#21

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 14.09.2014 09:29
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo zusammen,

bin am 06.11.1985 nach Potsdam ins GAR gekommen,da gab es Weihnachten nichts mit Urlaub,mein zweites Weihnachten war dann in Schierke und da war ich vom 18.12 - 22.12 1986 auf Urlaub,an den Feiertagen fuhren die Verheirateten oder die Kinder hatten nach Hause,jedenfalls wurde es versucht ein zu richten.

04/86-04/87 in Schierke


nach oben springen

#22

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 14.09.2014 11:47
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Zitat von grenzgänger86 im Beitrag #21
Hallo zusammen,

bin am 06.11.1985 nach Potsdam ins GAR gekommen,da gab es Weihnachten nichts mit Urlaub,mein zweites Weihnachten war dann in Schierke und da war ich vom 18.12 - 22.12 1986 auf Urlaub,an den Feiertagen fuhren die Verheirateten oder die Kinder hatten nach Hause,jedenfalls wurde es versucht ein zu richten.

04/86-04/87 in Schierke


ja, so wars, gab es nicht 4 Raten? 1 Vor-, 1 Weihnachts-, 1 Silvester- und 1 Nach-rate so ist es mir erinnerlich.
Ich hatte 2x Weihnachten in meiner Dienstzeit und kam nicht in den Genuß der begehrten Feiertagsraten zu kommen, stand mir auch nicht zu, war nicht verheiratet und hatte auch noch kein Kind. Ich hab es den betreffenden Kameraden gegönnt.

gruß h.


nach oben springen

#23

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 14.09.2014 23:41
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

hallo freunde,ich war einer der in meinen 18 monaten weder zu weihnachten noch über silvester urlaub bekam!!am kanten hatte ich heilig abend 1970 nachtschicht bei eises kälte!! im westen wurden weihnachtslieder in der kirche gesungen und uns standen die tränen in den augen!!silvester hatte ich frühdienst da wurde in der kompanie gefeiert..nicht nur mit vita cola.na ja ich wäre auch lieber zu hause gewesen aber die mit familie hatten da vorrang!!ich habe da noch ein altes foto gefunden,daß war unsere weihnachtsfeier 1969 im abb nordhausen.diese weihnachtsfeier im kreise unserer "geliebten" offiziere und dem spieß, die als weihnachtsmänner fungierten!!!fröhlich sieht anders aus!!!LG Bernd


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 14.09.2014 23:52
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Zitat von icke-ek71 im Beitrag #23
hallo freunde,ich war einer der in meinen 18 monaten weder zu weihnachten noch über silvester urlaub bekam!!am kanten hatte ich heilig abend 1970 nachtschicht bei eises kälte!! im westen wurden weihnachtslieder in der kirche gesungen und uns standen die tränen in den augen!!silvester hatte ich frühdienst da wurde in der kompanie gefeiert..nicht nur mit vita cola.na ja ich wäre auch lieber zu hause gewesen aber die mit familie hatten da vorrang!!ich habe da noch ein altes foto gefunden,daß war unsere weihnachtsfeier 1969 im abb nordhausen.diese weihnachtsfeier im kreise unserer "geliebten" offiziere und dem spieß, die als weihnachtsmänner fungierten!!!fröhlich sieht anders aus!!!LG Bernd


Ja Bernd--so erging es mir auch--Weihnachten, Silvester sind bei uns die Kameraden auf Urlaub gefahren. Die verheiratet waren und Kinder hatten.
Aber ich war deshalb nicht verärgert, bin dann gleich Anfang Januar gefahren.


nach oben springen

#25

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 14.09.2014 23:59
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

trotzdem weihnachten am kanten und drüben werden in der kirche lieder gesungen..das war schon was ,daß ging ganz schön aufs gemüt!!!igendwann vor mitternacht kam dann der kompaniechef raus und wünschte uns frohe weihnachten...jeder bekam ein halbes hähnchen und tee mit rum!!LG Bernd


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 15.09.2014 13:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Weihnachten und Sylvester 67 hatten wir verschärften Dienst. Nur die Verheirateten durften nach Hause fahren. Der Rest, die Ungebundenen, die durften eine Woche vor oder eine Woche nach den Tagen fahren.

Ich, Heilig Abend, lag an der ehemaligen Verbindungsstraße Hötensleben Offleben. Gegen 22Uhr kam die Meldung aus dem Führungsbunker, Besuch von höchster Ebene bei Euch.

Es war saukalt und gute Sicht und konnten die Zufahrtsstraße der Kompanie gut einsehen. Zwei PKW’s waren in Anmarsch. Wo wir genau lagen im Straßengraben muss denen bekannt gewesen sein. Der ersten Wagen hielt, 4 Soldaten sprangen heraus und postierten sich im entsprechenden Abstand um uns.
Der Fahrer vom 2.Wagen stieg nun auch aus, nahm seine Kaschi in Anschlag und hinter ihm ein kleiner Mann, ca. 1,65m groß. Er kam zu uns, stellte sich vor und mein Postenführer machte Meldung. Er legte sich mit zu uns in den Straßengraben bei eisiger Kälte und tranken dabei heißen Tee, den er mitgebracht hatte.

Wer war es nun, es war der Brigadekommandeur des 7.Grenzbrigade Oberst Bär.

Er sah es als seine Pflicht an, am Heilig Abend bei seinen Soldaten, die Ihre Pflicht die Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik zu schützen, bei ihnen zu sein.
Ca. 20min dauert dieses Gespräch, dann fuhren sie weiter zu anderen Posten. Wir, die am Ende der Hierarchie in der Rangordnung standen, wir empfanden das danach sehr wohltuen und anerkennenswert, dass dieser Oberst an so einem Abend im Grenzgebiet und nicht bei seiner Familie, wenn er eine hatte, verweilte.

Das Kuriose daran war für mich, erst eine innerliche Genugtuung, sowie Freude und aus meiner Stasi-Akte konnte ich nach 20Jahren erfahren, dass dieser kleine Wicht die Federführung zur Aufklärung unserer Doppelfahnenflucht leitete und befehligte.

Als Generalmajor oder auch höher ist er nach 2000 gestorben.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 17.09.2014 21:18
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #22
... gab es nicht 4 Raten? 1 Vor-, 1 Weihnachts-, 1 Silvester- und 1 Nach-rate so ist es mir erinnerlich.

In den Linieneinheiten (I. und II. GB) warens Mitte/Ende der 80er fünf 'Festtagsraten' ... zwei vor und eine zu Heiligabend sowie eine zu Neujahr und eine zu den Heiligen Dreikönigen. Faustregel in der Planung war die mit Familie Weihnachten und die mit fester Freundin Silvester.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#28

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 18.09.2014 08:36
von hardi24a | 331 Beiträge

Nun weint mal nicht.....
Bin heute noch im 24h Schichtdienst (Krankenhaus) tätig.
Da ist Weihnachten und/oder Silvester Dienst angesagt, kein Thema !


nach oben springen

#29

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 18.09.2014 08:46
von hardi24a | 331 Beiträge

Hatte ich schon einmal in einem anderen Fred geschrieben:

Kaltenwestheim: So habe ich es erlebt:
Anfang Dezember 1975 fragte mich der Schreiber, wann ich denn Urlaub nehmen wollte, Weihnachten oder Sylvester?
Als EK konnte ich ja wählen und ich entschied mich für Weihnachten, da war wohl ein Tag länger drin.
Doch Mitte Dezember ertönte der Befehl GRENZALARM, das war so um den 15./16. rum.
Am späten Nachmittag rückte die gesamte Kompanie aus.
Keiner wußte so richtig was los war.
Es war bitter kalt und mit meiner Tesi fuhr ich mit dem stellv. KC, genannt MTW , Richtung Unterweid.
In dem ganzen Trubel hatte ich meine Handschuhe vergessen und meine Hände drohten zu erfrieren. Ich wußte, daß der MTW gern Motorad fuhr und bat ihn, die Tesi zu fahren – er tat es auch bereitwillig. Das rechne ich ihm heute noch hoch an !
Der MTW meldete sich übers GMN an und erhielt die Nachricht, daß Jemand versucht, zu flüchten – später erfuhr ich, daß es sich um Werner Weinhold handelte.
Es sollte eine lange Nacht werden. Jedes noch so kleine Geräusch wurde durch die Anspannung verstärkt und überall vermutete man den Gesuchten. Wie lange wir draußen blieben, kann ich heute nicht mehr sagen, jedenfalls war mein Weihnachtsurlaub in Gefahr, dachte ich.
Dann kam endlich: ENTWARNUNG !
In der Kompanie angekommen, erfuhren wir, daß Weinhold das Postenpaar Lange/Seidel erschossen hat und dann geflüchtet ist, das war in der Nähe von Harras/Hildburghausen.
Jeder machte sich nun seine Gedanken, wie so etwas passieren konnte ?
Meine Meinung: Weinhold hatte sich im Wald versteckt und beobachtete den Grenzabschnitt. Er hatte bemerkt, daß sich ein Postenpaar in unmittelbarer Nähe befand. Das Postenpaar hatte sich eine geschützte Stelle gesucht um sich vor der Kälte zu schützen.
Geschlafen, wie vermutet wurde hat es m.E. nicht, dafür war es zu kalt.
Wie sagt doch maxhelmut treffend: Ein Grenzer schläft nie, er ruht.
Weinhold näherte sich und schoß, mit voller Absicht.
Das Postenpaar hatte keine Zeit zu reagieren- Mord !
Es kann sich jeder seine eigene Meinung darüber bilden, aber so empfand ich es.
So um den 19. kam dann Entwarnung und die Kompaniesicherung ging ihren gewohnten Gang .
Ich konnte doch noch in den Weihnachtsurlaub fahren, aber mit einem unguten gefühl im Bauch.


nach oben springen

#30

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 28.10.2014 06:56
von Moses | 24 Beiträge

ZU meiner Zeit war der Urlaub über Weihnachten/silvester auf 5 Durchgänge aufgeteilt da ja immer ca,80 Prozent einsatzbereitschaft sein musste.Weihnacht Familienväter Silvester die Ek.Habs grad noch so geschafft mir das Begrüssungsgeld (100 DM) zu holen.gruss moses



nach oben springen

#31

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 28.10.2014 18:36
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Ich war beide male an Weihnachten zu Hause. 88, obwohl noch völlig frisch, dafür aber verheiratet mit Kind und außerdem Geburtstag zu Weinachten und 89 auch, aber da hat es eh keinen mehr interessiert.


nach oben springen

#32

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 28.10.2014 20:53
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Moses im Beitrag #30
ZU meiner Zeit war der Urlaub über Weihnachten/silvester auf 5 Durchgänge aufgeteilt da ja immer ca,80 Prozent einsatzbereitschaft sein musste.Weihnacht Familienväter Silvester die Ek.Habs grad noch so geschafft mir das Begrüssungsgeld (100 DM) zu holen.gruss moses

Na zum Jahreswechsel 89/90 war doch schon Hälfte/Hälfte angesagt. Konnte trotzdem knapp werden mit dem 'Begrüßungsgeld', so war doch vorher noch der DPA im heimatlichen WKK abzuholen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#33

RE: Urlaub zu Weihnachten?

in Grenztruppen der DDR 30.12.2014 12:49
von hardi24a | 331 Beiträge

https://www.youtube.com/watch?v=dBe7qg_7i1c

Nur mal nebenbei, habe bei youtube "Oberweid" eingegeben.


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen