#21

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 12.12.2012 17:31
von Nick | 452 Beiträge

hallo ratata ,
wie fiel leute wan den in einer Gruppe , wie fiel gruppen gab es im zug , wie fiel leute waren den in einem zug ?


nach oben springen

#22

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 12.12.2012 20:32
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Nick im Beitrag #21
hallo ratata ,
wie fiel leute wan den in einer Gruppe , wie fiel gruppen gab es im zug , wie fiel leute waren den in einem zug ?



Wovon schreibt der Nick.....ABK oder was Anderes?

Klaere uns mal uff

BO


nach oben springen

#23

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 12.12.2012 20:50
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #22
Zitat von Nick im Beitrag #21
hallo ratata ,
wie fiel leute wan den in einer Gruppe , wie fiel gruppen gab es im zug , wie fiel leute waren den in einem zug ?



Wovon schreibt der Nick.....ABK oder was Anderes?

Klaere uns mal uff

BO


jetzt wird es spannend


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#24

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 12.12.2012 20:55
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #23
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #22
Zitat von Nick im Beitrag #21
hallo ratata ,
wie fiel leute wan den in einer Gruppe , wie fiel gruppen gab es im zug , wie fiel leute waren den in einem zug ?



Wovon schreibt der Nick.....ABK oder was Anderes?

Klaere uns mal uff

BO


jetzt wird es spannend





Teilnehmer?


nach oben springen

#25

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 12.12.2012 21:21
von 94 | 10.792 Beiträge

Das ist bestimmt eine Textaufgabe. Der Sinn besteht ja darin, den Sinn zu erfassen.
Also gefragt ist wie fiel leut also nehmen wir mal x dafür. Dann paßt für Gruppe g und für Zug z? Ja, könnte klappen.
Da wäre g=8 bis 10 x, hammer's? Jo? Weiter ...
z=2 oder 3 g (bei Sonderschuleinheiten, ähm Sondereinheiten auch mal 4)
So und wer jetzt denkt, Die Anzahl der Leut in einem Zug (nehmen wir mal groß X dafür) wäre X(z)=x mal g ist schon fast am Ziel.
Denn wer fehlt? Hä? Rischtitsch, DER Zugführer, bei soviel Leut meist ein Leutnant, manchmal sogar ein Unter-Leutnant. Und weil der meist fehlte gabs noch einen StZF. Nur wenn der Ultn. Pech hatte war das ein StFw. Denn dann war's umgedreht mit dem Fehlen?!

Alles klar @Nick? Nö? Na da siehste ma, was so ein dahingeschi*ner Text anrichten kann. Für mich ist ja Legasthenie so 'ne Art Hochbegabung, aber vielleicht probierste doch mal www.rechtschreibpruefung24.de zum Schreiben Deiner Texte? Dann mit Copy-Ceh und Copy-Vau hierher guttenbergen?
Also nur mal so als Vorschlag.

Achso und die Auflösung (als Beispiel)
Gefechtsstärke Gruppe 0/0/1/9
Gefechtsstärke Zug 1/0/3/18


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#26

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 12.12.2012 21:27
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #25
Das ist bestimmt eine Textaufgabe. Der Sinn besteht ja darin, den Sinn zu erfassen.
Also gefragt ist wie fiel leut also nehmen wir mal x dafür. Dann paßt für Gruppe g und für Zug z? Ja, könnte klappen.
Da wäre g=8 bis 10 x, hammer's? Jo? Weiter ...
z=2 oder 3 g (bei Sonderschuleinheiten, ähm Sondereinheiten auch mal 4)
So und wer jetzt denkt, Die Anzahl der Leut in einem Zug (nehmen wir mal groß X dafür) wäre X(z)=x mal g ist schon fast am Ziel.
Denn wer fehlt? Hä? Rischtitsch, DER Zugführer, bei soviel Leut meist ein Leutnant, manchmal sogar ein Unter-Leutnant. Und weil der meist fehlte gabs noch einen StZF. Nur wenn der Ultn. Pech hatte war das ein StFw. Denn dann war's umgedreht mit dem Fehlen?!

Alles klar @Nick? Nö? Na da siehste ma, was so ein dahingeschi*ner Text anrichten kann. Für mich ist ja Legasthenie so 'ne Art Hochbegabung, aber vielleicht probierste doch mal www.rechtschreibpruefung24.de zum Schreiben Deiner Texte? Dann mit Copy-Ceh und Copy-Vau hierher guttenbergen?
Also nur mal so als Vorschlag.

Achso und die Auflösung (als Beispiel)
Gefechtsstärke Gruppe 0/0/1/9
Gefechtsstärke Zug 1/0/3/18



...kleiner Hinweis sei noch gestattet 94 neuntsch....
es waere fuer den Teilnehmer noch gut zu erwaehnen,das es sich hierbei durchaus z.B. auch um Bunkergruppen und Tunnelzuege handeln koennte.
P.S. haste dett schoen erklaert!


nach oben springen

#27

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 13.12.2012 18:34
von Nick | 452 Beiträge

so mein ich das:

Wie fiel gruppen gab es in einem Zug ?
Wie groß war die Truppenstärke eines Zuges ?
wie war die truppenstärke einer Gruppe ?


nach oben springen

#28

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 13.12.2012 18:40
von Nick | 452 Beiträge

stimt das :

Kompanie 100 Man
Zug 25 Man
gruppe 5 Man
es gab 5 gruppen ?

das kan doch nicht stimmen !


nach oben springen

#29

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 13.12.2012 18:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Nick,

1969 im Grenzregiment 23 Glöwen

1 Gruppe -12 Soldaten / zu den Gruppen zählte je 1 Uffz - Feldwebel als Gruppenführer
3 Gruppen - 1 Zug / zu den Zügen zählte je 1 Unterltn - ...... als Zugführer
4 Züge = 1 Kompanie zur Kompanie zählte 1 Komp.chef - Oberltn - .....
Dann gab es noch den Spieß ab Hauptfwbl.
In Glöwen waren wir 12 Kompanien
Das sind meine Erinnerungen an Glöwen
MfG ratata


Nick hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.12.2012 19:09 | nach oben springen

#30

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 14.12.2012 18:54
von Nick | 452 Beiträge

das war doch ein ausbildungsbatalione , ich suche doch nur eine einfache Kompanie .


nach oben springen

#31

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 14.12.2012 23:09
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Nick im Beitrag #30
das war doch ein ausbildungsbatalione , ich suche doch nur eine einfache Kompanie .


Die normale Kompanie hatte 4 Züge je 3 Gruppen...aber keine Regel ohne Ausnahme..es war überall verschieden


Nick hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2012 18:04
von Nick | 452 Beiträge

Augenzeuge berichtete :

Gruppenführer - stabsgefreiter
Stv. zugführer - stabsgefreiter
Zugführer - unteroffizier
Hauptfeldwebel - fähnrich
stv. Kompanieschef - Major
Kompanieschef - Oberst

das muss den wohl so gewesen sein , war bei den mot. - schützen


nach oben springen

#33

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2012 19:17
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von Nick im Beitrag #32
Augenzeuge berichtete :

Gruppenführer - stabsgefreiter
Stv. zugführer - stabsgefreiter
Zugführer - unteroffizier
Hauptfeldwebel - fähnrich
stv. Kompanieschef - Major
Kompanieschef - Oberst

das muss den wohl so gewesen sein , war bei den mot. - schützen


hä????


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#34

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2012 21:09
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #33
Zitat von Nick im Beitrag #32
Augenzeuge berichtete :

Gruppenführer - stabsgefreiter
Stv. zugführer - stabsgefreiter
Zugführer - unteroffizier
Hauptfeldwebel - fähnrich
stv. Kompanieschef - Major
Kompanieschef - Oberst

das muss den wohl so gewesen sein , war bei den mot. - schützen


hä????



jetzt komme ich auch etwas ins grübeln. I.d.R. war die Stellenbesetzung lt. STAN (Stand 1984) in einer GK.

Gf. = Unteroffizier (in Ausnahmefällen Gefr./PoF)
stZF = Unteroffizier - Feldwebel ( i.d.R. Berufsunteroffiziere)
ZF = Unterleutnant - Leutnant (w.n.b. Oberleutnant)
Hfw = ab Unterfeldwebel - Stabsfeldwebel (i.d.R. Fähnrichdienstgrad)
StKCPA= Leutnant - Hauptmann
StKC = Oberleutnant - Hauptmann
KC = Oberleutnant - Major

daneben gab es noch folgenden STAN

ZFGAKl = Ultn./Leutnant (Später Fähnriche)
Leiter Küche = Unteroffizier-Stabsfeldwebel
Schlosser = Soldat/Gefreiter
Schreiber = Soldat/Gefreiter
NA = Unteroffizier
WK = Unteroffizier
GSZ = Unteroffizier
GAKl= Unteroffizier - Stabsoberfähnrich
EF = Soldat/Gefreiter (nicht strukturmäßig)

Zum TÜP Berge: Gemäß dem TDAP waren die Tage zur Schießausbildung befohlen. I.d.R. war um 04:00 Uhr wecken der betreffenden Einheit (Zug). Um 06:00 Uhr war Herstellung der Marschbereitschaft. Zugeteilte Mittel waren in der Regel 2x LO 2002, 1x P601 (ggf. auch P3 oder UAZ), 1x TS 250 (Gakl Zug oder KMS). Die Kompanie hatte an diesem Tag Hälftedienst.
Nach Ankunft in Berge - gegen 07:30 Uhr wurde nochmals die Vollzähligkeit der Bewaffnung/Ausrüstung geprüft und eine Sicherheitsbelehrung durchgeführt. Da mehrere Einheiten zur Ausbildung vorhanden waren, verzögerte sich das Schießen des ersten Rennen unserer Einheit meistens um x+60.
Diese Zeit wurde genutzt um die Normzeiten 4N1, 4N2 und 4N4 ab zunehmen. Je nach vorhandener Zeit wurden auch die Normen der MKE - Klimmziehen und 3.000 Meterlauf abgenommen. Ich möchte betonen, dass wir eine grenzsichernde Einheit waren, trotzdem wurde auf die Normabnahmen großen Wert gelegt. Gegen 13:00 Uhr erfolgte die Mittagsverpflegung (meist Erbseneintopf mit Bowu). Gegen 16:00 Uhr erfolgte die Rückverlegung zum Objekt. Zuvor die Auswertung der Ergebnisse, sowie der Befehl, Munition oder Munitionsteile ab zu geben. Anschließend Vollzähligkeitsappell und Abmarsch. Nach Ankunft im Objekt erfolgte nochmals eine Vollzähligkeitskontrolle der Bewaffnung und B/A sowie ein anschließendes Waffenreinigen.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
Nick hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 26.12.2012 00:03
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Nick im Beitrag #32
Augenzeuge berichtete :

Gruppenführer - stabsgefreiter
Stv. zugführer - stabsgefreiter
Zugführer - unteroffizier
Hauptfeldwebel - fähnrich
stv. Kompanieschef - Major
Kompanieschef - Oberst

das muss den wohl so gewesen sein , war bei den mot. - schützen


Ein KC als Oberst?

Das war sicher eine seehr geheime Spezialeineinheit?


nach oben springen

#36

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 26.12.2012 02:19
von Nick | 452 Beiträge

Wie bei NVA der Film , mit STÜP Leiter Oberst Kalt .
genauso war es bei einem bekanten der bei den mot. - schützen war


nach oben springen

#37

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 26.12.2012 02:28
von Nick | 452 Beiträge

Es tut mir leid er war doch Major , er hatte nur gerne den Oberst dienstgrad noch gehabt , zu seiner laufbahn .


nach oben springen

#38

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 26.12.2012 15:25
von matti | 49 Beiträge

Auch wir als Angehöriger der SIK 25 `Radachse`ehemals Schneewittchen -wir waren öfters in Berge.Wir waren dort immer etwas länger, da wir dort nicht nur geschossen haben.Wir haben dort auch die anderen Normen , die es so bei der Truppe gab (MKE,Schutz, div. Grenzausbildung...)abgelegt. Das highlight war aber die Überwindung der Psychokampfbahn. Diese verlief quer über den STÜP.Alles wurde mit kriechen ,gleiten ,Sprünge absoviert, wobei peinlichst darauf geachtet wurde,das alle auch die Deckung ausnutzten.Als Abschluss dieser Runde kam dann immer Das HKO,erst durch den Tunnel mit akutem Gefechtslärm, dann mit dem Enterhaken in das obere Giebelfenster, dann in jeden Raum eine kurze Salve reingerotzt und hinten wieder über den Hang raus und noch ne Übungs- Angriffshandgranate auf so ne Flak-Stellung. Das alles hat so ne knappe Stunde gedauert. Dann waren wir aber auch ganz schön fertsch auf den Röhren.Übrigens über das Kfz-Wasserhindernis hatten sie ein Siel gespannt ,an dem wir mittels loser Rolle im Freiflug über das Wasser sind, das war schön.
Einmal waren wir auch mit mit den Aufklärern der sowj. Garnison Halberstadt über die Psycho-Kampfbahn--also ohne zu übertreiben: wir waren enttäuscht über deren Leistung. Man hatte uns gesagt das wären die ganz Knallharten von HBS. Aber im direkten Vergleich haben wir sie eingesackt.
Dann hatten wir als Schiessplätze noch Tanne im Harz und Heiddorf an der Elbe bei Wittenberge. Da waren wir immer mehrere Tage unterwegs zum Schießen. Neben bei haben wir dann auch noch taktische Ausbildung ( Hinterhalt ,Überfall, Geiselbefreiung usw.) durchgeführt.
Einmal im Winter war es in Tanne so schweinekalt - minus 22 Grad, und wir haben gezeltet in unseren Zeltplanen. Am Morgen, das Frühstück hatte einer von uns für die Gruppe geholt , Wurst ,Marmelade und BUTTER.Diese konnte man als Stein lutschen. Aber das hat uns letztendlich nicht umgehauen, denke mal das alle noch leben.
Einmal stand in Tanne in einem Ausläufer der Rappbode - Talsperre die Lehrfrage: Verpflegung von lebendem Tier. Da gab es lebendes Kaninchen,gezüchtet bei uns im Objekt von den Hausmeistern von unseren Essenabfällen. Na das war natürlich was für uns , die wir noch nie so ein Tier aus dem Fell gejagt haben. Aber wurde alles im Rahmen der Ausbildung gezeigt und dann haben wir ihn über offenem Feuer gebraten. 4 Mann ein Häschen, etwas Brot dazu und Tee schon war das Fresschen fertig.
Das war im Sommer `86, also ein viertel Jahr vor der Entlassung, sieht man daran, das ich schon etwas an ``Muskelmasse`` zugenommen habe.


exgakl und Nick haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 26.12.2012 15:43
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #31
Zitat von Nick im Beitrag #30
das war doch ein ausbildungsbatalione , ich suche doch nur eine einfache Kompanie .


Die normale Kompanie hatte 4 Züge je 3 Gruppen...aber keine Regel ohne Ausnahme..es war überall verschieden


Ich glaube da wird man sehr differenzieren müssen.
Zwischen einer ABK, den Berlinern und der Grenze West. Und der Zeit!

80er Jahre; GK Grenze West - 4 Züge mit je 2 Gruppen - Stärke (ca.) 0/0/1/7

Mike59


nach oben springen

#40

RE: Wer war auf dem STÜP Berge bei Gardelegen?

in Grenztruppen der DDR 26.12.2012 17:40
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von matti im Beitrag #38
Auch wir als Angehöriger der SIK 25 `Radachse`ehemals Schneewittchen -wir waren öfters in Berge.Wir waren dort immer etwas länger, da wir dort nicht nur geschossen haben.Wir haben dort auch die anderen Normen , die es so bei der Truppe gab (MKE,Schutz, div. Grenzausbildung...)abgelegt. Das highlight war aber die Überwindung der Psychokampfbahn. Diese verlief quer über den STÜP.Alles wurde mit kriechen ,gleiten ,Sprünge absoviert, wobei peinlichst darauf geachtet wurde,das alle auch die Deckung ausnutzten.Als Abschluss dieser Runde kam dann immer Das HKO,erst durch den Tunnel mit akutem Gefechtslärm, dann mit dem Enterhaken in das obere Giebelfenster, dann in jeden Raum eine kurze Salve reingerotzt und hinten wieder über den Hang raus und noch ne Übungs- Angriffshandgranate auf so ne Flak-Stellung. Das alles hat so ne knappe Stunde gedauert. Dann waren wir aber auch ganz schön fertsch auf den Röhren.Übrigens über das Kfz-Wasserhindernis hatten sie ein Siel gespannt ,an dem wir mittels loser Rolle im Freiflug über das Wasser sind, das war schön.
Einmal waren wir auch mit mit den Aufklärern der sowj. Garnison Halberstadt über die Psycho-Kampfbahn--also ohne zu übertreiben: wir waren enttäuscht über deren Leistung. Man hatte uns gesagt das wären die ganz Knallharten von HBS. Aber im direkten Vergleich haben wir sie eingesackt.
Dann hatten wir als Schiessplätze noch Tanne im Harz und Heiddorf an der Elbe bei Wittenberge. Da waren wir immer mehrere Tage unterwegs zum Schießen. Neben bei haben wir dann auch noch taktische Ausbildung ( Hinterhalt ,Überfall, Geiselbefreiung usw.) durchgeführt.
Einmal im Winter war es in Tanne so schweinekalt - minus 22 Grad, und wir haben gezeltet in unseren Zeltplanen. Am Morgen, das Frühstück hatte einer von uns für die Gruppe geholt , Wurst ,Marmelade und BUTTER.Diese konnte man als Stein lutschen. Aber das hat uns letztendlich nicht umgehauen, denke mal das alle noch leben.
Einmal stand in Tanne in einem Ausläufer der Rappbode - Talsperre die Lehrfrage: Verpflegung von lebendem Tier. Da gab es lebendes Kaninchen,gezüchtet bei uns im Objekt von den Hausmeistern von unseren Essenabfällen. Na das war natürlich was für uns , die wir noch nie so ein Tier aus dem Fell gejagt haben. Aber wurde alles im Rahmen der Ausbildung gezeigt und dann haben wir ihn über offenem Feuer gebraten. 4 Mann ein Häschen, etwas Brot dazu und Tee schon war das Fresschen fertig.
Das war im Sommer `86, also ein viertel Jahr vor der Entlassung, sieht man daran, das ich schon etwas an ``Muskelmasse`` zugenommen habe.


ach ja, da werden Erinnerung wach.... auf dieser Kampfbahn "durfte" ich mich auch mal eine Woche tummeln, wir haben da in irgendwelchen Erdbunkern gehaust, ganz hinten stand der Ofen und der Ausgang diente zum großen Teil gleichzeitig als Abzug. Ich glaube es war so 1985 oder 86 als ich dort war, Offz. der Fallis haben uns damals in Nahkampf usw. fit gemacht. Tja ansonten haben wir auf dem Platz natürlich in regelmäßigen Abständen sozialistisches Volkseigentum zerlöchert... es war immer schön mal quer von Bahn 1 auf Bahn 10? zu schießen um die Normerfüllung zu unterstützen

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1034 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556952 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen