#41

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 30.11.2011 20:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von damals wars
Schwach und mittelradioaktive Abfälle kamen nach Morsleben.


Hier ist übrigens auch ein recht interessanter Bezug zu Gorleben zu finden:

Nach Angaben des Geologen Gerd Lüttig ist der Salzstock Gorleben in den 1970er Jahren vorrangig aus politischen Gründen zur Untersuchung als mögliches Endlager für Atommüll ausgewählt worden. Unter fachlichen Aspekten sei Gorleben nur zweite Wahl gewesen. weiterlesen ... http://www.verivox.de/nachrichten/interv...wahl-43384.aspx

P.S. Die letzten Beiträge ..., hmm, was soll man da sagen. Irgendwie schwächelt die Admin-Riege.
Vielleicht sollte man dort ein paar 'Brennstäbe' nachrüsten?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 30.11.2011 20:23 | nach oben springen

#42

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 30.11.2011 20:31
von Huf (gelöscht)
avatar

Ich möchte niemandem der Diskutanten zu nahe treten, aber ich bin begeistert , wie hier wieder einmal Experten das echt ernste Thema zerreden.
Zunächst sollte man sich darüber informieren, wann und warum Gorleben für die alte BRD als Zwischen- oder Endlager interessant war! Ein Blick auf die Landkarte genügt, oder?
Dann sollten alle Experten hier sich darüber im Klaren sein, dass sich dort etwas befindet, was das Ergebnis einer jahrzehntelangen, insbesonderen altbundesdeutschen energiewirtschaftlichen Vorgehensweise ist.
Nächste Frage an die Diskutanten: Wer hier im Forum war jemals Besucher in Gorleben?
Dann entsteht die Frage nach den Demonstranten: Selbstredend haben wir alle das Recht, zu protestieren. Kennt hier jemand das Verhältnis regional verwurzelter Demonstranten zu angereisten Gegnern des Vorgehens?
Mir ist bekannt, das ist kein Einzelfall, dass sich Bewohner im Wendland flächendeckend vor den Demonstrationen schützen müssen, nicht vor den Castoren!
Nach meiner unmassgeblichen Meinung finden im Wendland, wer weiß eigentlich von Euch, wo das ist(?), Auseinandersetzungen statt, die ungerichtet gegen alles und jeden der gegenwärtigen Politik Deutschlands gerichtet sind, und nicht wenige der Teilnehmer toben sich hier unkontrolliert aus!
Noch vor 10 Jahren habe ich Protestler in der Notfallambulanz unseres Krankenhauses notfallmäßig behandelt, die haben sogar uns Ärzte hier bespuckt!

Also, Freunde, nachdenken ist angesagt, ähnlich wie in B-W, wo sich eine demokratisch legitimierte Mehrheit für Stuttgart21 ausgesprochen hat!
Freizeit-Revoluzer hatten wir in D schon zur Genüge!

VG Huf , 35 km östlich von Gorleben


nach oben springen

#43

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 30.11.2011 20:56
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Naja @ HUF du hast recht - wir sind halt alle nur Experten in unserem eigenem Bereich. Der eine als Anwohner oder Eisenbahner und es gibt ja auch Polizisten und Ärzte. Natürlich auch ein paar die dagegen sind. Von den Außenstehenden einmal ganz abgesehen. Es hat halt jeder seine eigene Meinung.
Ja da gibt es schon einiges das mich an Dresden erinnert - die friedlichen Demonstranten rannten untergehackt in Keilformation auf die Polizeikette zu und skandierten "keine Gewalt" - oder wars Berlin? Egal.

HUF das mit dem bespucken - ich verstehe es nicht.
Nebenbei haben im Wendland bei Hochwasser viele Polizeibeamte geholfen die Verluste gering zu halten. War für alle beteiligten bestimmt ne tolle Situation.

Mike59


nach oben springen

#44

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 30.11.2011 21:22
von Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59
Naja @ HUF du hast recht - wir sind halt alle nur Experten in unserem eigenem Bereich. Der eine als Anwohner oder Eisenbahner und es gibt ja auch Polizisten und Ärzte. Natürlich auch ein paar die dagegen sind. Von den Außenstehenden einmal ganz abgesehen. Es hat halt jeder seine eigene Meinung.
Ja da gibt es schon einiges das mich an Dresden erinnert - die friedlichen Demonstranten rannten untergehackt in Keilformation auf die Polizeikette zu und skandierten "keine Gewalt" - oder wars Berlin? Egal.

HUF das mit dem bespucken - ich verstehe es nicht.
Nebenbei haben im Wendland bei Hochwasser viele Polizeibeamte geholfen die Verluste gering zu halten. War für alle beteiligten bestimmt ne tolle Situation.

Mike59



@Mike, das ist unbestritten. Eigentlich wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass es sehr viele berechtigte Einwände zum Thema Endlager gibt.
Du sprichst den Hochwasser-Einsatz von 2002 und folgende an, okay, das war echte Solidarität der Menschen und situationsgerechtes Verhalten der Behörden.
Das haben die Menschen auch hier nie vergessen!
Wäre ein neues Thema!

VG Huf


nach oben springen

#45

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 30.11.2011 22:38
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Huf

Zitat von Mike59
Naja @ HUF du hast recht - wir sind halt alle nur Experten in unserem eigenem Bereich. Der eine als Anwohner oder Eisenbahner und es gibt ja auch Polizisten und Ärzte. Natürlich auch ein paar die dagegen sind. Von den Außenstehenden einmal ganz abgesehen. Es hat halt jeder seine eigene Meinung.
Ja da gibt es schon einiges das mich an Dresden erinnert - die friedlichen Demonstranten rannten untergehackt in Keilformation auf die Polizeikette zu und skandierten "keine Gewalt" - oder wars Berlin? Egal.

HUF das mit dem bespucken - ich verstehe es nicht.
Nebenbei haben im Wendland bei Hochwasser viele Polizeibeamte geholfen die Verluste gering zu halten. War für alle beteiligten bestimmt ne tolle Situation.

Mike59



@Mike, das ist unbestritten. Eigentlich wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass es sehr viele berechtigte Einwände zum Thema Endlager gibt.
Du sprichst den Hochwasser-Einsatz von 2002 und folgende an, okay, das war echte Solidarität der Menschen und situationsgerechtes Verhalten der Behörden.
Das haben die Menschen auch hier nie vergessen!
Wäre ein neues Thema!

VG Huf




Ja - und auch das nächste mal werden wir da sein. Beim Hochwasser wie beim Castor. Ironie inklusive.

Mike59


nach oben springen

#46

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 01.12.2011 16:58
von Mati | 64 Beiträge

Hallo zusammen,

hab mich bisher versucht rauszuhalten, aber was manche von zu Hause vorm Rechner meinen Bescheid zu wissen über das Geschehen hier vor Ort grenzt schon an Allwissenheit. Hab hier auch einige Plakaten gesehen mit "deutsche Presse halt die Fresse"! Es wird ebend nur das berichtet was ebend auch irgendwie den Duchschnittsdeutschen mit da Flasche Bier und da Mutti aufm Sofa abends um acht zur Tagesschau zum Stirnruntzeln bewegt und nicht das was da wirklich vor sich geht. Mehr möchte ich zu irgendwelchen prozentualen Anteilen von bösen Chaoten und Gutmenschen nicht mehr schreiben.

Zum Thema Rechtmäßigkeit:
Was in Gorleben unter der Periode Kohl gefälscht, belogen und betrogen worden ist passt hier nicht hinein. Es gab Untersuchungen über Gorleben die ganz direkt von Kohl untern Sofa geschoben wurden so nachdem Motto: Kann alles sein aber egal wenns schief geht ham die Ossi auch was von, nicht umsonst werden ja jetzt auch still und heimlich Castoren an die polnische Grenze nach Lubmin transportiert!!!

@Mike59

Du hast voll und ganz recht mit deiner Aussage über die Polizei! Aber die Polizisten hier vor Ort, lassen sich z.T. Krank schreiben für die Tage oder werden bewusst woanders eingesetzt. Hier haben die Polizisten ganz selten etwas direkt mit dem Castor überhaupt zu tun! Aber die jungen Prügelkollegen die sie durch die ganze Republik kutschen um Staatsinteressen durchzusetzen, die hauen drauf, die werden auch niemals ihren Nachbarn hier antreffen.

Gruß Mati


zuletzt bearbeitet 01.12.2011 17:01 | nach oben springen

#47

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 01.12.2011 17:56
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Mati


@Mike59

Du hast voll und ganz recht mit deiner Aussage über die Polizei! Aber die Polizisten hier vor Ort, lassen sich z.T. Krank schreiben für die Tage oder werden bewusst woanders eingesetzt. Hier haben die Polizisten ganz selten etwas direkt mit dem Castor überhaupt zu tun! Aber die jungen Prügelkollegen die sie durch die ganze Republik kutschen um Staatsinteressen durchzusetzen, die hauen drauf, die werden auch niemals ihren Nachbarn hier antreffen.

Gruß Mati



Hallo Mati,

Hast dich versucht raus zu halten aus dem Thema und auch gemerkt das es nicht so einfach geht. Es ist eben ein Problem das gelöst werden sollte und einer (oder mehrere) werden den "Schwarzen Peter" in der Hand halten. Hier fällt auch auf - das nicht die Masse gehört wird, sondern die welche am lautesten schreien. Parallelen zu Stuttgart sind nicht von der Hand zu weisen.

Das die Polizei vor Ort so handelt wie von dir beschrieben, wer kann es ihnen verdenken, ist nur zu menschlich. Und junge Prügelkollegen - das sind die gleichen die im Wendland beim Hochwasser im Einsatz waren - die haben sich da auch nicht Krank gemeldet.
Die Materie ist eben nicht einfach zu händeln.

Interessant ist ja, das nur einmal im Jahr beim Atomtransport verrückt gespielt wird. Die ganzen anderen Atomtransporte kreuz und quer durch die Republik laufen vollkommen problemlos ab. Von dem einen oder anderen Verkehrsunfall einmal abgesehen. Nix da mit still und heimlich - interessiert keine Menschenseele.

Nebenbei noch angemerkt, wenn ich als erwachsener Mensch einer polizeilichen Aufforderung nicht nachkomme - dann habe ich kein Verständnis darüber das sich über die Umsetzung der Anordnung beschwert wird. Dann habe ich das so gewollt - mit aller Konsequenz.

Mike59


zuletzt bearbeitet 01.12.2011 19:34 | nach oben springen

#48

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 01.12.2011 18:26
von Mati | 64 Beiträge

Zitat
Nebenbei noch angemerkt, wenn ich als erwachsener Mensch einer polizeilichen Aufforderung nicht nachkomme - dann habe ich kein Verständnis darüber das sich über die Umsetzung der Anordnung beschwert wird. Dann habe ich das so gewollt - mit aller Konsequenz.



Und genau darum dreht sichs!!! Ich steh voll und ganz hinter deiner Aussage zumal ich mich beruflich sowieso nicht weit ausm Fenster lehnen kann als hoheitlich Beliehener. Aber nur weil es einen staatlichen Auftrag gibt, der von der Polizei durchgesetzt werden muss, gegen den Widerstand der Bevölkerung, heißt es doch noch lange nicht das ich mich gegen dieses in meinen Augen Unrecht nicht zur Wehr setzen darf!

Deswegen die Demonstranten, größtenteils die Bevölkerung vor Ort, vom Sofa aus weit weit weit weg, als Chaotentum darzustellen die das ganze Jahr nur auf so einen Höhepunkt warten finde ich gelinde gesagt ne Frechheit und eine Art Hohn gegenübern den Menschen die mit der Problematik leben müssen!!! Nur weil wir in einer angeblichen Demokratie leben hat doch die Politik keinen Freifahrtsschein und alles ist richtig was sie macht. Jeder vom Kaiser,NS-Regime über DDR hin zur heutigen BRD proklamierte doch das Bestemögliche für den Bürger zu sein und zog doch doch die Einseitigkeit des Bürger-Staatsverhältniss immer wieder knallhart durch. Im Nachhinein zu sagen es war ne Unrechtsstaat ist immer einfacher.

Wie und in welcher Art Ungehorsam verübt werden darf oder sogar muss, ist eine Gewissensfrage der sich schon Stauffenberg und zahlreiche Menschen 89 ebenso stellen mussten

Gruß Mati


zuletzt bearbeitet 01.12.2011 18:30 | nach oben springen

#49

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 01.12.2011 18:48
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Mati


Wie und in welcher Art Ungehorsam verübt werden darf oder sogar muss, ist eine Gewissensfrage der sich schon Stauffenberg und zahlreiche Menschen 89 ebenso stellen mussten

Gruß Mati



Unbedingt! Das ist eine Frage der man sich stellen muss!! Was ist aber wenn die Mehrheit anderer Meinung ist, diese allerdings per "demokratisch gewählter Regierum" umgesetzt sieht.
Ist also nicht einfach - wie schon gesagt, ein paar persönliche Freiheiten werden wohl immer auf der Strecke bleiben.

Mike59


nach oben springen

#50

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 01.12.2011 19:25
von LO-driver | 750 Beiträge

Zitat von Huf
Ich möchte niemandem der Diskutanten zu nahe treten, aber ich bin begeistert , wie hier wieder einmal Experten das echt ernste Thema zerreden.
Zunächst sollte man sich darüber informieren, wann und warum Gorleben für die alte BRD als Zwischen- oder Endlager interessant war! Ein Blick auf die Landkarte genügt, oder?
Dann sollten alle Experten hier sich darüber im Klaren sein, dass sich dort etwas befindet, was das Ergebnis einer jahrzehntelangen, insbesonderen altbundesdeutschen energiewirtschaftlichen Vorgehensweise ist.
Nächste Frage an die Diskutanten: Wer hier im Forum war jemals Besucher in Gorleben?
Dann entsteht die Frage nach den Demonstranten: Selbstredend haben wir alle das Recht, zu protestieren. Kennt hier jemand das Verhältnis regional verwurzelter Demonstranten zu angereisten Gegnern des Vorgehens?
Mir ist bekannt, das ist kein Einzelfall, dass sich Bewohner im Wendland flächendeckend vor den Demonstrationen schützen müssen, nicht vor den Castoren!
Nach meiner unmassgeblichen Meinung finden im Wendland, wer weiß eigentlich von Euch, wo das ist(?), Auseinandersetzungen statt, die ungerichtet gegen alles und jeden der gegenwärtigen Politik Deutschlands gerichtet sind, und nicht wenige der Teilnehmer toben sich hier unkontrolliert aus!
Noch vor 10 Jahren habe ich Protestler in der Notfallambulanz unseres Krankenhauses notfallmäßig behandelt, die haben sogar uns Ärzte hier bespuckt!

Also, Freunde, nachdenken ist angesagt, ähnlich wie in B-W, wo sich eine demokratisch legitimierte Mehrheit für Stuttgart21 ausgesprochen hat!
Freizeit-Revoluzer hatten wir in D schon zur Genüge!

VG Huf , 35 km östlich von Gorleben



Bei meiner Motorradtour 2010 ist mir beim übersetzen von Ost nach West in Schnackenburg die Zusatzaufschrift "Wendland" ins Auge gefallen.
Aus reiner Neugier habe ich auch diese Ortschaft "Gorleben" besucht. Auf dem Weg dort hin, sind mir die vielen gelben Kreuze, die sicher zu Hunderten
den stillen, friedlichen Protest und über Jahre hinweg zeigen aufgefallen. Das es kein Zufall bei der Standortwahl zur ehemaligen Ostgrenze ist, gehe ich
auch voll mit.
Auch nach diesjährigen Fernsehbildern, bin ich der Meinung, das einige der Idioten unter dem Deckmantel des Protestes, eben so gut als Fußballchaoten
wie hier in Dresden agieren könnten. Hier machen einige wenige vieles Erungene kaputt, egal ob in Gorleben- Stuttgart oder beim Fußball.
Einsammeln und mal richtig auf die Mütze, was das Strafgesetzbuch hergiebt. Punkt aus.
Bin schon auf den 13. Februar in Dresden gespannt.

LO-D

Angefügte Bilder:


nach oben springen

#51

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 01.12.2011 19:40
von 94 | 10.792 Beiträge

Der 13. Februar ist was Anderes! Und solange man den Nationalstolz den K.O.-ten einfach so überläßt, brauch man sich nicht aufregen! Dem Bomber-Harris, aka 'Butcher', wurde ja auf der Insel mit königlichem Segen sogar ein Mal zum Denken errichtet. Ob's hülfet?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#52

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 01.12.2011 19:50
von LO-driver | 750 Beiträge

Ja eben die K.O.-ten !



nach oben springen

#53

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 03.12.2011 16:53
von Gert | 12.354 Beiträge

Die Bedenken der Anwohner im Wendland sind sicher zu 100% berechtigt und auch die Demos gegen die Castortransporte. Aber es werden immer wieder bestimmte Demonstranten dort gesehen, die sowohl in Stuttgart keinen Stadtplan mehr brauchen als auch in Berlin zu den "Maifeiern". Das sind die reisenden Kader vom schwarzen Block oder linken Mob wie auch immer man sie bezeichnen will.
Ich jedenfalls möchte in diesem Land keine Polizist sein. Es ist eine ziemlich undankbare Aufgabe bei den Strassenschlachten immer in die selben Visagen zu schauen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#54

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 03.12.2011 20:50
von damals wars | 12.149 Beiträge

Zitat von Gert
Das sind die reisenden Kader vom schwarzen Block oder linken Mob wie auch immer man sie bezeichnen will.



Das sind Polizisten.
Die tragen jetzt schwarze Uniformen.



Oder Räuberzivil. Mit Waffe, wie in Stuttgart zu sehen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#55

RE: Gewalt im Wendland der Castor Transport

in Themen vom Tage 04.12.2011 10:51
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Gert
Wo hat eigentlich die DDR ihre radioaktiven Abfälle gelagert ? Gab es da auch Demos dagegen ?

Gruß Gert


keine ahnung gerd, aber der westen kaufte doch alles vom osten billig ein. warum neben benzin nicht auch etwas atommüll, hauptsache billig wie heute mit arbeiter umgegangen wird. und der osten war sicher froh ne müllhalde zu haben, warum sollten ossis denn demonstrieren? andere frage, warum demonstrierten wessis nicht weil westfirmen billg im osten produzieren ließen. ich will nicht streiten aber die frage war wohl daneben




Vielleicht liest du dir deine Antwort noch mal durch und denkst darüber nach was daneben ist, oder ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2890 Gäste und 154 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557829 Beiträge.

Heute waren 154 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen