#61

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 20:58
von mannomann14 | 625 Beiträge

Holtenauer,
hast du dir mal den Beitrag von Mathias durchgelesen? Dann sind die dementsprechenden Reaktionen über den Film doch wohl angebracht ,oder?
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#62

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:02
von exgakl | 7.223 Beiträge

im Moment ist das hier mein Lieblingsthread

Vg exgakl


P.S. lasst Euch bitte nicht stören....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#63

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:05
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von mannomann14
Holtenauer,
hast du dir mal den Beitrag von Mathias durchgelesen? Dann sind die dementsprechenden Reaktionen über den Film doch wohl angebracht ,oder?
gruß mannomann



... hast Du auch meine Antwort darauf gelesen ?Ob Stasi oder Mdl ist doch egal...


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#64

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:06
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von Matthias23
Ich habe zwar bisher sehr sehr weinig in diesem Forum geschrieben. Die Antworten auf das Thema Hoheneck sind jedoch meiner Meinung nach etwas sehr von persönlichen Einstellungen ausgegangen und gehen in Vielem an der Wahrheit vorbei.
Nicht vergessen : Hoheneck war eine Anstalt des Strafvollzuges der DDR und unterstand dem Ministerium des Inneren. Das MfS hatte, als Untersuchungsorgang, eigene U-Haftanstalten ja, aber bis auf die Ausnahme "Bautzen II" keine Strafvolzugseinrichtungen. Sicherlich gab es in der zuständigen KD einen Mitarbeiter , der für Hoheneck zuständig war, der auch Inoffizielle Mitarbeiter unter den SV-Angehörigen führte, bzw. in der Abt. VII der BV gab es Mitarbeiter dafür.
Aber Fakt ist, Hoheneck war eine Einrichtung des MdI und das kommt z. B. in dem Film überhaupt nicht zum Tragen. Hier geht es nur noch über die "Stasi". Und damit ist das eigentliche Ziel dieser Veröffentlichung genannt.
Mehr möchte ich dazu gar nicht schreiben. Ich denke es gibt hier genug Andersdenkende, die nun genüsslich über mich herfallen werden.

Matthias23



Matthias, denke auch daran - es gibt auch hier im Forum Andersdenkende die nicht über Dich herfallen werden !


MfG
Jawa350
nach oben springen

#65

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:12
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Holtenauer

Zitat von mannomann14
Holtenauer,
hast du dir mal den Beitrag von Mathias durchgelesen? Dann sind die dementsprechenden Reaktionen über den Film doch wohl angebracht ,oder?
gruß mannomann



... hast Du auch meine Antwort darauf gelesen ?Ob Stasi oder Mdl ist doch egal...




Holtenauer,
warum egal? Es sind zwei verschieden Schuhe, es wird also Bewußt die Unwahrheit,bzw. etwas falsches verbreitet, wie kann dir als aufrechter Demokrat sowas egal sein?
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#66

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:15
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von mannomann14

Zitat von Holtenauer

Zitat von mannomann14
Holtenauer,
hast du dir mal den Beitrag von Mathias durchgelesen? Dann sind die dementsprechenden Reaktionen über den Film doch wohl angebracht ,oder?
gruß mannomann



... hast Du auch meine Antwort darauf gelesen ?Ob Stasi oder Mdl ist doch egal...




Holtenauer,
warum egal? Es sind zwei verschieden Schuhe, es wird also Bewußt die Unwahrheit,bzw. etwas falsches verbreitet, wie kann dir als aufrechter Demokrat sowas egal sein?
gruß mannomann




Aufrechte Demokraten stehen auch zu ihrer Signatur.


nach oben springen

#67

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:17
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von mannomann14

Zitat von Holtenauer

Zitat von mannomann14
Holtenauer,
hast du dir mal den Beitrag von Mathias durchgelesen? Dann sind die dementsprechenden Reaktionen über den Film doch wohl angebracht ,oder?
gruß mannomann



... hast Du auch meine Antwort darauf gelesen ?Ob Stasi oder Mdl ist doch egal...




Holtenauer,
warum egal? Es sind zwei verschieden Schuhe, es wird also Bewußt die Unwahrheit,bzw. etwas falsches verbreitet, wie kann dir als aufrechter Demokrat sowas egal sein?
gruß mannomann




.. ich würde mal sagen. den Opfern ist das egal, von wem sie gequält wurden. Ich mußte das zum Glück nicht durchmachen . Ich durfte immer reisen, wohin ich wollte, ohne dafür ins Gefängnis zu kommen. Das meinte ich damit.


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#68

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:22
von mannomann14 | 625 Beiträge

Holtenauer, sicher hast du damit Recht, wenn sie gequält wurden ist es egal von wem, wenn ich da aber es schon nicht so genau mit der Wahrheit nehme, wie wahr ist dann der Rest?
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#69

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:23
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Polter

Zitat von Holtenauer
Es immer schön zu lesen , wie sich immer wieder dieselben Personen streiten und sich immer dieselben Personen sofort melden, umn ihre "ALTE DDR mit ihren Stasimethoden" zu verteidigen.

Wie gesagt, Cuba gibt es noch. Vielleicht ein Ziel für Sie.

Mir wurden jedenfalls bei dem Film schlecht über die Methoden, die angewendet worden. Und wenn es auch nur 10 % davon wahr wäre, wäre es trotzdem zum kotzen. Ich hätte mich jedenfalls auch auf die Suche nach meinem "persönlichen Arzt" gemacht. Und dann? Ja dann.....



Was wäre das Forum ohne die Meinung des Einem oder des Anderen?

10 % Lüge im Umkehrschluß und 90% Wahrheit über das MfS! Damit könnten die MfS - Mannen locker leben und dafür reichen
auch die wiederholten Eingeständnisse und Entschuldigungen an die unschuldigen Opfer der Repressionen. Ich hab dagegen
noch nie eine Bitte um Entschuldigung gehört, wenn es um die Opfer des Antikommunismus in Deutschland vor 1989 geht.

Ich finde es zum Kotzen, wenn das Ziel Cuba angeboten wird. Mach ne Spendensammlung! Eventuell nehmen es Leute an.
Wenn Deutschland schon nicht diese, nach dem KPD - Verbot mit Haft bestraften Leute entschädigt, dann wäre es doch eine
gute Tat von Dir.


Ich strebe jeden Tag nach einer guten Tat und hoffe, daß ich irendjemand helfen kann.




Polter das wäre ja noch schöner, Leute für eine Haft zu entschädigen, weil sie gegen das Verbot der kommunistischen Partei verstossen haben. Diese Partei war im Begriff und hatte das Ziel, das restliche Deutschland auch noch Stalin auszuliefern , also eine Art von Hochverrat zu begehen. Sie, die KPD, war die 5.Kolonne Moskaus. Dafür werden nicht auch noch Prämien gezahlt.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#70

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:24
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von mannomann14
Holtenauer, sicher hast du damit Recht, wenn sie gequält wurden ist es egal von wem, wenn ich da aber es schon nicht so genau mit der Wahrheit nehme, wie wahr ist dann der Rest?
gruß mannomann



????? wahrscheinlich alles gelogen wie das im 3. reich . Ist Scherz

Das glaubst Du jetzt aber nicht selbest, oder?


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#71

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:29
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Holtenauer

Zitat von mannomann14
Holtenauer, sicher hast du damit Recht, wenn sie gequält wurden ist es egal von wem, wenn ich da aber es schon nicht so genau mit der Wahrheit nehme, wie wahr ist dann der Rest?
gruß mannomann



????? wahrscheinlich alles gelogen wie das im 3. reich . Ist Scherz

Das glaubst Du jetzt aber nicht selbest, oder?





moment Holtenauer,
da haben Opfer Klagen eingereicht, da wurden ja wohl etliche Verbrechen bestraft, also, warum denn dann jetzt nicht? Wenn dort soviel Unrecht geschah,warum stellen die Opfer sich dann den Medien und nicht dem Gericht?
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#72

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 21:31
von Huf (gelöscht)
avatar

Einwand von mir:
Ich habe auch den Film gesehen, inhaltlich interessant, als Film aber nur durchschnittlich realisiert.
Eher interessant die Handlung. Und wie immer, erfährt man als Provinzler erst sehr viel später, was alles so gelaufen sein könnte..., bis hierher war das Spass.

Und im Ernst: Ich habe schon öfter in diesem Forum geäußert, dass die Schizophrenie der Geschichte darin besteht, dass die nicht Mfs-beteiligten Bürger der ehemaligen DDR erst nach jenem Zerfall von einigen Vorgängen der damaligen Zeit erfahren haben und die Perversion täglich real erscheint, dass ehemalige Tschekisten ihre "Heimlichkeiten" als Trumpf bzw. Faustpfand für sich behüten.
Soll so sein, wir können es nicht verhindern!

Ich bin davon überzeugt, dass jene Leute, =V...........b..........der Name darf hier wegen der Forumsregeln nicht genannt werden, auch noch heute sehr aktiv ist, aus Rache und Vergeltung.

Und um es klar zu formulieren, ich gehöre nicht zu den Verklärern der glücklicherweise verrotteten DDR.

VG Huf


nach oben springen

#73

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 22:27
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert

Zitat von Polter

Zitat von Holtenauer
Es immer schön zu lesen , wie sich immer wieder dieselben Personen streiten und sich immer dieselben Personen sofort melden, umn ihre "ALTE DDR mit ihren Stasimethoden" zu verteidigen.

Wie gesagt, Cuba gibt es noch. Vielleicht ein Ziel für Sie.

Mir wurden jedenfalls bei dem Film schlecht über die Methoden, die angewendet worden. Und wenn es auch nur 10 % davon wahr wäre, wäre es trotzdem zum kotzen. Ich hätte mich jedenfalls auch auf die Suche nach meinem "persönlichen Arzt" gemacht. Und dann? Ja dann.....



Was wäre das Forum ohne die Meinung des Einem oder des Anderen?

10 % Lüge im Umkehrschluß und 90% Wahrheit über das MfS! Damit könnten die MfS - Mannen locker leben und dafür reichen
auch die wiederholten Eingeständnisse und Entschuldigungen an die unschuldigen Opfer der Repressionen. Ich hab dagegen
noch nie eine Bitte um Entschuldigung gehört, wenn es um die Opfer des Antikommunismus in Deutschland vor 1989 geht.

Ich finde es zum Kotzen, wenn das Ziel Cuba angeboten wird. Mach ne Spendensammlung! Eventuell nehmen es Leute an.
Wenn Deutschland schon nicht diese, nach dem KPD - Verbot mit Haft bestraften Leute entschädigt, dann wäre es doch eine
gute Tat von Dir.


Ich strebe jeden Tag nach einer guten Tat und hoffe, daß ich irendjemand helfen kann.




Polter das wäre ja noch schöner, Leute für eine Haft zu entschädigen, weil sie gegen das Verbot der kommunistischen Partei verstossen haben. Diese Partei war im Begriff und hatte das Ziel, das restliche Deutschland auch noch Stalin auszuliefern , also eine Art von Hochverrat zu begehen. Sie, die KPD, war die 5.Kolonne Moskaus. Dafür werden nicht auch noch Prämien gezahlt.

Gruß Gert




Gert, nee, ach nee

Nur ganz kurz: Nach dem KPD - Verbot wurden Mitglieder dieser Partei verurteilt, weil sie für die Partei vor dem Verbot tätig waren.
Die KPD wurde 1956 verboten. Das Bundesverwaltungsgericht benötigte 5 Jahre. Zum Zeitpunkt des Verbotes war der Wohltäter des Werktätigen Volkes schon tot. Eine Art von Hochverrat gibt es nicht. ( Entweder schwager oder nicht ). Außerdem, mit einer Wiederzulassung der KPD würden tatsächlich Wiedergutmachungen und Entschädigungen hochaktuell. Die dafür nötige 2/3 Mehrheit
müßte doch in einer Demokratie zu erreichen sein.
Frau Jutta Limbach als Präsidentin des Bundesverfassungsgerichtes erklärte ihrerseits, daß sie nach den gegenwärtigen rechtsstaat-
Gesichtspunkten die KPD nicht mehr verbieten würde. Mit anderen Worten - selbst aus der Sicht von heute ist das Urteil von der Regierung Adenauer gewollt und durchgesetzt. Man hat sich sich dabei auch der Mittel der Gesetzesveränderungen und der
Umstrukturierung des Gerichtes bis hin zur Abberufung von unliebsamen Richtern bedient.
Es sollte eigentlich eine kurze Antwort sein. Mach Dich weiter schlau im www.


zuletzt bearbeitet 10.11.2011 22:29 | nach oben springen

#74

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 23:26
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Was wäre das Forum ohne die Meinung des Einem oder des Anderen?







Polter das wäre ja noch schöner, Leute für eine Haft zu entschädigen, weil sie gegen das Verbot der kommunistischen Partei verstossen haben. Diese Partei war im Begriff und hatte das Ziel, das restliche Deutschland auch noch Stalin auszuliefern , also eine Art von Hochverrat zu begehen. Sie, die KPD, war die 5.Kolonne Moskaus. Dafür werden nicht auch noch Prämien gezahlt.

Gruß Gert[/quote]

Wo ist denn das nachzulesen?


nach oben springen

#75

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 10.11.2011 23:27
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von mannomann14

Zitat von Holtenauer

Zitat von mannomann14
Holtenauer, sicher hast du damit Recht, wenn sie gequält wurden ist es egal von wem, wenn ich da aber es schon nicht so genau mit der Wahrheit nehme, wie wahr ist dann der Rest?
gruß mannomann



????? wahrscheinlich alles gelogen wie das im 3. reich . Ist Scherz

Das glaubst Du jetzt aber nicht selbest, oder?





moment Holtenauer,
da haben Opfer Klagen eingereicht, da wurden ja wohl etliche Verbrechen bestraft, also, warum denn dann jetzt nicht? Wenn dort soviel Unrecht geschah,warum stellen die Opfer sich dann den Medien und nicht dem Gericht?
gruß mannomann




Vielleicht weil man eine Gage kriegt und bei Gericht nur Ärger? Das Thema mit der Glaubwürdigkeit der Medien hatten wir doch grad


nach oben springen

#76

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 11.11.2011 00:31
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
Einwand von mir:
Ich habe auch den Film gesehen, inhaltlich interessant, als Film aber nur durchschnittlich realisiert.
Eher interessant die Handlung. Und wie immer, erfährt man als Provinzler erst sehr viel später, was alles so gelaufen sein könnte..., bis hierher war das Spass.

Und im Ernst: Ich habe schon öfter in diesem Forum geäußert, dass die Schizophrenie der Geschichte darin besteht, dass die nicht Mfs-beteiligten Bürger der ehemaligen DDR erst nach jenem Zerfall von einigen Vorgängen der damaligen Zeit erfahren haben und die Perversion täglich real erscheint, dass ehemalige Tschekisten ihre "Heimlichkeiten" als Trumpf bzw. Faustpfand für sich behüten.
Soll so sein, wir können es nicht verhindern!

Ich bin davon überzeugt, dass jene Leute, =V...........b..........der Name darf hier wegen der Forumsregeln nicht genannt werden, auch noch heute sehr aktiv ist, aus Rache und Vergeltung.

Und um es klar zu formulieren, ich gehöre nicht zu den Verklärern der glücklicherweise verrotteten DDR.

VG Huf



Lieber Huf,

ich wollte nicht, ich kann nicht anders:

Du machst hier Kreuzworträtsel nach Art bekannter Handelsketten. Was ist der Hauptpreis?
Kann mir vorstellen, daß dies eine willkommene Abwechslung im Knast ist. Na gut, ist nicht das Thema.
Rätselhaft ist jedoch Dein Beitrag. Ich hab da mal noch ne Frage:
Es ist doch sicher Verleumdung des gesamten Ärztestammes, wenn jemand ( ich nicht, dazu bin ich zu feige ) behaupten würde, daß die behandelnden Ärzte Schuld am Tod von Patienten, Schuld an Körperschäden und Menschenquälereien usw. sind. 2008 sollen z.B. 17 000 Menschen durch Ärztepfusch in Deutschland gestorben sein. Ärztepfusch, also Fehler, Hygiene-Schlampereien, Medikamenten-Opfer( getötet statt geheilt ) Darüber hinaus kursieren Zahlen, daß über 500 000 Patienten Opfer von mehr oder weniger schweren Schlampereien wurden( Falsches Knie zum Beispiel ).
Klar, Ärzte irren. Es spricht nur niemand darüber. Eine Form des Vertuschens und der Geheimhaltung? Hohe Dunkelziffern werden vermutet. Tatsache ist, daß sich Patienten im Netz und anderswo organisieren und Schutz vor Ärzten fordern.
Jetzt bitte nicht mit Verkehrsunfällen kommen und den Straßenverkehr lahmlegen wegen der Verkehrstoten. Wer misst schon die
Bremsspuren eines Arztes ( gegenüber einem unter seiner Obhut rasant fortschreitenden Leiden ) nach? Promillerechnungen helfen
dem Einzelnen auch nicht. Trotz dieser sicherlich erschütternden Bilanz ( Zahlen von 2010 finde ich nicht ) spreche ich nicht von einer
Ärztemafia oder den Göttern in weiß. Für mich sind es auch Menschen.
Du zählst Dich nicht zu einem Verklärer der " verrotteten DDR " also einer Toten. Deine Sache! Heiler eines kranken Deutschland
biste aber auch nicht.

Quellen unter www.


zuletzt bearbeitet 11.11.2011 00:34 | nach oben springen

#77

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 11.11.2011 07:55
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker


Was wäre das Forum ohne die Meinung des Einem oder des Anderen?







Polter das wäre ja noch schöner, Leute für eine Haft zu entschädigen, weil sie gegen das Verbot der kommunistischen Partei verstossen haben. Diese Partei war im Begriff und hatte das Ziel, das restliche Deutschland auch noch Stalin auszuliefern , also eine Art von Hochverrat zu begehen. Sie, die KPD, war die 5.Kolonne Moskaus. Dafür werden nicht auch noch Prämien gezahlt.

Gruß Gert



Wo ist denn das nachzulesen?[/quote]

Also Rostocker, das ist Wissen aus dieser Zeit ( Ende 50er /Anfang 60er Jahre). Ja, ich habe da schon gelebt und mich schon in frühen Jahren mit Politik beschäftigt.

Gruß nach Peerknüppel


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#78

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 11.11.2011 08:07
von Alfred | 6.841 Beiträge

Die KPD hatte in den 50 iger Jahren rund 80.000 Mitglieder, wirklich starke Kolonne....


nach oben springen

#79

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 11.11.2011 08:12
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat

@Polter

Gert, nee, ach nee

Nur ganz kurz: Nach dem KPD - Verbot wurden Mitglieder dieser Partei verurteilt, weil sie für die Partei vor dem Verbot tätig waren.
Die KPD wurde 1956 verboten. Das Bundesverwaltungsgericht benötigte 5 Jahre. Zum Zeitpunkt des Verbotes war der Wohltäter des Werktätigen Volkes schon tot. Eine Art von Hochverrat gibt es nicht. ( Entweder schwager oder nicht ). Außerdem, mit einer Wiederzulassung der KPD würden tatsächlich Wiedergutmachungen und Entschädigungen hochaktuell. Die dafür nötige 2/3 Mehrheit
müßte doch in einer Demokratie zu erreichen sein.
Frau Jutta Limbach als Präsidentin des Bundesverfassungsgerichtes erklärte ihrerseits, daß sie nach den gegenwärtigen rechtsstaat-
Gesichtspunkten die KPD nicht mehr verbieten würde. Mit anderen Worten - selbst aus der Sicht von heute ist das Urteil von der Regierung Adenauer gewollt und durchgesetzt. Man hat sich sich dabei auch der Mittel der Gesetzesveränderungen und der
Umstrukturierung des Gerichtes bis hin zur Abberufung von unliebsamen Richtern bedient.
Es sollte eigentlich eine kurze Antwort sein. Mach Dich weiter schlau im www.



Also Polter ich bin kein Rechtsverdreher, aber ich weiss dass es in diesem Lande kein Gesetz gibt, dass rückwirkend angewendet werden darf. Also wenn da einer eingebuchtet wurde, hat er nach dem Verbot gegen das Gesetz verstossen.
Es ist richtig, dass zum Zeitpunkt des Verbotes Stalin bereits tot war. Die Wühlarbeit gegen die Demokratie in der Bundesrepublik bekann aber direkt nach dem Krieg, nachdem sie(die Kommunisten ) durch faire demokratische Wahlen keine Chancen hatten, glaubten sie nur noch durch Putsch oder Umsturz an die Macht zu kommen.
Übrigens, meine Mutter erzählte mir, dass in 1946 auch in meiner damaligen Heimat Thüringen freie und geheime Wahlen ( also nicht das später Zettelfalten mit der Liste der nationalen Front ) stattfanden. Da hat die SED nicht die Mehrheit erreicht, erst als die SMAD eingriff und andere Parteien massiv behindert wurden, kamen die "Wahlergbnisse" in den Folgejahren in den Bereich wo es den Kommunisten wohlig ums Herz wurde.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 11.11.2011 08:16 | nach oben springen

#80

RE: Frauengefängnis Hoheneck,

in DDR Staat und Regime 11.11.2011 08:16
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Polter

Hallo Admins!

Bitte nicht eingreifen! Nach dem Stand der Dinge liegt gerade der User FeliksD. vorne. Er bekommt von mir für diese Runde 100
Punkte!
( Ich klatsche nicht so gerne )



Hallo Polter,

es geht hier doch nicht um vorne liegen oder um Punkte. Es geht um die Wahrheit und um das Bestätigen der Vorwürfe mittels objektiver Beweismittel sofern sie denn zutreffen würden. Mein Onkel war sein Leben lang als Offizier des SV bei uns in Mecklenburg tätig, Dreibergen sollte bekannt sein. Von daher ist mir die Materie nicht ganz fremd, schließlich hat er in Gesprächen viel davon erzählt und ich hatte damals dann einiges an Vorschriften von ihm vermacht bekommen. Aus einigen hatte ich ja bereits zitiert als es um die Frage ging ob der SV, oder der AEB für die Einhaltung der Arbeitssicherheit beim AE der SG verantwortlich ist.

Daher zweifel ich mit Recht die Horrorgeschichten einiger weniger Damen die dort untergebracht waren an.

1. Erfolgten diese Aussagen erst nach der Wende und im Zusammenhang mit bezahlten Interwies oder der Vermarktung eigener Bücher, nicht vor Gericht. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

2. Wären beim Vorliegen solcher Taten entsprechende Aussagen doch schon vor der Wende, von einer der vielen tausend nach der BRD entlassenen Insassen, in Salzgitter gemacht und erfasst worden. Diese Aussagen hätte man dann auch unter Wahrheitspflicht vor Gericht stehend wiederholt und es hätte Verurteilungen der Einzelfalltäter wie z.B. im Fall Schulze gegeben.

3. Warum berichtet die Masse der Insassinen nicht von solchen Vorgängen, bzw. stellt sie in Büchern (siehe Beitrag von Alfred) oder Interwies ganz anders dar? Warum hört man solche Geschichten nur von einigen wenigen Politischen? Leider ist es so, dass es ja heute einige berufsmäßige Opfer gibt die davon ganz gut leben können. Auch für HSH gibt es da einige Herren, die ich jetzt hier, veranlasst durch ihre Klagefreudigleit, nicht namentlich erwähnen werde. Über diesen Aspekt lohnt es sich einmal nachzudenken.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.11.2011 16:03 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Seegrenze bei Dranske
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Eddy
3 10.07.2015 08:50goto
von Eddy • Zugriffe: 955
Die Frauen von Hoheneck
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Duck
136 22.04.2014 13:28goto
von Barbara • Zugriffe: 8922
Die unterschiedliche Betrachtung einer Buchvorstellung
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Augenzeuge
19 12.12.2009 14:18goto
von manudave • Zugriffe: 1163
Großer Samstags-Doku in VOX
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Grete85
12 15.11.2009 10:32goto
von Zermatt • Zugriffe: 701

Besucher
22 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1190 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557147 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen