#1

Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.11.2011 23:49
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo,zusammen!
Mit so etwas basteln,haben wir 1979 teilweise unsere Freizeit verbracht:http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-...ammern/30827693
Eine Zeitlang waren die Klammern in der DDR knapp! Hans55


nach oben springen

#2

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.11.2011 07:51
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo zusammen!

Ja das mit den Wäscheklammern aus Holz wurde bei uns auch von einigen Kameraden gemacht. Viele (ich auch) haben Karten selber gebastelt oder -zig Karten an Mädels geschickt, welche in der Soldatenzeitung oder anderen Ilustrierten, ihre Adressen eingestellt hatten um mit Soldaten od. Grenzern Brieffreundschaften einzugehen!

Andere haben aus Kronkorkenverschlüssen oder Streichhölzern irgendwelche Dinge gebastelt. Einer hat bei uns sogar Laubsägearbeiten gemacht.

Wir wussten uns schon zu beschäftigen. Ich habe auch im Klubraum, mir meine Schallplaten angehört oder Billiard gespielt, auch wurde Doppelkopf oder Skat gespielt!

Grüße von küche69

_____________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"



zuletzt bearbeitet 20.11.2011 07:52 | nach oben springen

#3

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.11.2011 08:26
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Kenne ich auch mit den Wäscheklammern.An Bierbüchsen mangelte es nicht,die wurden immer aus den Zügen geworfen.Wundert mich eigentlich heute das das Aufsammeln geduldet wurde.
Mensch Küche69 ist Dir beim Anhören der Schallplatten nicht schlecht geworden


nach oben springen

#4

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.11.2011 08:35
von utkieker | 2.925 Beiträge

Ja Wäscheklammerbierkrüge wurden bei uns auch geschaffen, es gab da nur einen Haken - die BIERBÜCHSEN. Dafür wurden gerne afrikanische Masken geschnitzt, wobei sich Kiefernrinde besonders eignete. Geschnitzt wurde nicht nur in der Freizeit. Beliebt waren auch Filmvorführungen, beliebtester Film war übrigens "Das fliegende Auge", diesen Film mußte "Filmvorführer" Ufw. P. ganze vier mal für uns ordern.
Samstags war der Fernsehraum gerammelt voll zu "Sport aktuell", jeder hatte da wohl sein Lieblingsverein! Die Sitzordnung im Fernsehraum war natürlich streng reglementiert.....

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#5

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.11.2011 08:59
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Ja mit der Bastelei das war auch so ein Akt. Wer im Urlaub fuhr musste Wäscheklammern,Sperrholz und Laubsägeblätter mitbringen.Am meisten wurden Bierhumpen gefertigt.Und im Waschraum war auch immer ein kommen und gehen,dort wurden die Bierflaschen halbiert,die man für die Krüge brauchte.Wie das gemacht wurde ist sicher hier auch bekannt--mit hilfe der Waffenreinigungsschnur-durch reibung und dann die Flasche unter kalt Wasser halten.


nach oben springen

#6

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.11.2011 14:54
von Backe | 480 Beiträge

Habe noch ein Kuvert aus GT-Tagen gefunden. Das malen war mein Hobby.
Der Krug wurde später im zivilen Leben gebastelt.
VG aus Brandenburg

Angefügte Bilder:
"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#7

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.11.2011 18:14
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Bei uns war das aufgrund der verschiedenen Berufe der Kameraden gar nicht so einfach, seinen Platz am Tisch einzufordern.
Wir hatten einen Tischler auf Bude, Spitzname Koto. Wenn der am Wochenende anfing seine Intarsienarbeiten zu machen,war der
Tisch mit Echtholzfournieren voll belegt. Also glücklicherweise kam dann im 2.DHJ auch ein Elektronikbegeisterter mit auf Bude.
So konnten wir, basisdemokratisch, mit dem Tischler die vier WE im Monat planen...zwei er, zwei wir!

Habe in dieser Zeit meine Sonneberger S3000 komplett umgebaut, UKW mit Stationstasten und die ganze Anlage mit IR-Fernbedienung. War definitiv keine verlorene Zeit damals für mich...

Gruß aus Thüringen



nach oben springen

#8

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.11.2011 20:00
von Annakin | 526 Beiträge

Hallo

Basteln war eine sehr verbreitete Freizeitbeschäftigung, nicht nur bei den Grenztruppen. Bei uns in der Kompanie wurde sehr viel mit Sperrholz gearbeitet. Wer am bastel kein Intresse hatte saß im Klubraum hörte Schallplatten, schrieb Briefe oder spielte Billard beziehungsweise Tischtennis. Im Sommer wenn das es Wetter es zuliess gingen wir ins freibad.


Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#9

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 21.11.2011 08:10
von küche69 | 428 Beiträge

Zitat von Pit 59
Kenne ich auch mit den Wäscheklammern.An Bierbüchsen mangelte es nicht,die wurden immer aus den Zügen geworfen.Wundert mich eigentlich heute das das Aufsammeln geduldet wurde.
Mensch Küche69 ist Dir beim Anhören der Schallplatten nicht schlecht geworden




Also die Zeit um sich eine Schallplatte anzuhören, hielt sich ziehmlich in Grenzen, also so oft war das nicht. Die meisste Zeit war ich in der Küche und habe Bestellungen, Speissepläne ect. gemacht bzw. erstellt.

Und im Klubraum war man selten allein und meistens wollten die Kameraden Billiard spielen oder Quatschen und nicht die Platten von anderen mit anhören!

Grüße von küche69


______________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn"!



nach oben springen

#10

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 22.11.2011 09:39
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Sollte ein Admin diesen Thread und diesen "Was habt Ihr eigentlich am Abend in der Kaserne gemacht? " nicht
zusammenlegen?

Gruß vom SEG15D



nach oben springen

#11

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 26.11.2011 21:52
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Weiso berichten hier nur DDR-Grenzer? Hatten denn die BGS-Grenzer keine Hobbys


MfG
Jawa350
nach oben springen

#12

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 26.11.2011 22:30
von VNRut | 1.486 Beiträge

nee, die wären 16 Uhr schon zu Haus


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#13

RE: Freizeit bei denGrenztruppen

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 26.11.2011 22:33
von Marder | 1.413 Beiträge

wenn schon wollen wir genau sein!

Also 17:00 Uhr

MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen