#101

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.11.2011 13:21
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von vk1
Unterstützer in der Schandliste Nr. 685 ist spitze: "Karl-Eduard von Schnitz aus Berlin"



Es stehen noch mehr so Alibipseudonyme drin. Aber egal ob Hänschen Meier oder Karl Eduard, die "große" CDU hat auf ihrem Bundesparteitag genickt und möchte nun eine Kommision einsetzen, um das grundsätzliche Nein auch gesetzesfest zu machen.
Na da wird die CDU aber in den Altbundesländern punkten im Wahlkampf, Holla die Waldfee.
Für mich und viele, mit denen ich drüber gesprochen habe in der ehem. SBZ heißt´s aber wohl eher:
Geht mein Symbol, dann geht die CDU



nach oben springen

#102

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.11.2011 15:12
von damals wars | 12.213 Beiträge

Rufmord:

Achim Menzel
aus Brandenburg


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#103

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.11.2011 16:49
von Backe | 480 Beiträge

Zitat von damals wars
Rufmord:

Achim Menzel
aus Brandenburg




http://www.youtube.com/watch?feature=pla...e&v=Fp8MdTKWqeY

Holladrio aus dem Land Brandenburg


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#104

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.11.2011 17:56
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von HARZ69
Hallo Gemeinde
Gehören DDR Symbole verboten!? Warum und wieso kommt man denn nach über 20 Jahren auf den Dreh,die Symbole der DDR zu verbieten? Schwachsinn! Dann wäre ich ja Verfassungsfeindlich,weil ich meine Schützenschnur noch an der Wand hängen habe.
Jede Ossi Party wird doch irgendwie mit Historischen Überbleibseln dekoriert.
Mir kommt es so vor als wolle man mit aller Macht die DDR aus dem Gedächtniss tilgen.Alles hatte seine Guten und Schlechten Seiten,und die DDR gehört nun mal zur deutschen Geschichte dazu.
Ich verherrliche doch nicht die DDR,wenn ich alte Relikte bewahre!
Wie andere auch schon geschrieben haben,es gibt doch weitaus wichtigere Dinge.
Ja auch wenn es dann nur ein Vorschlag war der vielleicht wieder verworfen wurde oder wird.........wieso befassen sich die Leute überhaupt damit.
Wir müßten dann ja auch den Fernsehturm in Berlin abreißen der ist ja auch ein Symbol der DDR .

seid gegrüßt




Bingo!

Wel man (gelebte, erlebte) Vergangenheit nun mal nicht wegwischen kann, allenfalls verleugnen..., wie so Vieles andere!

Und gerade diese einfallsreichen Milchreisbubis von der JU, die selbsternannte "Eliete von Morgen", besser gesagt, die "Versager von Heute" haben doch in Mehrzahl bestimmt noch die SS- und SA-Orden ihrer Groß- und Urgroßväter traditionsbewußt irgendwo an der Wand hängen!

Ein Schelm, der Arges dabei denkt...

josy95



da sagst du was. die junge union macht sich lächerlich.und das sage ich als EX CDU MITGLIED. man muß respekt haben vor symbolen vom EX gegner. den hatte ich aber schon vor der wende. dafür hat die DDR aber auch schon gesorgt. darin war sie weltmeister.
was ich persönlich sehr traurig fand, war das sich die neue DDR regierung dafür gesorgt hat das schon mitte 1990 alle symbole aus der öffentlichkeit verschwunden war( Zb güst) lg glasi



nach oben springen

#105

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.11.2011 08:59
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von glasi
.........................
da sagst du was. die junge union macht sich lächerlich.und das sage ich als EX CDU MITGLIED. man muß respekt haben vor symbolen vom EX gegner. den hatte ich aber schon vor der wende. dafür hat die DDR aber auch schon gesorgt. darin war sie weltmeister.
was ich persönlich sehr traurig fand, war das sich die neue DDR regierung dafür gesorgt hat das schon mitte 1990 alle symbole aus der öffentlichkeit verschwunden war( Zb güst) lg glasi



Sowas nennt man "vorauseilenden Gehorsam". Und gilt nicht nur für Symbole. Bei uns haben se den Thälmannschädel entsorgt und die zugehörige Straße hat ihren Namen nur behalten, weil sich irgendjemand dran erinnert hat, daß es in Hamburg auch eine gibt.
Kohl-Genscher-Boulevard klingt in der Provinz auch blöd, nee?



nach oben springen

#106

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 26.11.2011 21:39
von Bunki (gelöscht)
avatar

Da ich ja fast Zeitgleich eine selbige Frage im Resi-Forum dazu gestellt habe, würde ich gerne wissen ob die Herren dies durchgesetzt haben das man die DDR Symbole nichtmehr in der öffentlichkeit tragen darf?

Oder ob wir da überhaupt nochmal was davon hören.

Ich hoffe ja mal dass die das nicht durchbringen können... denn ich finde es ein wenig diskriminierend... .


Grüße


nach oben springen

#107

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 08:13
von Mozart | 56 Beiträge

Also, wenn schon ,dann richtig.
Abriss des Fernsehturms in Berlin, der Weltzeituhr, das Haus des Lehrers, das Rote Rathaus usw.

Hier mal ein Zitat der häuchlerischen JU und danach die Wirklichkeit.

Zitat aus dem Grundsatzprogramm der JU

Zu einer überzeugenden Abrüstungspolitik gehört auch eine restriktive
Rüstungsexportpolitik. Rüstungsexporte sind nur zulässig an Staaten, die über eine
demokratische Gesellschaftsordnung verfügen und keine expansiven Ziele verfolgen.
Waffenlieferungen müssen der Friedenssicherung dienen und nicht nur
wirtschaftspolitisch motiviert sein. Diese Selbstbeschränkung muss für alle Staaten
verbindlich sein
.

Und jetzt das wahre Gesicht

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,771989,00.html

Mozart

.


nach oben springen

#108

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 08:35
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Bunki
..., würde ich gerne wissen ob die Herren dies durchgesetzt haben das man die DDR Symbole nichtmehr in der öffentlichkeit tragen darf?
...



Nein, es handelt sich (erst mal) lediglich um eine politische Forderung. Also keine Änderung der Rechtssprechung. Jedoch bitte immer Versammlungsrecht der Länder bzw. des Bundes beachten.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#109

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 10:20
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von GZB1
Im Nachwuchs der CDU gibt es anläßlich des gegenwärtigen Parteitages in Leipzig etwas krude Vorstellungen von der Bewältigung der DDR-Zeit:

"...Die Junge Union beantragt ein Verbot von DDR-Symbolen. In ihrem Antrag heißt es: „Die Verbreitung und Verwendung von Symbolen aus der Zeit der DDR soll - analog zu rechtsradikalen Symbolen - (...) strafbar gemacht werden. Ferner muss auch geprüft werden, ob die Verherrlichung der DDR durch sogenannte „Ostalgie“-Produkte ebenfalls verboten werden kann...“

http://nachrichten.lvz-online.de/nachric...g-a-113474.html

Ob das was hilft?

Früher hieß es immer, was verboten ist macht doppelt soviel Spaß!



Ach ich glaube die jungen Schwarzkittel meinen das gar nicht so.
In dem Moment, wo es Aufwand bedeuten würde, den sie z.B. in einer Kommunalregierung haben würden wenn es um die Beseitigung von DDR- Symbolen ginge, dann gehen sie der Konfrontation mit der Vernunft aus dem Weg.
Ich spiele hier mal auf Straßennamen, wie Ernst- Thälmann- oder Karl- Marx- Straße an, oder gar "Straße der Einheit" (KPD-SPD 1946...an die hat man sich gar nicht erst dran getraut, weil es ja nun andere Arten von Einheit gab...).
Hier würde man die eigenen Wähler gegen sich aufbringen und dann wäre Schluß mit lustig und so konstatieren wir, daß diese CDU- Demokratielehrlinge im Falle einer eigenen Regierungsverantwortung und sei es nur in einer Kommune vor solchen Schnapsideen zurück schrecken würden.
Der praktische Aufwand, den solche Änderungen von Wohnanschriften darstellen würde schreckt ernstzunehmende (konservativparteiische) Entscheider genau davor ab, etwas zu verändern und vielleicht ist in ihrem tiefsten Inneren nach 20 Jahren Betrügerökonomie der DDR- Ekel gar nicht so dominant wie sie es öffentlich gerne vortragen.
Das beweisen auch die stark ausgeprägten Aktivitäten von Heimatvereinen, hier kommt man kaum an der DDR und ihren Symbolen vorbei, aber das nur nebenbei.



nach oben springen

#110

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 10:35
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von uffz_nachrichten

Zitat von glasi
.........................
da sagst du was. die junge union macht sich lächerlich.und das sage ich als EX CDU MITGLIED. man muß respekt haben vor symbolen vom EX gegner. den hatte ich aber schon vor der wende. dafür hat die DDR aber auch schon gesorgt. darin war sie weltmeister.
was ich persönlich sehr traurig fand, war das sich die neue DDR regierung dafür gesorgt hat das schon mitte 1990 alle symbole aus der öffentlichkeit verschwunden war( Zb güst) lg glasi



Sowas nennt man "vorauseilenden Gehorsam". Und gilt nicht nur für Symbole. Bei uns haben se den Thälmannschädel entsorgt und die zugehörige Straße hat ihren Namen nur behalten, weil sich irgendjemand dran erinnert hat, daß es in Hamburg auch eine gibt.
Kohl-Genscher-Boulevard klingt in der Provinz auch blöd, nee?




Ich glaube sogar, daß man es heute schon bereut, Attraktionen wie das Lenindenkmal von Eisleben vom Sockel gerissen zu haben, wahrscheinlich gab es nur ein kleines Zeitfenster, wo so etwas möglich war.
Die Frage, wohin mit Lenin in der Lutherstadt hat man parteiborniert und ohne nachzudenken entschieden, es war quasi eine Fortsetzung des Klassenkampfes mit anderen Vorzeichen.
Wovor die neuen CDU- Parteifunktionäre nach der Wende eigentlich Angst hatten, ist mir völlig unklar, immerhin hatte man ja gewonnen und hätte einen anderen Standort wählen können, anstatt Lenin in irgendein Museum abzuschieben.
Fakt ist, daß ein Lenindenkmal mit unserem heutigen Wissen ein Marketingfaktor sein würde für eine Stadt, die Geschichte und Tradition sehr hoch wichtet, aber vielleicht gibt es ja noch eine Rückbesinnung darauf, daß man nicht einfach 40 Jahre Geschichte in den Skat drücken kann.
Es hat auf jedem Fall etwas mit Größe zu tun, aber vielleicht wachsen die Eislebener Lokalpolitiker ja noch.



nach oben springen

#111

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 19:30
von Arnstädter | 266 Beiträge

Von mir gibt es ein glattes Nein.Die DDR ist ein Teil unseres Lebens und ein Teil Deutscher Geschichte.Wenn man diese Symbole verbieten würde ,dann nehmen Sie doch jeden ehemaligen DDRbürger die letzte Würde.
Viele junge Leute verbinden die DDR nur mit Trappi,Mauer,Grenze Todesschützen.Die DDR war mehr .Jeder DDR bürger wußte doch,das in fast jeden Betrieb zu mindesten 30% für die damalige Bundesrepublik produziert wurde.(Billiglohnland)
und heute streitet man sich über eine Schulform die in der DDR gewesen war,obwohl es offensichtlich ist das diese Schulform besser ist als das heutige Schulystem.aber wie gesagt,das böse kommt aus der DDR,wir sind böse


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen

#112

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 19:45
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Eigentlich sollte man eher die JU verbieten!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#113

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 20:05
von damals wars | 12.213 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Eigentlich sollte man eher die JU verbieten!


dann müsstest Du aber auch auf Norbert Röttgen ( trat 1982 in die CDU ein. Er engagierte sich zunächst in der Jungen Union und war von 1992 bis 1996 JU-Landesvorsitzender in Nordrhein-Westfalen) verzichten:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,800206,00.html

"Röttgen fordert CO2-Limit für jeden Menschen "


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#114

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 20:44
von Bunki (gelöscht)
avatar

Zitat von S51
Jedoch bitte immer Versammlungsrecht der Länder bzw. des Bundes beachten.



Warum das Versammlungsrecht??? also ich habe nur den Auszug in der FDU an Mann der beim Traditionsverband steht.
Also mit dem §132 wegen tragen der Uniform... .
Hatte deswegen ja schonmal ärger wie ich hier mal schrieb.


Grüße


nach oben springen

#115

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 21:49
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Wenn das nicht so traurig wäre,könnte man drüber lachen.Die JU beantragt Symbole aus DDR-Zeiten zu verbieten.Vor was haben sie Angst--der Verein.Die kommen noch nicht mal ins Klaren--die braune Vergangenheit aufzuarbeiten geschweige denn ein NPD -Verbot durch zu setzen.Glaubt wirklich jemand daran-das ich mir von solch einen Kindergarten--verbieten lasse--meinen Resi Orden mir an die Brust zu hängen.Oder glauben die wirklich,ich schmeiße nun das EK und das Mutterkreuz von meinen Großeltern nun auf den Müll.Nein das werd ich bestimmt nicht tun.Mein Großvater ist nicht freiwillig in den Krieg gezogen--so wie es heute viele freiwillig tun und in den Kriegseinsatz nach Afganistan tun.Aber um wieder zurück zu kommen zum Thema.Wenn dieser Verein was sich JU nennt-Symbole der DDR verbieten will--dann sollen sie meine Person gleich mit verbieten.Bin auch ein Symbol der ehm.DDR;bin in den Staat aufgewachsen.
Aber das beste wäre doch--Dieser Kindergarten-was sich JU nennt, sollte sich unbennen---von JU auf LDL ( Land des Lächelns):


nach oben springen

#116

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 27.11.2011 21:57
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Rostocker
Wenn das nicht so traurig wäre,könnte man drüber lachen.Die JU beantragt Symbole aus DDR-Zeiten zu verbieten.Vor was haben sie Angst--der Verein.Die kommen noch nicht mal ins Klaren--die braune Vergangenheit aufzuarbeiten geschweige denn ein NPD -Verbot durch zu setzen.Glaubt wirklich jemand daran-das ich mir von solch einen Kindergarten--verbieten lasse--meinen Resi Orden mir an die Brust zu hängen.Oder glauben die wirklich,ich schmeiße nun das EK und das Mutterkreuz von meinen Großeltern nun auf den Müll.Nein das werd ich bestimmt nicht tun.Mein Großvater ist nicht freiwillig in den Krieg gezogen--so wie es heute viele freiwillig tun und in den Kriegseinsatz nach Afganistan tun.Aber um wieder zurück zu kommen zum Thema.Wenn dieser Verein was sich JU nennt-Symbole der DDR verbieten will--dann sollen sie meine Person gleich mit verbieten.Bin auch ein Symbol der ehm.DDR;bin in den Staat aufgewachsen.
Aber das beste wäre doch--Dieser Kindergarten-was sich JU nennt, sollte sich umbennen---von JU auf LDL ( Land des Lächelns):


nach oben springen

#117

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 28.11.2011 08:59
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Rostocker
Wenn das nicht so traurig wäre,könnte man drüber lachen.Die JU beantragt Symbole aus DDR-Zeiten zu verbieten.Vor was haben sie Angst--der Verein.Die kommen noch nicht mal ins Klaren--die braune Vergangenheit aufzuarbeiten geschweige denn ein NPD -Verbot durch zu setzen.Glaubt wirklich jemand daran-das ich mir von solch einen Kindergarten--verbieten lasse--meinen Resi Orden mir an die Brust zu hängen.Oder glauben die wirklich,ich schmeiße nun das EK und das Mutterkreuz von meinen Großeltern nun auf den Müll.Nein das werd ich bestimmt nicht tun.Mein Großvater ist nicht freiwillig in den Krieg gezogen--so wie es heute viele freiwillig tun und in den Kriegseinsatz nach Afganistan tun.Aber um wieder zurück zu kommen zum Thema.Wenn dieser Verein was sich JU nennt-Symbole der DDR verbieten will--dann sollen sie meine Person gleich mit verbieten.Bin auch ein Symbol der ehm.DDR;bin in den Staat aufgewachsen.
Aber das beste wäre doch--Dieser Kindergarten-was sich JU nennt, sollte sich unbennen---von JU auf LDL ( Land des Lächelns):



Sieh das nicht so verbissen, Rostocker- oft rekrutiert sich die JU aus dem Nachwuchs der CDU- Ortsgruppenführer, die einfach nur Eiferer sind und keinen Streß mit den Eltern haben wollten, so wie wir Jungsozialisten in der FDJ einst auch Eiferer im Dienste der Partei waren.
Allerdings hab ich in keinem Moment daran gedacht, meinen Kumpel der westdeutsche Bierdosen oder matchbox- Autos sammelte zu bekehren, zu nebensächlich war die ganze Angelegenheit.
Ich selbst kann mich daran erinnern, daß ich gar nicht mal so schnell auseinanderhalten konnte, welche Kleidungsstücke ein West- und welche ein Ostsymbol waren, bestenfalls hätte ich die Wisent- Jeans noch von der Levis unterscheiden können, aber auch bloß weil es dran stand.
Ein unvergessenes Detail über die Symbole beider deutschen Staaten das so banal und trotzdem gleichzeitig bemerkenswert erschien, war mal ein Fußballkollege von damals, der seine Lederstollenschuhe mit dem aufgemalten dritten Streifen zu adidas- Ware deklarierte und da bin ich wirklich der Meinung, daß man sowas verbieten sollte.



nach oben springen

#118

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 28.11.2011 11:33
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Eigentlich sollte man eher die JU verbieten!


ach felix. die JU hat doch keine bedeutung. da sind doch nur verwöhnte dumme kinder. großmäuler die noch nie in ihrem richtigen leben noch nie gearbeitet habe. ich habe mich über die nur lustig gemacht.



nach oben springen

#119

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 28.11.2011 14:31
von Polter (gelöscht)
avatar

Man kann ja darüber denken wie man will. Aber wie sagt man: Blinder Eifer schadet nur!

Auf der Rastanlage Helmstedt/A2 in Richtung Berlin steht ein Gebilde. Zu sehen sind zwei überdimensionale, ineinander verschlungende
Hände! Sie erinnern an das Parteibonbon der ehemals staatstragenden Partei des Ostens, der SED.


nach oben springen

#120

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 28.11.2011 15:19
von 94 | 10.792 Beiträge



Als Symbol der Einheit hat der Schulbuchverlag C. C. Buchner die Skulptur für das Titelbild eines Geschichtsbuchs für die 9. und 10. Klassen der Gymnasien in Niedersachsen ausgewählt. Die deutsch-deutsche Geschichte wird in dem Buch Das waren Zeiten ausführlich behandelt.

Quelle: wikipedia:La_voûte_des_mains


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 28.11.2011 15:41 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Meine Zeit im GAR 40 Teil 4
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
8 20.04.2015 13:42goto
von SiK90 • Zugriffe: 1277
Meine Zeit im GAR 40 Oranienburg - Teil 2
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
1 03.03.2015 11:34goto
von rotrang • Zugriffe: 1736
Paßkontrollstempel - Bedeutung der Symbole
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von histoLektDE
19 02.07.2014 11:59goto
von KARNAK • Zugriffe: 1568
Englischuntericht unter Ulbricht verboten?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von bendix
161 07.02.2014 18:43goto
von 94 • Zugriffe: 7880
Wann hat sich das Symbol der GT geändert?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
12 21.02.2013 18:51goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 656
Zu DDR-Zeiten verboten: Die Taube auf dem Dach
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
0 17.09.2010 08:08goto
von Angelo • Zugriffe: 816

Besucher
23 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen