#21

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 29.01.2012 16:02
von 94 | 10.792 Beiträge

Bevor jetzt hier Einigen noch weiter die Hühnerbrust schwellt, möchte ich mal aus dem §323c zitieren: Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten [...] ist, wird [...] bestraft. Und eine Eigenschaft, ob nun eines jung-gestorbenen (also echten) oder alt-ergrauten Helden, vergaß ich noch zu erwähnen. Er ist still ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#22

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 29.01.2012 16:20
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von 94
Bevor jetzt hier Einigen noch weiter die Hühnerbrust schwellt, möchte ich mal aus dem §323c zitieren: Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten [...] ist, wird [...] bestraft. Und eine Eigenschaft, ob nun eines jung-gestorbenen (also echten) oder alt-ergrauten Helden, vergaß ich noch zu erwähnen. Er ist still ...




Dem gibts nichts hinzuzufügen!

Theo 85/2


nach oben springen

#23

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 29.01.2012 18:18
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Was mich immer wieder aufregt ist der Missbrauch von diesem Wort gerade hier in englischsprachigen Laendern. Oftmals werden Schlagersaenger, Schauspieler oder Fussballer von den Medien als "Helden" bezeichnet. Das empfinde ich als Erniedrigung derer die wirklich unter schweren Umstaenden, teilweise sogar Einsatz des eigenen Lebens, Andere gerettet haben oder irgend eine Katastophe verhindert haben.


nach oben springen

#24

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 23.04.2012 18:30
von 94 | 10.792 Beiträge

Da der Thread Wie man Helden erschuf gerad vor die Wand gefahren wird, sachlich könnte es hier weiter gehen *wink*

Übrigens @Wz2W, 'Faux Amis'-Gefahr! Hero 1zu1 und aus dem Zusammenhang mit Held übersetzen, tapfer, tapfer ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#25

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 23.04.2012 19:56
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zitat von Pit 59
Diese Frage ist wahrscheinlich wirklich schwierig zu Beantworten.Im Alltag der Notarzt der dem Verunfallten das Leben Rettet,der Pilot der eine Notlandung macht und Niemand wird verletzt,der Feuerwehrmann der Menschen aus dem brennenden Haus Rettet.Sind das HELDEN?
Ich sage mal Nein,sie haben einen guten Job gemacht,das haben sie gelernt,dafür werden sie Bezahlt.Ein Persönliches Dankeschön an diese Leute bringt weitere Motivation.



Was wohl in einem Menschen in den Momenten vor sich geht, wenn er eine übermenschliche Leistung vollbringen muss?

Theo


nach oben springen

#26

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 23.04.2012 23:14
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Pit 59
Diese Frage ist wahrscheinlich wirklich schwierig zu Beantworten.Im Alltag der Notarzt der dem Verunfallten das Leben Rettet,der Pilot der eine Notlandung macht und Niemand wird verletzt,der Feuerwehrmann der Menschen aus dem brennenden Haus Rettet.Sind das HELDEN?
Ich sage mal Nein,sie haben einen guten Job gemacht,das haben sie gelernt,dafür werden sie Bezahlt.Ein Persönliches Dankeschön an diese Leute bringt weitere Motivation.



Was wohl in einem Menschen in den Momenten vor sich geht, wenn er eine übermenschliche Leistung vollbringen muss?

Theo



ja das sind helden, aber steht nicht die frage ob du selber auch zum helden werden kannst theo? je nach situation kommt jeder mal in eine lage wo er weg sehen kann oder helfen, ich nenne hier nur ganz primitiv oft erlebtes einen verkehrsunfall. bist du dann gaffer oder held? wenn du hilfst bist du ein dreck weil du gute ratschläge von gaffern bekommst. selbst erlebt, insofern ziehe ich das heldentum soweit runter das jeder der sich menschlich bewegt ein held für mich ist und damit achte ich alle menschen die menschlich denken.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#27

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 19:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von EK 82/2
[quote="eisenringtheo"][quote="Pit 59"]Diese Frage ist wahrscheinlich wirklich schwierig zu Beantworten.Im Alltag der Notarzt der dem Verunfallten das Leben Rettet,der Pilot der eine Notlandung macht und Niemand wird verletzt,der Feuerwehrmann der Menschen aus dem brennenden Haus Rettet.Sind das HELDEN?
Ich sage mal Nein,sie haben einen guten Job gemacht,das haben sie gelernt,dafür werden sie Bezahlt.Ein Persönliches Dankeschön an diese Leute bringt weitere Motivation.




Das sind und werden immer bleiben meine Helden: Chernobyl Disaster 1986

http://www.youtube.com/watch?v=CNVUi6wGeN4


zuletzt bearbeitet 27.04.2012 19:49 | nach oben springen

#28

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 19:59
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Larissa

Zitat von EK 82/2
[quote="eisenringtheo"][quote="Pit 59"]Diese Frage ist wahrscheinlich wirklich schwierig zu Beantworten.Im Alltag der Notarzt der dem Verunfallten das Leben Rettet,der Pilot der eine Notlandung macht und Niemand wird verletzt,der Feuerwehrmann der Menschen aus dem brennenden Haus Rettet.Sind das HELDEN?
Ich sage mal Nein,sie haben einen guten Job gemacht,das haben sie gelernt,dafür werden sie Bezahlt.Ein Persönliches Dankeschön an diese Leute bringt weitere Motivation.




Das sind und werden immer bleiben meine Helden: Chernobyl Disaster 1986

http://www.youtube.com/watch?v=CNVUi6wGeN4







Besser kann man Heldentum nicht würdigen!
Leider wird dieses Heldentum auf dieser Welt immer häufiger notwendig werden.


nach oben springen

#29

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 20:18
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Claus Schenk Graf von Stauffenberg hat mit seinem Umsturzversuch vom 20 Juli großartiges geleistet.Ob er ein Held war ? Viel wichtiger war es das er es getan hat.



nach oben springen

#30

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 21:06
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Pit 59
Diese Frage ist wahrscheinlich wirklich schwierig zu Beantworten.Im Alltag der Notarzt der dem Verunfallten das Leben Rettet,der Pilot der eine Notlandung macht und Niemand wird verletzt,der Feuerwehrmann der Menschen aus dem brennenden Haus Rettet.Sind das HELDEN?
Ich sage mal Nein,sie haben einen guten Job gemacht,das haben sie gelernt,dafür werden sie Bezahlt.Ein Persönliches Dankeschön an diese Leute bringt weitere Motivation.



Was wohl in einem Menschen in den Momenten vor sich geht, wenn er eine übermenschliche Leistung vollbringen muss?

Theo




heldentum ? eine klasse arbeit haben die jung's im cokpit da geleistet , hochachtung ! die passagiere nennen sie natürlich helden , würde ich auch wenn ich drinn gesessen hätte .!! aber wahre helden ? sie haben einen sehr sehr guten job gemacht und es ging gut ! gute ausbildung und jahrelange erfahrung haben zum positiven ausgang beigetragen !! ein held für mich ist , wie beim anschlag auf das WTC in new york , als feuerwehrmann in ein wolkenkratzer steigen um zu retten und genau wissend man kommt hier nicht mehr lebend raus !!! ein Held !!



nach oben springen

#31

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 21:17
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Zermatt
Claus Schenk Graf von Stauffenberg hat mit seinem Umsturzversuch vom 20 Juli großartiges geleistet.Ob er ein Held war ? Viel wichtiger war es das er es getan hat.



Die Leute vom Kreis um Von Stauffenberg haben versucht zu retten was noch zu retten war. Aber ihr Handeln hat auch unschuldigen das Leben gekostet. Das duerfen wir auch nicht vergessen. Der Versuch Hitler zu beseitigen war gerechtfertigt aber fahrlaessig durchgefuehrt worden. Darum bin ich in diesem Zusammenhang mit der Bezeichnung "Held" etwas vorsichtig.


nach oben springen

#32

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 21:21
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Also was ich als Helden bezeichnen wuerde sind Menschen die in eine Situation ungewollt hineingeraten und dann ohne lange zu ueberlegen und zu planen spontan handeln um Menschenleben zu retten oder sonst irgendwie Schaden abzuwenden.
Das schliesst natuerlich politische Aktivisten egal aus welcher Richtung oder Ideologie automatisch aus.


nach oben springen

#33

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 22:36
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Zermatt
Claus Schenk Graf von Stauffenberg hat mit seinem Umsturzversuch vom 20 Juli großartiges geleistet.Ob er ein Held war ? Viel wichtiger war es das er es getan hat.



Die Leute vom Kreis um Von Stauffenberg haben versucht zu retten was noch zu retten war. Aber ihr Handeln hat auch unschuldigen das Leben gekostet. Das duerfen wir auch nicht vergessen. Der Versuch Hitler zu beseitigen war gerechtfertigt aber fahrlaessig durchgefuehrt worden. Darum bin ich in diesem Zusammenhang mit der Bezeichnung "Held" etwas vorsichtig.




sehe ich nicht so lieber wanderer , nur den versuch zur damaligen zeit und um wissen das es nicht nur das eigene leben sondern auch der eigenen familie kostet , ist es schon wert ihn und alle beteiligten als heden für das deutsche volk zu erwähnen !!!



nach oben springen

#34

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 23:16
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von frank


sehe ich nicht so lieber wanderer , nur den versuch zur damaligen zeit und um wissen das es nicht nur das eigene leben sondern auch der eigenen familie kostet , ist es schon wert ihn und alle beteiligten als heden für das deutsche volk zu erwähnen !!!



Die eigene Familie aufs Spiel zu setzen ist der Grund warum ich meine Schwierigkeiten damit habe Stauffenberg als Held zu sehen. Das er bereit ist sich selbst zu Opfern um Deutschland zu retten, den Krieg zu beenden oder um Hitler / den NS zu beseitigen geht doch alles in Ordnung. Aber die eigene Familie mit in den Tod zu reissen.....?


nach oben springen

#35

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 27.04.2012 23:46
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wer weiss was für Wahrheiten uns die Geschichte noch bringt ?! Egon Schultz war auch mal n Held,als ehemaliger Perleberger weiss man das natürlich am besten.
Es kommt die Zeit da bröckelt alles Klischee ab und dann ?Was wurde JFK glorifiziert und was haben wir in den letzten Jahren über seine abartigen Vorlieben erfahren.
Sehe es auch so wie Wanderer . Heldentum ist schön und gut,aber nicht um jeden Preis.
Wenn man in einer Situation schnell handeln muss ist doch etwas anderes,als wenn man es plant.Heldentum verlangt auch n kühlen Kopf.


nach oben springen

#36

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 00:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von frank

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Zermatt
Claus Schenk Graf von Stauffenberg hat mit seinem Umsturzversuch vom 20 Juli großartiges geleistet.Ob er ein Held war ? Viel wichtiger war es das er es getan hat.



Die Leute vom Kreis um Von Stauffenberg haben versucht zu retten was noch zu retten war. Aber ihr Handeln hat auch unschuldigen das Leben gekostet. Das duerfen wir auch nicht vergessen. Der Versuch Hitler zu beseitigen war gerechtfertigt aber fahrlaessig durchgefuehrt worden. Darum bin ich in diesem Zusammenhang mit der Bezeichnung "Held" etwas vorsichtig.




sehe ich nicht so lieber wanderer , nur den versuch zur damaligen zeit und um wissen das es nicht nur das eigene leben sondern auch der eigenen familie kostet , ist es schon wert ihn und alle beteiligten als heden für das deutsche volk zu erwähnen !!!




Auch Gesetz der Fall, dass ich gesteinigt werde. Hier geht es um Helden, nicht um bedingte Helden. Und ich muss 'Wanderer' etwas beipflichten. Denn es gibt die Heldenverehrung um von Stauffenberg, aber auch viele Fragen, die nie beantwortet worden sind. Diese Offiziere waren konstant seit Jahren 'um' Hitler, heisst, in seiner unmittelbaren Naehe. Es haette ganz andere Moeglichkeiten gegeben, Hitler zu beseitigen.
1. Warum nicht frueher? Ende Juli 1944 zeichnete sich bereits der Verlauf des Krieges ab, Roosevelt und Churchill strebten bereits seit 1943 die bedingungslose Kapitulation Deutschlands an.
2. Warum Hitler wurde nicht durch einen Schuss aus naechster Naehe getoetet? Keiner der Herrschaften musste seine W. P38 ablegen, wenn sie mit ihm im Raum waren.
Graf Schenck von Stauffenberg wusste bereits, dass er Hochverrat beging, er war sich durchaus bewusst, dass es ihm an den Kragen gehen wuerde, damit hatte er sich abgefunden, das waren seine eigenen Worte an einen Freund. Warum also dieser Aufwand? Warum nicht schnell und erfolgreich? Er gehoerte der deutschen Aristokratie an, was war sein Ziel, was wollte er zu diesem Zeitpunkt noch retten? Seine Familie? Das hat er geschafft.
3. All diesen Offizieren und Generaelen war bereits vor 1941 klar, dass Hitler groessenwahnsinnig und ein Wahnsinniger war. Ab Maerz 1944 hatten die Briten und Amerikaner bereits uneingeschraenkt die Luftherrschaft ueber Deutschland. Warum warten bis Ende Juli 1944?
Dieses sind Fragen, die sowohl von russischer, als auch von amerikanischer Seite sofort gestellt worden sind nach dem Krieg. Eine gute Tat letztendlich und ein Held fuer die Deutschen mit vollem Namen, mit Sicherheit. Im Ausland wird er oft nur als 'deutscher Aristokrat' gehandelt. Vielleicht kann man sagen er ist, wie auch andere damals, endlich zur Besinnung gekommen. Aber Helden?
Larissa


zuletzt bearbeitet 28.04.2012 00:06 | nach oben springen

#37

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 00:11
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von frank


sehe ich nicht so lieber wanderer , nur den versuch zur damaligen zeit und um wissen das es nicht nur das eigene leben sondern auch der eigenen familie kostet , ist es schon wert ihn und alle beteiligten als heden für das deutsche volk zu erwähnen !!!



Die eigene Familie aufs Spiel zu setzen ist der Grund warum ich meine Schwierigkeiten damit habe Stauffenberg als Held zu sehen. Das er bereit ist sich selbst zu Opfern um Deutschland zu retten, den Krieg zu beenden oder um Hitler / den NS zu beseitigen geht doch alles in Ordnung. Aber die eigene Familie mit in den Tod zu reissen.....?




im nachhinein können wir unsere meinung nun mal kund tun ! aber damals mußte man spontan handeln ohne 'grosse planung'!! wenn's funktioniert hätte und hitler wäre damals umgekommen , würden wir uns jetzt nicht schreiben , da die deutsche geschichte ein ganz anderen verlauf genommen hätte und es dadurch auch kein 'FORUM GRENZE' geben würde !!! nur für den versuch mit allen konsequenzen : für mich ein HELD !!!



nach oben springen

#38

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 00:17
von Fritze (gelöscht)
avatar

Larissa ,das Problem ist doch in der Bundesrpublik ,ist man doch froh,daß man einen wie Stauffenberg vorweisen kann.Ob nun CDU oder SPD ,sind doch beide mitschuldig,daß der Gefreite schalten und walten konnte,wie es das Kapital wollte.Deshalb will (darf)doch niemand was wissen ,daß es schon 1930 Menschen gab,die gegen die Nazis zu Felde zogen.Oder frag mal einen 16 jährigen Realschüler,ob er Ernst Thälmann kennt.
Aber so ein mutiger Aristokrat ist doch was zum herzeigen.


nach oben springen

#39

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 00:29
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Larissa

Zitat von frank

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Zermatt
Claus Schenk Graf von Stauffenberg hat mit seinem Umsturzversuch vom 20 Juli großartiges geleistet.Ob er ein Held war ? Viel wichtiger war es das er es getan hat.



Die Leute vom Kreis um Von Stauffenberg haben versucht zu retten was noch zu retten war. Aber ihr Handeln hat auch unschuldigen das Leben gekostet. Das duerfen wir auch nicht vergessen. Der Versuch Hitler zu beseitigen war gerechtfertigt aber fahrlaessig durchgefuehrt worden. Darum bin ich in diesem Zusammenhang mit der Bezeichnung "Held" etwas vorsichtig.




sehe ich nicht so lieber wanderer , nur den versuch zur damaligen zeit und um wissen das es nicht nur das eigene leben sondern auch der eigenen familie kostet , ist es schon wert ihn und alle beteiligten als heden für das deutsche volk zu erwähnen !!!




Auch Gesetz der Fall, dass ich gesteinigt werde. Hier geht es um Helden, nicht um bedingte Helden. Und ich muss 'Wanderer' etwas beipflichten. Denn es gibt die Heldenverehrung um von Stauffenberg, aber auch viele Fragen, die nie beantwortet worden sind. Diese Offiziere waren konstant seit Jahren 'um' Hitler, heisst, in seiner unmittelbaren Naehe. Es haette ganz andere Moeglichkeiten gegeben, Hitler zu beseitigen.1. Warum nicht frueher? Ende Juli 1944 zeichnete sich bereits der Verlauf des Krieges ab, Roosevelt und Churchill strebten bereits seit 1943 die bedingungslose Kapitulation Deutschlands an.
2. Warum Hitler wurde nicht durch einen Schuss aus naechster Naehe getoetet? Keiner der Herrschaften musste seine W. P38 ablegen, wenn sie mit ihm im Raum waren.
Graf Schenck von Stauffenberg wusste bereits, dass er Hochverrat beging, er war sich durchaus bewusst, dass es ihm an den Kragen gehen wuerde, damit hatte er sich abgefunden, das waren seine eigenen Worte an einen Freund. Warum also dieser Aufwand? Warum nicht schnell und erfolgreich? Er gehoerte der deutschen Aristokratie an, was war sein Ziel, was wollte er zu diesem Zeitpunkt noch retten? Seine Familie? Das hat er geschafft.
3. All diesen Offizieren und Generaelen war bereits vor 1941 klar, dass Hitler groessenwahnsinnig und ein Wahnsinniger war. Ab Maerz 1944 hatten die Briten und Amerikaner bereits uneingeschraenkt die Luftherrschaft ueber Deutschland. Warum warten bis Ende Juli 1944?
Dieses sind Fragen, die sowohl von russischer, als auch von amerikanischer Seite sofort gestellt worden sind nach dem Krieg. Eine gute Tat letztendlich und ein Held fuer die Deutschen mit vollem Namen, mit Sicherheit. Im Ausland wird er oft nur als 'deutscher Aristokrat' gehandelt. Vielleicht kann man sagen er ist, wie auch andere damals, endlich zur Besinnung gekommen. Aber Helden?
Larissa




hättest den du diesen schritt getan im angesicht deiner familie ???



nach oben springen

#40

RE: "Wann ist ein Mann ein... Held?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 00:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Fritze
Larissa ,das Problem ist doch in der Bundesrpublik ,ist man doch froh,daß man einen wie Stauffenberg vorweisen kann.Ob nun CDU oder SPD ,sind doch beide mitschuldig,daß der Gefreite schalten und walten konnte,wie es das Kapital wollte.Deshalb will (darf)doch niemand was wissen ,daß es schon 1930 Menschen gab,die gegen die Nazis zu Felde zogen.Oder frag mal einen 16 jährigen Realschüler,ob er Ernst Thälmann kennt.
Aber so ein mutiger Aristokrat ist doch was zum herzeigen.



Also, ich gebe mal etwas ganz vertrauliches in diesem Zusammenhang preis. Ich habe erst ueberlegt es nicht zu schreiben.
Viele hier wissen, dass mein Vater ein SS Mann war. Er ist also ohne Zweifel auch ein Zeitzeuge in Berlin. (er lebt nicht mehr).
Mein Vater hat sich zum vollends zum Nationalsozialismus bekannt; Interessant ist jedoch, dass er das Handeln von Graf Schenck von Stauffenberg 'milde belaechelte'. Er sagte wortwoertlich, es waere hundertfach moeglich gewesen, Hitler viel frueher zu beseitigen.
Ja, Ernst Thaelmann. Zum Beispiel die Geschwister Scholl auch. Diese jungen Leute hatten nicht die Moeglichkeit an Hitler heranzukommen, dennoch taten sie ihr Moeglichstes im Untergrund. Wie Du schreibst, viele traten gegen ihn an, nur leider sind diese vielen nicht namentlich bekannt, es gab diese Menschen ueberall. Das wird bis heute im Ausland nicht so gesehen. Meine Schwiegermutter war eine Antifaschistin, die sich gegen die braune Brut im Dorf stellte, als es darum ging, Frauen und Kindern im KZ das Leben etwas zu erleichtern mit Kleidung und Essen. Sie wurde gewarnt, sie selbst wuerde sich mit ihrem Kind im KZ wiederfinden. Sie machte weiter und wurde noch am Ende des Kriegs zum 'Arbeitseinsatz' deportiert und ueberlebte. Die braune Brut im Dorf wurde nach dem Krieg Dorfbuergermeister.
Ja Fritze, es gibt solche Helden und solche.
Gruss, Larissa


@ Frank NIcht nur im Angesicht meiner Familie. Wenn ich die Chance gehabt haette, dann haette ich getroffen. Fakt war damals, dass viele seiner unmittelbaren Schergen zu diesem Zeitpunkt an ihm zweifelten. Wir koennen die Geschichte nicht mehr aendern, aber was haette getan werden koennen und was nicht getan wurde, steht nun einmal fest.


zuletzt bearbeitet 28.04.2012 01:00 | nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558145 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen