#141

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 01:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #140
Zitat von damals wars im Beitrag #139
Zitat von Gert im Beitrag #135
manche müssen halt Bücher erklärt bekommen, damit sie sie verstehen


Mir könntest Du das Buch von vorne bis hinten erklären, ich würde es nicht verstehen.
Das Buch entstand in einem Umfeld, was sich uns mit Sicherheit nicht erschließt.
Zum Beispiel der krankhafte Antisemitismus.



Warum diese übertriebene Berichterstattung? Diese Ausgabe ist vor allem ein Fachbuch für Historiker, Geschichtslehrer, Studenten entsprechender Fachgebiete, evtl. auch Journalisten, die z.B. entsprechende Fernseh-Dokus produzieren. Gehört in den Bestand wissenschaftlicher Bibliotheken.


Häh, hast Du einen Kasper gefrühstückt? Diese kommentierte neue Auflage wird in zahlreichen Bibliotheken nicht in den Bestand übernommen.
Das Original kann unter Auflagen eingesehen werden, in Lesesälen, verliehen wird es nicht.
Gerd


nach oben springen

#142

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 10:16
von bürger der ddr | 3.578 Beiträge

Für mich ist das Buch kein Thema, ich weiß was ich von dieser Zeit zu halten habe und kann dieses Buch in den Kontext der Geschichte einordnen.



Grenzläufer und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#143

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 12:07
von 1941ziger | 983 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #140



Warum diese übertriebene Berichterstattung? Diese Ausgabe ist vor allem ein Fachbuch für Historiker, Geschichtslehrer, Studenten entsprechender Fachgebiete, evtl. auch Journalisten, die z.B. entsprechende Fernseh-Dokus produzieren. Gehört in den Bestand wissenschaftlicher Bibliotheken.

Aber dann das Original und ohne Kommentare,
oder soll der von dir genannte Personenkreis schon gesagt bekommen was er denken soll.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#144

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 17:18
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Er hat die übermäßige Knechtung Deutschlands durch den Versailler Vertrag ganz offen genutzt.

Nach seinem Ende hatten die westlichen Sieger offensichtlich eine Lehre gezogen, Stichwort Marschallplan.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 11.01.2016 17:18 | nach oben springen

#145

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 17:39
von Zange | 391 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #144
Er hat die übermäßige Knechtung Deutschlands durch den Versailler Vertrag ganz offen genutzt.

Nach seinem Ende hatten die westlichen Sieger offensichtlich eine Lehre gezogen, Stichwort Marschallplan.


Man sagt allgemein, die Wurzeln eines neuen Krieges werden in den Friedensverhandlungen des zuvor beendeten Krieges gesät. Dafür ist das "Diktat von Versailles" explizit. Hitler konnte nur deshalb an die Macht kommen, weil er dem gedemütigten Deutschen Volke genau das erzählt hat, was es auch hören wollte. Übrigens, die Revision der Ostgrenze nach dem 1. WK war auch ein wichtiges Thema aller Regierungen der Weimarer Republik.
Der Korridor und der Status der Freien Stadt Danzig waren natürlich für Hitler ein gefundenes Fressen.

Der Marschallplan war jedoch meines Erachtens keine Barmherzigkeit der Amis. Ganz gegen ihre sonstige Gewohnheit haben sie auch ihrer Sicht wohl ausnahmsweise mal vorausschauend gehandelt.

Sie brauchten nämlich einen Deutschen Weststaat als Bollwerk gegen den Osten und eine Fülle von Militärbasen, die übrigens heute zum überwiegenden Teilt noch existieren.

Obwohl wir ja angeblich seit dem 03.10.90 die volle Souveränität erlangt haben, kann weder Frau Merkel noch irgendeine andere Institution die Amis aus unserem Land entfernen. Es ist durch die NATO und bilaterale Verträge geregelt.

Zum Abschluss noch die Bemerkung, dass auch diese unselige Konstruktion "Westberlin" oder auch nur WB genug Potential für einen 3. WK hatte, der gottseidank durch die atomare Hochrüstung und vielleicht auch etwas Vernunft nicht stattgefunden hat.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#146

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 17:48
von PF75 | 3.291 Beiträge

Jetzt mal ganz provokativ,versteht denn heute der gemeine Bürger was "seine Repräsentanten " schreiben bzw erzählen.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#147

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 18:07
von turtle | 6.961 Beiträge

Es entstand immer der Eindruck, dass mein Kampf in Deutschland verboten war. Dem war nicht so. War es eine antiquarische Original Ausgabe, durfte man das Buch sogar zum Kauf anbieten.
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs aus dem Jahr 1979 (Urt. v. 25. Juli 1979 – 3 StR 182/79 (S); BGHSt 29, 73 ff.) erfüllt das öffentliche Anbieten einzelner alter Stücke von Hitlers »Mein Kampf« nicht den Tatbestand des § 86 I Nr. 4, II StGB, da es sich bei dem Buch »um eine vorkonstitutionelle Schrift handelt, aus deren unverändertem Inhalt sich eine Zielrichtung gegen die in der Bundesrepublik Deutschland erst später verwirklichte freiheitliche demokratische Grundordnung noch nicht ergeben konnte.« (BGHSt 29, 73, 75). Hingegen ist der Straftatbestand des § 86 StGB erfüllt, wenn eine Altausgabe oder ein unveränderter Neudruck durch ein Vorwort, durch andere Ergänzungen oder Zusätze in der Weise aktualisiert wird, daß nunmehr aus ihrem Inhalt selbst die Zielrichtung gegen die Verfassung der Bundesrepublik hervorgeht. Das kann auch etwa durch eine entsprechende Umschlaghülle oder Zusammenstellung alter Texte geschehen (BGHSt 29, 73, 78 m.w.N.).
In derselben BGH-Entscheidung wird ausgeführt, dass der antiquarische Handel mit einem einzelnen in der NS-Zeit gedruckten Buch auch dann, wenn auf einem solchen Buch das Hakenkreuz als dessen ursprünglicher Bestandteil vorhanden ist und daher mit diesem zusammen im Rahmen einer üblichen Verkaufspräsentation gezeigt wird, nicht gegen § 86a StGB verstößt (BGHSt 29, 73, 84). Vieles wird jedoch in diesem Bereich von den Umständen des Einzelfalls, insbesondere der »Art der Verkaufspräsentation«, abhängen.
Aha „auf die Art der Verkaufspräsentation kommt es an „Die Urheberrechte hat seit 1945 der Freistaat Bayern. Und nun wird es reichlich zum Verkauf präsentiert. Ja mei, wenns Geld bringt.
siehe auch :http://www.damaschke.de/notizen/index.ph...von-mein-kampf/


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.01.2016 18:12 | nach oben springen

#148

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 18:15
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #146
Jetzt mal ganz provokativ,versteht denn heute der gemeine Bürger was "seine Repräsentanten " schreiben bzw erzählen.


Aber klar doch. Deren Äußerungen sind einfach zu durchschauen. Den Ärger darüber kann man hier bei "gemeinen Bürgern" nachlesen.
Für "was Besseres" hältst Du Dich aber nicht, oder? .


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#149

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 18:24
von der 39. | 520 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #132
Was möglich ist mit Demagogie, Beeinflussung ,und Propaganda haben die Nazis bestens gezeigt. Besonders durch Filme erreichten sie die breite Masse. Das Fernsehen zwar noch in den Kinderschuhen gab es auch schon. Filme wie "Der ewige Jude" Jud Süß und einige Riefenstahl Filme verfehlten nicht ihre Wirkung. Mein Kampf gab es bei einer Hochzeit gratis dazu.

Kleine Nebenfrage: Der Film zu Jud Süss, hat er nicht das Buch "Jud Süss"von Feuchtwanger zur Grundlage? Aber Feuchtwanger ist doch Weltliteratur?
der 39.


nach oben springen

#150

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 18:34
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #149
Zitat von turtle im Beitrag #132
Was möglich ist mit Demagogie, Beeinflussung ,und Propaganda haben die Nazis bestens gezeigt. Besonders durch Filme erreichten sie die breite Masse. Das Fernsehen zwar noch in den Kinderschuhen gab es auch schon. Filme wie "Der ewige Jude" Jud Süß und einige Riefenstahl Filme verfehlten nicht ihre Wirkung. Mein Kampf gab es bei einer Hochzeit gratis dazu.

Kleine Nebenfrage: Der Film zu Jud Süss, hat er nicht das Buch "Jud Süss"von Feuchtwanger zur Grundlage? Aber Feuchtwanger ist doch Weltliteratur?
der 39.


Aus Wikipedia:Die bis heute verbreitete Behauptung, Veit Harlan und seine Drehbuchautoren hätten Feuchtwangers Werk 1940 als Vorlage für den antisemitischen Film Jud Süß missbraucht, ist nicht haltbar. Ob Joseph Goebbels, Propagandaminister und oberster Filmzensor, Feuchtwangers Roman gelesen hatte, ist durch historische Quellen nicht belegbar. Nach Studium der noch vorhandenen Drehbuchfassungen geht die Forschung heute davon aus, dass die gleichnamige Novelle von Wilhelm Hauff die mehrfach stark überarbeitete literarische Grundlage des Films war. Im ersten Werbeheft der Produktionsfirma „Terra“ wurde der Streifen angekündigt als „Ein Großfilm: Jud Süß nach der Novelle von Wilhelm Hauff“.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#151

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 18:39
von Freienhagener | 3.851 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #149
Aber Feuchtwanger ist doch Weltliteratur?
der 39.


......und selbst Jude.

Der Fall ist übrigens ein authentischer der Kriminalgeschichte.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 11.01.2016 18:40 | nach oben springen

#152

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 19:32
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Feuchtwangers "Jud Süss" war im Dritten Reich verbotene Literatur und wurde (auch) vom Aufbau-Verlag der DDR herausgegeben. Es kann sich also keineswegs um Nazi-Literatur handeln.
https://archive.org/stream/JudSuess/Feuc...age/n1/mode/2up
Theo


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.01.2016 21:13 | nach oben springen

#153

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 20:00
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #151
Zitat von der 39. im Beitrag #149
Aber Feuchtwanger ist doch Weltliteratur?
der 39.


......und selbst Jude.

Der Fall ist übrigens ein authentischer der Kriminalgeschichte.



Falsch, Feuchtwanger war Deutscher, ein deutscher Schriftsteller jüdischen Glaubens. Ebenso war Heinrich Heine Deutscher, ein deutscher Dichter jüdischen Glaubens oder Felix Mendelssohn Bartholdy, ein deutscher Komponist jüdischen Glaubens.
Bei Otto von Bismarck würde nie jemand auf die Idee kommen und sagen, nein der war kein Deutscher oder echter Deutscher, der war Lutheraner.

Der Roman Jüd Süß von Lion Feuchtwanger wurde ebenso wie seine anderen Werke von den Nationalsozialisten verboten. Der Roman diente nicht als Vorlage für den gleichnamigen antisemitischen Propagandafilm von Veit Harlan sondern die mehrfach überarbeitete Novelle Jüd Süß von Wilhelm Hauff soll literarische Grundlage des Films gewesen sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Jud_S%C3%BC%C3%9F_(Hauff)

In der nationalsozialistischen Presse wurde der Roman von Feuchtwanger „Jud Süß“ -auch wegen des Erfolges im Ausland- als „Jud Mieß“ verhöhnt.
http://www.linkfang.de/wiki/Jud_S%C3%BC%C3%9F_(Feuchtwanger)


nach oben springen

#154

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 21:00
von utkieker | 2.912 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #130
Zitat von Linna im Beitrag #129
Als gebildeter Bürger eines "demokratischen Staates" sollte man schon in der Lage sein den Inhalt eines solchen Machwerkes sachgerecht zu beurteilen(...).
Gruß-Linna

Um solche Werke wie dasjenige von AH zu verstehen, muss man sich stark in die heutzutage weitgehend obsoleten Rassentheorien und die Auswirkungen in der Gesellschaft einarbeiten. Ohne dieses Wissen kann man Naziliteratur nicht sachgerecht beurteilen. Gerade die Evolutionstheorien von Charles Darwin haben das Denken der Menschen im 19. Jahrhundert stark beeinflusst: Die Starken setzen sich durch, die Schwachen gehen unter! Die Stärke erfordert, die Schwachen klein zu halten, denn wenn man das nicht tut, besteht die grosse Gefahr dass die Schwachen erstarken und die jetzt Starken unterdrücken werden. Dieses Denken beherrschte das nationale Denken und führte zur Unterdrückung der Arbeiter, es beeinflusste auch das Verhalten der "starken" Nationen gegenüber den "minderwertigen" (Afrikaner, Juden, Türken). Gerade die "minderwertigen" Juden galten als grosse Gefahr, weil sie mit Finanzen zu tun hatten. Ein sehr häufig gelesenes Buch war "Die 24 Protokolle der Weisen von Zion", eine Fäldschung, welche den Fahrplan aufzeigt, wie die Juden zu Macht kommen und die Weltherrschaft übernehmen wollen.
http://www.fschuppisser.ch/looslizion/meyerzuurteil1935.pdf

Nach dem verlorenen Weltkrieg 14/18 und dem Diktat von Versailles führte dieses tief in den Köpfen verankertem Denken, dass sich die Deutschen nun als "minderwertiges" Volk fühlte, die Schwäche war gemäss Versailler Vertrag quasi amtlich. Die Idee, dass man nationale Zwistigkeiten zwischen Kapital und Arbeit mit einer nationalen Revolution beilegen sollte, um sich mit so geeinten Kräften von einem "minderwertigen" wieder zu einem starken Volk in der Weltgemeinschaft hochzukämpfen, war vielen Deutschen sehr sympathisch.
Theo



Zu nächst erst ein mal vielen Dank für deine Ausführung @eisenringtheo . Eine kommentierte Ausgabe bleibt meines Erachtens eine Doktrin, selbst wenn der Kommentar noch so gut gemeint ist. Möchte ich mir diese recht brisante Quelle erschließen, müsste ich selbst den Kommentar in Zweifel ziehen. Ausgemachte Neonazis, Kleingeister und "Führerfans" werden ohne hin nur das herauslesen was sie lesen wollen und den Kommentar ignorieren. Im Übrigen kann jeder Hinz und Kunz seine eigene "kommentierte" Ausgabe verlegen und in Druck stellen. Später wird man nicht mehr über die Schrift an sich streiten, sondern nur noch werbewirksam darum ringen, wer den besten Kommentar abgeliefert hat.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 11.01.2016 23:19 | nach oben springen

#155

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 21:59
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #152
Feuchtwangers "Jud Süss" war im Dritten Reich verbotene Literatur und wurde (auch) vom Aufbau-Verlag der DDR herausgegeben. Es kann sich also keineswegs um Nazi-Literatur handeln.
https://archive.org/stream/JudSuess/Feuc...age/n1/mode/2up
Theo


Das Buch war für mich anfangs schwer zu lesen, musste 3 mal damit anfangen, und habe es dann verschlungen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#156

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 11.01.2016 23:18
von utkieker | 2.912 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #140
Warum diese übertriebene Berichterstattung? Diese Ausgabe ist vor allem ein Fachbuch für Historiker, Geschichtslehrer, Studenten entsprechender Fachgebiete, evtl. auch Journalisten, die z.B. entsprechende Fernseh-Dokus produzieren. Gehört in den Bestand wissenschaftlicher Bibliotheken.

Na ja Fachbuch ist wohl etwas übertrieben, es ist ein Zeitdokument und bei aller Brisanz ohne größere Bedeutung die Biografie vom "Führer" ist einschlägig bekannt. Das die Autobiografie "Mein Kampf" wieder auf den Markt ist ändert auch nichts, für den Jenigen, für den die Quelle in Deutschland nicht zugänglich war konnte sie in verschiedenen Bibliotheken im Ausland einsehen und das ohne Kommentar.
Ich glaube kaum, daß man auf dieses Buch wirklich gewartet hat.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#157

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 12.01.2016 09:18
von Georg | 1.003 Beiträge

Die verschiedensten Medien berichten, daß dieses Buch schon am ersten Tag vergriffen, ausverkauft - wie auch immer - war.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#158

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 12.01.2016 10:00
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Und das für knappe 60 Euronen.


nach oben springen

#159

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 12.01.2016 10:19
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #157
Die verschiedensten Medien berichten, daß dieses Buch schon am ersten Tag vergriffen, ausverkauft - wie auch immer - war.

Bei einer Auflage von 4000 Exemplaren nicht verwunderlich. Der Verleger will kein Risiko eingehen, es könnte ja ein Ladenhüter werden. Oder von der Polizei beschlagnahmt werden. Der Nachdruck ist offenbar schon beschlossen, denn das Buch ist demnächst wieder lieferbar.
Theo


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#160

RE: Hitlers: " Mein Kampf " am Kiosk

in Themen vom Tage 12.01.2016 13:16
von Fritze | 3.474 Beiträge

Und die Geldmaschine läuft weiter ! Erst klappern , knappern und dann Kassieren !

Der Staat kassiert mit ,denn bei knapp 60 Teuro pro Exemplar lohnt sich die Märchensteuer !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen