#301

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.01.2014 19:00
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #297
Zitat von Freienhagener im Beitrag #285
Sicherlich nicht viel.

Derzeitige Entwicklungen sind besorgniserregend, aber keine Werbung für eine gescheiterte Alternative.

Das meine nicht nur ich.

Frei war diese Jugendorganisation nie.






Wenn man sich mit der Geschichte der FDJ beschäftigt, weiß man, das diese Aussage schlicht falsch ist!


Sie war von Anfang an "Kampfreserve der Partei". Was das bedeutet, muß ich nicht erklären.

Wie "frei" FDJ-Versammlungen im Alltag abliefen, wissen die, die dabei waren.

Bei Einsätzen auf Baustellen habe ich höhere Funktionäre beobachten können: "König mit Hofschranzen", sag ich nur........


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#302

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.01.2014 19:10
von damals wars | 12.190 Beiträge

Wenn man seine Meinung bei den Hubertusknaben einholt, kommt so etwas bei bei raus. Sie war von Anfang an antifaschistisch!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#303

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.01.2014 19:47
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Nein, ich denke die Symbole gehören nicht verboten. 40 Jahre DDR sind ein Teil der deutschen Geschichte und da gehören die Sinnbilder dazu. Mir erschließt sich der Sinn eines Verbotes nicht.
'Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen' sind in Deutschland verboten...das bedeutet, die Nazisymbole wurden verboten damit sie nicht als Propaganda missbraucht werden.

Allerdings Aufmärsche, wie vor dem Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park haben mEa eine andere Qualität. Wenn es den Jungs um den Tag an sich geht...da könnten se och in Zivil erscheinen und ihre Kränzchen niederlegen. Ich finde derartige Szenarien haben was Bedrohliches...


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

exgakl, Küchenbulle 79, Lutze und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#304

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.01.2014 19:49
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #303
Nein, ich denke die Symbole gehören nicht verboten. 40 Jahre DDR sind ein Teil der deutschen Geschichte und da gehören die Sinnbilder dazu. Mir erschließt sich der Sinn eines Verbotes nicht.
'Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen' sind in Deutschland verboten...das bedeutet, die Nazisymbole wurden verboten damit sie nicht als Propaganda missbraucht werden.

Allerdings Aufmärsche, wie vor dem Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park haben mEa eine andere Qualität. Wenn es den Jungs um den Tag an sich geht...da könnten se och in Zivil erscheinen und ihre Kränzchen niederlegen. Ich finde derartige Szenarien haben was Bedrohliches...


ich finde eher was peinlich lächerliches... dem Rest kann ich beipflichten!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Küchenbulle 79 und Grenzverletzerin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#305

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.01.2014 20:47
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Unabhängig davon, was unter Symbolen getan wurde, auch als Ungerechtigkeiten, ist immer noch zu berücksichtigen, für welche Grundidee diese Symbole standen. Und da verbietet es sich m.E. von selbst, in irgendeiner Weise auch nur annähernd DDR-Symbole in irgend eine Nähe zu NS-Symbolen zu stellen, mit diesen zu vergleichen und ihr Verbot mit dem von NS-Symbolen zu begründen.
Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ein Mensch in der DDR unter ihren Symbolen aus ehrlicher Überzeugung für eine sozial gerechte und friedliche Gesellschaft eingetreten ist, auch wenn unter ihrem Zeichen auch Unrecht geschah, oder unter NS-Symbolen bewust oder unbewust die damit verbundenen Ziele vertreten hat, nämlich Rassenhass, Aggression und Tod. NS-Symbole haben nie für Humanismus gestanden, von Anfang an nicht. DDR-Symbole sehr wohl.



Küchenbulle 79 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#306

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 18.01.2014 22:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #288
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #286
Egal wie "frei" die FDJ war, ein Verbot ist eine Schweinerei.


Ich habe da noch ein schönes Avatar für Dich




ich denke ich finde da selber etwas geeignetes, trotzdem vielen dank für Deine Mühe.....


nach oben springen

#307

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 12:07
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #302
Wenn man seine Meinung bei den Hubertusknaben einholt, kommt so etwas bei bei raus. Sie war von Anfang an antifaschistisch!


Wir wollen doch nicht persönlich beleidigend werden, oder?.

Der erste Halbsatz war unnötig und eine Behauptung, die bei gelernten DDR-Bürgern nicht zutreffen kann.

----------------

Daß der Ausdruck "Kampfreserve" von der SED selbstkam, weißt Du.
Klar war die FDJ auch antifaschstisch (wem erzählst Du das?)
Aber wer antifaschistisch ist, der ist nicht automatisch frei.
Nur darum ging es.

P.S.: Eine Einschränkung auf Antifaschismus war nach 45 richtig. Aber im weiteren Verlauf der DDR kann das nicht alles gewesen sein, und war es auch nicht.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 19.01.2014 12:23 | nach oben springen

#308

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 12:23
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Wer ein gutes Produkt hat und davon überzeugt ist, braucht sich vor der Konkurrenz nicht durch Restriktionen und Verbote zu schützen. Zensur und Verbote zeigen die Schwäche eines Systems.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#309

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 12:24
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich würde das einfach mal aus der Sicht des Jahres 1945 betrachten, als in allen 4 Besatzungszonen Jugendorganisationen gegründet wurden. Auch wenn viele mit dem Begriff "Befreiung vom Hitlerfaschismus" so ihre Schwierigkeiten haben, dann gab es nicht wenige, die darüber froh waren.

Frei sollte man daher auch als klare Abgrenzung zu den unterschiedlichen Kinder - und Jugendorganisationen aus den Jahren 1933 - 1945 betrachten. Und das war maßgeblich. Die Entwicklung danach steht auf einem ganz anderen Blatt.

Eine spannende Zeit damlas.

LG von der Moskwitschka


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.01.2014 12:27 | nach oben springen

#310

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 12:30
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Hallo Moskwitschka,

den Antifaschismus finde ich selbstverständlich gut. Aber er wurde auch gebraucht, um jedweden Gegner als Faschisten zu verunglimpfen ("Antifaschistischer Schutzwall" sag ich nur).

Das mit der verbalen Abgrenzung zu vorher sehe ich genauso. Aber es geht nicht um Wörter, sondern um Inhalte.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.01.2014 12:30 | nach oben springen

#311

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 12:45
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Und um diese Inhalte wurde heftigst gestritten. Fällt doch der Aufbau der Jugendorganisationen mitten in die Zeit als von der KPD die Vereinigung mit der SPD angestrebt wurde - die sogannte Einheitsfront. Parallel dazu strebten die Jugendausschüsse eigene Jugendorganisationen an.

Jetzt hier im Detail weiter zu schreiben, sprengt diesen thread. Vielleicht sollten wir uns alle mal mit dem Jahr 1945 beschäftigen, bevor alles in die Tonne gekloppt wird, wofür unsere Eltern und Großeltern sich damals kurz nach dem Krieg eingesetzte haben.

Die Zeit erinnert mich auch stark an meine eigenen Erfahrungen 1989-1991, als sich viele z.B. bei der Neuausrichtung des Bildungswesens engagiert haben. Ob nun Lehrer oder Eltern oder Schüler. Sehr schnell mussten wir damals begreifen, dass neue Wege nicht gewollt werden. Es musste sich alles der bundesdeutschen Bürokratie unterordnen. Viele haben damals resigniert.

So ähnlich stelle ich es mir in den Jahren 1945 - 1949 in der sowjetischen Besatzungszone vor.

LG von der Moskwitschka


ABV, Küchenbulle 79 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#312

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 13:14
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Hallo Moskwitschka,

bezüglich 45 widerspreche ich Dir gar nicht. Da war alles erst im Werden, auch die SED. Es gab also noch die SPD und viele bürgerliche Persönlichkeiten (Hans-Dietrich Genscher z. B.) - bis Illusionen platzten.


Danach waren die ausschlaggebenden Jahrzehnte.

Gruß
Micha


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 19.01.2014 13:23 | nach oben springen

#313

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 13:44
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Du hat recht. Sich auf die Wurzeln besinnen ist das eine. Doch irgendwann sind wir dazu gekommen und haben diese Symbole auf unterschiedlichste Weise ausgefüllt. Und da kann kaum ein ehemaliger DDR - Bürger sich zurück ziehen. Das gehört auch zum Geschichtsbewusstsein dazu. Ich verdränge nicht z.B. die Stunden als ich mit meinen Klassenkameraden Pionier wurde. Oder Im Blauhemd an den X.Weltfestspielen teilgenommen habe. Ich kann mich auch noch an den Heimatkundeunterricht erinnrn, als uns Hammer, Zirkel, Ährenkranz erklärt wurde und jeder das schönste gemalte Staatswappen als Hausaufgabe abgeben wollte.Es gehörte zu unserem Leben in der DDR dazu. Und das soll verboten werden - sich erinnern? Denn das wäre die Konsequenz - ausradieren aus dem öffentlichen Bewußtsein.

Wie jeder öffentlich mit diesen Symbolen umgeht - das ist wieder eine ganz andere Geschichte. Da gibt es auch bei mir wie bei der @Grenzverletzerin Grenzen. Zumal ich heute in mein altes Blauhemd nicht mehr reinpassen würde.

LG von der Moskwitschka


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.01.2014 13:49 | nach oben springen

#314

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 13:50
von Lutze | 8.039 Beiträge

mein Blauhemd war damals aus Baumwolle,
gab es auch andere?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#315

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 13:51
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #314
mein Blauhemd war damals aus Baumwolle,
gab es auch andere?
Lutze


Ja Lutze, ab Ende der 70er waren sie dann "knitterfrei", also Kunstfasern beigemischt....


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.01.2014 13:53 | nach oben springen

#316

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 13:57
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #303
Nein, ich denke die Symbole gehören nicht verboten. 40 Jahre DDR sind ein Teil der deutschen Geschichte und da gehören die Sinnbilder dazu. Mir erschließt sich der Sinn eines Verbotes nicht.
'Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen' sind in Deutschland verboten...das bedeutet, die Nazisymbole wurden verboten damit sie nicht als Propaganda missbraucht werden.

Allerdings Aufmärsche, wie vor dem Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park haben mEa eine andere Qualität. Wenn es den Jungs um den Tag an sich geht...da könnten se och in Zivil erscheinen und ihre Kränzchen niederlegen. Ich finde derartige Szenarien haben was Bedrohliches...


Ich kann mich dem nur anschließen. Meiner Meinung nach, sollten im näheren Umkreis von Gedenkstätten und Friedhöfen, überhaupt keine politischen Symbole, gleich welcher Art gezeigt werden dürfen. An solchen Orten wird verstorbenen, zum Teil gewaltsam ums Leben gekommenen Menschen gedacht. Propaganda jeglicher Art hat dort nichts zu suchen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Grenzverletzerin und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#317

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 14:07
von schulzi | 1.763 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #315
Zitat von Lutze im Beitrag #314
mein Blauhemd war damals aus Baumwolle,
gab es auch andere?
Lutze


Ja Lutze, ab Ende der 70er waren sie dann "knitterfrei", also Kunstfasern beigemischt....

oder aus Perlon hatte eins in Reserve kostete 10.00 Mark zog es immer an wen ich bei der Jugendbrigade mit latschen musste


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#318

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 14:41
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Das erste Blauhemd meines Vaters hat meine Oma in den 40-ern , die ansonsten mit Politik nichts am Hut hatte, aus dem alten Kleid meiner Tante, auf ihrer Singer - Nähmaschine genäht. Mein Vater ist dann damals, stolz wie Bolle, als junger Spund zu irgendeinem Jugendtreffen nach Berlin gefahren.

LG von der Moskwitschka


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#319

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 14:51
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #317
Zitat von Kurt im Beitrag #315
Zitat von Lutze im Beitrag #314
mein Blauhemd war damals aus Baumwolle,
gab es auch andere?
Lutze


Ja Lutze, ab Ende der 70er waren sie dann "knitterfrei", also Kunstfasern beigemischt....

oder aus Perlon hatte eins in Reserve kostete 10.00 Mark zog es immer an wen ich bei der Jugendbrigade mit latschen musste


Perlon war Westen(Handelsname von IG Farben). In der DDR nannte es sich Dederon.
http://de.wikipedia.org/wiki/Polyamide


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.01.2014 14:52 | nach oben springen

#320

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 19.01.2014 14:58
von Lutze | 8.039 Beiträge

mein FDJ-Hemd habe ich in Neubrandenburg 1978
in der SPOWA(Stortwaren) in der Turmstraße gekauft,
an diesen Hemden bestand nie Mangelware
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Meine Zeit im GAR 40 Teil 4
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
8 20.04.2015 13:42goto
von SiK90 • Zugriffe: 1276
Meine Zeit im GAR 40 Oranienburg - Teil 2
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
1 03.03.2015 11:34goto
von rotrang • Zugriffe: 1732
Paßkontrollstempel - Bedeutung der Symbole
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von histoLektDE
19 02.07.2014 11:59goto
von KARNAK • Zugriffe: 1568
Englischuntericht unter Ulbricht verboten?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von bendix
161 07.02.2014 18:43goto
von 94 • Zugriffe: 7872
Wann hat sich das Symbol der GT geändert?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
12 21.02.2013 18:51goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 656
Zu DDR-Zeiten verboten: Die Taube auf dem Dach
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
0 17.09.2010 08:08goto
von Angelo • Zugriffe: 812

Besucher
17 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 554 Gäste und 42 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558390 Beiträge.

Heute waren 42 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen