#21

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 12:16
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ok, dann der Reihe nach...

AStA= Antragsteller ständige Ausreise und die Dienstanweisung (DA) 2/83 hatte die Unterbindung und Zurückdrängung von Versuchen von Bürgern der DDR, zur Übersiedlung nach nichtsozistischen Staaten und Westberlin, sowie die vorbeugende Verhinderung, Aufklärung und wirksame Bekämpfung damit im Zusammenhang stehender feindlich negativer Handlungen zum Inhalt.

SGAK = Strafgefangenenarbeitskommando


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#22

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 14:27
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

leute seid mir nicht sauer, aber nun wurden schon 2 seiten voll geschrieben und ich warte immer noch auf den beitrag was in suhl denn so geschehen ist.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#23

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 15:50
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ok, dann der Reihe nach...

AStA= Antragsteller ständige Ausreise und die Dienstanweisung (DA) 2/83 hatte die Unterbindung und Zurückdrängung von Versuchen von Bürgern der DDR, zur Übersiedlung nach nichtsozistischen Staaten und Westberlin, sowie die vorbeugende Verhinderung, Aufklärung und wirksame Bekämpfung damit im Zusammenhang stehender feindlich negativer Handlungen zum Inhalt.

SGAK = Strafgefangenenarbeitskommando



Also Feliks ihr hattet wirklich den Aküfi = Abkürzungsfimmel


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#24

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 15:59
von Gert | 12.354 Beiträge

Butterflieger OK ich frage mal :

was hattest du "verbrochen", nach DDR Masstäben bzw. Gesetzeslage ?
wie lief das ab ?
Wann wurden die "Organe" darauf aufmerksam ?
Wie haben sie reagiert ?
Wurdest du zugeführt zu Klärung eines Sachverhaltes ? ( hiess das wohl)
Haben sie dich da behalten , sprich U Haft ?
Wurdest du länger festgehalten, vernommen und angeklagt ?
Weswegen wurdest du angeklagt ?
Kam es zu einem Prozesstermin ?
Wie war das Urteil ?
In welche Strafvollzuganstalt wurdest du eingeliefert ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#25

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 16:09
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Gert
Butterflieger OK ich frage mal :

was hattest du "verbrochen", nach DDR Masstäben bzw. Gesetzeslage ? §§ 100 & 219
wie lief das ab ?
Wann wurden die "Organe" darauf aufmerksam ?
Wie haben sie reagiert ?
Wurdest du zugeführt zu Klärung eines Sachverhaltes ? ( hiess das wohl)
Haben sie dich da behalten , sprich U Haft ? Ja, UHA Suhl
Wurdest du länger festgehalten, vernommen und angeklagt ? 4 Monate
Weswegen wurdest du angeklagt ? §§ 100 & 219
Kam es zu einem Prozesstermin ? Ja
Wie war das Urteil ? 3 Jahre
In welche Strafvollzuganstalt wurdest du eingeliefert ?

Gruß Gert



Einiges klang ja schon an, warten wir einfach...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 17.01.2012 16:10 | nach oben springen

#26

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 17:52
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Vielleicht hat ja Butterflieger auch erstmal einen erschrockenen Schritt zurück gemacht..
Wäre für mich verständlich... wenn auf den zaghaften Versuch von Butterflieger, endlich mal seine Geschichte (immerhin welt-) öffentlich anzubringen, erstmal zwei Seiten zu richtigem Deutsch, falscher Themenbeschreibung, die ganz grosse Politik (Rechts- und Unrechtsstaat usw), Zimmerreinigung und Struktur und Personalbestand der UHA, Lösch- und Schweigsamkeitsandrohungen und und und in "seinem" Thema diskutiert werden.
Es gibt schon über 6000 Themen.. kann man nicht mal bei einem bleiben und nicht in jedem Thema alles unterbringen?
Gesprächskultur sieht in meinen Augen anders aus..
Feuer frei !

Siggi


nach oben springen

#27

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 17:56
von Butterflieger (gelöscht)
avatar

Wie sagt Sascha Grammel in seinem Bühnenprogramm 2010 so schön, "Hetz mich nicht". (Für alle die Sascha Grammel nicht kennen, er macht Pupencomedy vom feinsten). Ich hab keinen Schritt zurückgemacht, erstens muss ich arbeiten und zweitens muss ich mich erstmal sammeln und mir alles ins Gedächtnis rufen. Mal sehen ob ich eine Kurzfassung hinkriege.


nach oben springen

#28

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 17:58
von exgakl | 7.237 Beiträge

immer ruhig Blut Butterflieger... keine imperialistische Hektik an den Tag legen oder sich treiben lassen!

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#29

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 18:01
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von Butterflieger
Ich hab keinen Schritt zurückgemacht,



...dann is jut !

Siggi


nach oben springen

#30

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 18:02
von Butterflieger (gelöscht)
avatar

Du hast Recht Grenzgänger, daran hab ich noch gar nicht gedacht das es ja tatsächlich sozusagen (Welt) öffentlich ist.


nach oben springen

#31

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 18:25
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Butterflieger
Wie sagt Sascha Grammel in seinem Bühnenprogramm 2010 so schön, "Hetz mich nicht". (Für alle die Sascha Grammel nicht kennen, er macht Pupencomedy vom feinsten). Ich hab keinen Schritt zurückgemacht, erstens muss ich arbeiten und zweitens muss ich mich erstmal sammeln und mir alles ins Gedächtnis rufen. Mal sehen ob ich eine Kurzfassung hinkriege.




Der Künstler ist sehr gut. Aber ist das nicht ein Bauchredner, der diesen nett gesprochenen Befehl ausgibt ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 17.01.2012 18:25 | nach oben springen

#32

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 18:36
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert

Der Künstler ist sehr gut. Aber ist das nicht ein Bauchredner, der diesen nett gesprochenen Befehl ausgibt ?


.. auch wenn ich jetzt keinen Deut besser bin und mir quasi selbst widerspreche.. diese eine Bemerkung noch, bevor ich auf Butterfliegers Beitrag warte:
Gert, Du hast mich richtig gut verstanden..

Siggi


nach oben springen

#33

RE: Mein Untersuchungsvorgang, wegen des Verdachts der landesverräterischen Agententätigkeit, der BVfS Suhl.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 18:45
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von EK 82/2

Zitat von eisenringtheo
(...)Entstand der Eindruck, dass man gegen den Staat war, kriegte man es sicher zu spüren.
Theo


theo ich erkenne in deinem beitrag nichts schlimmes und genauso ist es heute auch. mache ich handlungen gegen den staat bekomme ich die härte des gesetzes zu spüren. nun schreibst du aber eine allgemeine aussage, dazu gibt es doch auch paragraphen. wenn du da einen zweifelhaften erkennst wäre es schöner.
ek 82/2



Strafrecht im Dienste des kalten Krieges... Allerdings schweige ich jetzt vorläufig, bis @Butterflieger etwas schreibt.
Theo





Theo bitte lächeln beim Fotografieren


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#34

RE: Mein Untersuchungsvorgang, wegen des Verdachts der landesverräterischen Agententätigkeit, der BVfS Suhl.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 19:24
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Könnte eventuell ein Admin alles was nicht direkt mit einer UHA des MfS oder @Butterflieger zu tun hat bereinigen? Es wäre langsam Zeit dafür.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 17.01.2012 19:25 | nach oben springen

#35

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 19:31
von Butterflieger (gelöscht)
avatar

Man möge mir verzeihen das es noch dauert aber beim schreiben merke ich das eine Kurzfassung im Sinne von ein paar Zeilen nicht möglich ist, da es ja mit unserem Ausreiseantrag zusammenhing und was im Vorfeld abgelaufen ist.


nach oben springen

#36

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 21:30
von Butterflieger (gelöscht)
avatar

Ich trau mich gar nicht richtig das ins Netz zu stellen, ich bin mittlerweile bei 2 DIN A4 Seiten, ob das nicht zu viel ist? Und ich bin noch nicht fertig. Ich bitte um Antwort


zuletzt bearbeitet 17.01.2012 21:48 | nach oben springen

#37

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 21:31
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Mach!

Man kann große Texte auch über mehrere Beiträge stückeln.

Weichmolch


nach oben springen

#38

RE: Mein Untersuchungsvorgang, wegen des Verdachts der landesverräterischen Agententätigkeit, der BVfS Suhl.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 22:09
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Könnte eventuell ein Admin alles was nicht direkt mit einer UHA des MfS oder @Butterflieger zu tun hat bereinigen? Es wäre langsam Zeit dafür.



Na da kannste ja bald eine Vollzeitstelle einrichten.....Säuberung der Threads im Forum.



nach oben springen

#39

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2012 22:31
von Butterflieger (gelöscht)
avatar

Der erste Teil ist fertig, es kann sein das es chronologisch nicht ganz korrekt ist, aber wie gesagt ich hab es aus dem Gedächtnis geschrieben und sicher auch das ein oder andere vergessen, ist ja einige Jahre her

Part1

1984 haben meine Frau und ich einen Ausreiseantrag in die Bundesrepublik gestellt. Zu meiner Mutter, Geschwister und Großeltern, also quasi Antrag auf Familienzusammenführung, so dachte ich wenigstens damals. Und damit man den Antrag nicht unter den Tisch kehren konnte, habe ich ihn gleich an mehrere Stellen geschickt. Aber der Antrag wurde nicht nur abgelehnt, sondern angeblich wäre ich gar nicht antragsberechtigt gewesen. Da habe ich mich in der damaligen TH Ilmenau in der Bibliothek angemeldet und angefangen mir sämtliche Gesetzbücher, Verordnungen usw. der DDR ab 1949 auszuleihen und sie Seite für Seite zu lesen. Dann nachdem ich die entsprechenden Gesetze gefunden hatte haben wir den Ausreiseantrag bekräftigt und die entsprechenden §§ eingebracht. Da ging das Theater dann richtig los, wo ich die Informationen her hätte, wer den Antrag geschrieben habe, ob ich andere Antragsteller unterstützen oder neuen Antragstellern helfen würde. Sie (die MA des RdK) fingen an mir mit Strafen zu drohen wenn ich dies tun würde. Das alles zog sich sehr lange hin und wir waren immer wieder beim RdK Ilmenau vorstellig und haben Druck gemacht. Schikanen blieben natürlich nicht aus, Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, in der Schule, der berühmt-berüchtigte PM 12, immer wieder Kollektivaussprachen usw. Irgendwann bei einem der Gespräche beim RdK wurde dann auf einmal nicht mehr davon gesprochen das wir nicht antragsberechtigt seien sondern unser Anliegen würde geprüft. Und immer wieder die Hinweise mich nicht strafbar zu machen. Ich wusste auch, dass ich mich auf einer Gratwanderung bewege immer mit einem Bein im Knast zumal ich aus meiner politischen Einstellung auch öffentlich nie einen Hehl machte. Republikflucht kam wegen der Gefahren für meine Kinder und meine Frau nicht in Frage. Da es trotzdem nicht vorwärts ging habe ich angefangen Informationen zu sammeln wie es anderen mir bekannten Antragstellern geht, ob sie schikaniert werden oder anderen Repressalien ausgesetzt sind. Des Weiteren habe ich ein Merkblatt verbessert und vervollständigt in dem explizit geschrieben stand auf welche §§ man sich bei einem Ausreiseantrag berufen kann, an welche Behörden zu schreiben ist, wie oft der Antrag schriftlich zu bekräftigen ist etc.. Oft saßen wir mit anderen Antragstellern zusammen und berieten was zu tun ist. Zwei Familien die ebenfalls einen Ausreiseantrag gestellt hatten unternahmen später einen Fluchtversuch, nachdem sie uns gefragt haben ob wir nicht mit wollen, wurden erwischt und verhaftet. Dies brachte uns auch noch eine Anzeige und Verurteilung wegen „Unterlassung der Anzeigepflicht o.ä“ mit Haft auf Bewährung ein.
Bei mehreren Treffen mit meinen Verwandten aus der Bundesrepublik an einer Transit Autobahnraststätte hab ich diesen diverse Informationen mitgegeben schriftlich und mündlich, alles was in weitestem Sinne mit unserem Ausreiseantrag zusammenhing. Ebenso machten wir aus, dass sie mich einmal in der Woche in einem bestimmten Lokal anrufen, immer an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit. Sollte ich einmal nicht können würde ich in dem Lokal Bescheid geben. Sollte dann aber bei dem Anruf keiner wissen wo ich bin und ich auch nicht Bescheid gesagt habe, können sie sicher sein das etwas passiert ist und ich verhaftet wurden sei. In diesem Falle möchten sie bitte den genannten Westberliner Rechtsanwalt einschalten.
Weiter wurden sie gebeten sich an das damalige Ministerium für innerdeutsche Beziehungen und an einen Rechtsanwalt in Westberlin zu wenden und zu schauen ob man nicht seitens der Bundesrepublik etwas für uns tun könne.
Im ZDF kam regelmäßig die Sendung „Hilferufe von drüben“. Da bin ich auf die Idee gekommen, mich über dritte an „HvD“ zu wenden. Auf deren Reaktion hin sollte ich noch ein Familienfoto schicken und mich mit der Veröffentlichung einverstanden erklären. Weil ich vermutete das die Briefe von mir, nach Deutschland aufgemacht und gelesen wurden (zu Recht wie sich später rausstellte) musste ich diese Einverständniserklärung verklausulieren. Das Foto mit einem entsprechenden Text wurde dann in der Zeitschrift „Hilferufe von drüben“ publiziert und auch im TV ausgestrahlt.
Von der Stadt H.in der Bundesrepublik bekam ich eine schriftliche Zuzugsgenehmigung die ich mit zum RdK zum nächsten Gesprächtermin mitnahm.
Zwischendrin bekam ich Post vom Wehrkreiskommando zur Musterung und Einberufungsüberprüfung. Wurde dann „wehrtauglich“ gemustert und hätte ein halbes Jahr später meinen Wehrdienst antreten müssen. Ich habe dann an das Verteidigungsministerium geschrieben und mitgeteilt das ich die Wehrpflicht verweigern werde auch wenn ich dafür inhaftiert werde, denn wie könne ich ein Land verteidigen das ich verlassen will und ein Gesellschaftssystem beschützen das ich ablehne. Dies teilte ich auch bei einem Gespräch den RdK MA mit. Nach Wochen dann erhielt ich den Bescheid das ich vorläufig nicht eingezogen werde.
Ca. 8 – 10 Monate später nach dem die beiden o.g. Fam. R-flucht begangen hatten bekam ich von diesen Post aus der Bundesrepublik das sie von der Haft aus direkt in die BRD abgeschoben wurden seien. Bei einem später folgenden Gespräch mit den MA des RdK brachte ich meine Empörung und Wut zum Ausdruck und teilte mit das ich kurz davor stände eine politische motivierte Straftat zu begehen um dann über den SV in den „Westen“ abgeschoben zu werden. Dies teilte ich meinen Verwandten ebenso mit wie auch die Bitte erneut beim Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen und bei „HvD“ zu intervenieren.
Im Juni 1986 wurde ich am Morgen zur „Klärung eines Sachverhalts“ von der Arbeit abgeholt, in die UHA Suhl gebracht und Abends vorläufig festgenommen.


nach oben springen

#40

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2012 05:41
von keulchen0815 (gelöscht)
avatar

Sehr sehr interessanter Beitrag von Butterflieger. Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!
keuchen0815


zuletzt bearbeitet 18.01.2012 06:17 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Studienfächer OHS Suhl
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Grenzerei
25 05.04.2013 15:21goto
von Rainman2 • Zugriffe: 2238
Die Stadt der Schwalben:Simson Werk Suhl
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
71 07.02.2011 19:29goto
von EMW • Zugriffe: 5765
MfS Bunker Suhl Funksymbole Tastatur ?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
0 10.08.2010 12:52goto
von kinski112 • Zugriffe: 1198
Kompanietreffen OHS Suhl Jahrgang 1988
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von sonnenschein10439
0 20.02.2010 20:22goto
von sonnenschein10439 • Zugriffe: 988
OHS Suhl
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von fähnrich
2 26.01.2010 22:31goto
von kinski112 • Zugriffe: 1205
OHS der GT in Suhl
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Funzelhuhn68
20 02.02.2015 12:08goto
von elcramo • Zugriffe: 4204

Besucher
21 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3501 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558146 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen