#21

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.11.2011 14:42
von Polter (gelöscht)
avatar

Wer es immer noch nicht glaubt, es ist schlimmer! Dieser Bericht zeigt wie die Medien funktionieren, wie das Medienmonopol eines Demagogen die Tatsachen völlig verdreht, wie wir mit Propaganda gefüttert werden mit einseitiger Berichterstattung, mit Diffamierung und Lügen und wie uns damit Kriege verkauft werden.

http://nuoviso.tv/dokumentationen/medien...da/126-outfoxed


PS. Der Link gehört eigentlich in viele Themen des Forum.


zuletzt bearbeitet 09.11.2011 14:51 | nach oben springen

#22

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.11.2011 23:58
von skylight | 52 Beiträge

Die Wahrheit muss parteilich sein, das hatten wir früher schon. Leider kann man nicht alles "nachprüfen". Man kann sich nur fragen, wem nützt
hier eine Lüge oder Verfälschung. Wie viele Menschen interessieren sich denn überhaupt noch für dieses Thema?
Gruß,der Skylight


nach oben springen

#23

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.11.2011 09:28
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von skylight
Wie viele Menschen interessieren sich denn überhaupt noch für dieses Thema?


Kommt drauf an, wie Du interessieren definierst. Im Sinne von Detailsuche und die Referenzierung belegbarer Fakten und Quellen wohl eher sehr Wenige. Allerdings bei einem schönen in schwarz-weiß gemalten 'Doku-Thriller', welcher die gängigen Klischees bedient, sprechen die von der GfK ermittelten Zahlen eine deutliche Sprache.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#24

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.11.2011 23:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Polter

Zitat von skylight
Der Prozess an sich hat doch wohl stattgefunden,oder hat sich RTL das ausgedacht? Kann ich mir nicht vorstellen ,zumal die Betroffenen ebenfalls ausgesagt haben. Sicher war der Zeitpunkt des Vorfalls ein sehr schwieriger, eine Meuterei stelle ich mir aber anders vor. Wenn die jungen Leute wirklich hätten flüchten wollen, wäre es damals sicher auch noch ungefährlicher möglich gewesen.
Gruss, der Skylight



Mein Motto: Nichts glauben, selber prüfen!



Und wie lautete dein Motto in der "Diktatur des Proletariats"?
Galten da die gleichen Maßstäbe,ebenso wie heutzutage?
Na ganz bestimmt........
Oder doch nicht?Stimmt ja,die Ex-DDR hat ihr Volk nie belogen und betrogen,schon gar nicht bei Wahlen.......
Schnitzler war auch sehr glaubhaft....und die Zeitungen....die Planerfüllungen..... etc.


nach oben springen

#25

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.11.2011 23:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Polter
Wer es immer noch nicht glaubt, es ist schlimmer! Dieser Bericht zeigt wie die Medien funktionieren, wie das Medienmonopol eines Demagogen die Tatsachen völlig verdreht, wie wir mit Propaganda gefüttert werden mit einseitiger Berichterstattung, mit Diffamierung und Lügen und wie uns damit Kriege verkauft werden.

http://nuoviso.tv/dokumentationen/medien...da/126-outfoxed


PS. Der Link gehört eigentlich in viele Themen des Forum.


Das hast du bestimmt auch damals so den "Genossen" verklickert.
Ach nee,da waren ja die Medien von "sozialistischer Glaubwürdigkeit" umgeben.


nach oben springen

#26

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.11.2011 23:48
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von ek40

Zitat von Polter
Wer es immer noch nicht glaubt, es ist schlimmer! Dieser Bericht zeigt wie die Medien funktionieren, wie das Medienmonopol eines Demagogen die Tatsachen völlig verdreht, wie wir mit Propaganda gefüttert werden mit einseitiger Berichterstattung, mit Diffamierung und Lügen und wie uns damit Kriege verkauft werden.

http://nuoviso.tv/dokumentationen/medien...da/126-outfoxed


PS. Der Link gehört eigentlich in viele Themen des Forum.


Das hast du bestimmt auch damals so den "Genossen" verklickert.
Ach nee,da waren ja die Medien von "sozialistischer Glaubwürdigkeit" umgeben.



ek40,
und wie ist es denn jetzt? Ach ja,eine demokratische Glaubwürdigkeit
nu erkläre du mir mal bitte diesen gravierenden Unterschied.
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#27

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.11.2011 23:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig

Zitat von Pit 59
[gruen]Es bestätigt meine feste Überzeugung, das die BStU mit ihrem Leiter Roland Jahn eine ganz wichtige Behörde in Deutschland ist und vor allem hoffe ich, dass sie noch sehr lange offen gehalten wird, damit der ganz Dreck dieser Zeit hoch kommt und aufgearbeitet wird., solange noch lebende Zeitzeugen da sind.@Gert

Genau so sehe ich das auch,obwohl viele hoffen das die Arbeit eingestellt wird,damit der Dreckskram nicht ans Tageslicht kommt.Mich freut auch das Gesetz das die Stasileute die dort Arbeiten,jetzt auch gegen Ihren Willen versetzt werden dürfen.




Gespannt wäre ich auch mal auf den Dreckkram der anderen Seite. Da dürfte es doch sicher auch interessante Dinge geben (Doppelmord am Starnberger See, Todesfall Bastian/Kelly, Todesfall Barschel" u.a.).



Falsches,aber zugegeben interessantes Thema!
Dann eröffne einen eigenen Thread darüber,aber "zertrolle" du nun mal nicht diesen Fred.Danke!
Es geht hier nicht um den Dreckskram der anderen Seite!
Worum es hier geht steht im Betreff.


nach oben springen

#28

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 00:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von mannomann14

Zitat von ek40

Zitat von Polter
Wer es immer noch nicht glaubt, es ist schlimmer! Dieser Bericht zeigt wie die Medien funktionieren, wie das Medienmonopol eines Demagogen die Tatsachen völlig verdreht, wie wir mit Propaganda gefüttert werden mit einseitiger Berichterstattung, mit Diffamierung und Lügen und wie uns damit Kriege verkauft werden.

http://nuoviso.tv/dokumentationen/medien...da/126-outfoxed


PS. Der Link gehört eigentlich in viele Themen des Forum.


Das hast du bestimmt auch damals so den "Genossen" verklickert.
Ach nee,da waren ja die Medien von "sozialistischer Glaubwürdigkeit" umgeben.



ek40,
und wie ist es denn jetzt? Ach ja,eine demokratische Glaubwürdigkeit
nu erkläre du mir mal bitte diesen gravierenden Unterschied.
gruß mannomann



Hallo @mannomann 14,

eigentlich sprach ich @Polterer an.
Aber selbstverständlich werde ich dir kurz antworten,auch wenn es schon wieder vom Thema weg geht.
Für mich sind die Medien heute schon deshalb gravierend glaubwürdiger,weil sie nicht gleichgeschaltet sind!
Ich kann mich verschiedener Formen der Medien bemächtigen und diese konsumieren,ohne daran gehindert zu werden.
Eine Vielzahl von Zeitschriften,Sendern in Funk und Fernsehen steht uns zur Verfügung.
Nicht vergessen wollen wir mal das Medium Internet!
Diese Komunikation hätte es für den normalen DDR-Bürger nicht gegeben.
Das wird doch wohl niemand bestreiten!
Selbstverständlich gibt es eine Boulevardpresse,die Klischees bedient.
Aber genauso gibt es seriöse,unabhängige Zeitschriften/Medien,die für jeden frei zugänglich sind!
Und diese Vielfallt an Information ist für mich eben demokratischer!
Denn es gibt doch genug Informationen/Publikationen,die sich mit Themen unserer Zeit kritisch auseinander setzen.
Daran kann ich mich in der Ex-DDR nun wahrlich nicht erinnern .
(Jetzt komm bitte nicht mit der "Sputnikzeitschrift",die es nur begrenzt und unter dem Ladentisch gab)
Es liegt doch auch an jedem selbst,an seinem Intellekt,wo er sich informiert oder informieren will.
Dem einen reicht z.B. die B..d,der andere informiert sich im Focus oder in der Frankfurter Allgemeine etc.
Bestes Beispiel dafür ist doch auch der Artikel über dieses Forum in letzt genannter Zeitung mit dem "Hauptakteur Genosse Weichmolch".
Nun,ich schweife zu weit ab.
@skylight hat es im Beitrag # 19 schon ganz gut formuliert.
Diesen Vorfall gab es,er ist durch die beteiligten Zeitzeugen glaubhaft dargestellt worden.
Auch waren noch genug Originaldokumente vorhanden,nebst diesem "sehr gefährlichen Zettel",der Anfang allen Unheils war.
Ich würde mir wünschen,dass die Verteidiger u.Moralapostel der Ex-DDR,die unsere heutige Demokratie auch in diesem Forum mit Füssen treten,überhaupt noch wissen,dass zum Beispiel Auseinandersetzungen wie hier im Forum nie und nimmer in der Ex-DDR möglich gewesen wären!
Warum haben sie sich damals nicht über Missstände in der Ex-DDR echauffiert?
Ach so,in diesem "demokratischem Traumland" gab es ja keine.
Es nervt,wenn ständig von bestimmter Klientel alles abgestritten und selbst beweisbare Vorgänge als Lügen dargestellt werden,oder eine Unglaubwürdigkeit erzeugt wird.
Das hatten wir schon einmal in unserer jüngsten Geschichte.............
Eventuell können wir jetzt wieder zum Thema zurück kehren,Danke.

Gruß ek40


nach oben springen

#29

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 08:36
von Polter (gelöscht)
avatar

ek40

Du hast mich angesprochen? Du hast den Polterer angepöbelt. Billig und dumm noch dazu. Für Dich: Der Polterer war in seinem
gesamten Leben noch nicht in einer Partei, in der sich mit Genosse angeredet wurde. Er war, wie man so heute sagen würde, ein Linker! Ein Anarchist! Bewußt, also auch mit politischen Bekenntnis, haben ihn solche Klappeure der Freiheit und Demokratie wie
Du gemacht. Mit der Ansprache an Polterer u.a. vollbringst Du das, was Du bei anderen Usern verurteilst. Wenn solches Denken, der
Flachzangen und Wadenbeißern an Dominanz gewinnt, dann wrd er sich eine linke Partei noch aussuchen. Ist ja Demokratie!
Schönes Wochenende vom Polterer


zuletzt bearbeitet 12.11.2011 09:37 | nach oben springen

#30

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 09:54
von skylight | 52 Beiträge

Was stimmt denn nun an dem Beitrag nicht? Mir persönlich ist Rostock zu weit zur Überprüfung, die Betroffenen kenne ich auch nicht persönlich. Gefunden habe ich das hier:
Fünf Tage nach dem Bau der Mauer am 13. August 1961 steigen junge Christen im Ostseebad Wolgast in der DDR auf einen Ausflugsdampfer. Die Jugendlichen machen einen Scherz und schreiben dem Kapitän einen Zettel mit der „untertänigsten“ Bitte, doch „wegen der guten Stimmung an Bord“ zur dänischen Insel Bornholm zu fahren. Aus einem kleinen Spaß wird bitterer Ernst: Wegen versuchter Republikflucht werden die beiden „Rädelsführer“ in einem Schauprozess zu acht Jahren Zuchthaus verurteilt. Junge Christen galten in der DDR als Anhänger der „Nato-Kirche“, sie waren Feinde des Staates. Später gehören die beiden Verurteilten zu den ersten Häftlingen, die die BRD aus dem Gefängnis freikauft. 50 Jahre später begeben sich fünf Jugendliche einer christlichen Gruppe auf Spurensuche, tragen die Kleidung von damals, geben ihre Handys ab, schneiden sich ihre Haare und versuchen, die Geschichte neu zu erleben. Die Jugendlichen versetzen sich in die dunklen Momente der Einzelhaft hinein. Sie erleben auch die Kraft, die einige der gefangenen Jugendlichen im Glauben fanden. Markus Bräuer, der Medienbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), sagt: „In einer Szene baut sich einer der Gefangenen aus Stanniolpapier ein kleines Kreuz und bringt es unbemerkt in seiner Zelle an. Stärker kann der Trost kaum gezeigt werden, den der Glaube spenden kann, gerade auch in schwierigen politischen Zeiten.“ Der evangelischen Rundfunkarbeit sei es wichtig gewesen, diesen Film gemeinsam mit RTL zu verantworten, denn er zeige, wie fanatisch die christlichen Gemeinden von der DDR verfolgt wurden. Bräuer weiter: „Jede noch so kleine und harmlose Bemerkung wurde gegen sie verwendet, so wie der Zettel, den diese Jugendlichen geschrieben haben.“ Der Film ist eine Produktion der „Eikon Nord“ im Auftrag von RTL mit Unterstützung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche in Deutschland.


nach oben springen

#31

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 16:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Polter
ek40

Du hast mich angesprochen? Du hast den Polterer angepöbelt. Billig und dumm noch dazu. Für Dich: Der Polterer war in seinem
gesamten Leben noch nicht in einer Partei, in der sich mit Genosse angeredet wurde. Er war, wie man so heute sagen würde, ein Linker! Ein Anarchist! Bewußt, also auch mit politischen Bekenntnis, haben ihn solche Klappeure der Freiheit und Demokratie wie
Du gemacht.
Mit der Ansprache an Polterer u.a. vollbringst Du das, was Du bei anderen Usern verurteilst. Wenn solches Denken, der
Flachzangen und Wadenbeißern an Dominanz gewinnt, dann wrd er sich eine linke Partei noch aussuchen. Ist ja Demokratie!

Schönes Wochenende vom Polterer


Eigentlich wollte ich mich auf dein primitives Niveau nicht herablassen,für dich mein "Freund" mache ich mal eine Ausnahme.
Du spuckst nur Blasen,hast keine Antworten auf meine gestellten Fragen.
Wo habe ich dich in meinem Beitrag persönlich angepöbelt? Sag mir wo!?
Wo schrieb ich das du Genosse warst oder einer Partei zugehörig?
Wo hielt ich eine "Ansprache" an @Polter?
Du bist hier der Pöbler ohne Antworten,ohne Argumente,der sich mit seinem "niveauvollem Beitrag" mir gegenüber selbst entlarvt,indem ein @Polter zeigt,wie er ihm unangenehme User betitelt,ja diffamiert und gegen sie Stimmung macht!
Wenn hier einer persönlich wird bist du das!
Bin auf einen weiteren "Seelenstreaptease" deinerseits gespannt,oder den nächsten Blackout?

Wie nennst du mich? Flachzange,Wadenbeisser,Klappeur?
Das zeigt doch schon sehr,dass du leider deine Contenance verloren hast.
Wie sagt ein Sprichwort? Getroffene Hunde bellen......!
Für dich nun nochmal mein Text mit gestellten Fragen an dich,ich zitiere mich dann mal selber.
(Wo erscheint dort persönliche Pöbelei gegen dich?)

Zitat ek40:

Und wie lautete dein Motto in der "Diktatur des Proletariats"?
Galten da die gleichen Maßstäbe,ebenso wie heutzutage?
Na ganz bestimmt........
Oder doch nicht?Stimmt ja,die Ex-DDR hat ihr Volk nie belogen und betrogen,schon gar nicht bei Wahlen.......
Schnitzler war auch sehr glaubhaft....und die Zeitungen....die Planerfüllungen..... etc.

Ich warte gespannt auf deine Ausfälle.......
Ach ja und noch viel Spass bei der Parteiensuche,hast ja genug Auswahl,schon allein im linken Spektrum.
Und zum Schluß kommen wir sogar auf einen Nenner,du hast es richtig erfasst,.......ist ja Demokratie.

Wünsche dir noch ein nachdenkliches "Restwochenende".
ek40,genannt von @Polter,.......die/der Flachzange,Wadenbeisser,Klappeur (wenns dich glücklich macht,nur weiter so)


nach oben springen

#32

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 17:38
von Polter (gelöscht)
avatar

ek40,

Zitat aus Deinem Beitrag 28: eigentlich sprach ich @Polterer an.

Deine Beiträge 24 und 25 keine Pöbelei und keine Blasen?

Pöbelei empfindet jeder unterschiedlich. Wohl war! Aber Blasen sieht man in den genannten Beiträgen von Dir. Du, der für sich in
anspruch nimmt hohes Niveau zu verkörpern, diskutierst und entgegnest mir:

"Und wie lautete dein Motto in der "Diktatur des Proletariats"?
Galten da die gleichen Maßstäbe,ebenso wie heutzutage?
Na ganz bestimmt........
Oder doch nicht?Stimmt ja,die Ex-DDR hat ihr Volk nie belogen und betrogen,schon gar nicht bei Wahlen.......
Schnitzler war auch sehr glaubhaft....und die Zeitungen....die Planerfüllungen..... etc."


Sind das nicht persönliche Fragen?
Und das keine Unterstellungen?
" Das hast du bestimmt auch damals so den "Genossen" verklickert.
Ach nee,da waren ja die Medien von "sozialistischer Glaubwürdigkeit" umgeben. "

Da ich niedrigen Niveau existiere, kann ich bei Deinen Beiträgen wohl keinen Zuwachs auf neue Erkenntnisse erwarten. Ich benötige auch keine Ausnahmen von Dir.
Wie war das Thema?


zuletzt bearbeitet 12.11.2011 17:47 | nach oben springen

#33

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 17:40
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Polter
ek40,

Zitat aus Deinem Beitrag 28: eigentlich sprach ich @Polterer an.

Deine Beiträge 24 und 25 keine Pöbelei und keine Blasen?

Pöbelei empfindet jeder unterschiedlich. Wohl war! Aber Blasen sieht man in den genannten Beiträgen von Dir. Du, der für sich in
anspruch nimmt hohes Niveau zu verkörpern, dikutierst und entgegnest mir:

"Und wie lautete dein Motto in der "Diktatur des Proletariats"?
Galten da die gleichen Maßstäbe,ebenso wie heutzutage?
Na ganz bestimmt........
Oder doch nicht?Stimmt ja,die Ex-DDR hat ihr Volk nie belogen und betrogen,schon gar nicht bei Wahlen.......
Schnitzler war auch sehr glaubhaft....und die Zeitungen....die Planerfüllungen..... etc."


Sind das nicht persönliche Fragen?
Und das keine Unterstellungen?
" Das hast du bestimmt auch damals so den "Genossen" verklickert.
Ach nee,da waren ja die Medien von "sozialistischer Glaubwürdigkeit" umgeben. "

Da ich auf niedrigen Niveau existiere, kann ich bei Deinen Beiträgen wohl keinen Zuwachs auf neue Erkenntnisse erwarten. Ich benötige auch keine Ausnahmen von Dir.
Wie war das Thema?




nach oben springen

#34

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 19:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[quote="Polter"]ek40,

Zitat aus Deinem Beitrag 28: eigentlich sprach ich @Polterer an.

Deine Beiträge 24 und 25 keine Pöbelei und keine Blasen?

Nöö,kann ich nicht erkennen,dass z.B. sind ganz normale Fragen für mich.

Pöbelei empfindet jeder unterschiedlich. Wohl war! Aber Blasen sieht man in den genannten Beiträgen von Dir. Du, der für sich in
anspruch nimmt hohes Niveau zu verkörpern, diskutierst und entgegnest mir:

"Und wie lautete dein Motto in der "Diktatur des Proletariats"?
Galten da die gleichen Maßstäbe,ebenso wie heutzutage?
Na ganz bestimmt........
Oder doch nicht?Stimmt ja,die Ex-DDR hat ihr Volk nie belogen und betrogen,schon gar nicht bei Wahlen.......
Schnitzler war auch sehr glaubhaft....und die Zeitungen....die Planerfüllungen..... etc."

Das sind doch keine Blasen,so war es doch!
Willst du die damalige Realität verdrehen oder was?

Jetzt wird es langsam witzig.
Wo ist das Pöbelei? Es sind ganz normale Fragen,denen du ausweichst,weil du sie nicht beantworten willst!
Du kannst oder willst die damalige "Wahrheit" nicht sehen und verleugnest alles.


Sind das nicht persönliche Fragen?

1.)Erstmal war das keine Frage,sondern eine ironische Feststellung meinerseits.
2.)Das siehst du doch schon an der Satzstellung,ein Fragezeichen kommt auch nicht vor!


Und das keine Unterstellungen?

Natürlich Ironie,wie konnt ich nur,selbstverständlich waren alle soz.Medien 100%tig glaubwürdig!

zu 1.)" Das hast du bestimmt auch damals so den "Genossen" verklickert.
zu 2.)Ach nee,da waren ja die Medien von "sozialistischer Glaubwürdigkeit" umgeben. "

Da ich niedrigen Niveau existiere, kann ich bei Deinen Beiträgen wohl keinen Zuwachs auf neue Erkenntnisse erwarten. Ich benötige auch keine Ausnahmen von Dir.
Wie war das Thema?

Ich weiß nicht in welcher "Schattenwelt" du lebst,aber was du über das Heute schreibst ist nicht die Realität und was Damals war ignorierst du.
Du bist doch überhaupt nicht an Erkenntnissen interessiert,auch nicht an persönliche von Usern.
Alles was kein Freund deiner Ex-DDR ist siehst du als Feind und bekämpfst das "Böse"

Du lässt keinen Widerspruch zu und du bist doch derjenige,welcher hier im Thread die Geschichte im Betreff in Frage stellt.
Wie das Thema war? Das kann ich dir als Threaderöffner gut nennen:Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast
Nur bist du dabei es zu zertrollen!

So,nun trolle hier weiter rum,für mich war es das mit dir,da sinnlos!


nach oben springen

#35

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 19:50
von Polter (gelöscht)
avatar

Jawoll, Herr Obertroll


nach oben springen

#36

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 19:58
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Könnte die beiden Herren ihre pers. Befindlichkeiten per PN ausmachen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#37

RE: Kurzer Prozess-Eine Seefahrt in den Stasiknast

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2011 20:11
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Könnte die beiden Herren ihre pers. Befindlichkeiten per PN ausmachen?


das wär ja Selbstbefriedigung, nee danke - auf die Befruchtung kommt es an!


nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 889 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen