#121

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 11:31
von vossibär (gelöscht)
avatar

Klinke mich hier ein. Kann so schnell gar nicht alles lesen. Ist ja ein uraltes Thema... Habe einen Kollegen, damals aus Bln., der in Bautzen inhaftiertwar und im kalten Wasser gestanden hat... Er hat heute noch psychiatrische Betreuung... Zu dem Rechtsanwälten... Brauchte einen 2005 in NBg... Nach näherem Kennenlernen... War Staatsanwalt, wenn ich es richtig in Erinnerung habe und für die NVA zuständig... Ein äusserst kompetenter Mann, der jetzt in der Privatwirtschaft voll durchsah und meine Angelegenheit positiv für mich zu Ende führte. Auch das gibt es, wir sollten es nicht vergessen, unser Leben muss weiter gehen, trotzdem müssen wir nicht immer eine Entschuldigung suchen. Samstagsgruss an Alle. fth


nach oben springen

#122

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 12:40
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom
Du fährst Lkw? Mein Favorit war immer Renault-Magnum.



Den Magnum mag ich nicht, keine schöne Sitzposition, der Einstieg ist ne Kletterpartie, keine vernünftigen Aussenstaufächer und naja, er is nen Franzsose, auch wenn mittlerweile ausser der Kabine alles von Volvo ist....nee, nen Fahrertraum sieht anders aus....

....kuck mal auf unsere Webseite Freedom, das sind vernünftige Autos....lekker mit V8 und allen Schnickschnack!

http://www.roelofstransport.nl

Mara


nach oben springen

#123

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 13:25
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von Freedom


Die Staatsanwälte müssten zur Verantwortung gezogen werden. Oder wo sind sie jetzt? Jaaaaaaaa sie arbeiten jetzt wohl als "Rechtsanwälte".




Warum willst du es ihnen verbieten? Sie haben sich damals an die Gesetze gehalten, sie werden es auch heut tun. Ob dir diese Gesetze gefallen haben oder nicht, dass spielt keine Rolle.


Zitat von Mongibella
An alle, die da damals als Schliesser, Vernehmer, Staatsanwalt usw mit Fluchtwilligen zu tun hatte, hat aus meiner Sicht schwere Schuld auf seinen Schultern mit rumzutragen....



Weil sie sich an geltendes Recht gehalten haben und die Gesetze umgesetzt haben? Der Schließer, der Untersuchungsführer, der Staatsanwalt... meinst du die hatten nur mit Republikflüchtlingen zu tun? Das immer mal wieder einer dabei war, dass hat sich keiner ausgesucht. Ich denke niemand hat großartig das Gefühl, wegen seiner Arbeit, Schuld auf sich geladen zu haben. Die meisten können heute doch recht gut damit leben.

Um zu sehen wie absurd die Schuldfrage hier ist spinnen wir das mal weiter, hat nicht schon der Grenzer Schuld weil er ihn nicht durchgelassen hat? Ohne den Grenzer wäre die Flucht ja geglückt und das Untersuchungsverfahren wäre dem Republikflüchtling erspart geblieben. Also ist der Grenzer schuld.

Das ist natürlich absoluter Quatsch, aber so schnell kann es gehen wenn wir veruschen jemand Schuld auf die Schultern zu legen.

Qui suo iure utitur, nemini facit iniuriam!




Die Discussion erübrigt sich, wenn man die Situation der Inquisition vergleicht.....die Inquisitoren handelten auch im Schutz geltender Regeln und Gesetze....

....ich finde jeder hat Schuld, der in diesem System irgendwann einmal mit den 72.000 Menschen zutun hatte die genannt werden, wenn über gescheiterte Fluchtversuche gesprochen wurde....

....und Feliks, wenn heute jemand der damals als Räderchen in diesem System mit diesen Menschen zu tun hatte mit seiner Schuld recht gut leben kann, dann sagt das doch einiges über diesen Menschen, oder irre ich da....???? Der Fluchtwillige, zumindest der Gescheiterte, wurde doch monatelang untersucht, das ganze Umfeld abgecheckt, den Untersuchungsbehörden war doch klar, das es keine Verbrecher waren, wenn man seinen gesunden Menschenverstand dabei bemühte...wenn man nur stur das damals gültige Gesetzbuch bemühte, sagt mir das nur, das der Verstand auf Null gefahren wurde....

....wenn mein Chef als Autorität sagt, spring in den Brunnen, dann tu ich das nicht, weil mein Verstand sagt, das das falsch ist...ich tu es auch dann nicht, wenn mir Konsequenzen angedroht werden....ich hab dann wohl früher oder später mit den Konsequenzen zu kämpfen, wenn es denn sein muss....

...man kann nicht einfach daherkommen und sagen, nun ja, wir haben nach geltenden Gesetzen gehandelt! Wenn man sich aber engagiert um die Einhaltung solcher fadenscheinigen Gesetze verpflichtet hatte, dann hat man aus meiner Sicht Schuld an diesen menschenunwürdigen Praktiken egal als was für ein Räderchen man damals tätig war!

Dein Beispiel mit dem Grenzer ist ein ziemlich gutes....er hätte knallhart sagen können, das er nicht bereit ist gegen das eigene Volk vorzugehen, wie auch immer....klar hätte er sich im Fall der Fälle in einen grossen Konflikt begeben und hätte mit grossen Konsequenzen zu rechnen gehabt....ihm wäre dann aber wohl heute nichts vorzuwerfen gewesen....

Denk mal bitte nicht sso einseitig und les bitte die Erlebnisberichte derer, die damals wegen der Vorwürfe des gescheiterten illegalen Grenzübertrittes in die Mühlen der DDR-Justiz geraten sind....du kannst diese Menschen sehr oft nicht zu Verbrechern degradieren obwohl sie nach damaligen Recht sich angeblich misstragen haben!

Hier sind einige Schicksale: http://hoheneck.wordpress.com/schicksale/

groetjes

Mara


nach oben springen

#124

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 13:37
von turtle | 6.961 Beiträge

Qui suo iure utitur, nemini facit iniuriam

Auf deutsch:Wer sein ihm zustehendes Recht anwendet, tut niemand unrecht. ein römischer Rechtsgrundsatz ...



zuletzt bearbeitet 28.11.2009 13:37 | nach oben springen

#125

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 13:38
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von vossibär
....wir sollten es nicht vergessen, unser Leben muss weiter gehen, trotzdem müssen wir nicht immer eine Entschuldigung suchen. Samstagsgruss an Alle. fth



Das ist alles richtig und gut....für die Räderchen von damals geht das Leben heut auch weiter, da ist es auch gut, wenn jeder Einzelne seinen Platz findet im heutigen System, da sag ich nichts dagegen.....die Discussion wird aber solang bestehen bleiben, solang es Menschen gibt, die denken, damals alles richtig gemacht zu haben, wegen der damaligen Gesetze....Gesetze, die falsch waren....gesetze, die eigendlich bedeutungslos geworden waren nach dem Unterzeichnen der Schlussakte da in Finnland....

....ich hatte schonmal gesagt, wenn der DDR die Leute wegliefen, warum hat man keine Gastarbeiter geworben....das haben andere Länder auch so getan! Wenn heute ein Arbeitgeber keine Leute kricht, dann liegt das doch sicher nich an den Leuten, dann liegt es doch wohl eher an dem Arbeitgeber...der muss sich dann gedanken machen, was er falsch gemacht hat und kann wohl kaum nen Zaun mit strenger Bewachung um seine Fabrik bauen um die Arbeitnehmer zu halten!

So, jetz muss ich weiter....in vier Stunden bin ich zu Hause....

Grüsse von unterwex

Mara


nach oben springen

#126

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 13:41
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle
Qui suo iure utitur, nemini facit iniuriam

Auf deutsch:Wer sein ihm zustehendes Recht anwendet, tut niemand unrecht. ein römischer Rechtsgrundsatz ...





Ja super...

....ich muss mich dabei besinnen, das ich wegen meiner Beiträge hier in diesem Fred wohl für etliche Jahre hinter Gittern gekommen wäre in der DDR....gut, das es nicht mehr so ist!

Bis spedda

Mara


nach oben springen

#127

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 14:15
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Mongibella

Ja super...

....ich muss mich dabei besinnen, das ich wegen meiner Beiträge hier in diesem Fred wohl für etliche Jahre hinter Gittern gekommen wäre in der DDR....gut, das es nicht mehr so ist!

Bis spedda

Mara



Keine Angst,
hier sind genug die Dich davor bewahren, weiterhin gute Fahrt und schreibe was Du denkst,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#128

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 14:16
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von Freedom


Die Staatsanwälte müssten zur Verantwortung gezogen werden. Oder wo sind sie jetzt? Jaaaaaaaa sie arbeiten jetzt wohl als "Rechtsanwälte".




Warum willst du es ihnen verbieten? Sie haben sich damals an die Gesetze gehalten, sie werden es auch heut tun. Ob dir diese Gesetze gefallen haben oder nicht, dass spielt keine Rolle.


Zitat von Mongibella
An alle, die da damals als Schliesser, Vernehmer, Staatsanwalt usw mit Fluchtwilligen zu tun hatte, hat aus meiner Sicht schwere Schuld auf seinen Schultern mit rumzutragen....



Weil sie sich an geltendes Recht gehalten haben und die Gesetze umgesetzt haben? Der Schließer, der Untersuchungsführer, der Staatsanwalt... meinst du die hatten nur mit Republikflüchtlingen zu tun? Das immer mal wieder einer dabei war, dass hat sich keiner ausgesucht. Ich denke niemand hat großartig das Gefühl, wegen seiner Arbeit, Schuld auf sich geladen zu haben. Die meisten können heute doch recht gut damit leben.

Um zu sehen wie absurd die Schuldfrage hier ist spinnen wir das mal weiter, hat nicht schon der Grenzer Schuld weil er ihn nicht durchgelassen hat? Ohne den Grenzer wäre die Flucht ja geglückt und das Untersuchungsverfahren wäre dem Republikflüchtling erspart geblieben. Also ist der Grenzer schuld.

Das ist natürlich absoluter Quatsch, aber so schnell kann es gehen wenn wir veruschen jemand Schuld auf die Schultern zu legen.

Qui suo iure utitur, nemini facit iniuriam!




Als Antwort reicht der Satz unten:


nach oben springen

#129

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 19:40
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von dein1945
Keine Angst,
hier sind genug die Dich davor bewahren, weiterhin gute Fahrt und schreibe was Du denkst,
Gruß aus Berlin



Achja und ausserdem steh ich unter dem Schutz einer Monarchie....Trixi lässt doch ihre Untertanen nich hängen....hahahahaha....

....ach und klar werd ich hier weiterschreiben und meine Meinung sagen....aber mehr Wert will ich darauf legen, als erlernte DDR-Bürgerin meine Geschichten dort und damals hier zu presentieren auch wenn da einige Sachen bei mir anders gelaufen sind wie es sich für den Durchschnittsbürger gehört....ich hab viel Blödsinn gemacht in der DDR und glaubt mir, die Kriminalpolizei is nich nur einmal bei mir gewesen, bzw ich bei denen....gezwungener Massen sozusagen.....nee, ich war schon etwas aussergewöhnlich...nie richtig zufrieden mit mir, als Aussenseiter abgestempelt, musste ich mich halt irgendwie beweisen und hab echt manchmal richtig Scheisse gebaut....bin aber zum Glück nie belangt worden....sonst hätte ich womöglich hier zum Fredthema ein eigenen Gefängnis-Erlebnisbericht reinstellen können....

...da kommt mir direkt noch ne Frage, ab wann sind eigendlich Straftaten verjährt, die damals in der DDR begangen wurden....

Mara


nach oben springen

#130

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 20:25
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von vossibär
Klinke mich hier ein. Kann so schnell gar nicht alles lesen. Ist ja ein uraltes Thema... Habe einen Kollegen, damals aus Bln., der in Bautzen inhaftiertwar und im kalten Wasser gestanden hat... Er hat heute noch psychiatrische Betreuung... Zu dem Rechtsanwälten... Brauchte einen 2005 in NBg... Nach näherem Kennenlernen... War Staatsanwalt, wenn ich es richtig in Erinnerung habe und für die NVA zuständig... Ein äusserst kompetenter Mann, der jetzt in der Privatwirtschaft voll durchsah und meine Angelegenheit positiv für mich zu Ende führte. Auch das gibt es, wir sollten es nicht vergessen, unser Leben muss weiter gehen, trotzdem müssen wir nicht immer eine Entschuldigung suchen. Samstagsgruss an Alle. fth




Durchaus möglich, bei uns in Neubrandenburg war das Militärobergericht des MB 5.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#131

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 21:16
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Mongibella



Hier sind einige Schicksale: http://hoheneck.wordpress.com/schicksale/

groetjes

Mara



Die Geschichte von Frau KARIN KERSTEN hat mich eben zum heulen gebracht. Ich schwör ich hätte die verantwortlichen Schweine meine Fäuste zu spüren gegeben - so lange bis sie nicht mehr aufstehen. Diese Schweine (muss mich zusammen reißen)einfach schnell mal.........!"


zuletzt bearbeitet 28.11.2009 21:17 | nach oben springen

#132

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 22:21
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Freedom

Die Geschichte von Frau KARIN KERSTEN hat mich eben zum heulen gebracht. Ich schwör ich hätte die verantwortlichen Schweine meine Fäuste zu spüren gegeben - so lange bis sie nicht mehr aufstehen. Diese Schweine (muss mich zusammen reißen)einfach schnell mal.........!"




http://hoheneck.files.wordpress.com/2009...rin-kersten.pdf



Also erstmal paßt die Bezeichnung Schweine hier nicht so ganz, bitte gewöhne dir einen anderen Ton an. Ich spreche schließlich bei der anderen Seite auch nicht von Schweinen!




Die ganze Sache ist tragisch und besonders für die Kinder tut es mir leid, eine schreckliche Erfahrung.

Würdigen wir den Fall mal rechtlich, den Wortlaut der §§ zitiere ich am Ende. Das es zur Verhaftung kam ist logisch, Frau K. hat hier auch zur Eskalation beigetragen. Der Auftritt beim Rat des Kreises und die Drohung erfüllte bereits die Tatbestandsmerkmale des §214 Beeinträchtigung staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit (3-5 Jahre), jetzt mußte ein Untersuchungsverfahren eingeleitet werden. Die geplannte Demonstration fällt ebenso unter §214. Der Zusammenschluß mit den anderen Familien zu diesem Zwecke wäre eigentlich noch nach § 218 Zusammenschluß zur Verfolgung gesetzwidriger Ziele (bis 8 Jahre) zu würdigen gewesen, was hier scheinbar unterlassen wurde. Das gesetzwidrige Ziel ergibt sich aus §214. Die Briefe an die Bonner Politiker fallen unter §99 Landesverräterischer Treubruch (2-12 Jahre) und § 219 Ungesetzliche Verbindungsaufnahme (bis 5 Jahre), da dies den Interessen der DDR schadete.


Somit war das MfS gezwungen die Verhaftungen vorzunehmen und ein offizielles Untersuchungsverfahren einzuleiten. Bei einer möglichen Freiheitsstrafe von bis zu 12 Jahren, waren die 3 Jahre und 2 Monate noch am unteren Ende der Skala angesiedelt.


Die Fehler die dann während der Haftzeit beim MdI, gemacht wurden sind hier vom MfS jedoch nicht zu verantworten. Diese Fehler sind aber auch durch nichts zu entschuldigen. Hier tut es mir leid, welches schwere Leid durch Fehlverhalten meines Staates, während der Haft in der STVA, verurschacht wurde.




In Antwort auf:
§ 99. Landesverräterische Nachrichtenübermittlung.

(1) Wer der Geheimhaltung nicht unterliegende Nachrichten zum Nachteil der Interessen der Deutschen Demokratischen Republik an die im § 97 genannten Stellen oder Personen übergibt, für diese sammelt oder ihnen zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu zwölf Jahren bestraft.

(2) Vorbereitung und Versuch sind strafbar.




In Antwort auf:
§ 214. Beeinträchtigung staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit.

"(1) Wer die Tätigkeit staatlicher Organe durch Gewalt oder Drohungen beeinträchtigt oder in einer die öffentliche Ordnung gefährdenden Weise eine Mißachtung der Gesetze bekundet oder zur Mißachtung der Gesetze auffordert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Verurteilung auf Bewährung, Haftstrafe, Geldstrafe oder mit öffentlichem Tadel bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer gegen Bürger wegen ihrer staatlichen oder gesellschaftlichen Tätigkeit oder wegen ihres Eintretens für die öffentliche Ordnung und Sicherheit mit Tätlichkeiten vorgeht oder solche androht.

(3) Wer zusammen mit anderen eine Tat nach den Absätzen 1 oder 2 begeht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft."



In Antwort auf:
§ 218. Zusammenschluß zur Verfolgung gesetzwidriger Ziele.

(1) Wer eine Vereinigung oder Organisation bildet oder gründet oder einen sonstigen Zusammenschluß von Personen herbeiführt, fördert oder in sonstiger Weise unterstützt oder darin tätig wird, um gesetzwidrige Ziele zu verfolgen, wird, sofern nicht nach anderen Bestimmungen eine schwerere Strafe vorgesehen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren, Verurteilung auf Bewährung, mit Haftstrafe oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rädelsführer werden mit Freiheitsstrafe von einem bis zu acht Jahren bestraft.

(3) Der Versuch ist strafbar.




In Antwort auf:
§ 219. Ungesetzliche Verbindungsaufnahme.

(1) Wer zu Organisationen, Einrichtungen oder Personen, die sich eine gegen die staatliche Ordnung der Deutschen Demokratischen Republik gerichtete Tätigkeit zum Ziele setzen, in Kenntnis dieser Ziele oder Tätigkeit in Verbindung tritt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren, Verurteilung auf Bewährung oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft

1. wer als Bürger der Deutschen Demokratischen Republik Nachrichten, die geeignet sind, den Interessen der Deutschen Demokratischen Republik zu schaden, im Ausland verbreitet oder verbreiten läßt oder zu diesem Zweck Aufzeichnungen herstellt oder herstellen läßt;

2. wer Schriften, Manuskripte oder andere Materialien, die geeignet sind, den Interessen der Deutschen Demokratischen Republik zu schaden, unter Umgehung von Rechtsvorschriften an Organisationen, Einrichtungen oder Personen im Ausland übergibt oder übergeben läßt.

(3) Der Versuch ist im Falle des Absatzes 2 Ziffer 2 strafbar."



Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 28.11.2009 22:33 | nach oben springen

#133

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 22:34
von Freedom (gelöscht)
avatar

@Feliks D.

Was denn jetzt hier? Listest Du hier die Paragraphen des Unrechtsstaates namens "DDR" hier auf die tausende Bürger ins verderben gebracht hat?

Du schreibst "mein Staat"? Kannst wohl nicht los lassen was?


zuletzt bearbeitet 28.11.2009 22:34 | nach oben springen

#134

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 23:17
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

@Freedom

Dies soll dir vor Augen führen, dass das MfS aufgrund der angegebenen §§ gezwungen war ein offizielles Untersuchungsverfahren einzuleiten. Außerdem, dass die Haftstrafe am unteren Ende dessen lag von dem was möglich gewesen wäre. Dazu auch noch, dass nicht alle relevanten Punkte angeklagt waren. Ich hätte den § 218 abschließend im Bericht mit aufgeführt und somit zur Anklage gebracht.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 28.11.2009 23:17 | nach oben springen

#135

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 23:21
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Mongibella

Zitat von Freedom
Du fährst Lkw? Mein Favorit war immer Renault-Magnum.



Den Magnum mag ich nicht, keine schöne Sitzposition, der Einstieg ist ne Kletterpartie, keine vernünftigen Aussenstaufächer und naja, er is nen Franzsose, auch wenn mittlerweile ausser der Kabine alles von Volvo ist....nee, nen Fahrertraum sieht anders aus....

....kuck mal auf unsere Webseite Freedom, das sind vernünftige Autos....lekker mit V8 und allen Schnickschnack!

http://www.roelofstransport.nl

Mara





Schön sehr schön. Schiffsbelieferung hab ich 2Jahre lang von Tromsö bis Kreta-Rhodos und Malta gefahren.


nach oben springen

#136

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 23:23
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom
Die Geschichte von Frau KARIN KERSTEN hat mich eben zum heulen gebracht. Ich schwör ich hätte die verantwortlichen Schweine meine Fäuste zu spüren gegeben - so lange bis sie nicht mehr aufstehen. Diese Schweine (muss mich zusammen reißen)einfach schnell mal.........!"



Ja, diese Geschichte ist echt bitter....man halte sich vor Augen, wofür das Ganze eigendlich passiert ist....weil halt ein Staat die Menschen, die zufällig in diesem geboren sind, nicht einfach selbst entscheiden lassen will, wo sie sich auf diesem Planeten niederlassen wollen....noch nich mal herablassend über die DDR wurde sich geäussert im Ausreiseantrag der beiden....

....das ist echt unfassbar!


nach oben springen

#137

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 23:27
von Freedom (gelöscht)
avatar

@Mongibella

Gott sei Dank ist alles vorbei.


nach oben springen

#138

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 23:46
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom
Schön sehr schön. Schiffsbelieferung hab ich 2Jahre lang von Tromsö bis Kreta-Rhodos und Malta gefahren.



Jau, da gibts immer toll was zu sehen....die Fotos mit den Schiffen sind von mir aufgenommen....wir fahren für die Holland-Amerika-Line in alle Häfen in Italien, wo die Schiffe halt anlanden....in Mestre werden die ja gebaut....da war ich auch schon und wurd mal wegen meiner Fotoleidenschaft da in der Werft festgenommen durch den Wachschutz....se glaubten ich wär ne Journalistin oder Werksspionin oder so....se wollten mir echt nich glauben, das ich nur ne Truckse bin mit Foto-Tik....hahahahaha, ich sollte ihnen die Filme geben...ich lachte se aus, weil dat ne digitale Kamera is und zeigte ihnen auf dem Bildschirm einige schöne Bilder des Schiffes auf dem ich ausladen musste....ich meinte, ich sammel einfach nur Fotos von allen Schiffen dieser Line, ich konnte schliesslich glaubhaft machen, das wir sehr oft diese Schiffe beliefern....damit war gut....

....manchmal endet soeine Belieferung dann mit Wochenende im besagten Hafen, so war ich schon mehrmals in Venedig, Palermo, Civitavecchia, und in Livorno um mal eben das Wochenende zu verleben....in den Häfen kann man seinen Truck ruhig mal ne Weile zurücklassen und ab in die Stadt ohne das was passiert.....

....neben diesen Dingen fahren wir aber auch für Messen....die Monaco-Yachtshow is auch unsers....jedesmal sind wir mit sechs Trucks da zum auf und abbauen...dann auch immer das ganze Wochenende lang jeweils....ich hab schon beina auf der Poolposition der Formel 1 gestanden zum schlafen....das sieht man auch auf einen der Fotos.....in Cannes und in Nice sind wir auch immer im Sommer mitten in der Stadt....da hab ich dann immer mein Fahrrad dabei, irgendwie musste ja die Wochenenden rumkriegen, hahahaha....


nach oben springen

#139

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 28.11.2009 23:53
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom
@Mongibella

Gott sei Dank ist alles vorbei.



Das sag ich auch immer wieder....ich hab mich beinah 15 Jahre nicht mehr mit der DDR befasst, dann kam ich mal auf die Idee meine Akte anzufordern und seid dem bin ich echt sehr intensiv mich mit dem Thema am auseinandersetzen, ich hab schon so einiges über persönliche Schicksale erfahren und es reisst nich ab....viel kann man im Internet finden, viel hab ich aber auch aus erster Hand erfahren....bei uns hat mal einer gearbeitet der in Bautzen gesessen hat zB....und naja, man trifft immer mal wieder jemand irgendwo in Europa, der unerwartet solche Geschichten erzählen kann....

Alle die ich gesprochen habe sagen einstimmig....ja, Gott sei Dank ist alles vorbei!


nach oben springen

#140

RE: DDR-Gefängnis-Methoden

in Leben in der DDR 29.11.2009 15:12
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Zitat von Freedom
... Verstehe bitte den Unterschied von damals und wie es heute im Knast ist. So war es gemeint gewesen. Schau nur die Bilder was die alles heute geboten bekommen. Zum damaligen Zeitpunkt undenkbar. http://www.justiz.sachsen.de/jvazh/content/1028.htm



Im Vergleich zu Zeithain (heute):

Justizanstalt Loeben / Österreich

Tschüß






.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3287 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558524 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen