#341

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 20.02.2012 17:49
von EK82I | 869 Beiträge

Widerlich,wie dem Herren Honig um den Mund geschmiert wird!


nach oben springen

#342

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 20.02.2012 19:59
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von SCORN
von der Mitbegründerein der "Grünen", der Autorin und Soziologin Jutta Ditfurth kommt folgender aktueller Artikel:

"Präsident Gauck der Prediger der verrohenden Mittelschicht

Mit Christian Wulff hat sich die politische Klasse eines lästig geworden kleinbürgerlichen korrupten Aufsteigers entledigt, während die viel größeren Geschäftemacher der Parteien weiter ungestört ihren Interessen nachgehen können.

Um die Peinlichkeit zu übertünchen, wurde nun Joachim Gauck, der Prediger für die verrohende Mittelschicht gerufen. Dass CDU/SPD/FDP und Grüne ihn gemeinsam aufstellen verrät uns, dass uns noch mehr Sozialstaatszerstörung, noch mehr Kriege und noch weniger Demokratie drohen. Einen wie ihn holt man, um den Leuten die Ohren vollzuquatschen.


Gaucks neoliberales Verständnis von Freiheit als Freiheit des Bourgeois, schließt soziale Menschenrechte aus. Von sozialer Gleichheit als Bedingung wirklicher Freiheit versteht er nichts. Mit der Agenda 2010 und ihren brutalen Folgen ist er sehr einverstanden, für die Betroffenen und ihre Proteste hat er stets nur Verachtung. Kritik am Kapitalismus findet Gauck lächerlich. Die Entscheidung zur Begrenzung der Laufzeit von AKWs gefühlsduselig.

Dem Krieg in Afghanistan hat Gauck die Treue gehalten, denn auch dieser Christ ist ein Krieger. In der Vertriebenfrage ist der künftige Bundespräsident ein Kumpan von Erika Steinbach und hat Probleme mit der polnischen Westgrenze. Was er von Demokratie und Humanismus hält, verrät er, indem er für die Verfassungsschutzüberwachung der Linkspartei eintritt und den Ideologen des Rassismus der Mitte, Thilo Sarrazin, "mutig" findet. Hat jemand je eine scharfe und überzeugende Kritik an Nazis von ihm gehört? Fremdenfeindlichkeit kann er verstehen, aber er schätzt es nicht, »wenn das Geschehen des deutschen Judenmordes in eine Einzigartigkeit überhöht wird«.

Gauck ist ein Anhänger der Totalitarismusideologie, der Gleichsetzung von Kommunismus und Faschismus. Mit seiner Aufstellung als Kandidat bekennen sich CDU/SPD/Grüne und FDP zu dieser unerträglichen reaktionären Weltsicht. Der Kandidat und die vier ihn aufstellenden Parteien passen zu einander."



Jutta Dittfurth ist eine Urgrüne, wenn so eine Persönlichkeit eine derart feindseelige Position zu Gauck bezieht, so sollte das schon Bedenken hervor rufen.
Ihre Appelle an die Öffentlichkeit und ihre neuzeitlichen Auftritte, die sie im Fernsehen bislang hatte, machen sie eigentlich zu dem, was Gauck selbst vor der Wernde war.
Ich schätze mal daß J. Dittfurth die derzeitige Demokratie so bewerten würde wie Gauck die Demokratie im SED- Staat.
Und auch wenn der Stasiauflöser selbst losgelöst von Parteien zu agieren scheint, muß das noch keine Gerechtigkeit bedeuten.
In seiner Rede vor 2 Jahren http://www.youtube.com/watch?v=M1ge0Gm5rhI spricht er von Gewerkschaften so wie sie vor 30 Jahren noch welche waren, er war als 16jähriger(!!) Fan der ungarischen Aufstände... das klingt so ähnlich wie "Wir sind dafür, daß wir dagegen sind".
Ein erschreckendes Geschwärme von einer Demokratie, so wie sie in gesamtdeutschen Geschichtsbüchern oder auf den Internetseiten des Bundestages skizziert wird, von den praktischen Zuständen jedoch schon meilenweit entfernt ist.
Er sagt ferner, daß jenes "Yes we can" auf sächsisch "Wir sind das Volk" heißen soll, das müßte Obama heute noch mal bringen, da würden seine Fans sich wohl tot lachen, zu deprimierend ist die tatsächliche Bilanz für die jeweiligen Protagonisten.
Herr Gauck meint ferner, daß man mit den Regeln und Sanktionen im Sport auch die politischen Krisen lösen kann, daß man bei Dopingfällen ja auch nicht den Sport verbieten würde, sondern neue Regeln aufstellen möge, damit alles wieder regulär zu geht.
Die Welt läuft aber nun mal so, daß an Stelle neu erfundener Fairness neue Dopingmethoden erfunden werden, die dann nicht mehr nachweisbar sind und genauso werden sich die Tricksereien in der Betrügerökonomie modifizieren, nein und tausendmal nein, innerhalb dieser Qualität wird sich nichts zum Guten wenden, wir bleiben im Generalspiel und mit Schmusern wie Gauck werden wir von Doping aller Art abhängig bleiben.
Gauck stellt nur Fragen und positioniert sich nur dort konkret, wo kein Knatsch zu erwarten ist, wie z.B. beim Erlernen der deutschen Sprache für eingewanderte Ausländern, er ist eine Konsensbestie.



zuletzt bearbeitet 21.02.2012 08:27 | nach oben springen

#343

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 20.02.2012 20:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Hackel39
Gauck stellt nur Fragen und positioniert sich nur dort konkret, wo kein Knatsch zu erwarten ist, wie z.B. beim Erlernen der deutschen Sprache für eingewanderte Ausländern, er ist eine Konsenzbestie.


Also genau das, was einen Präsidenten ausmachen sollte?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#344

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 20.02.2012 20:21
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von 94

Zitat von Hackel39
Gauck stellt nur Fragen und positioniert sich nur dort konkret, wo kein Knatsch zu erwarten ist, wie z.B. beim Erlernen der deutschen Sprache für eingewanderte Ausländern, er ist eine Konsenzbestie.


Also genau das, was einen Präsidenten ausmachen sollte?




Nein, wenns brennt und alle gaffen, muß er notfalls selbst zum Feuerlöscher greifen.
Es sind keine ruhigen Zeiten und er darf keine Angst davor haben, Lösungswege über die noch keine Partei nachgedacht hat, ins Gespräch zu bringen, das können die Ideen von Forschern, praxiserfahrenen Projektinitiatoren und anderen parteifernen Eliten sein, die er sich gefälligst anzuhören hat.
Deutschland ist es nur dann Wert repräsentiert zu werden, wenn es ohne Mängel ist, die Mängel sind aber systemrelevant und solange das so ist gilt, erst reparieren dann repräsentieren.
Ich hab nach dem ersten Auftritten noch gehofft, daß er einen gewissen Abstand zu den Parteiführern hat, dem scheint nicht so zu sein.
Genau festlegen werde ich mich aber erst, wenn er seine Positon zum Südstaatenkonflikt, zum Afghanistan- Einsatz, zum Niedriglohnsektor oder der abgehängten DDR kommuniziert hat.
Und wenn er dann mal seinen Sekt ausgetrunken hat, hören und sehen wir weiter.
Fakt ist, daß er kein leichtes Erbe antreten wird und daß wir mit Wulff Zeit verloren haben.



nach oben springen

#345

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 20.02.2012 20:24
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von Jawa 350
Gestern spät Abends im MDR war die einzig zugelassene Wahrsagerin der DDR zu Gast.

Als Sie gefragt wurde wie lange Wulf noch im Amt ist ? Ihre Antwort, er wird bald von alleine gehen !

Sie hat schon 2008 Gysi eine große Kariere vorausgesagt, und ist bis heute eine vielbeschäftigte Wahrsagerin in Berlin.



Da hat diese Wahrsagerin doch Recht gehabt - Sie hat aber auch gesagt, das wir noch ca 5 Jahre den Euro haben! Was denn dann ?


MfG
Jawa350
nach oben springen

#346

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 24.02.2012 18:12
von PF75 | 3.294 Beiträge
nach oben springen

#347

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 24.02.2012 18:15
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von PF75
auch das noch
http://www.bild.de/politik/inland/christ...11206.bild.html



Frage: Wer streicht wem den Zapfen?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#348

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 24.02.2012 18:43
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Na die BW dem Wulff, wo er doch so viel für sie getan hat.

"...Wulff habe während seiner Amtszeit eine "sehr intensive Beziehung zur Bundeswehr gepflegt", sagte Paris...."
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,817324,00.html


nach oben springen

#349

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 24.02.2012 21:02
von VNRut | 1.486 Beiträge

auch das noch

http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Pol...ach-ins-Ausland

...will er sich schon mal aus dem Staube machen ???


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#350

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 24.02.2012 21:16
von frank | 1.753 Beiträge

sein größtes problem was er hat ist, bevor er in der versenkung verschwindet ,sein 'ehrensold' von fast 200.000 € pro jahr , und ich habe so ein mulmiges gefühl ,die geben dem das auch noch.!!!



nach oben springen

#351

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 24.02.2012 21:17
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Hackel39

Zitat von 94

Zitat von Hackel39
Gauck stellt nur Fragen und positioniert sich nur dort konkret, wo kein Knatsch zu erwarten ist, wie z.B. beim Erlernen der deutschen Sprache für eingewanderte Ausländern, er ist eine Konsenzbestie.


Also genau das, was einen Präsidenten ausmachen sollte?




Nein, wenns brennt und alle gaffen, muß er notfalls selbst zum Feuerlöscher greifen.
Es sind keine ruhigen Zeiten und er darf keine Angst davor haben, Lösungswege über die noch keine Partei nachgedacht hat, ins Gespräch zu bringen, das können die Ideen von Forschern, praxiserfahrenen Projektinitiatoren und anderen parteifernen Eliten sein, die er sich gefälligst anzuhören hat.
Deutschland ist es nur dann Wert repräsentiert zu werden, wenn es ohne Mängel ist, die Mängel sind aber systemrelevant und solange das so ist gilt, erst reparieren dann repräsentieren.
Ich hab nach dem ersten Auftritten noch gehofft, daß er einen gewissen Abstand zu den Parteiführern hat, dem scheint nicht so zu sein.
Genau festlegen werde ich mich aber erst, wenn er seine Positon zum Südstaatenkonflikt, zum Afghanistan- Einsatz, zum Niedriglohnsektor oder der abgehängten DDR kommuniziert hat.
Und wenn er dann mal seinen Sekt ausgetrunken hat, hören und sehen wir weiter.
Fakt ist, daß er kein leichtes Erbe antreten wird und daß wir mit Wulff Zeit verloren haben.



also wenn ich angeln gehe sinken die bleikugeln unter der pose immer alleine und gauck scheint mir auch so eine kugel zu sein. und "lösungswege"? welche wären diese denn? grieschenland ist definitiv pleite,das deutsche volk am abgrund der armut. merkel legte die lösung doch auf den tisch und verteidigt sie " titanic deutschland" und ob da noch einer was retten kann?


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 24.02.2012 21:18 | nach oben springen

#352

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 24.02.2012 21:25
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von frank
sein größtes problem was er hat ist, bevor er in der versenkung verschwindet ,sein 'ehrensold' von fast 200.000 € pro jahr , und ich habe so ein mulmiges gefühl ,die geben dem das auch noch.!!!


ich gehe fest davon aus wen die merkel mag, der bekommt es auch. sie entscheidet doch darüber. einer mehr oder weniger was macht das noch? nach inflation fangen alle klein an und ich glaube fest daran diese noch zu erleben.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#353

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 24.02.2012 21:45
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von frank
sein größtes problem was er hat ist, bevor er in der versenkung verschwindet ,sein 'ehrensold' von fast 200.000 € pro jahr , und ich habe so ein mulmiges gefühl ,die geben dem das auch noch.!!!


ich gehe fest davon aus wen die merkel mag, der bekommt es auch. sie entscheidet doch darüber. einer mehr oder weniger was macht das noch? nach inflation fangen alle klein an und ich glaube fest daran diese noch zu erleben.





ob dies die merkel oder das bundespräsentialamt entscheidet ist wurscht , aber nicht das es steuergelder sind .! dem, der bei amtsantritt schon mit dem eid , "schaden vom deutschen volke abzuwenden" , bricht , stehen meiner meinung auch keine zahlungen zu .!!!



nach oben springen

#354

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 26.02.2012 18:11
von PF75 | 3.294 Beiträge

so langsam macht man sich aber lächerlich
http://nachrichten.t-online.de/finanzspr..._54299432/index


nach oben springen

#355

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 26.02.2012 20:29
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von PF75
so langsam macht man sich aber lächerlich
http://nachrichten.t-online.de/finanzspr..._54299432/index



Lächerlich ist das Ganze schon lange. Wenn man aber nun lesen muss, dass der Feine Herr offenbar so klamm war, dass er auf die Almosen seiner Schwiegermama angewiesen war und regelmäßig so wenig Kohle auf dem Konto hatte, dass er nicht mal ´ne Kreditkarte einsetzen kann und bar zurückzahlen muss. Weil er mit derlei Geldproblemen automatisch angreifbar ist, ist er schon unter diesen Vorzeichen als BP nicht tragbar gewesen.
Mich verwundert nur, dass das keiner gemerkt hat. Wo doch jeder Wicht, der sich auch nur in der Nähe solcher Positionen bewegt spätestens seit Guillaume genauestens unter die Lupe genommen wird. Nein, eigentlich verwundert mich das doch nicht bei der Leistungsfähigkeit des Dienstes . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#356

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 26.02.2012 20:48
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Jawa 350

Zitat von Jawa 350
Gestern spät Abends im MDR war die einzig zugelassene Wahrsagerin der DDR zu Gast.

Als Sie gefragt wurde wie lange Wulf noch im Amt ist ? Ihre Antwort, er wird bald von alleine gehen !

Sie hat schon 2008 Gysi eine große Kariere vorausgesagt, und ist bis heute eine vielbeschäftigte Wahrsagerin in Berlin.



Da hat diese Wahrsagerin doch Recht gehabt - Sie hat aber auch gesagt, das wir noch ca 5 Jahre den Euro haben! Was denn dann ?





wieder Alu Chips!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#357

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 26.02.2012 20:53
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von werner

Zitat von PF75
so langsam macht man sich aber lächerlich
http://nachrichten.t-online.de/finanzspr..._54299432/index



Lächerlich ist das Ganze schon lange. Wenn man aber nun lesen muss, dass der Feine Herr offenbar so klamm war, dass er auf die Almosen seiner Schwiegermama angewiesen war und regelmäßig so wenig Kohle auf dem Konto hatte, dass er nicht mal ´ne Kreditkarte einsetzen kann und bar zurückzahlen muss. Weil er mit derlei Geldproblemen automatisch angreifbar ist, ist er schon unter diesen Vorzeichen als BP nicht tragbar gewesen.
Mich verwundert nur, dass das keiner gemerkt hat. Wo doch jeder Wicht, der sich auch nur in der Nähe solcher Positionen bewegt spätestens seit Guillaume genauestens unter die Lupe genommen wird. Nein, eigentlich verwundert mich das doch nicht bei der Leistungsfähigkeit des Dienstes . . .




Ich weiss, da ward ihr besser!
Aber ich stimme dir zu, dass er langsam zur tragischen Figur wird. Bei dieser Märchenstunde, die die Geldgeschenke der Schwiegermama zum Inhalt haben, bekommt man einen Lachanfall. Eine solche Umgangsweise mit Geld habe ich noch nicht in meinem Umkreis gehört, deswegen finde ich ich es bei einem BP absolut unüblich und folglich unglaubwürdig. Ob er da einem Strafverfahren entkommt ist sehr fraglich.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#358

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 26.02.2012 21:43
von werner | 1.591 Beiträge

Nun, ich denke schon, dass man bei den Diensten wusste, wenn der Herr finanzielle Probleme hatte - so er denn welche hatte und danach sieht es ja erst mal aus.
Pikant wird dann aber, wenn richterlich festgestellt wird, dass er tatsächlich "gesponsert" wurde und er sich dafür erkenntlich gezeigt hat.

Dann kommen nämlich zwei Varianten ins Spiel - die Dienste wussten auch davon und haben es vertuscht oder sie haben es nicht bemerkt.

Das eine wie das andere wäre der nächste Skandal, warten wir´s ab.
Mal schauen, ob da noch andere drauf kommen, die über die Möglichkeiten verfügen, dort zu bohren.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#359

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 03.03.2012 13:28
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Eine freiwillige Hausdurchsuchung zwei Wochen nach Beginn der Ermittlungen...


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#360

RE: Wulff unter Druck

in Themen vom Tage 03.03.2012 15:18
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von Ari@D187
Eine freiwillige Hausdurchsuchung zwei Wochen nach Beginn der Ermittlungen...



Da war nichts mit - früh im Morgengrauen - nein - zur vorgerückten Kaffeestunde - eben ein Hausbesuch nach Terminvereinbarung.
Manchmal hat ihn der Staatsanwalt auch gesagt wonach er suchen und was er finden will.
Und - Die Bundeswehr kredenzt ihm den Zapfenstreich und sein innigster Wunsch ist, dass man ihm " Ebony and Ivory " bläst.......Schmierentheater pur


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wowereit unter Druck
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
8 10.03.2012 22:04goto
von Rostocker • Zugriffe: 670
Nun doch 199.000 € für Wulff
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Alfred
35 13.03.2012 20:32goto
von Marder • Zugriffe: 1099
Wulff fällt auch im zweiten Wahlgang durch
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
21 11.07.2010 23:43goto
von SCORN • Zugriffe: 1778
Wulff VS. Gauck
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
145 25.06.2010 15:28goto
von YYYYYYYY • Zugriffe: 6870
20 Jahre Grenzöffnung: Wulff und Böhmer sollen kommen
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
1 29.10.2008 18:55goto
von Zermatt • Zugriffe: 427

Besucher
3 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 607 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen