#301

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 20.12.2011 23:41
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

was wurde mir denn mündlich bei der vergatterung gesagt? kannst du mir sagen wo ich es nach lesen kann? kannst du mir sagen welchen schluß sich jeder einzelne daraus machte weil die form der vergatterung eine normale form der nva war und auch im e-fall anwendung fand? wie kannst du behaupten das die grenzsicherung und die vergatterung nur gegen das eigene volk gerichtet war? es war vergatterung für den e- fall behaupte ich , denn wir standen an der front und hätten keine zeit wie die bundeswehr mal voher schnell zum pharrer zu gehen. wenn dann einer aus dem inland kam, hatte er dort nichts zu suchen und wurde fest genommen. aber die vergatterung bezog sich auf fremde heere, so sehe ich das heute noch.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 20.12.2011 23:43 | nach oben springen

#302

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 20.12.2011 23:43
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Feliks D.
Genau diese, nur halt als 6M. Jedoch lag der Auslösedruck auch bei allen späteren so im Bereich 5-10kg, eventuell haben wir ja einen Pio hier?

Auf jeden Fall hatte Gert einfach nur verdammt viel Glück, alle Chancen standen gegen ihn. Glückwunsch!




Der voreingestellte Druck bei der PMD-6M lag bei 6 kg.
Verlegung erfolgte im Druckbereich zw. 10 und ca. 20 kg.

Zu der Zeit in der Gert über die MS62 gegangen ist hatte ein Großteil der Minensperren mit PMD-6 bzw 6M bereits ihre Wirkung verloren.
Zum Teil wurden die Minen durch Wild ausgelöst, ab-bzw. freigeschwemmt, durch Schneedruck bzw. Frost zur Auslösung gebracht.
Eine Nachverlegung erfolgte nicht immer zeitnah.
Bei der von Gert angegebenen Schneehöhe dem verharschten Schnee lagen alle Voraussetzungen für ein Gefahrloses Überwinden der MS62 vor.

Ein Quentchen Glück gehörte natürlich auch dazu.

TH





immer noch OT , danke Th für die umfangreiche Info. Könnten wir nicht auch bei unserer Fluchtaktion einfach eine Minengasse erwischt haben ? Ich hatte ja geschrieben, das mein Freund und "Tourguide" damals über die Grenze auch sagte, dass die Minen in einem Winkel von 45 grad zwischen den beiden angrenzenden Drahtzäunen liegen sollten . Und wir gingen diese Richtung zwischen den Zäunen. Th weisst du etwas darüber ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#303

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 21.12.2011 00:03
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Wenn man weiss, dass Minen liegen (Warnschild!), dann will man ein Minenfeld zur Gefahrverminderung möglichst auf kürzestem Weg durchqueren (also in einem 90 Grad Winkel). Wenn nun die Minen in einem 45 Grad Winkel angelegt sind, wird man mit grosser Wahrscheinlichkeit auf eine oder zwei Minen treffen, egal wo man durchgeht. Geht man in einem 45 Grad Winkel, trifft man auf viele Minen oder gar keine. Es bleibt also ein unkalkulierbares Risiko.
Der Schnee macht viel aus. Ich frage mich sogar, ob man es merken würde, wenn eine Mine unter einer dicken Schneedecke auslöst, inbesondere bei schlechter Sichtigkeit und wenn keine Patrouille in der Nähe ist. Der Schnee isoliert denn Schall ziemlich stark.
Theo


nach oben springen

#304

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 21.12.2011 00:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Wenn man weiss, dass Minen liegen (Warnschild!), dann will man ein Minenfeld zur Gefahrverminderung möglichst auf kürzestem Weg durchqueren (also in einem 90 Grad Winkel). Wenn nun die Minen in einem 45 Grad Winkel angelegt sind, wird man mit grosser Wahrscheinlichkeit auf eine oder zwei Minen treffen, egal wo man durchgeht. Geht man in einem 45 Grad Winkel, trifft man auf viele Minen oder gar keine. Es bleibt also ein unkalkulierbares Risiko.
Der Schnee macht viel aus. Ich frage mich sogar, ob man es merken würde, wenn eine Mine unter einer dicken Schneedecke auslöst, inbesondere bei schlechter Sichtigkeit und wenn keine Patrouille in der Nähe ist. Der Schnee isoliert denn Schall ziemlich stark.
Theo




Theo so wie du das beschreibst, habe ich es auch vermutet. Wenn wir gar keine am Anfang treffen, dann haben wir eine Chance eine Gasse zu erwischen. Wenn unter dem Schnee allerdings eine hoch gegangen wäre, so hätten wir es sicher bemerkt und auch zu spüren bekommen

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#305

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 21.12.2011 08:05
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2

Zitat von eisenringtheo

Zitat von EK 82/2
ich finde die druckangaben sehr interessant als absolut unwissender der nur minenschilder sah ohne den test zu machen ob es stimmt.
aber können wir uns jetzt abschließend mal auf feliks seine erklärung einigen die auch inzwischen andere stellen heute feststellten das es für soldaten der grenztruppen keinen schießbefehl gab und somit keiner der pflicht zum töten ausgesetzt war?

ek 82/2



Die Diskussion wird nie ein Ende finden, wetten dass?
Theo



leider hast du recht theo, ich lese namen und weis vorher was drinn steht. pro oder contra. der deutsche ist ebend ein streithammel ohne selber gewinn zu tragen so war es immer gewesen.
aber ich verstehe auch warum feliks das thema 100 mal gebracht neu aufdeckt. er möchte geschichtsfälschung entgegen gehen die so krass geschieht das radieschen nach unten wachsen müßten.
ek 82/2




Hallo ek!

Da es alles schon längst Ot ist, kann ich Dir zum Streithammel noch was einfügen:

Die Deutschen sind ein gemeingefährliches Volk: Sie ziehen unerwartet ein Gedicht aus der Tasche und beginnen ein Gespräch über Philosophie.


Heinrich Heine


nach oben springen

#306

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 12:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Könnte man sich nicht auf „ideologischer Schießbefehl" einigen wie er von Zeitungen und auch in Verhandlungen benutzt wurde?

Grüße


nach oben springen

#307

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 12:11
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von maxel22
Könnte man sich nicht auf „ideologischer Schießbefehl" einigen wie er von Zeitungen und auch in Verhandlungen benutzt wurde?

Grüße




@maxel22 schau Dir den Beitrag und den Link in #176 an.....

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#308

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 13:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von exgakl

Zitat von maxel22
Könnte man sich nicht auf „ideologischer Schießbefehl" einigen wie er von Zeitungen und auch in Verhandlungen benutzt wurde?

Grüße




@maxel22 schau Dir den Beitrag und den Link in #176 an.....

VG exgakl




Ich habe Deinen Link angeschaut und auch gelesen. Für mich persönlich hilft es aber nicht weiter, denn es zeigt die Sicht einer Seite und in anderen Artikeln eben die der anderen. Wobei ich sagen muss, der „ideologische Schießbefehl“ beschreibt aber doch auch ganz gut die Problematik. Die einen sagen so, die anderen so, also eine Weltanschauung. Keine Seite wird je Recht bekommen, weil eben jeder in seiner Vorstellung Recht hat.


Grüße


nach oben springen

#309

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 13:58
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von maxel22

Zitat von exgakl

Zitat von maxel22
Könnte man sich nicht auf „ideologischer Schießbefehl" einigen wie er von Zeitungen und auch in Verhandlungen benutzt wurde?

Grüße




@maxel22 schau Dir den Beitrag und den Link in #176 an.....

VG exgakl




Ich habe Deinen Link angeschaut und auch gelesen. Für mich persönlich hilft es aber nicht weiter, denn es zeigt die Sicht einer Seite und in anderen Artikeln eben die der anderen. Wobei ich sagen muss, der „ideologische Schießbefehl“ beschreibt aber doch auch ganz gut die Problematik. Die einen sagen so, die anderen so, also eine Weltanschauung. Keine Seite wird je Recht bekommen, weil eben jeder in seiner Vorstellung Recht hat.


Grüße





Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#310

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:05
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von maxel22
[...]
Ich habe Deinen Link angeschaut und auch gelesen. Für mich persönlich hilft es aber nicht weiter, denn es zeigt die Sicht einer Seite und in anderen Artikeln eben die der anderen. Wobei ich sagen muss, der „ideologische Schießbefehl“ beschreibt aber doch auch ganz gut die Problematik. Die einen sagen so, die anderen so, also eine Weltanschauung. Keine Seite wird je Recht bekommen, weil eben jeder in seiner Vorstellung Recht hat.


Grüße


Maxel,

was verstehst Du persönlich unter einem Schiessbefehl?

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#311

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:06
von exgakl | 7.223 Beiträge

@maxel erkläre mir mal bitte deinen "ideologischen Schießbefehl"!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#312

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:09
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Laut einem Buch, was ich grad lese soll Erich Mielke am 24ten Juli 1974 über die Sicherheitsmassnahmen während der Weltfestspiele der Jugend in Ost-Berlin intern wortwörtlich gesagt haben: "Der Schiessbefehl wird natürlich nicht aufgehoben"....Staatsanwalt Jahnitz hat ein Dokument in dem das steht zum Politbüroprozess vorgelegt...so weiter im Buch....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#313

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:12
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky
Laut einem Buch, was ich grad lese soll Erich Mielke am 24ten Juli 1974 über die Sicherheitsmassnahmen während der Weltfestspiele der Jugend in Ost-Berlin intern wortwörtlich gesagt haben: "Der Schiessbefehl wird natürlich nicht aufgehoben"....Staatsanwalt Jahnitz hat ein Dokument in dem das steht zum Politbüroprozess vorgelegt...so weiter im Buch....

groetjes

Mara



Mielke hat auch gesagt, daß er alle lieb hat...... und das nicht nur intern


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 22.12.2011 14:13 | nach oben springen

#314

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:12
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Zitat von exgakl
@maxel erkläre mir mal bitte deinen "ideologischen Schießbefehl"!


Der Begriff ist im Netz zu finden
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9585632.html
Offenbar der Klassenauftrag ("die Ideologie").
Theo


nach oben springen

#315

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:21
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von exgakl
Mielke hat auch gesagt, daß er alle lieb hat...... und das nicht nur intern



Also Mielke war ein Menschenfreund und Jagdhobbyist....er meinte es also vòllig anders als wir es verstehen....oder was....

....im Grunde haben sich Generationen vòllig geirrt und die Grenze war aber sowas von human und wer eine Kugel, bzw scharfkantigen Eisensplitter...oder zwei, oder drei, oder dreiunddreissig, abbekam, bekam diese nur durch ganz dumme Zufàlle ab....keiner hat´s gewollt....selbst der menschenfreund nicht....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#316

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:21
von exgakl | 7.223 Beiträge

richtig @maxel.. es gab einen sogenannten Klassenauftrag der Grenztruppen! Dieser war in Gesetze und Dienstvorschriften verankert.... d.h. klare Richtlinie für den Grenzdienst waren Vorschriften und Gesetze, darin gabs aber keinen "Schießbefehl"

VG exgakl

P.S. oder soll jetzt etwa die Behauptung aufgestellt werden... "der Klassenauftrag sagt, die Staatsgrenze jederzeit und unter allen Umständen zuverlässig zu schützen" heisst dann egal wie und Feuer frei????


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#317

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:22
von 94 | 10.792 Beiträge

Also halten wir mal fest, Generale und Minister schwätzen lang, wenn der Tag viel ist. Nur warum äußert sich Jemand nach fast einem Jahr über eine zurückliegende Veranstaltung und benutzt dann nicht das Präteritum? Die Weltfestspiele fanden '73 statt! Haste 'ne ISBN zu Deiner Lektüre, Mara? Irgendwie erscheint mir hier mal wieder ein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#318

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:23
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky

Zitat von exgakl
Mielke hat auch gesagt, daß er alle lieb hat...... und das nicht nur intern



Also Mielke war ein Menschenfreund und Jagdhobbyist....er meinte es also vòllig anders als wir es verstehen....oder was....

....im Grunde haben sich Generationen vòllig geirrt und die Grenze war aber sowas von human und wer eine Kugel, bzw scharfkantigen Eisensplitter...oder zwei, oder drei, oder dreiunddreissig, abbekam, bekam diese nur durch ganz dumme Zufàlle ab....keiner hat´s gewollt....selbst der menschenfreund nicht....

groetjes

Mara




nee Mara, damit wollte ich sagen... es ist mir swoas von Wurscht was ein Mielke irgendwann palavert hat so Wurst als wenn in Hamburg eine Möwe auf ein Barkasse..... na du weisst schon was


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#319

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von exgakl
richtig @maxel.. es gab einen sogenannten Klassenauftrag der Grenztruppen! Dieser war in Gesetze und Dienstvorschriften verankert.... d.h. klare Richtlinie für den Grenzdienst waren Vorschriften und Gesetze, darin gabs aber keinen "Schießbefehl"

VG exgakl

P.S. oder soll jetzt etwa die Behauptung aufgestellt werden... "der Klassenauftrag sagt, die Staatsgrenze jederzeit und unter allen Umständen zuverlässig zu schützen" heisst dann egal wie und Feuer frei????



Das Wort Ideologie steht nicht nur für das Wort Klassenauftrag. Ich habe geschrieben was ich darunter verstehe!


Grüße


nach oben springen

#320

RE: Schießbefehl DDR Grenze - Eine Erklärung

in Grenztruppen der DDR 22.12.2011 14:25
von exgakl | 7.223 Beiträge

@maxel ich kann nirgens lesen was du darunter verstehst! Bitte schreib es mir nochmal auf... ich will es ja auch verstehen...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 22.12.2011 14:25 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 468 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557105 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen