#141

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 13.11.2011 05:04
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von mannomann14

Zitat von Holtenauer

Zitat von mannomann14
Holtenauer, sicher hast du damit Recht, wenn sie gequält wurden ist es egal von wem, wenn ich da aber es schon nicht so genau mit der Wahrheit nehme, wie wahr ist dann der Rest?
gruß mannomann



????? wahrscheinlich alles gelogen wie das im 3. reich . Ist Scherz

Das glaubst Du jetzt aber nicht selbest, oder?





moment Holtenauer,
da haben Opfer Klagen eingereicht, da wurden ja wohl etliche Verbrechen bestraft, also, warum denn dann jetzt nicht? Wenn dort soviel Unrecht geschah,warum stellen die Opfer sich dann den Medien und nicht dem Gericht?
gruß mannomann




Vielleicht deshalb:
http://www.mdr.de/damals/lindnder100_zc-...s-273b5609.html


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#142

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 13.11.2011 11:46
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von passport
Ja, Zermatt, warum ?



Warum .... ? Da ich aus beruflichen Gründen mal die JVA Ossendorf in Köln " besichtigen" konnte,kann ich diese mit Hohenschönhausen vergleichen..wenn man das überhaupt sollte.

Frage-Warum mussten die Häftlinge beim Freigang im "Tigerkäfig" in Hohenschönhausen Filzpantoffeln tragen ?



nach oben springen

#143

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 13.11.2011 11:58
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Frage-Warum mussten die Häftlinge beim Freigang im "Tigerkäfig" in Hohenschönhausen Filzpantoffeln tragen ?@zermatt

Das würde mich auch Interessieren.


nach oben springen

#144

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 13.11.2011 16:58
von Gohrbi | 575 Beiträge

Zitat von Pit 59
Frage-Warum mussten die Häftlinge beim Freigang im "Tigerkäfig" in Hohenschönhausen Filzpantoffeln tragen ?@zermatt

Das würde mich auch Interessieren.



Vielleicht, weil man mit Filzpantoffeln nicht so schnell rennen kann?
Vielleicht waren nicht alle Wärter gute Läufer und zum anderen
waren doch die Trakte spiegelblank geputzt, die reinsten Schlitterbahnen.


nach oben springen

#145

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 13.11.2011 18:04
von turtle | 6.961 Beiträge

Filzpantoffeln verursachen beim gehen kaum Geräusche ,und durch die Zellentür hörte man schon gar nichts.Das gehen und kommen sollte so nicht bekannt werden. Wenn ich mich nicht täusche trugen die Wärter auch Filzpantoffeln.Da hörte man sie nicht kommen ,bevor sie durch den Spion in die Zelle schauten.Und Extra für den Käfig gab es keine Wechselschuhe.


nach oben springen

#146

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 13.11.2011 19:56
von brummitga (gelöscht)
avatar

.....und Filzpantoffeln haben einen großen Vorteil: man braucht sie nicht putzen und spart somit das Geld für die Schuhcreme


nach oben springen

#147

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 13.11.2011 22:06
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Pit 59
Frage-Warum mussten die Häftlinge beim Freigang im "Tigerkäfig" in Hohenschönhausen Filzpantoffeln tragen ?@zermatt

Das würde mich auch Interessieren.


´
Antwort: War man im Freigang im "Tigerkäfig" und es war gut am schiffen,eagl welche Jahreszeit,die Dinger saugten sich auf wie ein Schwamm und der Häftling latschte mit vollgesaugten,nassen Filzpantoffeln durch die Freizelle. Eine satte Erkältung war da noch harmlos......meist waren die Folgen heftiger.



nach oben springen

#148

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 13.11.2011 22:30
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Sorry aber


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#149

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 06:21
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Dann Lach doch hier nicht rum Feliks,und schreibe die Richtige Antwort,denn das war Klar das Zermats Antwort bei Dir nicht stimmt.


nach oben springen

#150

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 07:03
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Pit grsdl. ist es doch egal in ich mich dazu äußere oder nicht, denn es ist ja sowieso nur verharmlosend oder rechtfertigend. Stimmt's oder hab ich Recht?

Wenn Du mir jedoch den ehem. MA der XIV zeigst, der als Angehöriger eines militärischen Organs, mit Filzschlappen durch die Gänge geschlurft ist, dann ist Dir mein ewiger Dank sicher. Ich habe dies nie so gesehen und auch die MA denen ich täglich in UHA's begegnete trugen stets vorschriftsmäßiges Schuhwerk.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 14.11.2011 07:08 | nach oben springen

#151

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 07:19
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Pit grsdl. ist es doch egal in ich mich dazu äußere oder nicht, denn es ist ja sowieso nur verharmlosend oder rechtfertigend. Stimmt's oder hab ich Recht?@Feliks

Du hast Recht Feliks,das musst Du ja auch,es ist deine Überzeugung.Nur,Zermatt kann sich das doch nicht aus den Fingern gesogen haben.
Ich weiss es nicht,habe davon auch noch nichts gehört,deshalb ist es für mich Interessant.


nach oben springen

#152

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 07:32
von damals wars | 12.213 Beiträge

Einigen wir uns doch und sagen, in der DDR gab es keine Schuhe, nur Filzpantoffeln.
Und schon ist auch diese Frage geklärt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#153

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 08:34
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich denke immer noch das meine Begründung mit den Filzpantoffeln nicht so daneben liegt. Ich beschrieb die Zeit Anfang der 60er
Habe nun danach geschnüffelt. Was lese ich? Man hörte sie nicht kommen. Sie trugen Filzpantoffel.
Aus http://www.tbm-marketing.de/downloads/tb...choenhausen.pdf Wie Du liest Feliks trugen damals nicht alle richtiges Schuhwerk.


nach oben springen

#154

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 08:48
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Na also geht doch.Du hast sogar absolut Recht Feliks,Verharmlosend,und darüber noch Lachend.Und es hat nichts damit zu tun das es Ende der 50er oder Anfang der 60er Jahre war,es war Dein "Betrieb" und Deine Ehemaligen "Arbeitskollegen".Zu Deiner Zeit möge es anders gewesen sein.Der Geschäftsführer war der selbe.


zuletzt bearbeitet 14.11.2011 09:19 | nach oben springen

#155

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 08:55
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hallo Peter, wie es in den 60igern war da fehlt mir wirklich das Wissen, vorstellen kann ich es mir aber nicht.

Auch in den 80igern hörte man sie, wenn sie es wollten, nicht kommen. Nur lag dies dann aber nicht an Filzschlappen, sondern an einer leisen Gangart bzw. den kurzzeitigen Verzicht des Stationsposten auf sein Schuhwerk. Aber das war ja einer der einfachsten Übungen, sich lauten Schrittes zu entfernen und dann auf leisen Sohlen zurückzukehren, um den VH bei einem bereits vermuteten Verstoß gegen die HO auf frischer Tat zu stellen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 14.11.2011 08:58 | nach oben springen

#156

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 09:57
von turtle | 6.961 Beiträge

Irren ist menschlich auch bei mir kann es sein das ich nach so langer Zeit etwas durcheinander bringe.Da kann es durchaus passieren das gehörtes und gesehenes miteinander verwischt.Ich fand jedoch mehrere Berichte in dem es beschrieben wird das die Wächter Filzpantoffeln trugen. Es muss also eine Zeit gegeben haben in der es so war. Von wann bis wann? In den 50er Jahren mit Sicherheit.Wie lange das noch in den 60er so war habe ich keine Ahnung. Behauptungen möchte ich auch keine aufstellen.Wie schon beschrieben die Zeit ! Ich hatte bei Google "Filzpantoffeln in Hohenschönhausen " eingegeben und wurde mehrmals fündig.
Es lohnt sich aber nicht wegen Filzpantoffeln zu streiten.Ab einem bestimmten Alter schätzt man Filzpantoffeln durchaus an den Füßen.


nach oben springen

#157

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 10:58
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich sehe dies nach wie vor skeptisch und vermute einige wenige VH dachten nur dass das Personal sie trägt, da sie eine Annäherung oftmals nicht bemerkten. Schließlich gibt es genug Berichte die davon sprechen wie man es empfand, nur die immer gleichmäßigen Schritte der Stationsposten zu vernehmen.

Den Wahrheitsgehalt solcher Aussagen kann man daher sicherlich anzweifeln und dazu gleich ein kleines Beispiel. Es gibt einen Bericht von einer Frau Becker mit dem Titel "Worte wie Peitschenhiebe", in dem sie eine Führung durch HSH schildert und als führenden Herrn Ruüegg angibt. Dieser soll nach ihren Worten bei der Führung durchs sog. U-Boot erklärt haben, dass man die Posten nicht hörte da die Gänge dort früher mit dicken Läufern ausgelegt waren und sie Filzpantoffeln trugen.

Jeder der dieses schon einmal besichtigt hat wird sich vorstellen können wie wahrscheinlich es ist, dass dort einmal dicke Läufer installiert waren und welchen Sinn es machen sollte auf diesen dicken Läufern dann noch zusätzlich Filzpantoffeln zu tragen. Daher möge jeder den für ihn glaubhaften Wahrheitsgehalt solcher Aussagen selbst einschätzen.

Ich habe dies für mich getan, behalte jedoch aus verschiedensten Gründen meine Schlussfolgerung für mich.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 14.11.2011 11:09 | nach oben springen

#158

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 12:45
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Zermatt

Zitat von Pit 59
Frage-Warum mussten die Häftlinge beim Freigang im "Tigerkäfig" in Hohenschönhausen Filzpantoffeln tragen ?@zermatt

Das würde mich auch Interessieren.


´
Antwort: War man im Freigang im "Tigerkäfig" und es war gut am schiffen,eagl welche Jahreszeit,die Dinger saugten sich auf wie ein Schwamm und der Häftling latschte mit vollgesaugten,nassen Filzpantoffeln durch die Freizelle. Eine satte Erkältung war da noch harmlos......meist waren die Folgen heftiger.




Will mal hoffen die Antwort hat man Dir nicht ernstlich gegeben? Was wenn sie dann angeblich krank waren, wurde ihnen dann die Behandlung im Haftkrankenhaus, das ja wie mir bei einer Führung erklärt wurde mit seiner Ausstattung eh nur für MA des MfS gedacht war, verweigert? Sonst macht ja ein absichtliches erkranken lassen wenig Sinn.

Da war dann sicher auch die Freude bei den verantwortlichen U-Führern groß, wenn sie ihre Fälle wegen Vernehmungsunfähigkeit der VH nicht abschließen konnten. Hätte auf jeden Fall Maßnahmen der IX zur Folge gehabt, wenn dies so bekannt geworden wäre. Welchen Sinn sollte das also gehabt haben? Allein mit ein wenig logischen Denken sollte doch hier jedem die Lüge offensichtlich werden.

Da hier ja diesmal scheinbar eine halbwegs sachliche Diskussion möglich ist und ich auch nicht alle Details der XIV kenne habe ich extra nochmal bei jemandem nachgefragt der seinerzeit in Berlin verantwortlich war. Seine Meinung dazu will ich euch daher nicht vorenthalten.

Zitat
Morgen xxxx,

Beschuldigte während des Freiganges in Pantoffeln????
Gegenfrage, wie wurde dann im Winter z.B. bei minus 15 °C verfahren? Auch mit Pantoffeln? Eine bestimmte Art der Schikane? Also völliger Blödsinn. Es wurden Turnschuhe getragen in allen 17 UHA`s des Mfs während des Freiganges. Ausländer die ihre Sachen behalten wollten, entsprechend ihre Schuhe.

Die Posten hatten sich das zum taktischen Zweck gemacht. In meinen DO hatte keiner Pantoffeln an, geschweige denn mitgebracht. Wenn ein Beschuldigter Katz und Maus spielen wollte und er auf frischer Tat gestellt werden sollte, dann wurden schon mal die knarrenden Uniform Schuhe ausgezogen und auf Socken gepirscht und zu 99% der Deliquent erwischt!

...



Könnte ein Admin bitte die Beiträge zu HSH in einen bereits bestehenden HSH Thread verschieben. Danke.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 14.11.2011 16:18 | nach oben springen

#159

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 13:10
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von turtle
Ich denke immer noch das meine Begründung mit den Filzpantoffeln nicht so daneben liegt. Ich beschrieb die Zeit Anfang der 60er
Habe nun danach geschnüffelt. Was lese ich? Man hörte sie nicht kommen. Sie trugen Filzpantoffel.
Aus http://www.tbm-marketing.de/downloads/tb...choenhausen.pdf Wie Du liest Feliks trugen damals nicht alle richtiges Schuhwerk.


--------------
schönen dank auch - ich habe doch tatsächlich gedacht das du es so in "Deiner Haft" erlebt hast.

Mike59


nach oben springen

#160

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 14.11.2011 13:35
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von LO-driver
Wenn die Frau Sterneberg, wie im geschilderten Fall, von einem Lockvogel sich an eine Fluchthelferorganisation wenden sollte,
wird das MfS doch im weiten Vorfeld schon die einzusetzenden Maßnahmen im Verlauf abgeklärt haben.
Die Druckmittel wie Schlafentzug, ständige Verlegung innerhalb der Haftanstalt (UHA-Pankow)

LO-D




hallo,

also in meinem bekannten und freundeskreis exzestiert jemand der die uha pankow sehr gut kennt. ich hatte das vergnügen und die ehre ihn intensiv zum strafvollzug in der benannten uha zu befragen ( ein ganzes wochenende lang).er hat mir glaubhaft versichert das dass ständige verlegen innerhalb der uha keinesfalls die regel und norm war. leuchtet mir auch irgendwo ein. denn wozu das ganze? die zellen ähneln sich sehr . es ist ein hoher personeller aufwand nötig . es gab auch nicht soviele freie zellen. desweiteren hätte die mithäftlinge auch ständig verlegt werden müssen. ich möchte keinesfalls in abrede stellen das es sowas gab , aber die regel war es nicht.

VG
HG


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Seegrenze bei Dranske
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Eddy
3 10.07.2015 08:50goto
von Eddy • Zugriffe: 955
Die Frauen von Hoheneck
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Duck
136 22.04.2014 13:28goto
von Barbara • Zugriffe: 8938
Die unterschiedliche Betrachtung einer Buchvorstellung
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Augenzeuge
19 12.12.2009 14:18goto
von manudave • Zugriffe: 1167
Großer Samstags-Doku in VOX
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Grete85
12 15.11.2009 10:32goto
von Zermatt • Zugriffe: 705

Besucher
7 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen