#141

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 26.10.2015 19:01
von schulzi | 1.760 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #140
Moin Moin,

ich weiß gar nicht ob ich diese Frage schon mal gestellt habe

Wurde der Begriff Postenführer nur bei der DGP und der GT verwendet? Oder gab es den auch in anderen Truppenteilen der NVA.

Gruß Schlutup

Kenne ihn nur von den GT,bei Wache gab es einen Wachhabenden und Aufführenden


nach oben springen

#142

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 26.10.2015 19:08
von McClaire | 4 Beiträge

Hallo , ich wurde relativ schnell im 2. Diensthalbjahr mit ein paar Anderen zum PF ernannt. Ich war Kradfahrer, vielleicht lag es da dran.
Gruß



vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#143

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 26.10.2015 19:35
von Greso | 2.377 Beiträge

1965-66 gab es schon Postenführer:und da war alles noch NVA


nach oben springen

#144

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 26.10.2015 19:39
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Zitat von Greso im Beitrag #143
1965-66 gab es schon Postenführer:und da war alles noch NVA



Moin Greso, aber trotzdem war es an der Grenze, oder?

Schlutup



nach oben springen

#145

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 26.10.2015 19:45
von Greso | 2.377 Beiträge

Ja,es war Grenze,aber damals gehörten die Grenzer zu den Landstreitkräften der NVA.
Greso


vs1400 und Schlutup haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#146

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 00:10
von vs1400 | 2.393 Beiträge

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#147

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 00:33
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von McClaire im Beitrag #142
Hallo , ich wurde relativ schnell im 2. Diensthalbjahr mit ein paar Anderen zum PF ernannt. Ich war Kradfahrer, vielleicht lag es da dran.
Gruß


ich bezweifle, dass du dazu ernannt wurdest,
ohne vorkommnis ...

... egal ...

... zu deiner zeit, wir sind ja ein jahrgang, wurden postenführerlehrgänge absolviert
und einige, es gab ja die zwischenpisser, kamen schon mit lehrgang von der grundausbildung.
ok, es war nicht die masse, doch jeder zf & kc hatte seine 'freude' an derartig ausgebildeten pf.
denn probleme, in der planung, machten eben nur die agt, die kein postenführer waren.

man konnte pf+pf in den busch schicken, doch eben nie posten & posten.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 27.10.2015 00:34 | nach oben springen

#148

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 00:46
von Hanum83 | 4.775 Beiträge

Der theoretische Postenführerlehrgang nahm bei uns 5 Stunden mit einem Offizier in Anspruch.
Der praktische 6 Monate mit Gefreiten im Busch, also in der Kompaniesicherung mit meist nur 4 motorisierten Postenpaaren auf 10 Kilometern, explizite Abschnittskenntnis bis ins Detail, die Handlungswege und und und.
Nie und nimmer warst du da nach 8 Wochen fit.
Nur die Schäler auf der Schulter hat keinen zum Postenführer gemacht, da gehörte schon etwas mehr dazu, drum ging es auch bei uns seinen sozialistischen Gang, halbes Jahr Posten, halbes Jahr PF.
Nicht mal alle Gefreiten wurden ja automatisch zum PF, ein paar wenige durften auch weiter den Posten geben, war für dich als Neupostenführer wieder gut, bekamst ja einen erfahrenen Mann mit den du kanntest.
Das war nämlich blöd so als Neuverantwortlicher mit einem neuen, du hattest auf einmal als einfacher Soldat 4 Verantwortungen auf der Schulter, die für den Grenzdienst, die für die Sicherheit des Glatten, die für seine Ausbildung und noch die für deine eigene Sicherheit, kanntest den ja nicht.
Bei den Freundwärtsknollen vor dem Zaun von den 3. GB war das eventuell etwas anders, die hatten ja auch nur 3 Monate Ausbildung und bezogen immer relativ festgelegte Postenpunkte, wurden auch mit dem W50 oder ELO rangekarrt und abgesetzt.
Bei seltenen Schwätzchen durch den GSZ merktest du auch an den Fragen das die eigentlich keine Ahnung von richtig Grenzdienst hatten, kam denen eher geheimnisvoll vor was so da drinnen abging.
Möcht aber den Dienst der Genossen nicht schlechtreden, wenn Kuno wirklich gekommen wäre, dann wäre er halt erst auf diese Vorhut getroffen oder sie auf ihn.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.10.2015 02:00 | nach oben springen

#149

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 01:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #146
... 1971 erfolgte eine Umgliederung mit der Einführung von drei Grenzkommandos ...

gruß vs ...



vs, irgend etwas unterschlägst Du. Die 3 Grenzkommandos Nord, Süd und Mitte, OK.
Da gab's noch was, Grenzabschnittskommdos zur VRP und CSSR.
Von wechen der Vollständigkeit.
Micha


nach oben springen

#150

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 02:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schulzi im Beitrag #141
Zitat von Schlutup im Beitrag #140
Moin Moin,

ich weiß gar nicht ob ich diese Frage schon mal gestellt habe

Wurde der Begriff Postenführer nur bei der DGP und der GT verwendet? Oder gab es den auch in anderen Truppenteilen der NVA.

Gruß Schlutup

Kenne ihn nur von den GT,bei Wache gab es einen Wachhabenden und Aufführenden


@schulzi, im Prinzip hast Du Recht, aber wie immer gibt es Ausnahmen.
Eine Objektwache
2 Wachhabende
4 Aufführende
Außenwache mit 3 Posten am Wasserplatz.
Wachgestellung in Komaniestärke.
Bester Postenbereich "Strandwache" oder "Südtor bis Heizhaus", da gabs ein Wohnheim und man konnte TV mitsehen.
Strandwache war aber im Winter nicht lustig, aber interessant. Ich in steifgefrorener Watte und da kommt aus dem "Walter-Ulbricht-Heim" ein wohl
ganz Kaputter, Am ganzen Körper Barfuß, nur ein Bademantel drüber. Er stapft durch den Schnee, übers Eis am Ufer der Ostsee und geht Schwimmen.
Prora hat mich angek....., aus heutiger Sicht eine geile Zeit.
Micha


nach oben springen

#151

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 02:22
von Hanum83 | 4.775 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #150

Bester Postenbereich "Strandwache" oder "Südtor bis Heizhaus", da gabs ein Wohnheim und man konnte TV mitsehen.
Strandwache war aber im Winter nicht lustig, aber interessant. Ich in steifgefrorener Watte und da kommt aus dem "Walter-Ulbricht-Heim" ein wohl
ganz Kaputter, Am ganzen Körper Barfuß, nur ein Bademantel drüber. Er stapft durch den Schnee, übers Eis am Ufer der Ostsee und geht Schwimmen.
Prora hat mich angek....., aus heutiger Sicht eine geile Zeit.
Micha


Vielleicht war er ja überhitzt vom Rotlicht.
Wer war denn so in dem Walther-Heim, normal FDGB oder schon bissel Momenklatura?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 27.10.2015 02:24 | nach oben springen

#152

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 02:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #151
Zitat von G.Michael im Beitrag #150

Bester Postenbereich "Strandwache" oder "Südtor bis Heizhaus", da gabs ein Wohnheim und man konnte TV mitsehen.
Strandwache war aber im Winter nicht lustig, aber interessant. Ich in steifgefrorener Watte und da kommt aus dem "Walter-Ulbricht-Heim" ein wohl
ganz Kaputter, Am ganzen Körper Barfuß, nur ein Bademantel drüber. Er stapft durch den Schnee, übers Eis am Ufer der Ostsee und geht Schwimmen.
Prora hat mich angek....., aus heutiger Sicht eine geile Zeit.
Micha


Vielleicht war er ja überhitzt vom Rotlicht.
Wer war denn so in dem Walther-Heim, normal FDGB oder schon bissel Momenklatura?


Hanum, schön das Du es zur Kenntnis genommen hast. Das Walter-Ulbricht-Heim war ein Ferienheim der NVA. Es gehörte zum sog. Kolloß vom Rügen. Mönch da fällt mir doch glatt noch etwas ein. Micha war Posten auf der Strandwache,2 OSL aus dem GKS festgenommen, die Idioten
waren in der Nähe des Tores Prora Ost mit 3,8 uffn Kessel vom WUH. übern Zaun zur MTS geklettert. (MTS, Militärtechnische Schule)
Darüber wurde das berühmte Tuch des Schweigens geworfen. Wäre auch nur ein Schuß gefallen, die Katastrophe schlechthin.
Warum ich jetzt darauf komme? Beide Regimentskommandeure waren ständige Waffenträger und somit war die Makarow mit im Spiel.
Micha


zuletzt bearbeitet 27.10.2015 02:55 | nach oben springen

#153

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 09:39
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #149
Zitat von vs1400 im Beitrag #146
... 1971 erfolgte eine Umgliederung mit der Einführung von drei Grenzkommandos ...

gruß vs ...



vs, irgend etwas unterschlägst Du. Die 3 Grenzkommandos Nord, Süd und Mitte, OK.
Da gab's noch was, Grenzabschnittskommdos zur VRP und CSSR.
Von wechen der Vollständigkeit.
Micha


du kannst dich doch bei wiki etwas einbringen, micha, ok.
wegens der vervollständigung halber.

gruß vs ... und sorry fürs ot.


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#154

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 09:52
von vs1400 | 2.393 Beiträge

hallo Hanum,
haste gut erklärt in #148 und zu meiner zeit wurden die posten, in der masse, ähnlich ausgebildet.
deren pf- lehrgang dauerte jedoch ca. ne woche und wurde im regiment absolviert. die meisten wurden zeitgleich pf und vize.


gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#155

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 11:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #153
Zitat von G.Michael im Beitrag #149
Zitat von vs1400 im Beitrag #146
... 1971 erfolgte eine Umgliederung mit der Einführung von drei Grenzkommandos ...

gruß vs ...



vs, irgend etwas unterschlägst Du. Die 3 Grenzkommandos Nord, Süd und Mitte, OK.
Da gab's noch was, Grenzabschnittskommdos zur VRP und CSSR.
Von wechen der Vollständigkeit.
Micha


du kannst dich doch bei wiki etwas einbringen, micha, ok.
wegens der vervollständigung halber.

gruß vs ... und sorry fürs ot.


VS ich kann doch nicht auf 2 Hochzeiten tanzen, neben Wikipedia gibt es noch ein "DDR-Lexikon".
Micha


nach oben springen

#156

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 12:12
von Hanum83 | 4.775 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #154
hallo Hanum,
haste gut erklärt in #148 und zu meiner zeit wurden die posten, in der masse, ähnlich ausgebildet.
deren pf- lehrgang dauerte jedoch ca. ne woche und wurde im regiment absolviert. die meisten wurden zeitgleich pf und vize.


gruß vs






Nee, wie geschrieben, kurz vorm Heimgang der E's mal einen Vormittag in den Schulungsraum und dann gab es auch gleich die Schäler überreicht.
Weiß gar nicht mehr was da an Theorie übermittelt wurde bei so einer Postenführerschulung, hat da einer noch paar Infos?
Was ist denn ein Vize?
Bei uns ging es vom "Glatten" nach dem berüchtigtem Schlagen gleich zum E, durftest ja auch erst dann die Schulterstücken entglätten , zwischendurch gab es eigentlich nix.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.10.2015 12:20 | nach oben springen

#157

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 12:27
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #156
Zitat von vs1400 im Beitrag #154
hallo Hanum,
haste gut erklärt in #148 und zu meiner zeit wurden die posten, in der masse, ähnlich ausgebildet.
deren pf- lehrgang dauerte jedoch ca. ne woche und wurde im regiment absolviert. die meisten wurden zeitgleich pf und vize.


gruß vs






Nee, wie geschrieben, kurz vorm Heimgang der E's mal einen Vormittag in den Schulungsraum und dann gab es auch gleich die Schäler überreicht.
Weiß gar nicht mehr was da an Theorie übermittelt wurde bei so einer Postenführerschulung, hat da einer noch paar Infos?
Was ist denn ein Vize?
Bei uns ging es vom "Glatten" nach dem berüchtigtem Schlagen gleich zum E, zwischendurch gab es eigentlich nix.


Also bei einigen muß ja richtig Sackstand gewesen sein.Postenführerlehrgang was war das denn. Bei uns übernahm man von den EK,s bei ihren Heimgang die grünen Balken--selbstverständlich abgesegnet vom KC und man war Postenführer.Ich selber--war so gut,ich bin noch einen Monat ohne die grünen Balken und die Gefreitenbalken rumgelaufen. Hatte auch seine Vorteile, hatte immer E-Schichten.


vs1400, PF75 und Sonne haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#158

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 17:25
von VNRut | 1.486 Beiträge

Postenführerlehrgänge gab es bei uns im 34. auch. Krad- bzw. Trabifahrer und bestimmte Turmbesetzer hatten meist nach kurzer Zeit schon die grünen Balken bekommen, waren halt bestätigte Leute.

Ich brauchte keine Balken zu tragen, entweder lag es an der versuchten Republikflucht meines Onkels (GÜST Bahn Marienborn) oder weil ich damals so gut mit meinen neuen KC Oltn./Hauptm. Mül...r (der Drecks...) auskam.

Mit meinen gerade 20 Lenzen hatte ich dann gute EK-Schichten und gute Turmschichten mit meinen Stell. Zugführer Sfw Toms...k. und den Uffz. Still..., Kla..., F ...der Franzose. Ätzend war es nur wenn ich Posten mit meinen "Freund" auf KGSi-BT war, dann war es immer heiß - sehr heiß und sehr ruhig.

Auf die paar Mark mehr für´n Postenführer hab ich gern verzichtet. Dafür hatte ich kaum Dienst nach Dienstvorschrift (DV-Zeit), weil mein Postenführer (EK) schon in der 1. Kantenschicht (Nachtdienst) eingeschlafen war und ich für ihn mitsicherte.

Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
vs1400, GZB1, Rostocker und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 15:19 | nach oben springen

#159

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 19:40
von PF75 | 3.294 Beiträge

Kann nur bestätigen was @ Rostocker geschrieben hat,Schulterstücke wurden von den EK-s übernommen und die grünen balken kamen erstmal über die Gefr.-Balken bis zur offiziellen Beförderung,als PF musste ja schließlich ja einige während der Übergangsschichten fungieren (wer PF und wer posten war,wurde bei der dienstausgabe festgelegt).


Rostocker und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#160

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 27.10.2015 20:50
von Hanum83 | 4.775 Beiträge

Die unterschiedlichen Erfahrungen generieren sich wohl aus den unterschiedlichen Zeiträumen und den unterschiedlichen Sicherungssystemen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400, 94, Sonne und Schlutup haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
17 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 904 Gäste und 63 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558200 Beiträge.

Heute waren 63 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen