#81

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 09.10.2012 22:21
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Was ist nun aber MVM?


nach oben springen

#82

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 09.10.2012 22:24
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Feliks,das ist ne Variante,an die ich nicht gedacht hab.


nach oben springen

#83

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 09.10.2012 22:56
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Genooooooosssen, habt ihr nicht gedient? Muss ich Euch allen den Status des "E" aberkennen? Flure....Reviere und Polit bis zum Abwinken?

MVM = Massenvernichtungsmittel

Und Kölsch ist das nun mal für einen Bier-geprägten Mitteleuropäer.

Symptome: Bei schweren Vergiftungen mit Kölsch zittert der Proband stark. Es kommt zu Krämpfen der Skelettmuskulatur bis hin zum generalisierten Krampfanfall, Erbrechen, starker Atemnot, Bewusstseinsstörungen jeder Art, Absingen jugendgefährdender Lieder, Angstzuständen, Zeugungsunfähigkeit und Verwirrtheit. Stuhl und Harn kann unkontrolliert abgehen. Der Tod tritt durch eine Atemlähmung ein.

Weichmolch


erkoe und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.10.2012 22:58 | nach oben springen

#84

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 09.10.2012 23:29
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Eine regionale Mutation wie Kölsch als Massenvernichtungsmittel zu bezeichnen hat schon was. Wärste mal die letzten 3 Wochen hier vor Ort gewesen, dann hättest Du gesehen welches Mittel in Massen vernichtet wurde. Kleiner Tipp, Kölsch war es nicht! Weiterhin wäre ja, in Bezug auf die von Dir angeführten Symptome, jedes Pilz giftiger/gefährlicher als dieses rheinische "Spülwasser". Da kann ich auch gleich Berliner Fassbrause trinken, die schmeckt wenigstens!

Ganz finstere Zeitgenossen versuchen gar einen Zusammenhang zwischen dem trinken von Kölsch und den dortigen, deutlich über dem Mittel liegendem, Aufkommmen gleichgeschlechtlicher Erscheinungen nachzuweisen. *g*


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
Gert und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.10.2012 23:32 | nach oben springen

#85

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 09.10.2012 23:51
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #84

Ganz finstere Zeitgenossen versuchen gar einen Zusammenhang zwischen dem trinken von Kölsch und den dortigen, deutlich über dem Mittel liegendem, Aufkommmen gleichgeschlechtlicher Erscheinungen nachzuweisen. *g*


Das also auch noch!
Weichmolch


nach oben springen

#86

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 00:07
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #85
Zitat von Feliks D. im Beitrag #84

Ganz finstere Zeitgenossen versuchen gar einen Zusammenhang zwischen dem trinken von Kölsch und den dortigen, deutlich über dem Mittel liegendem, Aufkommmen gleichgeschlechtlicher Erscheinungen nachzuweisen. *g*


Das also auch noch!
Weichmolch



Ich bin UNSCHULDIG - ich trinke nur "ALT"

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#87

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 00:08
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #83
Genooooooosssen, habt ihr nicht gedient? Muss ich Euch allen den Status des "E" aberkennen? Flure....Reviere und Polit bis zum Abwinken?

MVM = Massenvernichtungsmittel

Und Kölsch ist das nun mal für einen Bier-geprägten Mitteleuropäer.

Symptome: Bei schweren Vergiftungen mit Kölsch zittert der Proband stark. Es kommt zu Krämpfen der Skelettmuskulatur bis hin zum generalisierten Krampfanfall, Erbrechen, starker Atemnot, Bewusstseinsstörungen jeder Art, Absingen jugendgefährdender Lieder, Angstzuständen, Zeugungsunfähigkeit und Verwirrtheit. Stuhl und Harn kann unkontrolliert abgehen. Der Tod tritt durch eine Atemlähmung ein.

Weichmolch


oh je.ich hab vor 3 Jahren mal so ein Zeug(nur eins,,fand ich öde,wenig Drehung) getrunken!!

Kan es da zu den oben aufgeführten als Spätfolgen kommen?


zuletzt bearbeitet 10.10.2012 00:08 | nach oben springen

#88

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 05:52
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Pitti, ich will Dir ja den Lebenswillen nicht nehmen, aber:

Die Prognose bei Intoxikationen mit Kölsch ist sehr ernst. Auch nach der überstandenen Vergiftungen kann der Tod durch eine Nichtbeherrschung der Sekundärkomplikationen eintreten. Nach überstandenen Vergiftungen ist strenges Augenmerk auf die Leber- und Nierenparameter zu richten. Funktionsschäden des Nervensystems sind nicht ausgeschlossen.

Weichmolch

PS: Deshalb ist in der Osseria auch entsprechende Schutzkleidung hinterlegt. Mit TSM wird wird die Aufnahme von Kölsch wirkungsvoll verhindert.


nach oben springen

#89

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 05:58
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #84

Ganz finstere Zeitgenossen versuchen gar einen Zusammenhang zwischen dem trinken von Kölsch und den dortigen, deutlich über dem Mittel liegendem, Aufkommmen gleichgeschlechtlicher Erscheinungen nachzuweisen. *g*


Vielleicht liegt hier der Grund:
Pathophysiologie: Kölsch blockiert die Acetylcholinesterase. Damit wird der Abbau des Acetylcholins verhindert und es kommt zu einer Dauererregung. Man spricht auch von einer endogenen Acetylcholinintoxikation. Acetylcholin wirkt als Transmittersubstanz an den postganglionären Fasern des Parasympathikus, Nerven der Schweißdrüsen des Sympathikus, an der motorischen Endplatte der Muskulatur und an allen Synapsen des vegetativen Nervensystems.

Weichmolch


nach oben springen

#90

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 07:35
von Pit 59 | 10.136 Beiträge

Vielleicht liegt hier der Grund:
Pathophysiologie: Kölsch blockiert die Acetylcholinesterase. Damit wird der Abbau des Acetylcholins verhindert und es kommt zu einer Dauererregung. Man spricht auch von einer endogenen Acetylcholinintoxikation. Acetylcholin wirkt als Transmittersubstanz an den postganglionären Fasern des Parasympathikus, Nerven der Schweißdrüsen des Sympathikus, an der motorischen Endplatte der Muskulatur und an allen Synapsen des vegetativen Nervensystems.

Weichmolch

Bravo Jürgen,ein Medizinstudent hätte damit seine erste Prüfung Bestanden

P.S Dauererregung (Priapismus) führte schon manchmal zur Erheiterung des Medizinischen Personals


zuletzt bearbeitet 10.10.2012 07:40 | nach oben springen

#91

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 08:29
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #83
Genooooooosssen, habt ihr nicht gedient? Muss ich Euch allen den Status des "E" aberkennen? Flure....Reviere und Polit bis zum Abwinken?

MVM = Massenvernichtungsmittel

Und Kölsch ist das nun mal für einen Bier-geprägten Mitteleuropäer.

Symptome: Bei schweren Vergiftungen mit Kölsch zittert der Proband stark. Es kommt zu Krämpfen der Skelettmuskulatur bis hin zum generalisierten Krampfanfall, Erbrechen, starker Atemnot, Bewusstseinsstörungen jeder Art, Absingen jugendgefährdender Lieder, Angstzuständen, Zeugungsunfähigkeit und Verwirrtheit. Stuhl und Harn kann unkontrolliert abgehen. Der Tod tritt durch eine Atemlähmung ein.

Weichmolch

Da meine Tochter im Rahmen der deutschen Vereinigung nach Köln gezogen ist.Sie Beamter auf Lebenszeit,ist also sozusagen in meine Fußstapfen getreten.Mal sehen ob sie es nun bis zur Pension schafft.Und bevor Fragen kommen,nein,sie ist nicht beim Verfassungsschutz.
Jedenfalls trinke ich seit dieser Zeit das Kölsch ab und an mal ganz gerne.Erinnert mich an das Helle,daß es neben dem Pilsner in der DDR mal gab,ein Arbeiterbier halt.Erinnert mich auch geschmacklich an die "gute alte Zeit"


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Stabsfähnrich hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 18:00
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Also ich fasse mal kurz zusammen:
Kölsch ist ein Massenvernichtungsmittel (und somit doch kein Bier,sonder Leber- und Nierenspülmittel),welches seinen Ursprung in den MillitärVerbindungsMissionen der Westaliierten hat und zu dauererregungten Nervenversagen führt,weil die Ursachen in den gleichgeschlechtlichen zwischenmenschlichen Beziehungen gesehen wird aufgrund von zuviel Altbiergenuss (laut einigen mir bekannten Kölnern soll dit Zeuch blöd machen und somit dieses Springerblatt ersetzen).
Mein Fazit:
Ein verstärkter Stuben- und Revierdienst unter Abhaltung von Parteilehrjahren und Politunterricht,abzuhalten durch den Genossen Regenmann 2 und die durchzuführende Lernerfolgskonntrolle durch die Genossen Weichmolch und Feliks ausführend,ist ratsam unter Aberkennung des EK-Status!

Ich sollte wohl mal den Tabak wechseln!


zuletzt bearbeitet 10.10.2012 18:03 | nach oben springen

#93

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 21:10
von Jawa 350 | 676 Beiträge

[/quote]
Ich bin UNSCHULDIG - ich trinke nur "ALT"

Gruß Hartmut
[/quote]
........................................................................................................................................................................................................
Das Zeug ist doch auch so ein Gelumbe !


MfG
Jawa350
zuletzt bearbeitet 10.10.2012 21:10 | nach oben springen

#94

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 21:16
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von Vogtländer im Beitrag #92
Also ich fasse mal kurz zusammen:
Kölsch ist ein Massenvernichtungsmittel (und somit doch kein Bier,sonder Leber- und Nierenspülmittel),welches seinen Ursprung in den MillitärVerbindungsMissionen der Westaliierten hat und zu dauererregungten Nervenversagen führt,weil die Ursachen in den gleichgeschlechtlichen zwischenmenschlichen Beziehungen gesehen wird aufgrund von zuviel Altbiergenuss (laut einigen mir bekannten Kölnern soll dit Zeuch blöd machen und somit dieses Springerblatt ersetzen).
Mein Fazit:
Ein verstärkter Stuben- und Revierdienst unter Abhaltung von Parteilehrjahren und Politunterricht,abzuhalten durch den Genossen Regenmann 2 und die durchzuführende Lernerfolgskonntrolle durch die Genossen Weichmolch und Feliks ausführend,ist ratsam unter Aberkennung des EK-Status!

Ich sollte wohl mal den Tabak wechseln!


Vogtländer, sehr gute Beurteilung der Lage.. Eines fehlt, Du hast vergessen die "Historische Mission" von Gaffel-Kölsch einzuarbeiten.
Darauf ein ordentliches Pils!

Weichmolch


nach oben springen

#95

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 21:27
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #83
Genooooooosssen, habt ihr nicht gedient? Muss ich Euch allen den Status des "E" aberkennen? Flure....Reviere und Polit bis zum Abwinken?

MVM = Massenvernichtungsmittel

Und Kölsch ist das nun mal für einen Bier-geprägten Mitteleuropäer.

Symptome: Bei schweren Vergiftungen mit Kölsch zittert der Proband stark. Es kommt zu Krämpfen der Skelettmuskulatur bis hin zum generalisierten Krampfanfall, Erbrechen, starker Atemnot, Bewusstseinsstörungen jeder Art, Absingen jugendgefährdender Lieder, Angstzuständen, Zeugungsunfähigkeit und Verwirrtheit. Stuhl und Harn kann unkontrolliert abgehen. Der Tod tritt durch eine Atemlähmung ein.

Weichmolch


Dann dürfte ich ja gar nicht mehr unter euch sein....



nach oben springen

#96

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 21:38
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Als Einheimischer haste sicher entsprechende Antikörper entwickelt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#97

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 10.10.2012 21:39
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zermatt, das ist sooo nicht richtig.

Schon einige Päpste genossen Gifte in kleinen Dosierungen um gegen das Attentat gewappnet zu sein. Man kann seinen Körper sozusagen an die Toxine gewöhnen....



Weichmolch


nach oben springen

#98

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 11.10.2012 16:12
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #97
Zermatt, das ist sooo nicht richtig.

Schon einige Päpste genossen Gifte in kleinen Dosierungen um gegen das Attentat gewappnet zu sein. Man kann seinen Körper sozusagen an die Toxine gewöhnen....



Weichmolch



...da hilft auch eine gute Eigenhypnose..., man muß sich nur vorstellen, man wäre ein qualitativ hochwertiger Durchlauferhitzer...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#99

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 11.10.2012 18:02
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Lieber Genosse Weichmolch!
Deine Kritik bezüglich Gaffel-Gift ist berechtigt.
Zu meiner Verteidigung gebe ich folgendes zu Protokoll:
Ich bin davon ausgegangen,das es bekannt ist,das dieses von Dir genannte Massenvernichtungsmittel die Kampfkraft,Sittlichkeit und Moral der Angehörigen des Warschauer Vertrages untergräbt!
Ich trete ohne Meldung zum freiwilligen Stuben- und Revierdienst weg,ehe es Verdruss mit meiner besseren Hälfte,einer Genossin vom Sanitätsdienst,bei Heimkehr gibt!
Allen einen angenehmen Abend!


zuletzt bearbeitet 11.10.2012 18:23 | nach oben springen

#100

RE: Auf ein Bier

in Stammtisch Berlin 11.10.2012 18:44
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #99
Lieber Genosse Weichmolch!
...
Ich bin davon ausgegangen,das es bekannt ist,das dieses von Dir genannte Massenvernichtungsmittel die Kampfkraft,Sittlichkeit und Moral der Angehörigen des Warschauer Vertrages untergräbt!
... Abend!


Verstehe Dauererregung doch als Stärkung der Kampfkraft ?


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Lasst uns ein Bier trinken, ein DDR Bier ....
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schlutup
67 04.09.2015 14:18goto
von 94 • Zugriffe: 4805
Bier trinken in der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
96 27.02.2013 17:52goto
von furry • Zugriffe: 9207

Besucher
21 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557796 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen