#21

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2016 19:36
von Hanum83 | 4.697 Beiträge

Also wenn ich manchmal oben raus bin um eine Stange Wasser abzuseilen war es oft ganz schön stürmisch, wir saßen aber immer noch unten drin.
Ab welcher Windstärke sollte man denn runter?
Hab viele Turmschichten gemacht und musste nie runter, gewackelt hat auch nix.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 24.01.2016 19:39 | nach oben springen

#22

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2016 19:38
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #19
Ich hab selbst gemerkt, wie einer bei Wind wackelt - gefühlsmäßig 1/2 m hin und her.
Diese Erfahrung werden wohl alle gemacht haben, die zu Zeiten der Betontürme (besonders BT11) gedient haben - ich jedenfalls auch.

Manche Türme waren wegen der Kräfte von Wind & Wetter gesperrt. Wo ich gedient habe, stand auch so ein Elfer. Damit keiner hochklettern konnte, war die Leiter ein Stück gekappt. Bei Schlechtwetter haben wir uns aber trotzdem irgendwie hochgehangelt und in der Kanzel verkrochen.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#23

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2016 20:04
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #20
... Ist das ernst gemeint, dassso ein betonturm umkippt bei Wind??? ...
Bei dem, den ich weiter oben beschrieb war das der Fall.
Ich muss dazu sagen, dass es sich um einen runden, also so einen Röhrenturm handelte. Viereckige Türme gab es im Grenzbataillon Jützenbach zu meiner Zeit nicht.
Zitat von Hanum83 im Beitrag #21
... Ab welcher Windstärke sollte man denn runter? ...
Zu meiner Zeit war es oft so, dass bei starkem Wind der Befehl erging Türme nicht zu besteigen bzw. zu verlassen. Es lag aber auch im Ermessen des Postenführers zu entscheiden, abzusteigen oder nicht.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#24

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2016 22:30
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Bei uns gab´s noch die Holz-BT (67/68 Hennigsdorf b. Berlin). Kann mich an eine Sturmnacht mit Regen erinnern, bei der es uns einmal sehr schnell vom Turm runtergetrieben hat. Es war nicht der auf dem angehangenen Foto, aber die gleiche Bauart. Auf dem Zwischenpodest stand ein großer Scheinwerfer. Der turm an sich war eigentlich auch bei sturm recht stabil, da wegen der Holzkonstruktion wenig Angriffsfläche für den Wind. Der Scheinwerfer war zwar sehr schwer, war deshalb wohl auch nicht angeschaubt. Wir saßen oben und freuten uns, bei diesem Sch...wetter keine Fußstreife laufen zu müssen, als wir plötzlich den Lichtkegel durch die Luft sausen sahen und dann ein Poltern vernahmen. Da hielt uns nichts mehr auf dem Turm. Bodenluke auf und runter. uns riss es fast von der Leiter.



Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.01.2016 23:23
von mibau83 | 820 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #20
Hallo,
Ist das ernst gemeint, dassso ein betonturm umkippt bei Wind???
Hört sich seltsam an. Der hat doch ein paar Tonnen gewogen??
Mit freundlichen Grüßen Marder


es geht hierbei um die runden bt 11, die waren doch recht kopflastig! viereckige bt 9 in der zeit danach waren spabiler. ;-)


nach oben springen

#26

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.01.2016 15:12
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #21

Hab viele Turmschichten gemacht und musste nie runter, gewackelt hat auch nix.


Zu Deiner Zeit gab es aber vor allem die stabileren, viereckigen Türme.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#27

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.01.2016 15:56
von schulzi | 1.757 Beiträge

Wir hatten im Gr34 zwar etliche Türme aber die meisten waren zu meiner Zeit 79 /80 gesperrt ,wen du Glück hattest und eine Turmschicht konntest damit rechnen es kommt bei schlechten Wetter (starker Wind) das Komando absitzen


VNRut hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.01.2016 16:06
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Es stand halt alles auf wackligen Füssen in der DDR


nach oben springen

#29

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.01.2016 21:58
von Hanum83 | 4.697 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #26
Zitat von Hanum83 im Beitrag #21

Hab viele Turmschichten gemacht und musste nie runter, gewackelt hat auch nix.


Zu Deiner Zeit gab es aber vor allem die stabileren, viereckigen Türme.







Saß auf runden BT11, zu meiner Zeit
War auch kein Schrott der gesperrt war und wo man sich mal illegal bei Regen reinverdrückte, waren aus grenztaktischen Gründen 24 Stunden rund um die Uhr besetzte Türme, da gabs kein Absitzen wenn mal ein wenig Pustewind war.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2016 22:06 | nach oben springen

#30

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.01.2016 22:11
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo hanum83
in Wittingen im Rathaus steht ein Modell der Grenze bei Waddekath mit Tribüne und Soldaten im Grenzturm
Vielleicht bist du es ja
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 26.01.2016 12:05 | nach oben springen

#31

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.01.2016 22:53
von Hanum83 | 4.697 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #30
Hallo hanum83
in Wittingen im rathaus steht ein modell der Greneze bei Waddekath mit Tribüne und Soldaten im Grenzturm
Vielleicht bist du es ja
MfG Marder



https://www.youtube.com/watch?v=KWZrgmVDnsc


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#32

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.01.2016 12:15
von Marder | 1.413 Beiträge

Hier sind 3 Bilder dieses Modells
g320p5621-IMG.html

MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Hansteiner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.01.2016 13:02
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Jetzt muss ich ja direkt mal einen alten Beitrag heben.

Echte Handarbeit und nichts wackelte!!

Der BT Wachturm der DDR Grenztruppen der 1.Generation


nach oben springen

#34

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.01.2016 18:38
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #29
Zitat von Freienhagener im Beitrag #26
Zitat von Hanum83 im Beitrag #21

Hab viele Turmschichten gemacht und musste nie runter, gewackelt hat auch nix.


Zu Deiner Zeit gab es aber vor allem die stabileren, viereckigen Türme.







Saß auf runden BT11, zu meiner Zeit
War auch kein Schrott der gesperrt war und wo man sich mal illegal bei Regen reinverdrückte, waren aus grenztaktischen Gründen 24 Stunden rund um die Uhr besetzte Türme, da gabs kein Absitzen wenn mal ein wenig Pustewind war.


Wir waren auch immer oben. Es war ja der Führungspunkt. Aber der hat gewackelt. Ein Uffz. meiner Kompanie hat mal mitgewackelt, so als ob er die Ursache wäre.........


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#35

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.01.2016 18:44
von Hansteiner | 1.410 Beiträge

Micha,
ich habe auch etliche Schichten auf dem BT-11"Vogelsang" gemacht, aber so schlimm war es aber nicht !

VG H.



nach oben springen

#36

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.01.2016 19:55
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Ich habe das nur 1x erlebt..............


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#37

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.01.2016 20:05
von Zange | 391 Beiträge

Nach dem 09.11.89 haben aber fast alle Türme gewackelt, egal welcher Bauart.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.01.2016 20:18
von Hanum83 | 4.697 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #34
Zitat von Hanum83 im Beitrag #29
Zitat von Freienhagener im Beitrag #26
Zitat von Hanum83 im Beitrag #21

Hab viele Turmschichten gemacht und musste nie runter, gewackelt hat auch nix.


Zu Deiner Zeit gab es aber vor allem die stabileren, viereckigen Türme.







Saß auf runden BT11, zu meiner Zeit
War auch kein Schrott der gesperrt war und wo man sich mal illegal bei Regen reinverdrückte, waren aus grenztaktischen Gründen 24 Stunden rund um die Uhr besetzte Türme, da gabs kein Absitzen wenn mal ein wenig Pustewind war.


Wir waren auch immer oben. Es war ja der Führungspunkt. Aber der hat gewackelt. Ein Uffz. meiner Kompanie hat mal mitgewackelt, so als ob er die Ursache wäre.........


Führungsstelle war schon viereckig, musste ja auch etliches an Einrichtung rein.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#39

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.01.2016 07:40
von Hansteiner | 1.410 Beiträge

Wir hatten zwei BT's als Füst, 9.GK Freienhagen ein BT-11 und 10.GK Rustenfelde ein BT-6 und so schnell wurden die nicht "geräumt".
ich weiss auch nicht mehr wie das bei starken Gewitter war ? aber ich selbst war nie in einer solchen SItuation.
eine Nacht war ich als A-Gruppe im Abschnitt Rustenfelde eingesetzt, aber die Füst. "Lahnsche Ecke" war trotzdem besetzt, trotz starkem Gewitter.

VG H.



nach oben springen

#40

RE: Grenztürme wackelten...

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.01.2016 08:09
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #38


Führungsstelle war schon viereckig, musste ja auch etliches an Einrichtung rein.


Diesmal spielen die unterschiedlichen Zeiten schon eine Rolle.

1975 gab es noch keine eckigen Türme und im Führungspunkt war noch nicht viel drinnen: Verbindung zum GMN (zur Kompanie?) und Funk. Mehr nicht.

1975 waren die runden Türme auch noch nicht fragwürdig und wir blieben bei jedem Wetter drin - eben auch, wenn er wackelte.
Leichtes Schlingern hat man ohne Kommentar hingenommen. Wie gesagt: nur ein mal habe ich mehr Schwankungen erlebt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wie gehts weiter in Nah-Ost, ISIS und die Folgen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
147 28.01.2015 21:27goto
von GZB1 • Zugriffe: 6274
Hurra, wir sind Weltmeister! Der 08. Juli 1990 aus der Sicht eines Volkspolizisten
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
17 23.11.2013 20:02goto
von ABV • Zugriffe: 1582
Wackelte Honeckers Stuhl 1984?
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von GZB1
33 10.11.2011 18:58goto
von exgakl • Zugriffe: 2881
Erdbeben im Rhein-Main Gebiet
Erstellt im Forum Themen vom Tage von exgakl
10 23.12.2010 21:25goto
von Chris 65 • Zugriffe: 652
Onkel Wackelflügel wird 90
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Blanco
12 12.10.2010 15:23goto
von EK 82/2 • Zugriffe: 1083

Besucher
25 Mitglieder und 89 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557389 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen