde.
Dieser Kampf hat auch den Weg und das Handeln von Erich Mielke geprägt.
Er erlag der Machtfülle die ihm ohne jegliche Kontrolle übertragen war.
Vergessen sollte man aber nicht, dass er es war, als viele seiner Genossen noch die chinesische Lösung in Erwägung zogen, der in einer Politbürositzung nüchtern feststellte " Wir haben vieles mitgemacht. Wir können doch nicht anfangen, mit Panzern zu schiessen ".
Die ehrlichsten und aufrichtigsten Worte seiner Politkarriere, die man ihm abnehmen konnte, wenn auch ein bißchen unglücklich gewählt, waren die vor der Volkskammer:
" Ich liebe doch alle....alle Menschen " untergegangen in dem dümmlichen Gelache und Gefeixe Derjenigen, die ihm vor Tagen noch die Stiefelspitzen geküsst hätten...." Ich setze mich doch dafür ein ".


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#35

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 17:02
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von stutz
Eine gewisse Tragik liegt schon über dem Werdegang unserer damaligen Altherrenriege. Die Meisten aus einfachen Verhältnissen stammend, hatten es sich auf die Fahnen geschrieben, ihr Vaterland aus Not und Barbarei zu befreien. Dabei war ihnen voll bewusst, dass Sie ihre Gesundheit, ihr persönliches Glück und Wohlergehen oder gar ihr Leben auf's Spiel setzen würden.
Bis zuletzt kämpften sie gegen den Faschismus und in ihrer Isolation, gepaart mit Realitätsverlust, merkten sie nicht, dass es den gar nicht mehr gab und ihr Gegner mehr und mehr das eigene Volk wurde.
Dieser Kampf hat auch den Weg und das Handeln von Erich Mielke geprägt.
Er erlag der Machtfülle die ihm ohne jegliche Kontrolle übertragen war.
Vergessen sollte man aber nicht, dass er es war, als viele seiner Genossen noch die chinesische Lösung in Erwägung zogen, der in einer Politbürositzung nüchtern feststellte " Wir haben vieles mitgemacht. Wir können doch nicht anfangen, mit Panzern zu schiessen ".
Die ehrlichsten und aufrichtigsten Worte seiner Politkarriere, die man ihm abnehmen konnte, wenn auch ein bißchen unglücklich gewählt, waren die vor der Volkskammer:
" Ich liebe doch alle....alle Menschen " untergegangen in dem dümmlichen Gelache und Gefeixe Derjenigen, die ihm vor Tagen noch die Stiefelspitzen geküsst hätten...." Ich setze mich doch dafür ein ".




Ich glaube schon, dass einiges anders war.
Man wußte im Politbüro schon was los war, zog aber zu spät Schlußfolgerungen. Und selbst über diese werden die Auffassungen sich sehr unterscheiden, ob diese richtig oder faslch waren.
Und ich bleibe dabei, viele in Ost und West werden noch heute froh sein, dass z.B. Mielke und Schalck bei den Gerichtsverhandlungen nicht ins plappern gekommen sind.


zuletzt bearbeitet 23.01.2012 17:07 | nach oben springen

#36

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 17:03
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten


wer ist eigentlich der mann der mielke ins wort fällt. hier im saal sitzten nicht nur genossen??? welche partei? war er früher schon so mutig?



nach oben springen

#37

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 17:05
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Alfred

Zitat von stutz
Eine gewisse Tragik liegt schon über dem Werdegang unserer damaligen Altherrenriege. Die Meisten aus einfachen Verhältnissen stammend, hatten es sich auf die Fahnen geschrieben, ihr Vaterland aus Not und Barbarei zu befreien. Dabei war ihnen voll bewusst, dass Sie ihre Gesundheit, ihr persönliches Glück und Wohlergehen oder gar ihr Leben auf's Spiel setzen würden.
Bis zuletzt kämpften sie gegen den Faschismus und in ihrer Isolation, gepaart mit Realitätsverlust, merkten sie nicht, dass es den gar nicht mehr gab und ihr Gegner mehr und mehr das eigene Volk wurde.
Dieser Kampf hat auch den Weg und das Handeln von Erich Mielke geprägt.
Er erlag der Machtfülle die ihm ohne jegliche Kontrolle übertragen war.
Vergessen sollte man aber nicht, dass er es war, als viele seiner Genossen noch die chinesische Lösung in Erwägung zogen, der in einer Politbürositzung nüchtern feststellte " Wir haben vieles mitgemacht. Wir können doch nicht anfangen, mit Panzern zu schiessen ".
Die ehrlichsten und aufrichtigsten Worte seiner Politkarriere, die man ihm abnehmen konnte, wenn auch ein bißchen unglücklich gewählt, waren die vor der Volkskammer:
" Ich liebe doch alle....alle Menschen " untergegangen in dem dümmlichen Gelache und Gefeixe Derjenigen, die ihm vor Tagen noch die Stiefelspitzen geküsst hätten...." Ich setze mich doch dafür ein ".




Ich glaube schon, dass einiges anders war.
Man wußte im Politbüro schon was los war, zog aber zu spät Schlußfolgerungen. Und selbst über diese werden die Auffassungen sich sehr unterscheiden, ob dies richtig oder faslch waren.
Und ich bleibe dabei, viele in Ost und west werden noch heute froh sein, dass z.B. Mielke und Schalck bei den Gerichtsverhandlungen nicht ins plappern gekommen sind.



weil sie uns sonst das bild kaputt machen, böser osten, lieber westen. wir wissen schon das dort etwas gelaufen ist. z. b strauß und barschel.



nach oben springen

#38

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 18:04
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von stutz
.
Die ehrlichsten und aufrichtigsten Worte seiner Politkarriere, die man ihm abnehmen konnte, wenn auch ein bißchen unglücklich gewählt, waren die vor der Volkskammer:
" Ich liebe doch alle....alle Menschen " untergegangen in dem dümmlichen Gelache und Gefeixe Derjenigen, die ihm vor Tagen noch die Stiefelspitzen geküsst hätten...." Ich setze mich doch dafür ein ".



Das ist mir auch aufgefallen. Also sowas wie Loyalitaet war den damaligen Volkskammerabgeordneten wohl unbekannt.. Oder hatten sie in den Jahren zuvor mehr aus Furcht als aus tiefster Ueberzeugung seine Stiefel gekuesst?


nach oben springen

#39

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 18:36
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von stutz
.
Die ehrlichsten und aufrichtigsten Worte seiner Politkarriere, die man ihm abnehmen konnte, wenn auch ein bißchen unglücklich gewählt, waren die vor der Volkskammer:
" Ich liebe doch alle....alle Menschen " untergegangen in dem dümmlichen Gelache und Gefeixe Derjenigen, die ihm vor Tagen noch die Stiefelspitzen geküsst hätten...." Ich setze mich doch dafür ein ".



Das ist mir auch aufgefallen. Also sowas wie Loyalitaet war den damaligen Volkskammerabgeordneten wohl unbekannt.. Oder hatten sie in den Jahren zuvor mehr aus Furcht als aus tiefster Ueberzeugung seine Stiefel gekuesst?



ich denke wohl mehr aus furcht und ich denke auch nicht das ich ihn so akzeptierte wie mein chef baumgarten. mielke war ein greis der uneinsichtigkeit nach aussen übertrug. kessler dagegen achte ich als guten general und strategen der offen zu neuem war. aber soldaten irren sich oft und das war jetzt nur aus meiner weiten sichtweite. nun nicht meckern das ich nva und mfs vermenge. ich vermenge es nicht, denn mir hatten alle etwas zu sagen.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 23.01.2012 18:39 | nach oben springen

#40

RE: Erich Mielke vor Gericht (1994)

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2012 18:40
von Alfred | 6.841 Beiträge

Einige der Abgeordneten der Volkskammer hatten schon damals die neuen Fleischtöpfe in Sicht. Nichts andees steckte hinter diesem Verhalten.


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2526 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557816 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen