#21

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 13.11.2011 20:48
von Hans55 | 763 Beiträge

Die Führungsstelle hieß bei uns nur der Punkt! Großartige Verschlüsselungen ,machten wir auch nicht!Manche Postenbereiche,da mußte man so laut ins Gummiohr schreien,ich glaube die haben uns in Spandau auf dem Marktplatz gehört! Hans55!


nach oben springen

#22

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 13.11.2011 21:18
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Hans55
Die Führungsstelle hieß bei uns nur der Punkt! Großartige Verschlüsselungen ,machten wir auch nicht!Manche Postenbereiche,da mußte man so laut ins Gummiohr schreien,ich glaube die haben uns in Spandau auf dem Marktplatz gehört! Hans55!


-----------------
40 Jahre ein paar tausend Kilometer und unendlich viele Verfahrensweisen. Toll das bei uns alles per DV geregelt war.

Mike59


nach oben springen

#23

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 14.11.2011 09:35
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Hans55
Die Führungsstelle hieß bei uns nur der Punkt! Großartige Verschlüsselungen ,machten wir auch nicht!Manche Postenbereiche,da mußte man so laut ins Gummiohr schreien,ich glaube die haben uns in Spandau auf dem Marktplatz gehört! Hans55!


-----------------
40 Jahre ein paar tausend Kilometer und unendlich viele Verfahrensweisen. Toll das bei uns alles per DV geregelt war.

Mike59




Ja Mike und alles nur um den "Gegner" zu verwirren. DV?? was sind DV`s!? Doch nur gültig für die Anderen!

Bei uns in der GK wars so das jeder neue PF sich eine Rufnummer von 1 bis 99 aussuchen konnte und oder vererbt wurde. Ich als Frühbeet konnte suchen. (Dopplungen waren auszuschließen.) Das wurde dem ZF mitgeteilt und fertig.
Die behielt man, egal Wo oder als Was man eingesetzt wurde.

Gruß
Moreau


nach oben springen

#24

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 14.11.2011 17:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Im GMN wurde eigentlich (fast ?) immer offen kommuniziert, eigentlich kann man sogar sagen gelabert. Die Posten hatten es meistens schnell raus, wer von den KGSis da etwas empfindlicher war. Nur wurde dieser dann meistens erst recht 'auf die Palme' gebracht. Irgendwie gehen ja 8h Grenzdienst schneller rum, wenn man Spazzzzzz hat. Blöd war's nur, wenn am Telefon der DHO vom Battalion war und am GMN die Post abging. Natürlich habe ich mich als U-Boot nicht lange betteln lassen mal zwei oder drei GMN-Schleifen zusammengeschalten. Nur sollte man dann, BEVOR man den Hörer in die Hand nimmt und '94 fängt' brabbelt, auch die GMNs wieder abschalten. Naja, den Anschiß habsch verkraftet und meinen Soldaten tat ich fast sogar bissel leid.
Besagte Postentabelle sollte wimre nur Funk benutzt werden. Meistens rief man eh nur den Posten an, mit der Anweisung am nächsten Postenpunkt das GMN zu benutzen: '94 für 15' - '(emp)fängt' - 'Nordpol Paula Dora!' - klickrauschklack ... also rote und/oder schwarze Piepstaste als Bestätigung.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#25

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 14.11.2011 18:18
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von 94
Im GMN wurde eigentlich (fast ?) immer offen kommuniziert, eigentlich kann man sogar sagen gelabert. Die Posten hatten es meistens schnell raus, wer von den KGSis da etwas empfindlicher war. Nur wurde dieser dann meistens erst recht 'auf die Palme' gebracht. Irgendwie gehen ja 8h Grenzdienst schneller rum, wenn man Spazzzzzz hat. Blöd war's nur, wenn am Telefon der DHO vom Battalion war und am GMN die Post abging. Natürlich habe ich mich als U-Boot nicht lange betteln lassen mal zwei oder drei GMN-Schleifen zusammengeschalten. Nur sollte man dann, BEVOR man den Hörer in die Hand nimmt und '94 fängt' brabbelt, auch die GMNs wieder abschalten. Naja, den Anschiß habsch verkraftet und meinen Soldaten tat ich fast sogar bissel leid.
Besagte Postentabelle sollte wimre nur Funk benutzt werden. Meistens rief man eh nur den Posten an, mit der Anweisung am nächsten Postenpunkt das GMN zu benutzen: '94 für 15' - '(emp)fängt' - 'Nordpol Paula Dora!' - klickrauschklack ... also rote und/oder schwarze Piepstaste als Bestätigung.



NPD ?? hää? klär mal auf

Mike59


nach oben springen

#26

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 14.11.2011 18:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Am nächstem Postenpunkt über Draht


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 14.11.2011 18:41 | nach oben springen

#27

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 14.11.2011 18:29
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von 94
Nächster Postenpunkt über Draht




Ach soooooo.

hieß bei uns nur "über Draht"


Mike59


zuletzt bearbeitet 14.11.2011 18:30 | nach oben springen

#28

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 14.11.2011 18:41
von 94 | 10.792 Beiträge

Die kurze Fassung - '15 Dora' - klickrauschklack
Die noch kürzere Fassung - '15' - Und gleich die Antwort übers GMN: 'Na Ulu wass'n los? Haste Tagedrücken?' Danach die aktuelle Tageszahl des Postenführers, welche von Jedem auf der gleichen Schleife kommentiert wurde usw.
Allerdings merkte ein erfahrener Paula-Friedrich schon an der Art und Weise, WIE man als KGSi in den Funk geplärt hat, ob's brennt. Bei einer Lage ging es dann auch im Funk recht offenherzig zu. Dann wurde auch schonmal das GSZ-Feld offen durchgegeben und der zu besetzende Punkt in der Abrieglung. Dort kammen dann die GMN-Verlängerungen zum Einsatz, die wie auch die Lukis von Gefreiten zu Gefreiten weitervererbt wurden. Je nach Feld, jeder Abschnitt hatte ja seine 'üblichen Verdächtigen', wurde dann die lockere Konversation fortgesetzt. Wenn allerdings der Suchposten Anzeichen meldetet (selten kam's vor) war schlagartig Ruhe.
Und ich nehme mal an, jeder Grenzer dachte in diesem Moment 'Hoffentlich nicht bei mir!'


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#29

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 07:45
von utkieker | 2.929 Beiträge

Wer im LO auf Posten war, hatte auch Funk an Bord. Über Funk Kontakt mit der FüSt aufzunehmen war verpönt. Nur Leutnant L. bestand darauf per Funk Kontakt aufzunehmen um weiteren Sackstand zu vermeiden gab man über Funk zu verstehen "höre mit eins" (maximal mit zwei). Auch wenn L. es immer wieder versucht hat den Dienst nach "Vorschrift" durchzusetzen gelungen ist es ihm nie, war auch zu blöd mit Postentabelle zu arbeiten.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#30

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 13:47
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von utkieker
Wer im LO auf Posten war, hatte auch Funk an Bord. Über Funk Kontakt mit der FüSt aufzunehmen war verpönt. Nur Leutnant L. bestand darauf per Funk Kontakt aufzunehmen um weiteren Sackstand zu vermeiden gab man über Funk zu verstehen "höre mit eins" (maximal mit zwei). Auch wenn L. es immer wieder versucht hat den Dienst nach "Vorschrift" durchzusetzen gelungen ist es ihm nie, war auch zu blöd mit Postentabelle zu arbeiten.

Gruß Hartmut!


-----------------------
Kommt mir bekannt vor, der hatte bestimmt einen Zwilling mir etwas russischen Kauderwelsch war der geheilt von seiner Funkmanie.

Mike59


nach oben springen

#31

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 15:12
von VNRut | 1.486 Beiträge

Zitat von Hans55
Die Führungsstelle hieß bei uns nur der Punkt! Großartige Verschlüsselungen ,machten wir auch nicht!Manche Postenbereiche,da mußte man so laut ins Gummiohr schreien,ich glaube die haben uns in Spandau auf dem Marktplatz gehört! Hans55!



Hallo Hans, da habt ihr ganz schön geschlammt. Ich kann mich noch an unsere Postentabellen erinnern, da waren die POP und Personen mit dem Alphabet bestückt, welches zu jeder Schicht ausgewechselt wurde. Nicht um sonst wurde uns die Buchstabiertafel im GAR "Schloss Schleifenstein" eingehämmert.
Als Posten auf der FÜST hatte ich des öfteren auch andere Buchstabierung gehört - das EK-Alphabet und den RIAS- bzw. SFB-Abgesang, welches meist eine TIEFI zur Folge hatte.

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#32

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 18:06
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von VNRut
... - das EK-Alphabet und den RIAS- bzw. SFB-Abgesang, welches meist eine TIEFI zur Folge hatte.


*neugierig_fragend_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#33

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 18:28
von Grete85 | 840 Beiträge

Hallo zusammen,
ich zitiere mich mal selber:

"Hallo zusammen,
bei uns in Spahl in der 6.GK war eigentlich,soweit ich mich erinnern kann,die Postentabelle teilweise "schmückendes Beiwerk".Wenn ich Kommandeur Sicherungsabschnitt war, war z.B. die Füst 01, die Kontrollestreife 02,usw. Wenn sich ein Posten sich meldete ging das etwa so:"01","empfängt", "03 Sigfried Emil vom Standort + 3", "Bestätigt". Das hieß das sich der Posten in 60 min drei Postenpunkte weiter wieder meldet. Natürlich wurde die Postentabelle dann benutzt, wenn "höherwertige" Dienstgrade im Abschnitt waren. Dann kam beim Melden der Posten dann der Wortlaut:"Übergang Anton"(Übergang in der PT Teil A)oder "Heinrich Ida Anton"("Hirsch" in Abschnitt) oder die Durchgabe eines Leerfeldes in der PT.Dann wußten alle Bescheid.

Gruß Grete"


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
zuletzt bearbeitet 15.11.2011 18:31 | nach oben springen

#34

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 18:50
von james (gelöscht)
avatar

Hallo erstmal,
bei uns in Hennigsdorf war es ähnlich. Die Postentabelle war nur für den E-Fall, d.h. hohe Dienstgrade im Abschnitt.
Funk wurde eher selten verwendet nur zum warnen, wie gesagt.
Dann hieß es gleich halten sie Funkdisziplin.
Sonst haben haben wir uns über GMN gemeldet oder über Uhu.
War selber oft auf der FÜST da war mir das GMN auch lieber.

Gruß James


nach oben springen

#35

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 15.11.2011 19:20
von Tor 6 (gelöscht)
avatar

bei uns kam die PT nur zum einsatz, wenn ltn. roßb..... in der füst saß. aber nur zum spaß. es war immer ein erlebnis sich über kleinste sachen verschlüsselt zu unterhalten. die restlichen offiziere auf der füst waren eher spaßlos. "Gustav-Anton-Xantippe-13" ----->>> melden sie sich am tor 13 irgendwann oder so

ansonsten konnste die pt vergessen.......


nach oben springen

#36

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 12.12.2011 19:59
von KAMÜ | 198 Beiträge

Bei uns waren die Postenpaare und auch die Unterstützungskräfte mit nummern versehen. auch die diensthabenden Grenzaufklärer wurden mit nummern versehen,dadurch kommte man diese Kräfte auch als KGSi besser Führen und entsprechend der entstandenen Lage einsetzten.



nach oben springen

#37

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 12.12.2011 23:23
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Mike59
... Toll das bei uns alles per DV geregelt war.
...



Die Dienstvorschriften kannte der Gegener auch. Weil der sich nicht vorstellen konnte, wie wir als Krauts damit so umgehen konnten, war unsere Lage immer schon beendet, wenn er wach wurde.
Was dann bei uns wieder für erneuten Sa....stand sorgte. Also auch wieder Käse, hast recht.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#38

RE: GMN-Verbindung Füst-Posten

in Grenztruppen der DDR 13.12.2011 16:03
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Meinereiner hat sich jeden Tag sooo ne Mühe gegeben mit diesen Schei....PT. Und haufenweise verdünnungsähnliche Dämpfe ( könnte "Nuth" gewesen sein?? ) eingeatmet beim wegwischen der alten Codierung.
Und dann wurden die PT zwar mitgenommen, aber nicht genutzt. Neee, neee.
Aber mit der reparierten 109M auf´m BT, die Kulikow am Bahnheizkörper, mal so´n bischen Radio hören, das war drin.....

Wenn ich das früher gewußt hätte....



nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 288 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen