#1

habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.12.2011 21:59
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zu der Aufzählung der "bewaffneten Organe" habe ich einmal eine Frage. Hatte jeder MfS-Mitarbeiter eine richtige militärische Grundausbildung? Bei der Auflösung des MfS deuteten die Listen mit dem vorhandenen Waffenbestand zumindest darauf hin. Falls es also eine solche Ausbildung gegeben hat, war die militärische Grundausbildung identisch mit der Grundausbildung bei der NVA? Waren MfS-Angehörige auch dafür eingeplant bzw. vorgesehen in einem Krieg eingesetzt zu werden, im Sinne einer "letzten Reserve" bei eventuellen Kämpfen auf DDR-Gebiet?


zuletzt bearbeitet 04.12.2011 17:19 | nach oben springen

#2

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.12.2011 22:00
von WernerHolt (gelöscht)
nach oben springen

#3

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.12.2011 23:39
von Annakin | 526 Beiträge

Ich denke mal schon das jeder ob Angehöriger der NVA, Mfs, GT oder Bereitschaftspolizei eine millitärische Ausbildung erhalten hat.

Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#4

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.12.2011 00:02
von Altmark01 | 1.168 Beiträge

Eine militärische Grundausbildung mußte doch jeder, egal welche Waffengattung, mitmachen oder??????

Gruß, Heiko


02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
nach oben springen

#5

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.12.2011 00:54
von Allmi | 144 Beiträge

Sogar die Marine !


nach oben springen

#6

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.12.2011 08:50
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von WernerHolt
Zu der Aufzählung der "bewaffneten Organe" habe ich einmal eine Frage. Hatte jeder MfS-Mitarbeiter eine richtige militärische Grundausbildung? Bei der Auflösung des MfS deuteten die Listen mit dem vorhandenen Waffenbestand zumindest darauf hin, und auch "Gilbert Wolzow", den einige hier vielleicht kennen, hat in diversen Foren auch schon Andeutungen auf seine Grundausbildung gemacht. Falls es also eine solche Ausbildung gegeben hat, war die militärische Grundausbildung identisch mit der Grundausbildung bei der NVA? Waren MfS-Angehörige auch dafür eingeplant bzw. vorgesehen in einem Krieg eingesetzt zu werden, im Sinne einer "letzten Reserve" bei eventuellen Kämpfen auf DDR-Gebiet?



Wie war es bei MA mit Tätigkeiten nicht militärischer/polizeilicher Art? Besucherbüro Westberlin (kaufmännische Tätigkeit), Hausdienst, Gastronomie, Einkauf, Lohnbüro etc..?
Theo


nach oben springen

#7

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.12.2011 09:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von eisenringtheo

Zitat von WernerHolt
Zu der Aufzählung der "bewaffneten Organe" habe ich einmal eine Frage. Hatte jeder MfS-Mitarbeiter eine richtige militärische Grundausbildung? Bei der Auflösung des MfS deuteten die Listen mit dem vorhandenen Waffenbestand zumindest darauf hin, und auch "Gilbert Wolzow", den einige hier vielleicht kennen, hat in diversen Foren auch schon Andeutungen auf seine Grundausbildung gemacht. Falls es also eine solche Ausbildung gegeben hat, war die militärische Grundausbildung identisch mit der Grundausbildung bei der NVA? Waren MfS-Angehörige auch dafür eingeplant bzw. vorgesehen in einem Krieg eingesetzt zu werden, im Sinne einer "letzten Reserve" bei eventuellen Kämpfen auf DDR-Gebiet?



Wie war es bei MA mit Tätigkeiten nicht militärischer/polizeilicher Art? Besucherbüro Westberlin (kaufmännische Tätigkeit), Hausdienst, Gastronomie, Einkauf, Lohnbüro etc..?
Theo




Im Prinzip hatten alle eine Militärische Ausbildung.
Wenn man einen nicht militärischen Beruf lernen wollte, hat man normal seine Lehre gemacht (mit 16. aus der Schule bis 18 oder 19 Lehre). Danach ist man zum Grundwehrdienst gekommen. Zu diesen hatten viele auch schon ab der 8 Klasse eine Art Vormilitärische Ausbildung absolviert, zum Beispiel in der GST. Diese war aber im Vergleich zum Grundwehrdienst kein Vergleich, da wurde mehr Überzeugungsarbeit geleistet, ob man nicht doch länger zur Armee will.

Grüße


zuletzt bearbeitet 04.12.2011 09:37 | nach oben springen

#8

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.12.2011 11:50
von SCORN | 1.456 Beiträge

In einem anderen Forum ist vor einiger Zeit ein fast gleiche Frage aufgetaucht.
Die meisten männlichen MfS-Angehörigen konnten auf eine militärische Grundausbildung verweisen. Das hat etwas mit dem Weg dahin zu tun. Der größte Teil dürfte wohl über das Wachregiment oder den WSE-Einheiten der BV`s eine militärische Grundausbildung erhalten haben welche dieselbe war wie in der NVA/GT. Auch haben nicht wenige vorher in NVA/GT/VP gedient. Während der gesamten Dienstzeit beim MfS wurde die militärische Ausbildung für jeden Mitarbeiter, auch weiblichen( außer Zivilbeschäftigte) weitergeführt. Das konzentrierte sich im Wesentlichen auf die Schießausbildung mit Infantriewaffen, Sport und allgemeine militärische Fertigkeiten und betraf auch z.B. Krankenschwestern, Köche oder Sekretärinnen. Es gab aber auch Diensteinheiten welche sich intensiver mit militärischer Ausbildung beschäftigten. Hier seien z.b. die Antiterrorabwehr oder die AGM/S genannt, oder Diensteinheiten mit speziellem Auftrag. das MfS verfügte in verschiedenen Abteilungen auch über im Tauchen und Fallschirmspringen ausgebildete Männer sowie andere Spezialisten.

Gruß
SCORN


nach oben springen

#9

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.12.2011 12:09
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hallo WH, jeder MA des MfS dürfte bei seiner Einstellung eine militärische GA erhalten haben.

Wir wurden damals aus Ungedienten sämtlicher DE zusammengestellt und erhielten dann unsre GA die sich wohl an der der Mot. Schützen orientierte. Verantwortlich dafür war die WSE der BV, denen es natürlich ein besonderes Vergnügen war uns als Offiziere mal vernünftig ranzunehmen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#10

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.12.2011 21:39
von Huf (gelöscht)
avatar

Also mal ohne Spaß, @Feliks,

ich wäre echt desillusioniert, wenn Ihr keine militärische GA gehabt hättet! Wie gesagt, keine Ironie!

VG Huf


nach oben springen

#11

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2011 22:45
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

die frage der grundausbildung ist wohl eher spezifisch zu sehen je nach art der waffengattung oder art der tätigkeit.die grundausbildung war demnach auch so aufgebaut. zumindest hatte jeder waffenträger in der ddr eine ausbildung und wenn es nur den umgang mit der waffe bedeutet ( als bsp. nehme ich mal staatssekretäre oder minister und deren stellv. ). die militärische ausbildung genoss jeder uniformträger sowieso, auch die kampfgruppen. zivilbeschäftigte in militärischen einheiten hatten keine grundausbildung wenn sie nicht vorher ihren wehrdienst abgeleistet haben und dort eine hatten.

helfer der volkspolizei oder der grenztruppen waren auch nicht mit einer grundausbildung belastet.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#12

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.12.2011 01:28
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von EK 82/2
... zumindest hatte jeder waffenträger in der ddr eine ausbildung und wenn es nur den umgang mit der waffe bedeutet ( als bsp. nehme ich mal staatssekretäre oder minister und deren stellv. ). ...helfer der volkspolizei oder der grenztruppen waren auch nicht mit einer grundausbildung belastet.



Ich weiß nicht, vermengst du da nicht etwas?
- Angehörige von Behörden mit vergleichbar hoheitlichen Aufgaben hatten alle eine militärische Ausbildung entweder in diesen Einheiten oder voher in der NVA oder einem Wehrersatzdienst. Ausnahmslos. Dies galt meines Wissens sogar für Angehörige, die eigentlich im Westen lebten und arbeiteten. Dann eben komprimiert in Lehrgängen und immer wieder mal aktualisiert. Nicht nur mit den regulären Dienstwaffen wie Makarow, P-1001, M-74, Skorpion oder eben auch PM-63 sondern auch MG Degtjarow, MG-K, MPi-K und RPG-7 wie Handgranaten. Beispielsweise sind auch Polizisten, ja auch die K jedes Jahr zum Schießen gefahren und dabei gab es zumindest theoretisch auch immer ein bischen Schützenkette, Stellungsbau und ähnliches. Das hieß umgangssprachlich dann "verpi... im Gelände".
- Zivile Waffenträger von Wasserwirtschaft, Bahn bis hin zu bestimmten Politikern, deren privater Umgebung, soweit mit Waffe ausgestattet, hatten jedes Jahr einen Tag Schießübungen mitzumachen. Ich war in Berlin-Friedrichsfelde selbst mehrfach bei solchen Tagen als Kontroll"-offizier" (weil doch selbst nur Meisterdienstgrad) dabei. Das war dann jedoch keine militärische Ausbildung an sich mehr. Nur noch an der Waffe und hier speziell an ihrer oder einer vergleichbaren. Das muss man so vage formulieren, weil zum Beispiel für die CZ-45 nicht überall und immer Übungsmunition (6,5 x 16) vorhanden war und dann die scharfe Übung auch mal mit der Makarow, der PA-63 oder der M-74 absolviert wurde und vorher mit der CZ nur Trockenübungen erfolgten.
- Helfer der VP, FHG waren vor ihrer Zeit als Helfer in der Regel alle mal aktive Soldaten. Besaßen also eine militärische Ausbildung. Oft waren einmal im Jahr auch noch Schießübungen dann meist an der KK-MPi angesetzt. Eine spätere nochmalige militärische Ausbildung war von der Sache her unnnötig.
- Zeitweilige oder ständige Waffenträger als Jäger hatten jährlich ein Kontrollschießen entweder (so vorhanden, weil sehr selten) mit ihren eigenen Waffen oder eben den gemeinschaftlichen Waffen zu absolvieren. Das war Voraussetzung dafür, ein weiteres Jahr auf Jagd gehen zu können. Dies wurde in einer Karte nachgewiesen. Ohne diesen Nachweis gab es keine Einweisung durch den Jagdleiter. Diese Personen hatte in der Regel alle bereits ihren Wehrdienst absolviert und somit auch eine militärische Ausbildung erhalten. Für die Jagd an sich war dies aber nicht notwendig.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 06.12.2011 01:30 | nach oben springen

#13

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.12.2011 10:31
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von EK 82/2
... zumindest hatte jeder waffenträger in der ddr eine ausbildung und wenn es nur den umgang mit der waffe bedeutet ( als bsp. nehme ich mal staatssekretäre oder minister und deren stellv. ). ...helfer der volkspolizei oder der grenztruppen waren auch nicht mit einer grundausbildung belastet.



Ich weiß nicht, vermengst du da nicht etwas?
- Angehörige von Behörden mit vergleichbar hoheitlichen Aufgaben hatten alle eine militärische Ausbildung entweder in diesen Einheiten oder voher in der NVA oder einem Wehrersatzdienst. Ausnahmslos. Dies galt meines Wissens sogar für Angehörige, die eigentlich im Westen lebten und arbeiteten. Dann eben komprimiert in Lehrgängen und immer wieder mal aktualisiert. Nicht nur mit den regulären Dienstwaffen wie Makarow, P-1001, M-74, Skorpion oder eben auch PM-63 sondern auch MG Degtjarow, MG-K, MPi-K und RPG-7 wie Handgranaten. Beispielsweise sind auch Polizisten, ja auch die K jedes Jahr zum Schießen gefahren und dabei gab es zumindest theoretisch auch immer ein bischen Schützenkette, Stellungsbau und ähnliches. Das hieß umgangssprachlich dann "verpi... im Gelände".
- Zivile Waffenträger von Wasserwirtschaft, Bahn bis hin zu bestimmten Politikern, deren privater Umgebung, soweit mit Waffe ausgestattet, hatten jedes Jahr einen Tag Schießübungen mitzumachen. Ich war in Berlin-Friedrichsfelde selbst mehrfach bei solchen Tagen als Kontroll"-offizier" (weil doch selbst nur Meisterdienstgrad) dabei. Das war dann jedoch keine militärische Ausbildung an sich mehr. Nur noch an der Waffe und hier speziell an ihrer oder einer vergleichbaren. Das muss man so vage formulieren, weil zum Beispiel für die CZ-45 nicht überall und immer Übungsmunition (6,5 x 16) vorhanden war und dann die scharfe Übung auch mal mit der Makarow, der PA-63 oder der M-74 absolviert wurde und vorher mit der CZ nur Trockenübungen erfolgten.
- Helfer der VP, FHG waren vor ihrer Zeit als Helfer in der Regel alle mal aktive Soldaten. Besaßen also eine militärische Ausbildung. Oft waren einmal im Jahr auch noch Schießübungen dann meist an der KK-MPi angesetzt. Eine spätere nochmalige militärische Ausbildung war von der Sache her unnnötig.
- Zeitweilige oder ständige Waffenträger als Jäger hatten jährlich ein Kontrollschießen entweder (so vorhanden, weil sehr selten) mit ihren eigenen Waffen oder eben den gemeinschaftlichen Waffen zu absolvieren. Das war Voraussetzung dafür, ein weiteres Jahr auf Jagd gehen zu können. Dies wurde in einer Karte nachgewiesen. Ohne diesen Nachweis gab es keine Einweisung durch den Jagdleiter. Diese Personen hatte in der Regel alle bereits ihren Wehrdienst absolviert und somit auch eine militärische Ausbildung erhalten. Für die Jagd an sich war dies aber nicht notwendig.




schon richtig, jeder mann muste zum gwd. nur die freiwillige arbeit als helfer der vp oder grenzhelfer allein ( es gab ja auch frauen ) zwang nicht zur militärischen grundausbildung.
ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#14

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.12.2011 12:09
von damals wars | 12.213 Beiträge

zumindest ne Vormilitärische Ausbildung hatten doch fast alle, oder?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#15

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.12.2011 12:55
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

hallo,

ich danke euch für eure antworten!!!!

VG
HG


nach oben springen

#16

RE: habe ich ne militärische ausbildung????????????

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.12.2011 07:10
von Alfred | 6.861 Beiträge

Mit freundlicher Genehmigung von Merkur habe ich diesen Beitrag übernommen :

"Die militärische Aus- und Weiterbildung war im MfS ganz klar geregelt.
Sie war dienststellungsspezifisch, aufgaben- und lagebezogen durchzuführen.
Sie umfasste:

die militärische Grundausbildung
die militärisch-operative Aus- und Weiterbildung
die militärisch-sportliche Ausbildung sowie
die militärisch-operative Spezialausbildung.

Die militärische Grundausbildung musste mit allen neueingestellten wehrpflichtigen Angehörigen des MfS ohne abgeleisteten Grundwehrdienst bzw. Wehrdienst mit dem Ziel der Vermittlung militärischer Grundkenntnisse und Fertigkeiten sowie der Anerziehung militärischer Disziplin durchgeführt werden.

Die militärisch-operative Aus- und Weiterbildung wurde differenziert entsprechend der Dienststellung, dem Alter und dem Geschlecht der Angehörigen des MfS mit dem Ziel der Vermittlung und Vervollkommnung aufgabenbezogener militärischer Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, der Verbindung der unterschiedlichen Aufgaben der Diensteinheiten mit den Erfordernissen der Vorbereitung auf alle Lagebedingungen und der Herausbildung entsprechender Fähigkeiten und Willensqualitäten durchgeführt.

Die militärisch-sportliche Ausbildung wurde als Kampfsport und militärische Körperertüchtigung, ebenfalls differenziert nach Alter und Geschlecht sowie in Verbindung mit sportlicher Betätigung in der SV Dynamo gestaltet.

Die militärisch-operative Spezialausbildung wurde in den Ausbildungszweigen

spezifische Zweikampfausbildung
Fallschirmspringen
Tauchen
militärisches Sprengen
Nachrichtenausbildung
KC-Ausbildung und
Sanitätsausbildung

für bestimmte Angehörige des MfS entsprechend Erfordernis zur Vermittlung spezieller militärisch-operativer Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Erfüllung besonderer Einsatzaufgaben durchgeführt."


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3473 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen