#81

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 13:59
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zu 1... Muss wohl die Autokorrektur gewesen sein, oder eine innere Stimme, Prozentsatz natürlich wie bei 2


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#82

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 14:05
von SEG15D | 1.127 Beiträge

Zitat von Gert



Na Gert, aber das muß doch nicht wundern!
Was hier inhaltlich noch mit dem Thema des TO zu tun hat, liegt unter 5 % !
Stattdessen wird wieder in alte Muster abgeglitten.

Gut, deshalb noch mal ein Zitat von Dir:

"Ich frage mich manchmal, für wen diese Aufarbeitung der Akten des MfS geschieht.Nach meinem Wissen ist das für die Mehrheit der ehemaligen DDR Bürger eine wichtige historische Aufgabe."

Und meine Frage nochmal: Woran machst Du jetzt "Dein Wissen" fest ?
Gab oder gibt es irgendwo eine entsprechende Erhebung, Befragung oder sonstiges, deren Ergebnis Deine Auffassung bestätigt?
Wenn ja, würden mich ein paar Zahlenverhältnisse interessieren.

Ich möchte fast wetten, außer den wirklich Betroffenen hat keiner ein reelles Interesse an dem Thema.
Warum auch? Wenn sich die Mehrheit der ehemals knapp 17 Millionen der Existenz des MfS zwar bewußt waren, jedoch keinen irgendwie gearteten Kontakt mit dem Ministerium hatten....

Meine persönliche Meinung: Hier wird versucht mit einer Pauschalisierung entsprechende finanzielle Mittel lockerzumachen, um die Gauck-Behörde weiterhin am Leben zu erhalten. Ich geh davon aus, Betroffene haben sich längst gemeldet und Einsicht erhalten, der Rest...siehe oben!


mit freundlichem Gruß!
SEG15D




SEG

hier sind die Initiatioren und Nutznießer dieses Gesetzes Quelle www.bst.bund.de
desweiteren braucht man nicht groß raten, für wen dieses Gesetz ist. Was glaubst du, was das Gesetz einen Einwohner der früheren Bundesrepublik interessiert ?

Nach der Erstürmung der Stasi-Dienststellen im Winter 1989/1990 bemächtigen sich Bürger der Gebäude und verhindern, bald als Bürgerkomitees organisiert, die Vernichtung der Akten.

Die erste gesetzliche Fixierung des Umgangs mit den Stasi-Akten wird am 24.August 1990 in der Volkskammer mit dem "Gesetz über die Sicherung und Nutzung der personenbezogenen Daten des ehemaligen MfS/AfNS" verabschiedet.

Den westlichen Verhandlungspartnern der Einigung Deutschlands ist dann aber zunächst nicht dran gelegen, die Nutzung der Stasi-Unterlagen festzuschreiben. Nach Protesten und Streiks gegen eine Schließung der Akten gelingt es den Bürgern, eine Zusatzklausel in den Einigungsvertrag schreiben zu lassen. Diese beauftragt den Deutschen Bundestag, ein Gesetz nach den Grundsätzen des Volkskammergesetzes zu schaffen, das den Zugang zu den Akten regelt.

Mit dem 3.Oktober 1990 wird Joachim Gauck "Sonderbeauftragter der Bundesregierung für die personenbezogenen Unte
rlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes". Er verabschiedet im Dezember des Jahres eine erste, vorübergehende Nutzerordnung für die Unterlagen.

Dass diese Regelung den eh. Angehörigen des MfS, der SED und des gesamten IM Personals nicht gefällt, ist ja wohl naheliegend und erklärt die Argumentation und die Verharmlosungs/Vernebelungsbemühungen dieses Personenkreises. Da sie ja wohl nie damit gerechnet hatten, dass die Akten öffentlich werden,werden jedoch nun Sachen veröffentlicht, die ihnen peinlich und schlimmer sein müssen. Man sollte eben nie nie sagen.

Gruß Gert[/quote]


Ja natürlich Gert, das ist die Geschichte, jedoch wer hat HEUTE als ehemaliger Bürger ohne Opferhintergrund noch dieses Interesse????


Das ist doch die Frage, die ich gern geklärt haben wollte.....und nicht bekomme.

Und deswegen auch meine Vermutung mit den finanziellen Mitteln beim Erhalt dieser Behörde....

Zitat Gert:

"Mit dem 3.Oktober 1990 wird Joachim Gauck "Sonderbeauftragter der Bundesregierung für die personenbezogenen Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes". Er verabschiedet im Dezember des Jahres eine erste, vorübergehende Nutzerordnung für die Unterlagen.

Dass diese Regelung den eh. Angehörigen des MfS, der SED und des gesamten IM Personals nicht gefällt, ist ja wohl naheliegend und erklärt die Argumentation und die Verharmlosungs/Vernebelungsbemühungen dieses Personenkreises. Da sie ja wohl nie damit gerechnet hatten, dass die Akten öffentlich werden,werden jedoch nun Sachen veröffentlicht, die ihnen peinlich und schlimmer sein müssen. Man sollte eben nie nie sagen."
Zitat Ende

Dabei stellt sich mit der rot markierten Passage für mich die Frage, ob denn diese Behörde für die Täter oder die Opfer weiter erhalten bleibt.


Verschwendung von finanziellen Mitteln für mich, mittlerweile gleichzusetzen mit Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr.

Aber wir haben's ja reichlich!

Gruß SEG15D



nach oben springen

#83

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 14:49
von Polter (gelöscht)
avatar

Ich bin für die Umbennung der Gesetze und der Behörde! Der Rahmen dieser Behörde und der Gesetze sollte nach den Pannen die V - Leute und GHD - Leute aus ganz Deutschland umspannen. Aber dies bekommt keine Regierung, kein Bundestag und keine Bürgerrechtsbewegung geregelt. Lieber mit dem Finger auf andere zeigen. Dies ist leichter als den eigenen Stall gründlich auszumisten.


nach oben springen

#84

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:04
von Gert | 12.356 Beiträge

Gruß Gert[/quote]


Ja natürlich Gert, das ist die Geschichte, jedoch wer hat HEUTE als ehemaliger Bürger ohne Opferhintergrund noch dieses Interesse????


Das ist doch die Frage, die ich gern geklärt haben wollte.....und nicht bekomme.

Und deswegen auch meine Vermutung mit den finanziellen Mitteln beim Erhalt dieser Behörde....

Zitat Gert:

"Mit dem 3.Oktober 1990 wird Joachim Gauck "Sonderbeauftragter der Bundesregierung für die personenbezogenen Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes". Er verabschiedet im Dezember des Jahres eine erste, vorübergehende Nutzerordnung für die Unterlagen.

Dass diese Regelung den eh. Angehörigen des MfS, der SED und des gesamten IM Personals nicht gefällt, ist ja wohl naheliegend und erklärt die Argumentation und die Verharmlosungs/Vernebelungsbemühungen dieses Personenkreises. Da sie ja wohl nie damit gerechnet hatten, dass die Akten öffentlich werden,werden jedoch nun Sachen veröffentlicht, die ihnen peinlich und schlimmer sein müssen. Man sollte eben nie nie sagen."
Zitat Ende

Dabei stellt sich mit der rot markierten Passage für mich die Frage, ob denn diese Behörde für die Täter oder die Opfer weiter erhalten bleibt.


Verschwendung von finanziellen Mitteln für mich, mittlerweile gleichzusetzen mit Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr.

Aber wir haben's ja reichlich!

Gruß SEG15D





[/quote]

Na ja das kann man so oder so sehen. Dein Vergleich finde ich, hinkt ein wenig, ist aber meine Ansicht. Eine nahe Angehörige hat seit 1991 bei der BstU gearbeitet als Auswerterin/Sachbearbeiterin ( ist vor kurzem pensioniert worden). Die haben die ganze Zeit Anfragen aus der Bevölkerung gehabt, es war also genug zu tun. Auf meine Frage, was danach kommt, wenn jeder seine Akte gesehen hat, sagte sie , dass die Akten dann noch mit geschichtlichem Ziel ausgewertet werden sollen. Nun kann man streiten, ob ein Volk über seine Geschichte bescheid wissen soll/muss. Das kann jeder für sich selbst beurteilen. Je nach Standpunkt ist es dann Geldverschwendung oder gut investiertes Geld.

Gruß Gert

P.S. du möchtest Zahlen, wer daran noch Interesse hat ? Kannst du mir die Methode sagen, wie man das genau ermitteln kann ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#85

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:12
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Gert,Arbeit gibt es da noch genug.In einer Kreisstadt (nicht weit von SEG15 ) ist erst jetzt die überprüfung der Stadtratsmitglieder Abgeschlossen.Jetzt wird gefordert diese Ergebnisse zu Veröffentlichen.Ganz schnell hat sich noch ein sehr prominenter Sportler gemeldet (Stadratmitglied) und seine Arbeit beim MFS Zugegeben.


nach oben springen

#86

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:28
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Pit 59
Gert,Arbeit gibt es da noch genug.In einer Kreisstadt (nicht weit von SEG15 ) ist erst jetzt die überprüfung der Stadtratsmitglieder Abgeschlossen.Jetzt wird gefordert diese Ergebnisse zu Veröffentlichen.Ganz schnell hat sich noch ein sehr prominenter Sportler gemeldet (Stadratmitglied) und seine Arbeit beim MFS Zugegeben.



und was folgt nun? errichtung der scheiderhaufen oder das in die wüste schicken? warum wurden die stadtratsmitglieder überhaupt von der bevölkerung gewählt?
frage am rande: wer fordert konkret die veröffentlichung? die bevölkerung?

SCORN


nach oben springen

#87

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:33
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Tja Scorn,wer hat denn den Bundespräsidenten gewählt ? Scheiterhaufen mit Sicherheit nicht.Fordern tut es eine Partei,mit der Veröffentlichung.


nach oben springen

#88

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:36
von PF75 | 3.294 Beiträge

solttman nicht langsam mal vom "WAS hast du vor 20 Jahren gemacht" wegkommen und lieber fragen "Was hast du in den letzten 20 Jahren gemacht" und danach die Menschen beurteilen ?


nach oben springen

#89

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:41
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von SCORN

Zitat von Pit 59
Gert,Arbeit gibt es da noch genug.In einer Kreisstadt (nicht weit von SEG15 ) ist erst jetzt die überprüfung der Stadtratsmitglieder Abgeschlossen.Jetzt wird gefordert diese Ergebnisse zu Veröffentlichen.Ganz schnell hat sich noch ein sehr prominenter Sportler gemeldet (Stadratmitglied) und seine Arbeit beim MFS Zugegeben.



und was folgt nun? errichtung der scheiderhaufen oder das in die wüste schicken? warum wurden die stadtratsmitglieder überhaupt von der bevölkerung gewählt?
frage am rande: wer fordert konkret die veröffentlichung? die bevölkerung?

SCORN




Scorn warum denn in die Wüste schicken ? Hartz IV ist auch keine Lösung, denn die Alimentierung von Ex MfS Mitarbeitern durch diesen(von ihnen nicht "geliebten")Staat geht auch nicht. Ein solcher Mensch muss sich eine Tätigkeit im privatwirtschaftliche Sektor suchen, ist ja wohl klar und das naheliegendste. Dort wird ihn auch keiner nach seiner Vergangheit fragen.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#90

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:42
von Alfred | 6.855 Beiträge

Wenn wenigstens ein sachlicher Umgang mit den Akten möglich wäre, aber dies ist ja nicht gewollt.

Man könnte Geschichten über die Dienste West schreiben ......


nach oben springen

#91

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:43
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von SCORN

Zitat von Pit 59
Gert,Arbeit gibt es da noch genug.In einer Kreisstadt (nicht weit von SEG15 ) ist erst jetzt die überprüfung der Stadtratsmitglieder Abgeschlossen.Jetzt wird gefordert diese Ergebnisse zu Veröffentlichen.Ganz schnell hat sich noch ein sehr prominenter Sportler gemeldet (Stadratmitglied) und seine Arbeit beim MFS Zugegeben.



und was folgt nun? errichtung der scheiderhaufen oder das in die wüste schicken? warum wurden die stadtratsmitglieder überhaupt von der bevölkerung gewählt?
frage am rande: wer fordert konkret die veröffentlichung? die bevölkerung?

SCORN




Scorn warum denn in die Wüste schicken ? Hartz IV ist auch keine Lösung, denn die Alimentierung von Ex MfS Mitarbeitern durch diesen(von ihnen nicht "geliebten")Staat geht auch nicht. Ein solcher Mensch muss sich eine Tätigkeit im privatwirtschaftliche Sektor suchen, ist ja wohl klar und das naheliegendste. Dort wird ihn auch keiner nach seiner Vergangheit fragen.

Gruß Gert




Gert meinst Du nicht, daß Du da ein bisschen übertreibst?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#92

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:46
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von exgakl

Zitat von Gert

Zitat von SCORN

Zitat von Pit 59
Gert,Arbeit gibt es da noch genug.In einer Kreisstadt (nicht weit von SEG15 ) ist erst jetzt die überprüfung der Stadtratsmitglieder Abgeschlossen.Jetzt wird gefordert diese Ergebnisse zu Veröffentlichen.Ganz schnell hat sich noch ein sehr prominenter Sportler gemeldet (Stadratmitglied) und seine Arbeit beim MFS Zugegeben.



und was folgt nun? errichtung der scheiderhaufen oder das in die wüste schicken? warum wurden die stadtratsmitglieder überhaupt von der bevölkerung gewählt?
frage am rande: wer fordert konkret die veröffentlichung? die bevölkerung?

SCORN




Scorn warum denn in die Wüste schicken ? Hartz IV ist auch keine Lösung, denn die Alimentierung von Ex MfS Mitarbeitern durch diesen(von ihnen nicht "geliebten")Staat geht auch nicht. Ein solcher Mensch muss sich eine Tätigkeit im privatwirtschaftliche Sektor suchen, ist ja wohl klar und das naheliegendste. Dort wird ihn auch keiner nach seiner Vergangheit fragen.

Gruß Gert




Gert meinst Du nicht, daß Du da ein bisschen übertreibst?




Womit ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#93

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 17:48
von exgakl | 7.237 Beiträge

ja mit Deiner Aussage natürlich.... die Mitarbeit reicht ja offensichtlich schon für Verurteilungen persönlicher Art aus...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#94

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 18:04
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von exgakl
ja mit Deiner Aussage natürlich.... die Mitarbeit reicht ja offensichtlich schon für Verurteilungen persönlicher Art aus...



Ich glaube da verstehst du mich falsch. Ich habe lediglich gesagt, dass MfS Mitglieder sich ihre Arbeit ausserhalb des staatlichen und kommunalen Sektors suchen sollen. Im Gegensatz zu ihren Praktiken früher in der DDR, die ihren Gegnern ein Berufsverbot in der DDR verordneten, können sie hier im privaten Sektor frei arbeiten, sowohl als selbständige wie auch als Angestellte. Wogegen ich bin , ist dass sie bei irgendeiner staatlichen Stelle arbeiten, egal was es ist. Ihren Gegnern in der DDR ließen sie nicht die Wahl, weil es erstens kaum einen privaten Arbeitsmarkt gab und weil sie zweitens ihre Gegner im wahrsten Sinne des Wortes erschöpfen wollten durch Zuweisung von körperlich schweren Tätigkeiten, die oftmals weit unter Wert der betreffenden Ausbildung lag.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#95

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 18:06
von exgakl | 7.237 Beiträge

ok Gert... hatte ich nicht richtig verstanden


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#96

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 18:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von PF75
solttman nicht langsam mal vom "WAS hast du vor 20 Jahren gemacht" wegkommen und lieber fragen "Was hast du in den letzten 20 Jahren gemacht" und danach die Menschen beurteilen ?



Eine bemerkenswerte Aussage, die sich einige mal zu Herzen nehmen sollten.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#97

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 18:46
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von PF75
solttman nicht langsam mal vom "WAS hast du vor 20 Jahren gemacht" wegkommen und lieber fragen "Was hast du in den letzten 20 Jahren gemacht" und danach die Menschen beurteilen ?



Eine bemerkenswerte Aussage, die sich einige mal zu Herzen nehmen sollten.




und - Was willst Du in der Zukunft machen?


nach oben springen

#98

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 18:47
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

solttman nicht langsam mal vom "WAS hast du vor 20 Jahren gemacht" wegkommen und lieber fragen "Was hast du in den letzten 20 Jahren gemacht" und danach die Menschen beurteilen ?@PF75

Das Funktioniert so nicht.Mancher Verbrecher (Mörder,Sexualstraftäter u.s.w.) hat die letzten 20 Jahre ein solides Leben geführt,vieleicht sogar in Sozialen Einrichtungen,und wird eines Tages dank neuer Methoden doch Überführt.


zuletzt bearbeitet 03.01.2012 18:48 | nach oben springen

#99

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 18:57
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Pit 59
solttman nicht langsam mal vom "WAS hast du vor 20 Jahren gemacht" wegkommen und lieber fragen "Was hast du in den letzten 20 Jahren gemacht" und danach die Menschen beurteilen ?@PF75

Das Funktioniert so nicht.Mancher Verbrecher (Mörder,Sexualstraftäter u.s.w.) hat die letzten 20 Jahre ein solides Leben geführt,vieleicht sogar in Sozialen Einrichtungen,und wird eines Tages dank neuer Methoden doch Überführt.



Darf ich diese Aussage in diesem Thread und bei einem klar auf eine MfS Tätigkeit bezogenem Zitat so verstehen, dass Du mich und andere Mitglieder hier in eine Reihe mit Mördern und Sexualstraftätern stellen willst? Anders fasse ich dieses nicht auf, denn das Zitat bezog sich klar erkennbar allein auf eine Mit- o. Zusammenarbeit mit dem MfS. Ich fordere Dich hiermit auf dazu Stellung zu nehmen!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#100

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2012 19:01
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Pit 59
solttman nicht langsam mal vom "WAS hast du vor 20 Jahren gemacht" wegkommen und lieber fragen "Was hast du in den letzten 20 Jahren gemacht" und danach die Menschen beurteilen ?@PF75

Das Funktioniert so nicht.Mancher Verbrecher (Mörder,Sexualstraftäter u.s.w.) hat die letzten 20 Jahre ein solides Leben geführt,vieleicht sogar in Sozialen Einrichtungen,und wird eines Tages dank neuer Methoden doch Überführt.




Deine ausführungen in allen Ehren,aber man könnte sie so interpretieren(wenn man streit suchen will) das du alle menschen und somit auch dich pauschal unter verdacht stelltst irgendwan mal kriminell gewesen zu seien.


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1276 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558599 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen