#21

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 15:28
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Gohrbi

Zitat von exgakl
Gott lass es Hirn vom Himmel regnen



...das reicht bei denen aber nicht......luftleere Räume...wenn es keine größeren Probleme gibt.




Ich würd sagen die haben pneumatischen Überdruck wegen "Gehirn-fürzchen".


nach oben springen

#22

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 15:35
von exgakl | 7.238 Beiträge

nee jetzt mal ernsthaft..... ein altes Sprichwort sagt... "Mit Speck fängt man Mäuse"...

Ok, was mit Speck klappt wird vermutlich auch klappen, wenn putzigeputzte Ossizähne herzhaft in ein mit Bauzener Senft bestrichenes Halberstädter Würstchen beissen und danach einen schönen Schluck Rotkäppchen trinken, als Nachtisch ein Leckermäulchen und beim Sex die Frau herrlich mit Hallorenkugeln garnieren.
Sollte man danach auch noch Körperhygiene mit mit alten Ostmarken betreiben ist doch der perfekte Regimegegener geschaffen.... ehrlich, wolltet ihr solch verblendetes Volk regieren wollen? Also ick nich... wa... entweder das Gelumpe verschwindet oder eben das Volk!

VG exgakl

so und jetzt trinke ich aus meinem AEG Vollautomaten eine Tasse Kaffee... RONDO, frisch gemahlen und gebrüht... auch ein Beitrag zur Einheit


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#23

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 15:52
von Gohrbi | 575 Beiträge

Kann man die JU nicht verbieten lassen?
Ihre Eltern haben damals fleißig bei NECKERMANN bestellt, weil der Ostramsch so billig war.
Die sind so beklo...., die können da nichts für.

Genau @mike59, die Spritzenkanüle, ist die jetzt denn nun endlich verboten?

.....und hier schicken wir diese Dödel hin, damit sie sich, bevor alles knapp wird, eindecken können.

http://www.ostprodukte-versand.de/cnr-28/Ostalgie.html

.....und damit wurden diese Jungs gepudert:http://www.ostprodukte-versand.de/cnr-22...el-Dederon.html


zuletzt bearbeitet 14.11.2011 16:00 | nach oben springen

#24

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 15:57
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl
nee jetzt mal ernsthaft..... ein altes Sprichwort sagt... "Mit Speck fängt man Mäuse"...

Ok, was mit Speck klappt wird vermutlich auch klappen, wenn putzigeputzte Ossizähne herzhaft in ein mit Bauzener Senft bestrichenes Halberstädter Würstchen beissen und danach einen schönen Schluck Rotkäppchen trinken, als Nachtisch ein Leckermäulchen und beim Sex die Frau herrlich mit Hallorenkugeln garnieren.
Sollte man danach auch noch Körperhygiene mit mit alten Ostmarken betreiben ist doch der perfekte Regimegegener geschaffen.... ehrlich, wolltet ihr solch verblendetes Volk regieren wollen? Also ick nich... wa... entweder das Gelumpe verschwindet oder eben das Volk!

VG exgakl

so und jetzt trinke ich aus meinem AEG Vollautomaten eine Tasse Kaffee... RONDO, frisch gemahlen und gebrüht... auch ein Beitrag zur Einheit




oha, was ist den wenn die frau so richtig "heiß" wird, dann schmelzen die kugeln und es gibt ne riesen sauerei. aber die bekommt man mit "ata" oder "fit" weg ....die bettwäsche kann man ja dann mit "spee" waschen ....


nach oben springen

#25

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 16:27
von Kimble | 397 Beiträge

Das müßte man auf jeden Fall verbieten:

Das Ampelmännchen, denn es war mal bei der Stasi.
Gleich um die Ecke an der nächsten Ampel war das.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
nach oben springen

#26

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 16:39
von Huf (gelöscht)
avatar

Und damit eins klar ist,

ich lasse mir mein Sandmännchen, das mich seit über 45 Jahren in den Schlaf bringt, nicht wegnehmen!

VG Huf


zuletzt bearbeitet 14.11.2011 16:43 | nach oben springen

#27

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 16:39
von Gohrbi | 575 Beiträge

Zitat von Kimble
Das müßte man auf jeden Fall verbieten:

Das Ampelmännchen, denn es war mal bei der Stasi.
Gleich um die Ecke an der nächsten Ampel war das.




Genau, denn eins war durch und durch ROT


nach oben springen

#28

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 16:44
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Wenn die CDU unbedingt Ärger mit einer linksextremen "Ostdeutschen Befreiungsfront zu Wiederherstellung der DDR" bekommen will, dann soll sie uns mit einem solchen Verbot ruhig kommen. Dann wird aus den "fünfeinhalb KoHlonien" ein neues Krisengebiet.



nach oben springen

#29

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 17:23
von utkieker | 2.927 Beiträge

Ex Oriente Pax, so lautete die Umschrift im Parteiemblem der Ost- CDU (Ex Oriente Pax = Aus dem Osten kommt der Frieden). Aber vermutlich hat es die Ost- CDU nie gegeben zumindestens möchte man daran nicht mehr erinnert werden. Macht die Brust frei für Krupp, BASF und Dresdner Bank - im Westen nichts Neues (Occidens nihil Novi)

Salus Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#30

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 17:27
von Polter (gelöscht)
avatar

Symbole verbieten? Bitte nicht!
Dann blüht der Schwarzmarkt auf und die Preise steigen da auch noch.


nach oben springen

#31

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 17:34
von TOMMI | 1.992 Beiträge

Also, wer A sagt, muss auch B sagen.
Entweder man verbietet politische Symbole BEIDER deutscher Diktaturen oder man lässt beide zu.
Wobei man sagen muss, dass das Verbot von Symbolen keinerlei Probleme löst.
Aber man stelle sich mal vor: Wie wäre dem KZ-Überlebenden oder dem Angehörigen von Opfern
der Nazi-Diktatur zumute, wenn das Hakenkreuz öffentlich gezeigt werden dürfte? Zu Recht würde ein Aufschrei
der Entrüstung durchs Land gehen. Das selbe Gefühl darf man einem ehemaligen Bautzen-Insassen oder den Angehörigen
der unschuldigen Opfer der Benjamin-Justiz unterstellen, wenn sie sehen, wie Symbole des Staates gezeigt werden dürfen,
der ihr Unglück verursachte.
Dass der jetzige Staat sich auch nicht immer mit Ruhm bekleckert, steht auf einem anderen Blatt, zumal man bei der Verbotspraxis
ziemlich übereifrig agiert. Es werden nicht nur Hakenkreuze verboten, sondern auch harmlose Symbole der Kaiserzeit, wenn diese
von haarlosen Hohlkörpern durch die Gegend getragen werden.
Aber Leute, ich muss schon bitten: Hallorenkugeln, Sand- und Ampelmännchen, Knusperflocken etc in den Rang linksradikaler politischer
Symbole zu erheben, ist schon kabarettverdächtig.
Auch wenn ich mich wiederhole: Angesichts dieses dümmlichen Ossi-/Wessi-Geschwafels im Jahre 2011 schwillt mir der Kamm.
Wir sind alle Deutsche, basta. Wer würde auf die Idee kommen, zB bayrische Weißwürste als West-Produkt zu titulieren?
Offenbar nur wir. Im Ausland schüttelt man offenbar den Kopf darüber. Obelix würde sagen: Die spinnen, die Deutschen.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#32

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 18:26
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von TOMMI
Also, wer A sagt, muss auch B sagen.
Entweder man verbietet politische Symbole BEIDER deutscher Diktaturen oder man lässt beide zu.
Wobei man sagen muss, dass das Verbot von Symbolen keinerlei Probleme löst.
Aber man stelle sich mal vor: Wie wäre dem KZ-Überlebenden oder dem Angehörigen von Opfern
der Nazi-Diktatur zumute, wenn das Hakenkreuz öffentlich gezeigt werden dürfte? Zu Recht würde ein Aufschrei
der Entrüstung durchs Land gehen. Das selbe Gefühl darf man einem ehemaligen Bautzen-Insassen oder den Angehörigen
der unschuldigen Opfer der Benjamin-Justiz unterstellen, wenn sie sehen, wie Symbole des Staates gezeigt werden dürfen,
der ihr Unglück verursachte.
Dass der jetzige Staat sich auch nicht immer mit Ruhm bekleckert, steht auf einem anderen Blatt, zumal man bei der Verbotspraxis
ziemlich übereifrig agiert. Es werden nicht nur Hakenkreuze verboten, sondern auch harmlose Symbole der Kaiserzeit, wenn diese
von haarlosen Hohlkörpern durch die Gegend getragen werden.
Aber Leute, ich muss schon bitten: Hallorenkugeln, Sand- und Ampelmännchen, Knusperflocken etc in den Rang linksradikaler politischer
Symbole zu erheben, ist schon kabarettverdächtig.
Auch wenn ich mich wiederhole: Angesichts dieses dümmlichen Ossi-/Wessi-Geschwafels im Jahre 2011 schwillt mir der Kamm.
Wir sind alle Deutsche, basta. Wer würde auf die Idee kommen, zB bayrische Weißwürste als West-Produkt zu titulieren?
Offenbar nur wir. Im Ausland schüttelt man offenbar den Kopf darüber. Obelix würde sagen: Die spinnen, die Deutschen.


--------------
Gut gebrüllt Löwe.

Ich glaube mit einem Verbot wird es schwierig werden. Schließlich und endlich ist die DDR der BRD beigetreten und wurde weder in folge einer Revolution oder eines Krieges ausgelöscht. Das persönliche Befinden schließe ich hier mal aus und betrachte es per jur!

P.S. das mit den Weißwürsten verstehe ich auch nicht, zumal die aus dem Süden kommen.

Mike59


nach oben springen

#33

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 18:47
von TOMMI | 1.992 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von TOMMI
Also, wer A sagt, muss auch B sagen.
Entweder man verbietet politische Symbole BEIDER deutscher Diktaturen oder man lässt beide zu.
Wobei man sagen muss, dass das Verbot von Symbolen keinerlei Probleme löst.
Aber man stelle sich mal vor: Wie wäre dem KZ-Überlebenden oder dem Angehörigen von Opfern
der Nazi-Diktatur zumute, wenn das Hakenkreuz öffentlich gezeigt werden dürfte? Zu Recht würde ein Aufschrei
der Entrüstung durchs Land gehen. Das selbe Gefühl darf man einem ehemaligen Bautzen-Insassen oder den Angehörigen
der unschuldigen Opfer der Benjamin-Justiz unterstellen, wenn sie sehen, wie Symbole des Staates gezeigt werden dürfen,
der ihr Unglück verursachte.
Dass der jetzige Staat sich auch nicht immer mit Ruhm bekleckert, steht auf einem anderen Blatt, zumal man bei der Verbotspraxis
ziemlich übereifrig agiert. Es werden nicht nur Hakenkreuze verboten, sondern auch harmlose Symbole der Kaiserzeit, wenn diese
von haarlosen Hohlkörpern durch die Gegend getragen werden.
Aber Leute, ich muss schon bitten: Hallorenkugeln, Sand- und Ampelmännchen, Knusperflocken etc in den Rang linksradikaler politischer
Symbole zu erheben, ist schon kabarettverdächtig.
Auch wenn ich mich wiederhole: Angesichts dieses dümmlichen Ossi-/Wessi-Geschwafels im Jahre 2011 schwillt mir der Kamm.
Wir sind alle Deutsche, basta. Wer würde auf die Idee kommen, zB bayrische Weißwürste als West-Produkt zu titulieren?
Offenbar nur wir. Im Ausland schüttelt man offenbar den Kopf darüber. Obelix würde sagen: Die spinnen, die Deutschen.


--------------
Gut gebrüllt Löwe.

Ich glaube mit einem Verbot wird es schwierig werden. Schließlich und endlich ist die DDR der BRD beigetreten und wurde weder in folge einer Revolution oder eines Krieges ausgelöscht. Das persönliche Befinden schließe ich hier mal aus und betrachte es per jur!

P.S. das mit den Weißwürsten verstehe ich auch nicht, zumal die aus dem Süden kommen.
Mike59




Ich verstehe das auch nicht, aber erkläre das mal unseren Mitbürgern aus dem Süden!
Ob Verbot oder nicht, ich persönlich meide diese Dinge und damit hat es sich.
Ich habe eh den eindruck, wenn durch dieses Sommerloch-Thema im Herbst von anderen Dingen abgelenkt werden soll.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#34

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 19:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Mike59
[quote="TOMMI"]Schließlich und endlich ist die DDR der BRD beigetreten und wurde weder
Mike59


Nö, die 5 neuen Länder und Berlin sind der BRD beigetreten.

Zum Thema Symbol: Warum ein Hakenkreuz verbieten und den KDF-Wagen nicht? Zum anderen kann ein Symbol nichts für dessen Träger. Auch aus meiner Familie sind viele ums Leben gekommen, trotzdem würde ich nicht auf ein Verbot eines Symbols beharren wollen. Das gehört nun mal auch zur Geschichte. Es kann doch nicht sein, das beispielsweise Modellbauer Probleme bekommen, wenn Technik vorstellen, die Hakenkreuze tragen. Die waren aber nun mal dran. Ausserdem wirds für Hohlkörper dann erst recht zum Märtyrer-Symbol.


nach oben springen

#35

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 19:44
von 94 | 10.792 Beiträge

Das Logo des KdF-Wagens stimmt nur entfernt mit dem nachkrieglichen VW-Symbol überein und fällt mWn schon unter den 86a, zumal der 'Inhalt' des Zahnradkranzes ja nicht immer die zwei Buchstaben waren.
Das Logo der West-FDJ fällt seit dem 16.Juli 1954 unter den gleichen Paragrafen. Nur wie unterscheiden sich die Embleme der DDR- und der West-FDJ?

P.S. Eine Eselsbrücke hilft vielleicht, 'nicht anecken' *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 14.11.2011 19:44 | nach oben springen

#36

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 19:50
von Huf (gelöscht)
avatar

Nun mal im Ernst, wer politische Symbole verbietet, hat ein Problem mit dem eigenen System.
Dass man in unserem Deutschland zweifelsfrei sympathiebekundende Nazi-Symbole verbietet, ist allerdings verständlich und nachvollziehbar angesichts der gottseidank überwundenden Diktatur Adolf Hitlers und Co.
Weil, jene menschenverachtende, kriegstreiberische und schlußendlich schwerstes historisches Unglück hervorbringende Demagogie und Ideologie weltweit hunderten Millionen Menschen das Leben gekostet hat und eine verwüstende Spur nach ihrem Untergang durch die ganze Welt gezogen hat.
Die Symbole der untergegangenen DDR sind auch kritisch zu bewerten, das stimmt, aber sie stehen nicht für vergleichbare Taten der o.a. Diktatur!
Soll heißen, Adolf Hitler und Erich Honecker und deren Staatsformen sind dem Wesen nach nicht gleichzusetzen. Aber das wissen die Politikwissenschaftler hier im Forum tausendmal besser, als ich!
Andererseits, und die aufkommenden Einwände sind berechtigt, hat die Diktatur des Proletariats in der ehemaligen DDR auch mehr als Flurschaden angerichtet.
Durch den Einsatz einschlägiger, nach innen gerichteter Machtinstrumente bei gleichzeitiger schallintensiver Propaganda allerorts, war das System gängig bis 1989, danach zerfiel es angesichts einer nie da gewesenen Basis im Volke, so auch deren Symbole.

Ich will damit ausdrücken, dass die Niedergänge der vorgenannten deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts im Wesen verschieden waren, so, wie sie auch selbst im Wesen verschieden waren! Obwohl beide Diktaturen schicksalhafte Opfer forderten!

Denkt mal an die deutschen Kriegsgefangenen, die erst 1955 zurück nach D kamen (sie hätten die Symbole der Nazis bespuckt!), nachdem Herr Adenauer sich für sie eingesetzt hat und denkt mal an die Menschen in der Bornholmer Straße in Berlin 1989, wie die sich gefühlt haben?(Jene hätten die Fahne der DDR nicht bespuckt!).
Ich denke , beide Gruppen würden primär keinen Wert auf Symbole legen.

Und übrigens, wer in diesem Lande welches Symbol bevorzugt, gehört zu unserer Freiheit. Aber wofür er jenes Symbol öffentlich zeigt, muss auch jeder wissen.
Genug der Philosophie!

VG Huf


nach oben springen

#37

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 19:57
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von utkieker
Ex Oriente Pax, so lautete die Umschrift im Parteiemblem der Ost- CDU (Ex Oriente Pax = Aus dem Osten kommt der Frieden). Aber vermutlich hat es die Ost- CDU nie gegeben zumindestens möchte man daran nicht mehr erinnert werden. Macht die Brust frei für Krupp, BASF und Dresdner Bank - im Westen nichts Neues (Occidens nihil Novi)

Salus Hartmut!




Hallo Hartmut, die Dresdner Bank gibts überhaupt nicht mehr(hat sich das nicht bis Sachsen herumgesprochen?) Krupp als selbständiges Unternehmen existiert auch nicht mehr ( ist aufgegangen in Thyssen-Krupp).
Biete mal ein paar andere Wessi Unternehmen an.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#38

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 20:01
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Huf
Und übrigens, wer in diesem Lande welches Symbol bevorzugt, gehört zu unserer Freiheit. Aber wofür er jenes Symbol öffentlich zeigt, muss auch jeder wissen.


Nur ist dem leider NICHT so. Nun bin ich leider nicht im Besitz eines KdF-Wagen, nicht mal als Replica. Nur wenn ich einen hätte, ich müßte dann auf jedem Treffen (sprich Darstellung in der Öffentlichkeit) einige Stellen des Wagens abkleben. Ohne Radkappen schüssle ich jedenfalls nicht rum! Und jeder weiß was sich darunter befindet. Bissel schitzofren, odär? Na egal! Kennst Du wenigsten, hochgeachter Doctore der Landesmedizimlichen Künste wenigstens den Unterschied zwischen verbotenem und erlaubten FDJ-Logo?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#39

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 20:02
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Klaus das unterschreib ich Dir!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#40

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.11.2011 20:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Verbotene Symbole sind in einer erwachsenen Welt einfach nur krank und machen diese für die gewisse Klientel erst richtig interessant.

Andererseits ist es egal, ob es ein original KdF-Wagen ist, oder ein VW-Käfer. Es bleibt eine Nazi-Auftragsentwicklung. Ebenso, wie viele andere, nur zum Mordzwecke geschaffenen Dinge. Eine FW-190 und eine Me-262 wird extra nachgebaut und eine Bf-109 wird angehimmelt.

..eine sehr kranke Welt. Eben, wem es nützt, dann ist es mal verboten oder mal erlaubt.....

Ich glaube auch, das viele Dresdner nicht unbedingt britische Symbole mögen, wenngleich diese nicht verboten sind. Und nein, Mütter und Kinder haben keinen Krieg vom Zaun gebrochen.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Meine Zeit im GAR 40 Teil 4
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
8 20.04.2015 13:42goto
von SiK90 • Zugriffe: 1277
Meine Zeit im GAR 40 Oranienburg - Teil 2
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
1 03.03.2015 11:34goto
von rotrang • Zugriffe: 1736
Paßkontrollstempel - Bedeutung der Symbole
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von histoLektDE
19 02.07.2014 11:59goto
von KARNAK • Zugriffe: 1568
Englischuntericht unter Ulbricht verboten?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von bendix
161 07.02.2014 18:43goto
von 94 • Zugriffe: 7880
Wann hat sich das Symbol der GT geändert?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
12 21.02.2013 18:51goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 656
Zu DDR-Zeiten verboten: Die Taube auf dem Dach
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
0 17.09.2010 08:08goto
von Angelo • Zugriffe: 816

Besucher
24 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen