#141

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 21:44
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Pitti53
Und wofür bist du nach Schwedt gegangen?



Guckst Du #128


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#142

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 22:00
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Tor 6
Warum diese unendliche Diskussion über den "sogenannten Schießbefehl" Ich weiß, daß es einen solchen "angeblichen Befehl" gab. ich habs schließlich am eignen Leib gespürt. 3 Monate Schwedt, wegen " Sie haben nur in die Luft geschossen, Sie sind für unseren sozialischen Staat nicht tragbar". Aufnahmeprotokoll vom 25.11.1984. Es gibt den Befehl Nr. 243/3/3367 !!! Dieser besagt, "Grenzverletzter im Namen des Volkes der DDR und der Bruderstaaten des WP sind weitestgehend unschädlich oder verwundbar zu machen", Das habe ich nicht getan,. also gings ab nach Schwedt. Schießbefehl hier und da ----->>>> ICH PERSÖNLICH HABE NIE EINEN SOLCHEN BEFEHL BEKOMMEN !!! Weder bei der Vergattrung, noch in der Führungsstelle oder als A-Team.
Der Schießbefehl wurde zu meiner Zeit niemals öffentlich der Kameraden und Zivil.Angestellten ausgesprochen !

P.S. Schwedt war nur Scheiße -----> "Es gab keinen Wasserkocher ! "



Was das für ein komischer Befehl?Nie von gehört...und was haben Zivilangestellte damit zu tun?Waren die in eurer GK Waffenträger?

Die Kochfrau mit Kalaschnikow?

Und für in die Luft schießen 3 Monate Schwedt? Sehr glaubwürdig,und dann nicht mal nachgedient?Zu der Zeit mußten Arresttage nachgedient werden

Verschone uns bitte mit solchen Märchen


nach oben springen

#143

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 22:14
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo Pitti,

wo warst du in der Nähe von Zicherie/Böckwitz?

Zicherie ist von meinem Geburtsort nur 2-4 Steinwürfe entfernt.

MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#144

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 22:16
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Marder
Hallo Pitti,

wo warst du in der Nähe von Zicherie/Böckwitz?

Zicherie ist von meinem Geburtsort nur 2-4 Steinwürfe entfernt.

MfG Jürgen



Im Stab des GB Oebisfelde.Und da gehörte Jahrstedt zu unserer GK


nach oben springen

#145

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 22:17
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo Pitti,

das ist wirklich dichte bei. Ok!!!

MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#146

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 22:42
von brummitga (gelöscht)
avatar

Zitat von Tor 6
Warum diese unendliche Diskussion über den "sogenannten Schießbefehl" Ich weiß, daß es einen solchen "angeblichen Befehl" gab. ich habs schließlich am eignen Leib gespürt. 3 Monate Schwedt, wegen " Sie haben nur in die Luft geschossen, Sie sind für unseren sozialischen Staat nicht tragbar". Aufnahmeprotokoll vom 25.11.1984. Es gibt den Befehl Nr. 243/3/3367 !!! Dieser besagt, "Grenzverletzter im Namen des Volkes der DDR und der Bruderstaaten des WP sind weitestgehend unschädlich oder verwundbar zu machen", Das habe ich nicht getan,. also gings ab nach Schwedt. Schießbefehl hier und da ----->>>> ICH PERSÖNLICH HABE NIE EINEN SOLCHEN BEFEHL BEKOMMEN !!! Weder bei der Vergattrung, noch in der Führungsstelle oder als A-Team.
Der Schießbefehl wurde zu meiner Zeit niemals öffentlich der Kameraden und Zivil.Angestellten ausgesprochen !

P.S. Schwedt war nur Scheiße -----> "Es gab keinen Wasserkocher ! "




kannst du dazu näheres sagen oder schreiben: die Befehlsnummer und der von dir zitierte Text hören sich schon seltsam an; wer hat ihn erlassen; was hatten ZB damit zu tun ? Und für "in die Luft schießen" 3 Monate Schwedt ? Außerdem müßtest du auch langsam geschnallt haben, dass es einen sogenannten "Schießbefehl" nie gegeben hat; man den Text der "Schußwaffengebrauchsbestimmung" aber nachlesen kann.
Es wäre nett. wenn du uns darüber aufklären könntest. (oder war da eher der Wunsch der Vater des Gedankens? )


nach oben springen

#147

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 16.11.2011 00:52
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Tor 6
... A-Team.
..."



Also in Einem hast du recht. "A-Team" am Kanten hätte wirklich Streß (oder Sa...stand) bedeutet. Jedoch irgendwie anders.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#148

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 16.11.2011 01:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Um noch einmal zum Thema zurück zu kommen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9089113.html in der PDF Datei hört es sich an, als gab es diesen Befehl? Und hier mal für alle noch ein Link, den man lesen sollte: http://www.bpb.de/publikationen/79CEO7,1...chten.html#art1


Grüße


zuletzt bearbeitet 16.11.2011 03:21 | nach oben springen

#149

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 16.11.2011 07:16
von GZB1 | 3.286 Beiträge

@maxel22 aus deinen zweiten Link:

Der erste Befehl der zur Schußwaffenanwendung gegeben wurde:

"...Im ersten diesbezüglichen Befehl des Verteidigungsministers vom Oktober 1961, der sich in den Folgejahren nur leicht verändert in den Dienstvorschriften wiederfand, hieß es, dass die Schusswaffe anzuwenden sei "zur Festnahme von Personen, die sich den Anordnungen der Grenzposten nicht fügen, indem sie auf Anruf 'Halt - stehenbleiben - Grenzposten!' oder nach Abgabe eines Warnschusses nicht stehenbleiben, sondern offensichtlich versuchen, die Staatsgrenze der DDR zu verletzen und keine andere Möglichkeit zur Festnahme besteht".[5] ..."

Dies entsprach im wesentlichen auch den späteren Bestimmungen des Grenzgesetzes §27 (Schusswaffengebrauchsbestimmung)


zuletzt bearbeitet 16.11.2011 07:18 | nach oben springen

#150

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 16.11.2011 07:31
von damals wars | 12.113 Beiträge

wiki beschreibt es so:
"Unter dem Begriff Schießbefehl werden die Anweisungen an Grenzsoldaten der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zusammengefasst, an der innerdeutschen Grenze auf Flüchtlinge scharf zu schießen. Diese Anweisungen bestanden in unterschiedlicher Form von 1960 bis 1989. Formal legalisiert wurde die Praxis erst 1982 durch § 27 des Grenzgesetzes. "

Und Schußwaffengebrauchsbestimmungen sind kein Alleinstellungsmerkmal der Grenztruppen der DDR.
Schießbefehl ist ein politischer Begriff, so nach dem Motto: Mordbefehl!

Und das ist schlicht falsch.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#151

RE: EJH

in Grenztruppen der DDR 16.11.2011 07:53
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von maxel22
Um noch einmal zum Thema zurück zu kommen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9089113.html in der PDF Datei hört es sich an, als gab es diesen Befehl? Und hier mal für alle noch ein Link, den man lesen sollte: http://www.bpb.de/publikationen/79CEO7,1...chten.html#art1


Grüße




Hallo,

es gab zu der genannten Sitzung des NVR der DDR kein Wortprotokoll, sondern nur eine Niederschrift.


Sprich, wenn behauptet wird Honecker hätte dies und das gesagt, ist dies so nicht korrekt.


nach oben springen

#152

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 19.11.2011 11:57
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Ari@D187

Zitat von Thunderhorse

Zitat von VNRut
Immerhin war die Grenze militärisches Sperrgebiet und zugleich Nahtstelle zwischen zwei Gesellschaftssystemen. Wer sich dorthin begab, egal von welcher Seite, musste mit Konsequenzen rechnen. Dort ging es eben nicht wie in amerikanische und BW-Kasernen zu.




Falsch,
KEIN militärisches Sperrgebeit.
Aber auch dass wurde hier und in anderen Foren, u.a. durch einstellen von Dokumenten breits mehrfach geklärt.

Täglich grüßt das Murmeltier.

And out.



Das Grenzgebiet war militärisch gesichert. Ist da ein Vergleich mit einem militärischen Sperrgebiet nicht legitim?

Stefan




Hier lang, aber nur mit Anmeldung.
http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=9719

Die GT hatte im Grenzgebiet mehr "polizeiliche Aufgaben" wahrzunehmen.
Siehe Grenzgesetz der DDR bzw. die entsprechenden Weisungen vor dem Inkrafttreten des Grenzgesetztes.

Die Struktur des Grenzgebietes widersprach der eines militärischen Sperrgebietes.

Alles auch hier schon durchgekaut.

Mahlzeit.



Gerade die Tatsache das an höchster Stelle, innerhalb mehrerer Jahre, wiederholt darüber nachgedacht wurde, das Grenzgebiet zur BRD als militärisches Sperrgebiet zu deklarieren, ist ein Hinweis darauf, daß es da einige Gemeinsamkeiten gab.

Die genannten Gründe in dem eingestellten Dokument sind größtenteils politischer Natur.

Das es nicht als militärisches Sperrgebiet deklariert war, ist mittlerweile wohlbekannt.

Aufgaben der GT, da wäre wohl z.B. DV 718/0/008 von Interesse ("...Schutz der Staatsgrenze fester Bestandteil der Landesverteidigung."; "Schutz durch Komplex von ...militärischen... Maßnahmen realisiert.".


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 19.11.2011 12:28 | nach oben springen

#153

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 13.12.2011 23:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Muss das Thema noch mal hoch holen. Hier in diesen Video http://www.youtube.com/watch?v=DXQGgjvBSZo&feature=related ist fast am Ende auch das Thema und da reden die Grenzer selbst von Schießbefehl?!


Grüße


nach oben springen

#154

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 14.12.2011 09:48
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Können sie ja @Maxel, aber es ist immer noch ein Unterschied als was man etwas umgangssprachlich bezeichnen will und als was es sich letztendlich rechtlich darstellt!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#155

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 14.12.2011 10:18
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Der "Schießbefehl" würde sich ganz ausgezeichnet für sprachphilosophsche Überlegungen eignen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bedeutung_(Sprachphilosophie)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bedeutung_(Sprachphilosophie)#Abbildtheorie_bei_Ludwig_Wittgenstein_.28I.29
http://de.wikipedia.org/wiki/Bedeutung_(Sprachphilosophie)#Abbildtheorie_bei_Ludwig_Wittgenstein_.28I.29 (II)
Leider ist dieser Bereich der Philosophie furchtbar kompliziert.


nach oben springen

#156

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 14.12.2011 10:34
von damals wars | 12.113 Beiträge

]Karl Marx: Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kömmt drauf an, sie zu verändern.
Wir sind alle Philanthrophen!
Dank dialektische und historische Materialismus!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#157

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 14.12.2011 11:10
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Da noch nicht der grosse Kritikerhagel über mich ausgebrochen ist, führe ich die Überlegung weiter: Sprache ist (nur) ein funktionales Abbild der Wirklichkeit. Was man unter einem Wort zu verstehen, ist abhängig von der Gesellschaft: Das Wort "Stuhl" ist grundsätzlich mal unverständlich. Man zeigt dem Kind einen Gegenstand und sagt "Stuhl". Nun weiss es, was die Gesellschaft ungefähr unter einem "Stuhl" versteht. Hört man später weitere unbekannte Begriffe, muss man sich informieren, was sie bedeuten (Medien wie Fernsehen, Radio, Lexika usw. usw. ) Steht allerdings überall was anderes, bleibt der Begriff unklar und man kann stundenlang darüber diskutieren, ohne daß etwas Substantielles herauskommt. Leider ist unsere Sprache voller solcher Wörter, die jeder versteht, aber jeder irgendwie anders. Und der "Schiessbefehl" gehört zu diesen Wörtern.
Theo


nach oben springen

#158

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 14.12.2011 11:20
von werner | 1.591 Beiträge

Selbst der Stuhl ist ja nicht wirklich eindeutig: Wenn der Internist von Stuhl spricht meint er nicht zwangsläufig den zum Sitzen . . .

Aber zu maxels Clip:

Bei dem Lolli am Ende fehlt die vorherige Fragestellung, und scheinbar íst der sich nicht im Klarren, welche Auswirkungen es hat, wenn er den Wortlaut verwendet, den ihm der Reporter in den Mund legt. Klar ist auch, dass man nur den für einen solchen Film verwendet und die anderen, die sich dagegen verwehrt haben, dass es einen „Schießbefehl“ gab, ausblendet.

Sowohl der vom Lolli vorgebrachte Vergatterungstext, als auch die Bestimmungen geben genau an, in welcher Reihenfolge eskaliert werden darf und was alles erst zu versuchen ist, bevor der Einsatz der Waffe im Sinne von Schießen gegen die Person erfolgen darf.

Das Grenzgesetz definiert das recht genau.
Einfach mal bei 08:41 auf Pause klicken und den kurzen Text zusammenhängend und verstehend lesen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#159

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 14.12.2011 19:16
von 94 | 10.792 Beiträge

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#160

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 14.12.2011 19:29
von Diplomkanonier (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
Ha! Ich hab ihn gefunden! ... http://www.youtube.com/watch?v=nUcSytSoXk0#t=37s



Wo ist denn der Schiessbefehl?


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3110 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14357 Themen und 557079 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen