#41

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.12.2011 13:34
von Alfred | 6.841 Beiträge

Gert,

warum gibt es denn heute z.B: Bannmeilen ???


nach oben springen

#42

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.12.2011 16:30
von Zkom IV | 320 Beiträge

Mir fällt auf, dass hier im Forum immer wieder gegen Polizeieinsätze gehetzt wird. Gelinde gesagt geht mir das ganz schön auf die Nerven. Ich glaube sagen zu können, das es bei über 95 % der polizeilichen Einsätze, wo es zu körperlichen Auseinandersetzungen kommt, eine Vorgeschichte gibt, die diesen Einsatz nötig werden ließ. Ich kenne aus nun 20 Jahren Dienst (Einzeldienst wie Funkwagen, sowie geschlossene Einsätze als Hundertschaft) keinen einzigen Fall, wo Polizeibeamte wahllos auf irgendwelche Bürger zugegangen sind um diese grundlos zu verprügeln.
Hier wird eine Stimmung erzeugt, die für uns/für mich, der jeden Tag auf der Straße mit dem Bürger umgehen muß, nicht sehr hilfreich ist. Es wird suggeriert, dass die Polizei dieses Staates (mit dem ICH auch nicht immer einverstanden bin) GRUNDSÄTZLICH harmlose Menschen verfolgt, schlägt und schlimmeres.
Dies geht für mich in Bereich der übelsten Hetze und der Volksverblödung und ich habe eigentlich keine Lust mehr solchen Mist anzuhören, aber es regt mich als Polizeibeamten in diesem Land wahnsinnig auf, nicht nur im dienstlichen Einsatz, sondern nun auch hier im Forum ständig irgendwelchen konfusen, ideologiegesteuerten, bescheuerten Anfeindungen gegenüber zu stehen. Ich würde gerne einige, welche sich hier über die Polizei auslassen, mal zu einigen Einsätzen mitnehmen, damit sie mal sehen mit welchen "liebenswürdigen" Mitbürgern man als Polizist so zu tun hat. Ob sie dann auch noch alle so ein "Gutmenschen Gequatsche" von sich geben?

Verärgerte Grüße
Frank



nach oben springen

#43

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.12.2011 16:35
von 94 | 10.792 Beiträge

Das heißt im Umkehrschluß, das 5% der Einsätze ohne Vorgeschichte, also willkürlich erfolgen? Also das Bild, welches Du (als Insider) jetzt hier versuchst zu verbreiten ist ja wohl ... [ich mags garnicht aussprechen]

P.S. Die von Dir vorgeschlagene 'Schocktherapie' dagegen befürworte ich voll!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 07.12.2011 16:38 | nach oben springen

#44

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.12.2011 17:11
von Zkom IV | 320 Beiträge

So war das nicht gemeint, aber du hast recht, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Natürlich sind die restlichen fünf Prozent keine willkürlichen Einsätze. Eigentlich wollte ich damit ausdrücken, dass auch mal ein Einsatz daneben gehen kann, falsch läuft oder aus dem "Ruder" geht. Hoffe es ist jetzt klarer.



nach oben springen

#45

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.12.2011 17:33
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Zkom IV
..., dass auch mal ein Einsatz daneben gehen kann, falsch läuft oder aus dem "Ruder" geht.


Etwa so?


Quelle: kontextwochenzeitung.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#46

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.12.2011 17:41
von Zkom IV | 320 Beiträge

Ich weiß ja nicht um welchen Einsatz es sich hier gehandelt hat. Aber ich erkenne hier nichts schlimmes. Es wird nachgefragt wie mit der Umsetzung einer Anordnung umzugehen ist. Denke mal es ging um eine Räumung. Antwort "Wird ein harter Einsatz" . Das kann man manchmal schon vorher absehen, das ein Einsatz "heikel" oder "rustikal" abgegehen wird. Wenn mir eine aufgeputschte Menschenmenge gegenübersteht und ich jetzt Maßnahmen ergreife, die dieser Gruppe entgegenlaufen, ist klar, dass der Einsatz nicht mit "Händchen halten" durchzuführen ist.



nach oben springen

#47

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.12.2011 09:20
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

es wäre nett, wenn ich wieder auf den ursprungsbeitrag zurückkommen würdet ...


@zkom IV, keinesfalls war es beabsichtigt jetzt auf die bundespolizei oder polizei herumzuhacken. wie du schon sehr wohl geschrieben hast: "es gab immer eine vorgeschichte". ist die in dem film im ausgangsbeitrag deutlich geworden oder wollte man, ebenfalls wie bei heutigen filmen über polizeieinsätze, nur ein gewisses gefühl beim sehenden erreichen? die entsprechende wirkung ist bei @gert jedenfalls erreicht worden. er kann nicht verstehen warum er als bürger den platz verlassen soll.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 08.12.2011 10:45 | nach oben springen

#48

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.12.2011 09:50
von Zkom IV | 320 Beiträge

@ GilbertWolzow
ich kann den Film auf dem jetzt gerade benutzten PC leider nicht sehen. So kann ich zu der Vorgehensweise der eingesetzten VP/MfS Kräfte leider nichts sagen. Soweit ich die Kommentare hier gelesen habe, soll das das Eingreifen recht human gewesen sein. Das Problem ist doch folgendes:
Man muß da glaube ich erstmal die Zeiten beachten. Heute: Jemand möchte eine Demo machen. Gut. Möglichkeit 1 Ich melde das offiziell an, dann wird dem Antrag i.d.R. entsprochen u.U. mit gewissen Auflagen. Halte ich mich als Anmelder nicht an die Auflagen, kann die Demo aufgelöst werden, natürlich wenn nötig auch mit Gewalt. gegen Verbote, Auflagen und auch Demoauflösungen kann auch jeder Klage einreichen. Mit sog. Spontan Demos ist es ähnlich, aber auch die kann untersagt und aufgelöst werden.
Früher zu Ost- Zeiten:
Soweit mir bekannt ,konnte man auch zu DDR Zeiten Demos anmelden. Fraglich nur ob eine Demo auf dem Alex zum Thema Wahlfälschung oder Ausreise je genehmigt worden wäre. Bei der hier angesprochenen Demo, handelte es sich um eine nicht angemeldete Spontan Demo, soweit habe ich das aus den Berichten entnommen. Daher wurde hier staatlicherseits eingegriffen. Das ist meiner Meinung nach alles völlig legal. Natürlich tut sich eine andere Fragestellung auf: Demonstationen gegen das bestehende Politische System wurden in der DDR doch nie genehmigt oder toleriert. Insofern kann ich die Entrüstung von @ gert verstehen, der sagt, ich stehe da, treffe eine politische Aussage und muß dann den Platz räumen. Warum ?

Schwer das Alles richtig einzuordnen.

gruß Frank



nach oben springen

#49

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.12.2011 17:22
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
es wäre nett, wenn ich wieder auf den ursprungsbeitrag zurückkommen würdet ...


@zkom IV, keinesfalls war es beabsichtigt jetzt auf die bundespolizei oder polizei herumzuhacken. wie du schon sehr wohl geschrieben hast: "es gab immer eine vorgeschichte". ist die in dem film im ausgangsbeitrag deutlich geworden oder wollte man, ebenfalls wie bei heutigen filmen über polizeieinsätze, nur ein gewisses gefühl beim sehenden erreichen? die entsprechende wirkung ist bei @gert jedenfalls erreicht worden. er kann nicht verstehen warum er als bürger den platz verlassen soll.



ich schließe mich gilbert seinen worten an. ebend filme dienen oft der wahrheitsfälschung um den zweck des pro oder kontra zu erfüllen. das wollte ich mit dem gegenfilm auch nur andeuten ohne jetzt die heutige polizei anzugreifen.
also geziehlte filmschnitte sind schon mit skepsis zu betrachten. auch der film den ich einfügte ist nur ein teil, welcher die 1. vorgänge nicht wieder gibt.
angemerkt, ich war nicht dabei, fand dieses nur zufällig im internet.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#50

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2011 18:36
von ABV | 4.202 Beiträge

Polizeieinsätze in der DDR und heute, lassen sich ohnehin nur schwer vergleichen. Das Grundübel bei den heutigen Demonstrationen besteht meines Erachtens darin, dass Krawallmacher die Demonstrationen von vornherein für ihre Zwecke missbrauchen. Denen ist es völlig egal ob gegen die NPD, Atomkraftwerke oder was weiß ich nicht alles, demonstriert wird. Es geht ihnen schlicht und einfach nur um Randale! Schlimm ist auch., dass sich unter diesen bekloppten Chaoten immer mehr so genannte "Normalos" befinden. Also ganz brave Bürger von nebenan, die sonst kein "Wässerchen trüben können". Aber aus dem Schutz der Masse heraus fühlt man sich stark. Am einfachsten für alle wäre es, wenn sich die friedlichen Demonstranten mit der Polizei zusammentun, um den Mob aus der Demo zu jagen. Solche Leute schaden auch dem Anliegen der Demonstration, weil hinterher alle nur von den Auseinandersetzungen mit der Polizei reden.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#51

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2011 18:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Zkom IV
ich kann den Film auf dem jetzt gerade benutzten PC leider nicht sehen.


Sach'ma, was hast'n Du für'n lommeliges Equickment, Dienst-PC hä? Aber JuTjup geht?
Na, egal. Es gibt Leute (ich wars nicht!), die haben keine Mühen gescheut, dir die Rezeption des 'Medienspektakels' zu ermöglichen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#52

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2011 20:06
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von ABV
Polizeieinsätze in der DDR und heute, lassen sich ohnehin nur schwer vergleichen. Das Grundübel bei den heutigen Demonstrationen besteht meines Erachtens darin, dass Krawallmacher die Demonstrationen von vornherein für ihre Zwecke missbrauchen. Denen ist es völlig egal ob gegen die NPD, Atomkraftwerke oder was weiß ich nicht alles, demonstriert wird. Es geht ihnen schlicht und einfach nur um Randale! Schlimm ist auch., dass sich unter diesen bekloppten Chaoten immer mehr so genannte "Normalos" befinden. Also ganz brave Bürger von nebenan, die sonst kein "Wässerchen trüben können". Aber aus dem Schutz der Masse heraus fühlt man sich stark. Am einfachsten für alle wäre es, wenn sich die friedlichen Demonstranten mit der Polizei zusammentun, um den Mob aus der Demo zu jagen. Solche Leute schaden auch dem Anliegen der Demonstration, weil hinterher alle nur von den Auseinandersetzungen mit der Polizei reden.

Gruß an alle
Uwe


ebend ABV, die masse ist friedlich und auf einmal fliegt ein stein,flasche oder was auch immer. wir reagiert man da? mit abwehr! ich fand noch andere videos zu dieser demo am alex 2010 die zeigen das hier ein klarer gesetzesverstoß der demonstranten vorlag welcher von der polizei in der 1.räumung friedlich abging. diese szenen zeigen die 2.räumung und ebend nicht die vorgeschichte.
so wollte ich nur zeigen das es in bildern nie gerechte szenen gibt die alles zeigen.

aber demos zu ddr zeiten waren ebend auch verboten wenn sie nicht angemeldet waren und nur darum geht es. beide waren nicht angemeldet und wurden beräumt,zu recht wie ich finde. ob eine anmeldung dieser demo im jahre 1989 gescheitert wäre wird wohl ewig unbeantwortet bleiben.

aber ich verurteile damit weder die damaligen organe der ddr oder die heutige polizei. wenn sich jemand verantworten muß,dann immer die befehlsgeber. oder beamte die überreagieren. dennoch kann man mit filmmaterial soviel blödsinn erzeugen das dies zeug langsam ideologisch zur gefahr wird.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#53

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 13:46
von josy95 | 4.915 Beiträge

Hab mir das Video angeschaut.

Für mich steht eines fest, wenn ungenehmigte Demonstrationen und ihre Teilnehmer von einer Staatsmacht kontrolliert werden, insbesondere zur Eskalationspräventation ist das schon irgendwie gesetzeskonform, legitim. Vestößt wohl kaum gegen ein Menschenrechtsgesetz.

Nur. Wer hätte denn wirklich zu DDR- Zeiten eine offizielle Demonstrationsgenehmigung bekommen, wenn der Antragsteller nicht SED oder einer seiner Vasallen war???

Bei Antragstellung wär es nicht zu solch einem öffentlichen Auflauf gekommen. Warum auch. Präventiv wären der oder die Antragsteller gleich verhaftet wurden...

Offenkundig friedliche Demonstranten jedoch daraus zu verhaften, zuzuführen wie man damals sagte. Hier wird es grenzwertig, hier beginnt es, das Grenzen überschritten sind. Brutale Verhaftungsmethoden kann ich im Video nicht erkennen. Aber mehrere nicht der Verhältnismäßigkeit entsprechende Zugriffe.

Fragen tu ich mich jedoch ganz ernsthaft. Wieviel Angst muß ein Staat, ein System haben, was so gereizt und unverhältnismäßig reagiert?

Das galt. Das gilt auch heute noch. Egal wo. Auch in Deutschland. In einer BRD...

Schön das es Video- bzw. Filmaufnahmen gibt. Die Technik da immer besser wird. Wenn ich damals dabei gewesen wär oder heute friedlich(!) demonstrieren würde und eine solcher Masken, kleinen Feiglinge dazu noch in Ziviel würde mich mit einer gewissen und unverhältnismäßigen Gewaltanwendung "zuführen" oder verhaften, die Visage würde ich mir merken..., alles daran setzen, sie wiederzufinden, aufzuspüren..., man trifft sich im Leben bekanntlich und oft nicht nur einmal..., beim zweiten mal zur Not auch hinter einer dunklen Ecke....

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 15.12.2011 13:46 | nach oben springen

#54

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 16:07
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von josy95

Schön das es Video- bzw. Filmaufnahmen gibt. Die Technik da immer besser wird. Wenn ich damals dabei gewesen wär oder heute friedlich(!) demonstrieren würde und eine solcher Masken, kleinen Feiglinge dazu noch in Ziviel würde mich mit einer gewissen und unverhältnismäßigen Gewaltanwendung "zuführen" oder verhaften, die Visage würde ich mir merken..., alles daran setzen, sie wiederzufinden, aufzuspüren..., man trifft sich im Leben bekanntlich und oft nicht nur einmal..., beim zweiten mal zur Not auch hinter einer dunklen Ecke....



die themenunterschrift der bundeszentrale für politische bildung lautet: brutal wo ist denn nun in ihrem filmzusammenschnitt verschiedener tage "butal" zu sehen ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#55

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 16:33
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.


Au ja, in etwa so wie wenn heute knapp 20.000 Einsatzkräfte gegen ca. 4000 Demonstranten aufgeboten werden? Na ja ok OT, gehen wir nicht weiter drauf ein.






Das du es einfach nicht lassen kannst das damalige mit dem heutigen zu vergleichen!!!!!!!!!!!!!!


Ist es nicht an die Zeit euren damaligen Machtmissbrauch einzugestehen? Der jüngste Tag der kommen wird - wird auf sich warten lassen. Leider


zuletzt bearbeitet 15.12.2011 17:47 | nach oben springen

#56

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 16:36
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow


die themenunterschrift der bundeszentrale für politische bildung lautet: brutal wo ist denn nun in ihrem filmzusammenschnitt verschiedener tage "butal" zu sehen ?




Mit Samthandschuhe wurde man in der "DDR" garantiert nicht angefasst!

Das hat man in Dresden gesehen.


nach oben springen

#57

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 16:41
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Bei 5.29 hämmert einer der Rowdies ziemlich brutal gegen die Scheibe des Busses. Dieser Personenkreis war also selbst nach erfolgter Zuführung noch auf Randale und Sachbeschädigung aus.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#58

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 17:13
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Feliks D.


Au ja, in etwa so wie wenn heute knapp 20.000 Einsatzkräfte gegen ca. 4000 Demonstranten aufgeboten werden? Na ja ok OT, gehen wir nicht weiter drauf ein.






Das du es einfach nicht lassen kannst das damalige mit dem heutigen zu vergleichen!!!!!!!!!!!!!!


Ist es nicht an die Zeit euren damaligen Machtmissbrauch einzugestehen? Der jüngste Tag der kommen wird - wird auf sich warten lassen.





Welchen Machtmißbrauch gab es denn von Gilbert ?


nach oben springen

#59

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.12.2011 09:13
von exgakl | 7.223 Beiträge

nachfolgende Beiträge wurden verschoben! Neuer Thread... Hört das nie auf? (9) Themenersteller @Freedom

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#60

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2011 15:10
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von josy95

Schön das es Video- bzw. Filmaufnahmen gibt. Die Technik da immer besser wird. Wenn ich damals dabei gewesen wär oder heute friedlich(!) demonstrieren würde und eine solcher Masken, kleinen Feiglinge dazu noch in Ziviel würde mich mit einer gewissen und unverhältnismäßigen Gewaltanwendung "zuführen" oder verhaften, die Visage würde ich mir merken..., alles daran setzen, sie wiederzufinden, aufzuspüren..., man trifft sich im Leben bekanntlich und oft nicht nur einmal..., beim zweiten mal zur Not auch hinter einer dunklen Ecke....



die themenunterschrift der bundeszentrale für politische bildung lautet: brutal wo ist denn nun in ihrem filmzusammenschnitt verschiedener tage "butal" zu sehen ?





@GW, schon verstanden!

Brutalitäten kann ich bei dem gesehenen Filmmaterial beim besten Willen auch nicht erkennen.

Es entschuldigt zwar gar nicht, es war eben eine andere Zeit!

Ein schlechter Vergleich: Heute gilt ja schon jemand als gewalttätig, vielleicht auch brutal, wenn er ein Kind, einen Jugendlichen oder wie dieser andere hochtrabende Begriff so schön heißt, Heranwachsenden, auffordert, in einem überfüllten Wartezimmer oder einem Bus, Zug einem älteren oder behinderten Menschen, einer schwangeren Frau den Sitzplatz freizumachen!

Ich persönlich hab da keine Hemmungen, diese Forderung im E- Fall auch mit etwas rüderen Ton durchzusetzen, damit möchte ich persönlich auch Zeichen setzen! Und es ist mir dabei total egal, Wurscht, was solche cleveren Zeitgenossen von mir denken!

Direkt zurück zum Thema.

Auch gehe ich davon aus, das ich mich über eine derartige "Zuführung" damals nicht hätte beklagen brauchen, weil ich bei solch einer Veranstaltung aus überlegenstaktischen Gründen nicht erschienen wär. Nicht aus Feigheit, aber aus nüchternem Sachverstand. Genau wie ich mich schon einmal zu einem illegalen, direkten Grenzdurchbruch geäußert hatte. Jeder wußte, das an der Grenze nicht mit Zwillen oder Erbsenpistolen geschossen wurde. Jeder wußte, wie die marodierende SED reagierte...!

Trotzdem bewundere ich die Menschen, die damals zumindest friedlich auf die Straße gegangen sind. Und es ist ihr gutes Recht, gegen willkürliche Behandlungen zu protestieren. Aber mit dem Wissen von heute weiß man auch, das meißt die, die am lautesten Schreien, entweder gar nicht wirklich betroffen waren...oder vielleicht auch gar nicht selbst vor Ort dabei waren. Leider ist es so, das man in einer von oben gesteuerten Gesellschaft, wo fast nur noch Lug und Trug die dominierendfe Rollen spielen, so denken muß!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 17.12.2011 15:11 | nach oben springen



Besucher
33 Mitglieder und 99 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2352 Gäste und 155 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557246 Beiträge.

Heute waren 155 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen