#1

Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 09:18
von Angelo | 12.396 Beiträge

Die letzte Etappe: Der Castor-Transport bahnt sich seinen Weg durch Niedersachsen. Demonstranten stoppten den Zug mit hochradioaktivem Müll, im Wendland gab es gewaltsame Auseinandersetzungen. Und die heiße Phase kommt erst noch.

Die Demonstranten sage, sie wollen friedlich gegen Atomkraft demonstrieren und werden durch Polizei Gewalt auseinander getrieben.
Die Polizei sagt, die Demonstranten sind gewalttätig.....wer hat nun recht und wer nicht ?

Im Wendland gab es am Freitag erneut heftige Proteste. Demonstranten setzten laut Polizei mit Molotowcocktails zwei Polizeiwagen in Brand. Die Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg sprach dagegen von bengalischen Feuern. Seit Donnerstag gingen die Einsatzkräfte mehrmals mit Wasserwerfern gegen gewaltbereite Demonstranten vor - die Polizei kündigte eine harte Linie an. Atomkraftgegner kritisierten das Vorgehen der Polizei als unangemessen.
Quelle Berliner Morgenpost


Video von 2010


Video Castor Transport 2011


zuletzt bearbeitet 26.11.2011 09:19 | nach oben springen

#2

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 09:24
von Angelo | 12.396 Beiträge

Dazu noch einen Vergleich.

In der DDR wurde Demos mit Gewalt aufgelöst die Entrüstung ist heute noch groß darüber.

Aber welche Unterschied gibt es zu diesem Video ? Knüppel, Wasserwerfer, Tränengas in der 5 Liter Flasche.


nach oben springen

#3

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 09:40
von S51 | 3.733 Beiträge

Das dürfte kein Tränengas sein sondern Pfefferspray heutzutage.
So etwas hatten wir früher nicht. War nicht mal daran zu denken. In dem Maßstab als Demo war das früher bei in der DDR undenkbar, hätte wömöglich die Regierung gestürzt. Bis in die 50-er hätte das jedoch auch ganz schnell mit einem Militäreinsatz enden können. Und für die Beteiligten mit langen Haftstrafen. Danach ab Honecker nicht mehr. Allein so etwas als Möglichkeit innerhalb der Polizei zu diskutieren hätte demjenigen höchstwahrscheinlich eine Strafe eingebracht und die Karierre gründlich ruiniert. Weil er ja die "Einheit von Partei und Volk" in Frage gestellt hätte. So etwas hatte es nicht zu geben und "gab" es deshalb auch nicht, basta. Heutzutage wird danach aufgeräumt und gut ist. Eigentlich egal das Ganze, kostet ja sowieso nur Steuerzahlers Geld.
Die Leute toben sich aus. Wessen Eigentum dabei zu Bruch geht, der hat meist eben Pech gehabt. Einsatzkräfte und Transporteure halten die Rübe hin, ist ja ihr Job und ändern tut sich trotz allem eigentlich absolut gar nichts. Eine Demokratie hält das aus und Sanktionen a´la Syrien haben wir deshalb kaum zu befürchten. Sind ja nicht irgendwer.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#4

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 09:52
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Angelo
Dazu noch einen Vergleich.

In der DDR wurde Demos mit Gewalt aufgelöst die Entrüstung ist heute noch groß darüber.
Aber welche Unterschied gibt es zu diesem Video ? Knüppel, Wasserwerfer, Tränengas in der 5 Liter Flasche.


Weiß zwar nicht was die DDR mit den heutigen Wendland zu tun haben soll. Finde es nur blöd-das nun immer solche Vergleiche gezogen werden--als ob das alte Feindbild ausgegraben werden soll. Ach ja,auch in heutigen demokratischen Deutschland werden Demos mit Gewalt aufgelöst.Erinnere mich noch an Rostock am Alten Hafen beim Gipfeltreffen in Heiligendamm,da wurden auch Demos gewaltsam aufgelöst. Aber das past ja nicht in ein demokratischen Bild--waren ja alles Kaoten--Linke u.Vermummte.


nach oben springen

#5

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 10:15
von Angelo | 12.396 Beiträge

@ Rostocker
Der Vergleich mit der DDR sollte jetzt nicht negativ sein, ganz im Gegenteil.
Das Recht zur Demo sollten alle haben und gerade wenn es um das Thema Atomkraft gehen. Sicherlich sind nicht alle Demonstranten friedlich, aber wenn ich teilweise in diesen Videos sehe, wie die Polizei auch gegen Demonstranten los geht die sich nur diesem 50 Meter Streifen nähern kommen halt schon Parallele zur innerdeutschen Grenze. In diesem Fall ist es halt eine Bahnstrecke.


nach oben springen

#6

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 11:15
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Für mich sind ein Großteil dieser "Demonstranten" nur Chaoten welche auf Randale aus sind.In Metzingen wurden Brandsätze auf Polizeiautos geworfen,und Einsatzkräfte mit Feuerwerkskörpern beworfen,und verletzt.


nach oben springen

#7

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 11:33
von S51 | 3.733 Beiträge

Oh, das ist aber dünnes Eis, dieser Vergleich!
Nicht nur, weil wir früher gar nicht genug Leute gehabt hätten um so einen Einsatz auch nur auf kurzer Strecke durchziehen zu können. Nicht nur, weil es da eben auch hätte "knallen" können im wortwörtlichsten Sinne. Obwohl ich mir einen Schußwaffengebrauch bei Menschenmassen eigentlich auch wieder für damals so gar nicht vorstellen kann. Wir hätten seinerzeit wohl einfach hinterdrein geguckt. Denn zum Dreindreschen hatten wir ja erst gegen Ende der 80-Jahre die Ausrüstung bei der Polizei. Sonstwo auch nicht. Und hinterher hätten wir dann ein Problem gehabt, das alles irgendwie geheim zu halten. Das geht jetzt eben so nicht. Dank der Medien.
Obwohl es von der Sache her schon sehr ähnlich ist. Rein taktisch. Das soll jemand einen bestimmten Bereich nicht betreten oder ihn verlassen und das wird mit polizeilichen oder militärischen Mitteln durchgesetzt. Dabei schaukelt sich das dann hoch bis es einer Seite (meist den Protestlern) zu viel wird und sie doch das Feld räumt.
Natürlich werden nun alle aufschreien wegen dem Riesenunterschied. Damals Grenze hier halt eine polizeiliche Maßnahme. Damals Flüchtlinge und Verletzer der Grenzordnung, heute Krawallos oder dazwischen sicher auch nur einfache Protestler. Da Äpfel und hier Birnen. Von ihrer Sache überzeugt sind sie alle. Für die praktische Handlung vor Ort, für die Betroffenen auf jeweils beiden Seiten jedoch ist der Unterschied gering. Beides Obst. Hat eher Ähnlichkeiten mit Syrien. Wobei es hier ja (noch?) keine bewaffneten Meuterer und Aufständische gibt, also jedenfalls noch nicht scharf geschossen wird.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#8

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 11:33
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Pit 59
Für mich sind ein Großteil dieser "Demonstranten" nur Chaoten welche auf Randale aus sind.In Metzingen wurden Brandsätze auf Polizeiautos geworfen,und Einsatzkräfte mit Feuerwerkskörpern beworfen,und verletzt.



Großteil, soso . . .wie kommst Du denn darauf? Weil die Medien darüber berichten?

Schon mal darüber nachgedacht, warum so reißerisch über die berichtet wird und alle anderen nur im Nebensatz erwähnt werden? Die gesamte, über mehrere Tage dauernde Campact- Aktion im Vorfeld des CASTOR war den ach so unabhängigen und neutralen Medien nicht mal eine Meldung wert.

Die Auseinandersetzungen sehe ich aus einem anderen Grund auch mit gemischten Gefühlen. Möglicherweise nutzen tatsächlich Chaoten solche Aktionen, um sich auszutoben, möglicherweise sind das auch Chaoten im Staatsdienst mit genau dieser Aufgabe, bestimmte Reaktionen auszulösen und den Grund für weitere demokratische Gesetzesvorlagen zu liefern.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#9

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 11:38
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ja Großteil,wenn überhaupt welche dabei sind ,die Ihren Strom vom Windrad beziehen.


nach oben springen

#10

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 12:18
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Pit 59
Ja Großteil,wenn überhaupt welche dabei sind ,die Ihren Strom vom Windrad beziehen.



Also erst sind es nur Chaoten, die auf Randale aus sind, jetzt obendrein Öko- Heuchler . . .

Sorry, wenn ich noch mal nachhake, aber woher haste denn nun Deine Kenntnis über die Leute und deren Anzahl im Verhältnis zur Gesamtanzahl der Demonstranten?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#11

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 12:59
von Polter (gelöscht)
avatar

So könnte doch auch in Deutschland demonstriert und Pfefferspray eingesetzt werden:

http://antikrieg.com/aktuell/2011_11_25_pfeffersprayland.htm

Nichts mit Chaoten! Alles wohlüberlegt!


nach oben springen

#12

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 13:30
von S51 | 3.733 Beiträge

Irgendwie entsteht bei mir wieder der Eindruck, dass es, sind sie "für uns" nur gute, besonnene, konsequente Freiheitskämpen und, sind sie für die Gegenseite nur verbrecherische, verantwortungslose, kriminelle Chaoten gibt.
Auf Behördenseite wären das dann grausame, intollerante, spaßfreie staatliche Büttel oder besonnene, höfliche aber konsequente Vertreter der staatlichen Verhältnismäßigkeit....
Sprich, der linke Molly ist lieb, nett, kuschelig warm und der rechte nur einfach unanständig. Oder umgekehrt eben, je nach Sichtweise.
Das ist dann ungefähr das Schema, dass unsere Politik in Sachen Lybien, Syrien oder umgekehrt eben auch mit umgekehrten Vorzeichen in Griechenland, Italien und jetzt beim Castortransport fährt.
Und die Bürgerbewegten machen es also auch nicht anders? Kein bischen?
So weit so gut oder eben nicht. Ob es jedoch für die Menschen, die es so erwischt, einen praktischen Unterschied macht?


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#13

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 15:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pit 59
Für mich sind ein Großteil dieser "Demonstranten" nur Chaoten welche auf Randale aus sind.In Metzingen wurden Brandsätze auf Polizeiautos geworfen,und Einsatzkräfte mit Feuerwerkskörpern beworfen,und verletzt.



Wie in den 80ern, da wurden auch diese Leute so genannt und heute sitzen einige in der Regierung.



Grüße


zuletzt bearbeitet 26.11.2011 15:35 | nach oben springen

#14

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 15:27
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ich bin in keiner Regierung


nach oben springen

#15

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 15:35
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Polter
So könnte doch auch in Deutschland demonstriert und Pfefferspray eingesetzt werden:

http://antikrieg.com/aktuell/2011_11_25_pfeffersprayland.htm

Nichts mit Chaoten! Alles wohlüberlegt!



Und jetzt überleg mal, aus Sorge, dass jemandem als Sitzblockierer mal wieder ein gestresster Schutzmann eine Ladung aus dem Pfeffersack in Kombi mit "Abdrängstock" zu Leibe rückt, geht der zur nächsten Demo mit Schlagschutzpanzer und Schnuffi - nicht, weil er Randale machen will, sondern nur aus Sorge um die eigene körperliche Unversehrtheit . . . also defensiv ausgestattet . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#16

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 17:41
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von werner

Zitat von Polter
So könnte doch auch in Deutschland demonstriert und Pfefferspray eingesetzt werden:

http://antikrieg.com/aktuell/2011_11_25_pfeffersprayland.htm

Nichts mit Chaoten! Alles wohlüberlegt!



Und jetzt überleg mal, aus Sorge, dass jemandem als Sitzblockierer mal wieder ein gestresster Schutzmann eine Ladung aus dem Pfeffersack in Kombi mit "Abdrängstock" zu Leibe rückt, geht der zur nächsten Demo mit Schlagschutzpanzer und Schnuffi - nicht, weil er Randale machen will, sondern nur aus Sorge um die eigene körperliche Unversehrtheit . . . also defensiv ausgestattet . . .





Bei dieser Ordnung und Übersicht passiert nichts. An der Seite stehen die Demonstranten, die warten das ein Sitzplatz frei wird. Hinter
den sitzenden Demonstranten, je ein Polizist in der 2. Reihe für einen Demonstranten, der beim Aufstehen eventuell stolpert. Was soll da schief gehen?
Alles ruhig und gesittet. Wie ich mir das wünsche.


nach oben springen

#17

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 17:52
von TOMMI | 1.988 Beiträge

Ich stelle nur fest, es ist der definitiv letzte Transport dieser Art, das Zeugs muss irgendwo hin. Wenn es da bleibt, wo es ist,
gibt es anderswo auch Proteste. Also was soll der Zirkus, frage ich mich.
Außerdem, hat man sich mal überlegt, was passieren kann, wenn es mit besagtem Zug einen Unfall an einer angesägten Schiene gibt?
Ist es das, was man will?
Mag schon sein, dass ein Teil der Leute ehrlich um die Umwelt besorgt ist, der Rest kriegt bestimmt die Jacke von hinten zugemacht.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#18

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 18:45
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Diese Aktion im Wendland ist ja nun schon sozusagen Tradition.Eventuell das letzte mal???

Man sollte auch die Leute die da wohnen und leben verstehen,sie wollen ganz einfach in ihrer ländlichen Idylle dort so ein Zeugs nicht unter ihren Füßen haben.
Zumal die verschiedenen Gutachten dort sehr unterschiedliche Angaben machen.Immer sicher wie man es grade braucht......

Aber wer will schon auf einem Pulverfaß wohnen?Ihr etwa?

Naja die Polizei macht dort nur ihren Job,sie müssen,obwohl nicht immer gerne.Ich hab ein paar Freunde die sind dort im Einsatz


nach oben springen

#19

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 20:23
von Grete85 | 840 Beiträge

Zitat von Angelo
@ Rostocker

Das Recht zur Demo sollten alle haben und gerade wenn es um das Thema Atomkraft gehen.



Hallo zusammen,
die Betonung liegt auch auf Recht zur Demo und nicht zur Randale!!! Aber Chaoten gibt es überall und die müssen sich auch doch "produzieren"!!!
Man kann das nur verzögern, aber nicht aufhalten.

Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
nach oben springen

#20

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 26.11.2011 20:42
von damals wars | 12.192 Beiträge

Zitat von TOMMI
Ich stelle nur fest, es ist der definitiv letzte Transport dieser Art, das Zeugs muss irgendwo hin. Wenn es da bleibt, wo es ist,
gibt es anderswo auch Proteste. Also was soll der Zirkus, frage ich mich.
Außerdem, hat man sich mal überlegt, was passieren kann, wenn es mit besagtem Zug einen Unfall an einer angesägten Schiene gibt?
Ist es das, was man will?
Mag schon sein, dass ein Teil der Leute ehrlich um die Umwelt besorgt ist, der Rest kriegt bestimmt die Jacke von hinten zugemacht.



Würde gern mal wissen, wie Du reagieren würdest, wenn man das Zeug in Deinem Vorgarten abkippt?

Und in Rahmen des Atomausstiegs wird es hunderte Transporte geben.

Und es ist noch nicht mal bekonnen worden, ein Endlager zu suchen.
Denn das diese Lager als Endlager nicht geeignet ist, dürfte ein offenes Geheimnis sein.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 769 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen