#21

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 17:04
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Huf
Korbbrot für 1, 24 M der DDR


Was iss'n ein 'Korbbrot'? Ich kenne nur den Brotkorb und der hing taschengeldtechnisch oft sehr hoch.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#22

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 17:09
von Huf (gelöscht)
avatar

Hör auf, 94er, wir sind hier voll OT! Frage Deine Mutter, was ein Korbbrot ist!

Aber weiter zum Taschengeld. Ich glaube, dass sehr viele Schüler in der DDR in den 8 Wochen Sommerferien gearbeitet haben, es waren wohl 3 Wochen erlaubt(?).
Und das war auch ganz gut, denke ich.

VG Huf


nach oben springen

#23

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 17:32
von bendix | 2.642 Beiträge

Ich habe in der 9.und 10.Klasse jeden Sonntag Zeitungen ausgetragen,für Anfangs 7.50Mark, dann für 9.50 Mark pro Sonntag...hatte das Gebiet von der Post bis zur Kaserne...

In den Sommerferien 3 Wochen in der Ziegelei in Malliß...350 Mark.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
zuletzt bearbeitet 15.01.2012 17:33 | nach oben springen

#24

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 17:36
von utkieker | 2.920 Beiträge

Mein Vater hatte einst Sondermünzen ab 5,00 MDN aufwärts gesammelt einige dieser Münzen haben heute schon ein beträchtlichen Katalogwert. Kurios: Einst gelang ein 20 Pfennig- Stück im Umlauf wo auf Vorder- und Rückseite das DDR- Wappen zu sehen war.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#25

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 17:40
von Landwind (gelöscht)
avatar

Zitat von Corres


...dann würden aber die Steuern von all denen fehlen, die Du nicht (oben) aufgezeigt hast und die zwischendrin durch ihren Gewinn die Preise für die Produkte verteuern.
Ob das unserer Regierung gefallen würde?
Gruß vom Corres



Hallo "Corres",

brauch man diese Zwischenstufen, die ich nicht aufgeführt habe?

Weniger ist manchmal mehr!. Merkt blos keiner. Die Regierung gleich gar nicht.

Lieber sucht man bei Lebensmittelskandalen die Stecknadel im Heuhaufen.

Gruß Landwind


nach oben springen

#26

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 17:48
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von utkieker
Kurios: Einst gelang ein 20 Pfennig- Stück im Umlauf wo auf Vorder- und Rückseite das DDR- Wappen zu sehen war.


Haste da 'ne Quelle? Ich finde nix ... http://www.ma-shops.de/shops/maCategory....electSuCat=1162


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#27

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 17:58
von Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von bendix
Ich habe in der 9.und 10.Klasse jeden Sonntag Zeitungen ausgetragen,für Anfangs 7.50Mark, dann für 9.50 Mark pro Sonntag...hatte das Gebiet von der Post bis zur Kaserne...

In den Sommerferien 3 Wochen in der Ziegelei in Malliß...350 Mark.

Gruß bendix


Sommerferien nach der 9. Klasse: Transport Wirtschaftshof Krankenhaus (3 Wochen)
- " - nach der 10. Klasse: VEB Brauerei (3 Wochen)
dito nach der 11. Klasse: Zellstoffwerk ( 3 Wochen)
dito nach der 12. Klasse: Zellstoffwerk (4 Wochen- dreischichtig)

was ich damals verdient habe, weiß ich nicht mehr. Aber man hatte eigenes Geld verdient!

VG Huf


nach oben springen

#28

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 18:13
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ich habe noch ein 20 markstück in der originalschachtel von 1983, auf der rückseite ist karl marx drauf und eine medaile vom wohnungsbaukombinat "fritz heckert" 1949-1989 in silber die bei der auflösung raus ging, hinten steht ernst thälmann park. keine ahnung wieviel taschengeld es heute wert ist, aber für das 20 mark stück hätte ich mich in der ddr 7 tage gut ernähren können. also hatte die ddr mark für mich mehr wert als der euro.
dennoch war es einer der vielen wege zur pleite die lebensmittel trotz steigender weltmarktpreise über jahrzehnte stabil zu halten bei steiegenden löhnen und die mieten so gering das niemand alleinstehende aus einer großen wohnung ausziehen wollte.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 15.01.2012 18:17 | nach oben springen

#29

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 18:21
von bendix | 2.642 Beiträge

Zitat von Huf

Zitat von bendix
Ich habe in der 9.und 10.Klasse jeden Sonntag Zeitungen ausgetragen,für Anfangs 7.50Mark, dann für 9.50 Mark pro Sonntag...hatte das Gebiet von der Post bis zur Kaserne...

In den Sommerferien 3 Wochen in der Ziegelei in Malliß...350 Mark.

Gruß bendix


Sommerferien nach der 9. Klasse: Transport Wirtschaftshof Krankenhaus (3 Wochen)
- " - nach der 10. Klasse: VEB Brauerei (3 Wochen)
dito nach der 11. Klasse: Zellstoffwerk ( 3 Wochen)
dito nach der 12. Klasse: Zellstoffwerk (4 Wochen- dreischichtig)

was ich damals verdient habe, weiß ich nicht mehr. Aber man hatte eigenes Geld verdient!

VG Huf




Ja Klaus,da war man richtig stolz....hab mir ne "Kofferheule" gekauft davon...hab ich heute noch,wenn auch bisschen ramponiert aber spielt noch...glaub ich

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#30

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 18:37
von Huf (gelöscht)
avatar

Das habe ich mir 1975 gekauft:

Der Sonett-Recorder (KT 300) wurde ab 1973 bei Stern Radio in Berlin produziert. Das Gehäuse des Gerätes besteht aus schwarzem oder roten Plastik. Die erste Serie der Geräte ist noch komplett mit Transistoren bestückt. Das eingebaute Kassettenlaufwerk KGB4 verfügt weder über ein Pausentaste, noch lassen sich die Vor- und Rückspultasten einrasten. Weitere Leistungsmerkmale: Klangregelung, Anschluss für Spezialmikrofon, Überspiel- und Lautsprecheranschluss, eingebauter 4Ohm/2VA-Lautsprecher LP 5534, Betriebsspannungs- und Aufnahmeanzeige, elektronischer Umschalter für Netz- und Batteriebetrieb sowie Kassettenlaufwerk mit automatischer und manueller Aussteuerung

http://www.rft-hifigeraete.de/mediac/400...IR_29901/Sonett~$28KT~300$29.jpg

VG Huf


nach oben springen

#31

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 18:46
von PF75 | 3.293 Beiträge

in der 8.klasse waren wir im lager für Arbeit und Erhohlung(oder umgedreht?) bei der Melioration gräben reinigen,ansonsten in den nächsten sommerferien Kabel- bzw Wasser/Abwassergräben schippen. Bezahlt wurde nach Meter,da mußte man sich mitunter ganz schön stecken wenn man was verdienen wollte.In den Herbstferien ging man dan kartoffel sammeln oder runkel rausmachen,aber alles auf leistung und man war stolz auf jede Mark die man kriegte.


nach oben springen

#32

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 18:56
von bendix | 2.642 Beiträge

Stimmt @PF75...hiessen ja auch Kartoffelferien im oktober
Sogar in der Lehre mussten wir dahin...

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#33

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 19:04
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von PF75
in der 8.klasse waren wir im lager für Arbeit und Erhohlung(oder umgedreht?) bei der Melioration gräben reinigen,ansonsten in den nächsten sommerferien Kabel- bzw Wasser/Abwassergräben schippen. Bezahlt wurde nach Meter,da mußte man sich mitunter ganz schön stecken wenn man was verdienen wollte.In den Herbstferien ging man dan kartoffel sammeln oder runkel rausmachen,aber alles auf leistung und man war stolz auf jede Mark die man kriegte.


dafür gab es ja auch einmal jährlich ein fest der landjugend. stadtkinder wie ich wurden nicht zu arbeiten gezwungen, wir suchten uns freiwillig etwas. und als kinder gingen wir "kohlen krabbeln", so nannten wir es. die kohlenkästen bestückt mit 80 kohlen pro kasten brachte 80 pf. pro kasten. da kam einiges zusammen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#34

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 19:32
von Kilber | 211 Beiträge

Zitat von 94

Zitat von Huf
Korbbrot für 1, 24 M der DDR


Was iss'n ein 'Korbbrot'? Ich kenne nur den Brotkorb und der hing taschengeldtechnisch oft sehr hoch.



Korbbrot kenne ich auch nicht aber Senfbrötchen.


nach oben springen

#35

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 19:37
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Kilber

Zitat von 94

Zitat von Huf
Korbbrot für 1, 24 M der DDR


Was iss'n ein 'Korbbrot'? Ich kenne nur den Brotkorb und der hing taschengeldtechnisch oft sehr hoch.



Korbbrot kenne ich auch nicht aber Senfbrötchen.



kenne ich auch nicht, in berlin kostete ein brot 1,05 mark und ein halbes 53 pfennige und es gab noch runde brote deren preis ich nicht mehr kenne. die schrippe kostete einen sechser und die doppelte einen groschen.
ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#36

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 21:00
von VNRut | 1.486 Beiträge

Da ich in einer kinderreichen Familie (4 Kinder) aufgewachsen bin, fand ich es schon in Ordnung, dass es damals in der Schule eine freie (bzw. mit geringer Zuzahlung) Schulspeisung und Pausen-Milchversorgung gab. Selbst Kleiderkammern konnte man besuchen, was nicht so mein Ding war. Taschengeld war für mich als Kind/Jugendlicher ein Fremdwort und wenn ich etwas brauchte, hing im Keller der Blaumann, so dass ich für 1-2 Mark (d.DDR) pro Stunde mit einer Feierabend-Kolonne Steine/Zement aus den Waggons lud, Bauhelfer-arbeiten verrichtete oder Klärgruben mit der Hand (weil Technik stationär nicht einsetzbar war) ausschachtete. Für 2 Mark konnte ich wieder zweimal ins Kino gehen. Der größte Lohn war aber, dass ich in der Pause zwischen den Männern sitzend ein kühles Blondes genießen durfte.


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#37

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 21:19
von Corres | 271 Beiträge

Zitat von Landwind

Zitat von Corres


...dann würden aber die Steuern von all denen fehlen, die Du nicht (oben) aufgezeigt hast und die zwischendrin durch ihren Gewinn die Preise für die Produkte verteuern.
Ob das unserer Regierung gefallen würde?
Gruß vom Corres



Hallo "Corres",

brauch man diese Zwischenstufen, die ich nicht aufgeführt habe?

Weniger ist manchmal mehr!. Merkt blos keiner. Die Regierung gleich gar nicht.

Lieber sucht man bei Lebensmittelskandalen die Stecknadel im Heuhaufen.

Gruß Landwind





Aber Ecki,
klar brauchen wir diese Zwischenstufen, wer soll
denn sonst meine Rente bezahlen?


Grüße in den Schnee zu Dir aus
der fast frühlingshaften Lausitz
vom Corres


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#38

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 21:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von VNRut
Da ich in einer kinderreichen Familie (4 Kinder) aufgewachsen bin, fand ich es schon in Ordnung, dass es damals in der Schule eine freie (bzw. mit geringer Zuzahlung) Schulspeisung und Pausen-Milchversorgung gab. Selbst Kleiderkammern konnte man besuchen, was nicht so mein Ding war. Taschengeld war für mich als Kind/Jugendlicher ein Fremdwort und wenn ich etwas brauchte, hing im Keller der Blaumann, so dass ich für 1-2 Mark (d.DDR) pro Stunde mit einer Feierabend-Kolonne Steine/Zement aus den Waggons lud, Bauhelfer-arbeiten verrichtete oder Klärgruben mit der Hand (weil Technik stationär nicht einsetzbar war) ausschachtete. Für 2 Mark konnte ich wieder zweimal ins Kino gehen. Der größte Lohn war aber, dass ich in der Pause zwischen den Männern sitzend ein kühles Blondes genießen durfte.


da sieht man doch das die ddr mark mehr wert war als der euro.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#39

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 15.01.2012 22:07
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von 94

Zitat von Huf
Korbbrot für 1, 24 M der DDR


Was iss'n ein 'Korbbrot'? Ich kenne nur den Brotkorb und der hing taschengeldtechnisch oft sehr hoch.




Haollo "94" ich kenne ,,Hasenbrot;;wenn du es nicht kennst,frag deine Mutter.


nach oben springen

#40

RE: Taschengeld

in DDR Online Museum 16.01.2012 07:02
von Landwind (gelöscht)
avatar

Hallo Corres,

im Prinzip haste schon recht, nur der Schäubel nimmt soviel ein, da kann er Dir doch was für Deine Rente abgeben.


Landwind


zuletzt bearbeitet 16.01.2012 08:00 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
D.D.R. - Touristen in Jugoslawien
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Stringer49
80 15.08.2015 13:22goto
von mucker82 • Zugriffe: 5476
Alles ums Taschengeld in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Moskwitschka
5 21.02.2013 17:09goto
von der glatte • Zugriffe: 570
das Taschengeld aufgebessert
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Hans55
27 10.04.2012 11:06goto
von CAT • Zugriffe: 1862
Meine Kindheit .ein wenig davon möchte ich einmal schreiben!
Erstellt im Forum Leben in der DDR von turtle
117 06.06.2016 22:58goto
von Ährenkranz • Zugriffe: 14645

Besucher
31 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2682 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558073 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen