#41

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 10:37
von damals wars | 12.113 Beiträge

Hat den einer von Euch was über seine Grenzerzeit aus seiner Akte erfahren?

Ich habe von einem Bekannten etwas erfahren. In seiner Akte stand das ich an der Grenze" Buch geführt" habe, wie so viele andere auch, ich hatte einen Kalender in dem meinen Grenzdiensten verzeichnet waren.
Der Kalender wurde mir dann vom KC abgenommen.
Hatte ich längst vergessen!
Seltsam.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#42

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 10:53
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von damals wars
Hat den einer von Euch was über seine Grenzerzeit aus seiner Akte erfahren?



Erfahrungen mit der eigenen Stasi Akte
BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#43

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 12:41
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von jennyblo
................

Das wird doch auch getan. Die von dir gebraucht genannten Bundesländer, die naturgemäß die meiste Erfahrung mitbringen, pumpen doch nicht wenig Geld in die neuen Länder damit die nicht mehr so alt aussehen. Noch heute nach über 20 Jahren sind sie doch auf Millionen angewiesen.
jenny



Meiste Erfahrung in was?
Das mit dem Geldpumpen ist so ne Sache. Da spielen viele Faktoren eine Rolle. Von denen, sofern ich deinem "Steckbrief" hier Glauben schenken kann, du nicht alle überschauen, geschweige denn kennen kannst. Das kriegen nicht mal die Erfinder der verschiedenen "Geldtöpfe" unfallfrei auf die Reihe. Transferleistungen? Von München nach Kiel oder von Stuttgart nach Bremen ist´s "normal", von FFM nach Dresden nennt sich´s "Aufbau Ost". Das ist wie beim Arbeitsamt. Da gibt´s auch verschiedene Namen für ein und den selben Geldbetrag.

Das einzige, was ich am Geldfluß von West nach Ost ungewöhnlich finde ist: Wieso zahlen jetzt die Sieger Reparationsleistungen?



nach oben springen

#44

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 13:10
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Huf
Hallo @utkieker, dem Sinn Deines Beitrages entnehme ich, dass Du in Zeiten der ehem. DDR keinen Stasi-Kontakt hattest, und deshalb alles nicht so schlimm war, weil es war ein normaler GD wie heute auch?

VG Huf


da gebe ich dir recht huf. wer keinen kontakt zum mfs hatte, hat gut reden. aber das sehen die opfer( wie z.b ich) etwas anders. es ist doch ein hohn für die opfer wenn ein mann des MFS verbrechen an der menschlichkeit begangen hat und es pasiert nichts. manchmal haben sich die leute sogar noch verbessert in der poltik oder freien wirtschaft. das kann doch nicht sein. wer aber beim MFS war und hat ein reines gewissen, denn sollte mann nicht bestrarfen nur weil er bei diesem verein war.( Z.B iM die zur mitarbeit gezwungen worden) lg glasi



nach oben springen

#45

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 13:15
von Alfred | 6.841 Beiträge

Wer hat denn Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen ?

Da müsste es ja entsprechende Verurteilungen geben.


zuletzt bearbeitet 29.12.2011 14:26 | nach oben springen

#46

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 14:04
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von damals wars
Hat den einer von Euch was über seine Grenzerzeit aus seiner Akte erfahren?



Erfahrungen mit der eigenen Stasi Akte
BStU: Interesse an Stasiunterlagen weiter hoch




Habe so richtig keine Antwort auf meine Frage gefunden.
Es wurde doch mal behauptet, die Akten des Kommando 2000 wurden vernichtet. Stimmt das?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#47

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 14:26
von Alfred | 6.841 Beiträge

Es wurden nicht alle Unterlagen der HA I vernichtet !

Es gibt da heute noch genug zu lesen.


nach oben springen

#48

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 14:31
von SCORN | 1.455 Beiträge

Zitat von damals wars

Es wurde doch mal behauptet, die Akten des Kommando 2000 wurden vernichtet. Stimmt das?



Richtig ist daß die Diensträume der HA I in den Einheiten der NVA/GT vollständig geräumt wurden und besenrein übergeben wurden.
Nach Aussagen des ehem. Oberst Riebe/HA I kamen der größte Teil der Akten unter Verwaltung der BSTU .


nach oben springen

#49

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 14:50
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von glasi
wer keinen kontakt zum mfs hatte, hat gut reden. aber das sehen die opfer( wie z.b ich) etwas anders. es ist doch ein hohn für die opfer wenn ein mann des MFS verbrechen an der menschlichkeit begangen hat und es pasiert nichts. manchmal haben sich die leute sogar noch verbessert in der poltik oder freien wirtschaft. das kann doch nicht sein.



möööönsch @glasi, warum versteckst du dich denn hinter anderen ? bist du ein richtiges opfer und wie wurde das verbrechen gegen die menschlichkeit konkret gegen dich vollzogen ? bitte keine glatten sprüche - sondern fakten, fakten, fakten.

p.s. ich kenne einige echte opfer, die würden aber nie hausieren gehen...

Zitat von glasi
wer aber beim MFS war und hat ein reines gewissen, denn sollte mann nicht bestrarfen nur weil er bei diesem verein war.( Z.B iM die zur mitarbeit gezwungen worden) lg glasi


auch hier @glasi zwei historische fehler, die sich zwar leicht und locker lesen aber falsch sind.

1. wieso "sollte" ?

sicherlich ist auch dir die kluft zwischen eingeleiteten ermittlungsverfahren und abschlüssen nicht verborgen geblieben. wenn du dich wirklich ernsthaft mit der struktur des mfs beschäftigt hättest, wüsstest du, wie pauschal deine aussage ist.

2. inoffizielle mitarbeiter die gezwungen wurden

@glasi, jeder fachmann bekommt bei dieser aussage nur ein müdes lächeln von den lippen. das es 3 verschiedene werbungsmethoden gab ist allgemein bekannt. das dazu auch zwang bzw. die "sozialistische wiedergutmachung" gehörte ist ebenfalls bekannt. da genau diese quellen am unsichersten sind, wurde diese werbungsform nur selten und nur in notfällen genutzt. klassisches beispiel hier im forum: @mara


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#50

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 15:45
von matloh | 1.203 Beiträge

Zitat von Alfred
Wer hat denn Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen ?
Da müsste es ja entsprechende Verurteilungen geben.

Gab es da nicht Urteile gegen Streletz, Kessler und Krenz?

Diese wiederum beschwerten sich aufgrund der EMRK Art. 7 ("Nulla poena sine lege praevia" wie wir Juristen zu sagen pflegen, zu Deutsch "Rückwirkungsverbot"), diese Beschwerde wurde aber abgewiesen.
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Just...600000_000.html

cheers matloh

ps: Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: ich bin kein Jurist


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#51

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 16:08
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von matloh

Zitat von Alfred
Wer hat denn Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen ?
Da müsste es ja entsprechende Verurteilungen geben.

Gab es da nicht Urteile gegen Streletz, Kessler und Krenz?

Diese wiederum beschwerten sich aufgrund der EMRK Art. 7 ("Nulla poena sine lege praevia" wie wir Juristen zu sagen pflegen, zu Deutsch "Rückwirkungsverbot"), diese Beschwerde wurde aber abgewiesen.
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Just...600000_000.html

cheers matloh

ps: Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: ich bin kein Jurist






Keßer und Streletz waren Angehörige der NVA, Krenz war Zivilist.

Das hat doch nichts mit dem MfS zu schaffen.


nach oben springen

#52

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 16:49
von matloh | 1.203 Beiträge

Zitat von Alfred

Zitat von matloh

Zitat von Alfred
Wer hat denn Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen ?
Da müsste es ja entsprechende Verurteilungen geben.

Gab es da nicht Urteile gegen Streletz, Kessler und Krenz?
...


Keßer und Streletz waren Angehörige der NVA, Krenz war Zivilist.
Das hat doch nichts mit dem MfS zu schaffen.


Das stimmt natürlich.

Wer hätte die DDR denn eigentlich wg. Menschrechtsverletzungen "anzeigen" können?
Es war ja weder Individualbeschwerde noch Staatenbeschwerde möglich.
vgl. http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593849/page/3

Und "DDR" schließt auch das MfS mit ein; EMRK Art 8 - 11 würde mir in diesem Zusammenhang beispielsweise einfallen.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 29.12.2011 16:52 | nach oben springen

#53

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 17:14
von SCORN | 1.455 Beiträge

Zitat von glasi
aber das sehen die opfer( wie z.b ich) etwas anders. es ist doch ein hohn für die opfer wenn ein mann des MFS verbrechen an der menschlichkeit begangen hat und es pasiert nichts.



Verbrechen gegen die Menschlichkeit? Geht’s nicht noch ne Nummer größer?
Der Genozid am Armenischen Volk durch die Türken war ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, oder die Industrielle Massentötung von Menschen in den Konzentrationslagern durch die Nazis!

Laut Definition: u.a. Versklavung, Ausrottung, Folter, Vergewaltigung usw., wenn sie im Rahmen eines ausgedehnten oder systematischen Angriffs gegen die Zivilbevölkerung und in Kenntnis des Angriffs erfolgen.

Man kann der DDR ja viel Vorwerfen aber hier gehen die Pferde mit einigen ganz gewaltig durch! Ich bitte um etwas mehr Sachlichkeit wenn das ganze nicht ins absurde abgleiten soll!

SCORN


zuletzt bearbeitet 30.12.2011 10:22 | nach oben springen

#54

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 17:30
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von matloh
"Nulla poena sine lege praevia" wie wir Juristen zu sagen pflegen, "




Zitat von matloh
ps: Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: ich bin kein Jurist




komisch, warum schreibst du denn >>wir<<


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#55

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 17:34
von exgakl | 7.223 Beiträge

sein zweites "Ich" ist Jurist


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#56

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 17:35
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

Zitat von Alfred
Es wurden nicht alle Unterlagen der HA I vernichtet !

Es gibt da heute noch genug zu lesen.



http://www.bstu.bund.de/DE/Archive/Besta...html?nn=1751938

Lesen kann man einiges;

Stand: Februar 2011
Umfang: 658 lfd. M.
Laufzeit: 1952 - 1990

Kommt drauf an, was konkret man sucht, was bei dem Rest von 658 lfd. M vorhanden und eben interessant ist.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 29.12.2011 17:43 | nach oben springen

#57

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 17:39
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

Zitat von SCORN

Zitat von damals wars

Es wurde doch mal behauptet, die Akten des Kommando 2000 wurden vernichtet. Stimmt das?



Richtig ist daß die Diensträume der HA I in den Einheiten der NVA/GT vollständig geräumt wurden und besenrein übergeben wurden.
Nach Aussagen des ehem. Oberst Riebe/HA I kamen der größte Teil der Akten unter Verwaltung der BSTU .




Kommt drauf an welche Akten, aus welchen Bereichen der HA I bei der Übergabe noch vorhanden waren.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 29.12.2011 17:40 | nach oben springen

#58

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 20:43
von matloh | 1.203 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von matloh
"Nulla poena sine lege praevia" wie wir Juristen zu sagen pflegen, "

Zitat von matloh
ps: Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: ich bin kein Jurist

komisch, warum schreibst du denn >>wir<<


Zitat von exgakl
sein zweites "Ich" ist Jurist


Sind euch die Argumente ausgegangen oder warum hängt ihr euch an meinem kleinen Spass auf?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 29.12.2011 20:44 | nach oben springen

#59

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.12.2011 20:56
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von matloh

Sind euch die Argumente ausgegangen oder warum hängt ihr euch an meinem kleinen Spass auf?



ja, seitdem ist alles so leer und öd...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#60

RE: 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.12.2011 07:22
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von uffz_nachrichten
[quote="jennyblo"]................

Das einzige, was ich am Geldfluß von West nach Ost ungewöhnlich finde ist: Wieso zahlen jetzt die Sieger Reparationsleistungen?




Auch die Verlierer zahlen.
Einmal mit 3 Millionen vernichtete Arbeitsplätzen.

Andererseits mit Geld:
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServ...Id=987490165154
Sachsen-Anhalt

Land zahlt zwei Milliarden Soli an Bund
erstellt 28.12.11, 19:41h, aktualisiert 28.12.11, 19:50h

"Magdeburg/dpa. Sachsen-Anhalt hat seit der Einführung des Solidaritätszuschlags bis Ende des vergangenen Jahres rund zwei Milliarden Euro an den Bund gezahlt. Damit liegt das Land im Vergleich der 16 Bundesländer auf Platz 13 vor dem Saarland, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Linke-Fraktion hervor.


Der ursprünglich zur Finanzierung des Aufbaus Ost eingeführte Solidaritätszuschlag hat bis Ende 2010 knapp 200 Milliarden Euro in den Bundeshaushalt gebracht. Den größten Anteil daran hatten mit 46,1 Milliarden Euro die Steuerzahler aus dem bevölkerungsreichsten Land Nordrhein-Westfalen. Es folgten Bayern (34,5 Milliarden Euro) und Baden-Württemberg (30,9 Milliarden Euro). Die fünf neuen Länder und Berlin steuerten 18,6 Milliarden Euro bei."


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 30.12.2011 07:28 | nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1561 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557200 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen