#1

eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 20:11
von mannomann14 | 625 Beiträge

als bekennender Renft Fan waren die Titel und Texte dieser Gruppe schon immer etwas besonderes, ich bin jetzt endlich mal fündig geworden und fand bei You den Titel " der Grenzsoldat ", der wohl den Ausschlag gab für das Verbot der Gruppe Renft. Wenn man den Text mit vielen anderen Meinungen vergleicht findet man ein Bild über " den Grenzer" den es aber wohl seltener gab. Ist es der Unwissenheit schuldig,oder hatten wirklich Unbeteiligte so ein Bild von uns Grenzern?
Oder ist der Text als reine Provokation zu sehen?



gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#2

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 20:37
von Hans55 | 763 Beiträge

Klaus Renft diente bei den Bausoldaten in Prora! Was wußte er von der Grenze? Hans55


nach oben springen

#3

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 20:44
von Altmark01 | 1.166 Beiträge

Zitat von Hans55
Klaus Renft diente bei den Bausoldaten in Prora! Was wußte er von der Grenze? Hans55



scheinbar wußte er nichts von der Grenze, das Lied ist einfach nur Provokation.

Gruß, Heiko


02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
nach oben springen

#4

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 20:54
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Soweit ich weiss ist der Titel von Cäsar, der Grund des Verbotes von Renft war die "Rockballade vom kleinen Otto" , ein Titel in dem es um eine gescheiterte Republiksflucht ging





Andreas


http://kaube-blog.de/


zuletzt bearbeitet 04.12.2011 20:56 | nach oben springen

#5

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 21:01
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@mannomann14

bei diesem von Dir ausgegrabene Lied handelt es sich nicht um ein Lied von Renft. Es klingt von der Musik her weder wie Renft in den Siebzigern, noch entsprecht der Text dem was sie damals machten.

Nach einigem suchen:
Das Lied ist auf der CD von Peter "Cäsar" Gläser, zu finden auf "Cäsar & die Spieler - ich möcht' mich nicht erinnern von 2001. Text/Musik: Peter Gläser, geschrieben zwischen 1988/1989, veröffentlicht auf genannter CD.
Cäsar ist im Frühjahr 1989 ausgereist.


Du meintest wahrscheinlich dieses Lied:
Renft - Glaubensfragen


Die folgenden Lieder trugen ebenfalls zum Verbot bei:

Renft - Sonne wie ein Clown


Renft - Rockballade vom kleinen Otto


Renft - Schade


Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#6

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 21:19
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Aussprechen des Verbotes durch Ruth Oelschlegel am 22.09.1975 aus Anlass eines angesetzten Vorspiels zur Einstufung der Band.

Verbotstext:
“Ich möchte Ihnen im Namen der Komission mitteilen, daß wir nicht der Auffassung sind, daß dieses Vorspiel heute stattfindet. Und zwar aus folgenden Gründen: Die Texte, die Sie mir übergeben haben, haben mit der sozialistischen Wirklichkeit keine Übereinstimmung. Und wir sind der Auffassung, daß damit die Gruppe Renft als nicht mehr existent anzusehen ist. Das ist alles, was ich Ihnen zu sagen habe.”
(Bandabschrift, MC-Kopie des Originals befindet sich im Besitz der Erben von Klaus Jentsch[Renft]). und ist auf der CD
"40 Jahre Klaus Renft Combo - Musikalische Dokumente Einer Wilden Zeit", erschienen 1997, veröffentlicht.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#7

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 21:40
von mannomann14 | 625 Beiträge

Danke Nostalgiker und Ameisenferdinand,
irgendwie kam mir das Lied von dem Grenzsoldaten in Erinnerung in Verbindung mit Renft, dann auch noch die Überschrift mit Renft,da habe ich gar nicht weiter nachgesucht.
Es rückt natürlich dadurch mein Bild der Gruppe Renft wieder in geordnete Bahnen.

Ich bin jetzt natürlich um so mehr Überrascht,daß dieses Lied von Cäsar ist,der nun ja wohl als IM tätig war und relativ schnell ,nach dem Verbot von Renft wieder in anderen Gruppen spielen durfte.
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#8

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 21:42
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Altmark01

Zitat von Hans55
Klaus Renft diente bei den Bausoldaten in Prora! Was wußte er von der Grenze? Hans55



scheinbar wußte er nichts von der Grenze, das Lied ist einfach nur Provokation.

Gruß, Heiko



@heiko, das schönste ist daran, das die grenzer 1989 seinen text lügenstraften indem nicht 1 schuß fiel. soetwas erwähnt man heute ungern in diesem zusammenhang mit grenze.
wäre dieser text realität, würden wir heute sicher nicht hier schreiben können. vielleicht gäbe es sogar keinen deutschen staat mehr.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#9

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 21:42
von Hans55 | 763 Beiträge

Vor der Wende wäre das auch provokant gewesen: http://www.youtube.com/watch?v=ZAWulnfbaNg !Hans55


nach oben springen

#10

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 21:53
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Hans55
Vor der Wende wäre das auch provokant gewesen: http://www.youtube.com/watch?v=ZAWulnfbaNg !Hans55


ja,aber das ist eben eine Offenbahrung,daß sie ja schon immer auch Widerstandskämpfer waren, hinterher ist es immer gut
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#11

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 21:58
von utkieker | 2.925 Beiträge

Ich denke, daß der Text von Gerulf Pannach stammt, ebenso wie "Glaubensfrage" und die "Rockballade vom kleinen Otto". Pannach galt als Radikalpazifist, mit seiner Überzeugung hatte ich weniger Probleme als er mit meiner. Das Lied mag durchaus provozierend sein, ich bin der Meinung, daß Pannach als auch Renft die Auseinandersetzung wünschten, wie seiner Zeit Tucholsky mit seinen Zitat: "Soldaten sind Mörder". Die Tragik des Pazifismus liegt eigentlich darin, daß sie nie einen Krieg verhindert noch beendet haben.
So unterstelle ich Pannach auch einen Großteil Unwissenheit. Die Jenigen, die sich provoziert fühlten schwillte der Kamm. für mich lockt es bestenfalls ein müdes lächeln hervor.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#12

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 21:59
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zum nach dem Verbot wieder spielen in anderen Gruppen.

P. Gläser und J. Hohl spielten bei Karussell.
Der Rest der Gruppe reiste sofort oder später aus.

Die Genossen Kulturfunktionäre machen sich auch so ihre Gedanken:
"Bizarre Szenarios enstehen: So schlägt Peter Held, Leiter der Abteilung Kultur beim ZK der SED, ernsthaft vor, einen Teil der Band einfach umzuschichten – wie Theatermobiliar auf der Probebühne. Gitarrist Peter Gläser soll fortan in der Gruppe Automobil, Multitalent Peter Kschentz in der Formation Fusion und Schlagzeuger Jochen Hohl bei onfougo spielen. Für Keyboarder Christian Kunert hat der umsichtige ZK-Kulturchef bereits eine Orchesterstelle als Korrepititor oder Organist vorgesehen – möglichst in einem maroden Stadtheater, weit ab vom Schuß. Sänger Thomas Schoppe, in der Band nur als “Monster” bekannt, weil er den gleichnamigen Steppenwolf-Hit bravourös interpretiert, soll einfach wieder arbeiten gehen. Nur für Klaus Jentzsch kommt selbst die Prügelpädagogik der Kulturfunktionäre zu spät: “Für Klaus Jentzsch ist es gegenwärtig nicht möglich”, so der Bericht von Peter Heldt an Politbüromitglied Kurt Hager, “eine Lösung zu bieten. Seine musikalischen Leistungen sind außerordentlich schwach, er selbst ist politisch und moralisch verkommen.”
(Zitiert nach einer Hausmitteilung von Peter Heldt, Leiter der Abteilung Kultur im ZK der SED, an Kurt Hager, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, vom 13.10.1975, Privatarchiv Klaus Jentzsch)

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#13

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 22:11
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von utkieker
Ich denke, daß der Text von Gerulf Pannach stammt, ebenso wie "Glaubensfrage" und die "Rockballade vom kleinen Otto". Pannach galt als Radikalpazifist, mit seiner Überzeugung hatte ich weniger Probleme als er mit meiner. Das Lied mag durchaus provozierend sein, ich bin der Meinung, daß Pannach als auch Renft die Auseinandersetzung wünschten, wie seiner Zeit Tucholsky mit seinen Zitat: "Soldaten sind Mörder". Die Tragik des Pazifismus liegt eigentlich darin, daß sie nie einen Krieg verhindert noch beendet haben.
So unterstelle ich Pannach auch einen Großteil Unwissenheit. Die Jenigen, die sich provoziert fühlten schwillte der Kamm. für mich lockt es bestenfalls ein müdes lächeln hervor.

Gruß Hartmut!



Der Text vom Song " Der Grenzsoldat" stammt eindeutig von Peter "Cäsar"Gläser, warum sollte er sich auf seiner Platte als Texter angeben wenn das der Text von Pannach stammen würde?
Selbst im Buch "Als ich ein Vogel war. : Die Texte von Gerulf Pannach" befindet sich dieser Text nicht.
Das Buch erschien 1999.

Gruß
Nostlagiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#14

RE: eine Gruppe mit provokantem Lied,Ende der Geschichte ein Verbot

in DDR Staat und Regime 04.12.2011 22:21
von utkieker | 2.925 Beiträge

Zitat von Nostalgiker

Zitat von utkieker
Ich denke, daß der Text von Gerulf Pannach stammt, ebenso wie "Glaubensfrage" und die "Rockballade vom kleinen Otto". Pannach galt als Radikalpazifist, mit seiner Überzeugung hatte ich weniger Probleme als er mit meiner. Das Lied mag durchaus provozierend sein, ich bin der Meinung, daß Pannach als auch Renft die Auseinandersetzung wünschten, wie seiner Zeit Tucholsky mit seinen Zitat: "Soldaten sind Mörder". Die Tragik des Pazifismus liegt eigentlich darin, daß sie nie einen Krieg verhindert noch beendet haben.
So unterstelle ich Pannach auch einen Großteil Unwissenheit. Die Jenigen, die sich provoziert fühlten schwillte der Kamm. für mich lockt es bestenfalls ein müdes lächeln hervor.

Gruß Hartmut!



Der Text vom Song " Der Grenzsoldat" stammt eindeutig von Peter "Cäsar"Gläser, warum sollte er sich auf seiner Platte als Texter angeben wenn das der Text von Pannach stammen würde?
Selbst im Buch "Als ich ein Vogel war. : Die Texte von Gerulf Pannach" befindet sich dieser Text nicht.
Das Buch erschien 1999.

Gruß
Nostlagiker



Hallo Nostalgiker,

Gut Möglich, daß der Text von "Cäsar" stammt, auch wenn die "Hofpoeten" der Renft Combo Demmler und Pannach waren. An meiner Grundaussage ändert sich dabei nichts.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen