X

#21

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 08.11.2011 09:41
von turtle | 6.961 Beiträge | 45 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds turtle
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja die Schule und Kinderarbeit. Ich habe es gehasst statt zu spielen auf riesigen Feldern Rüben verziehen oder Kartoffeln einsammeln welche die Maschine nicht erfasst hatte. Kartoffelkäfer sammeln fand ich eklig.Später im Produktions Unterricht auf der Paten LPG machte es mir auch keinen Spass. Ständig versuchte man mir den Rinderzüchter oder Agronom schmackhaft zu machen.


nach oben springen

#22

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 08.11.2011 09:52
von grenzergold | 189 Beiträge | 7 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds grenzergold
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Unterrichtstag in der Produktion (UTP),war nicht sehr beliebt.Haben wir immer gern geschwänzt,meist war nur die halbe Klasse anwesend.
gg


nach oben springen

#23

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 08.11.2011 12:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

ESP mochte wirklich keiner von uns gerne,es war trockener theoretischer Stoff und wurde immer in "roten sozialistischen Worthülsen" dargeboten.

UTP / PA war da schon angenehmer,zumindest für uns Jungs. (Mädchen fanden es nicht so toll)
Wir gingen ganz gern zum PA-Unterricht.
Lernte man doch dort schon mit Bohrmaschine oder Drehbank umzugehen.
Feilen,sägen,schleifen,halt ein erstes kleines Spektrum der Metallbearbeitung wurde einem so beigebracht und man war Stolz wenn man dann sein "Produkt" fertig in den Händen hielt,welches auch noch gut benotet wurde.
So mussten wir zum Beispiel Kleinteile wie Winkel,Laschen,etc. herstellen.(Bohren,Abkanten,Entgraten)
Und wofür? Es war alles für den "Palast der Republik" bestimmt,für die "Berliner Buletten"......
Und so wollte man uns immer wieder motivieren doch alles zu geben,damit der Palast-Bau pünktlich fertig wird.
(Außerdem könnten wir später immer erzählen,da haben wir dran mitgebaut....,ich habe diesen Bau nie von innen gesehen.)

Ab und an mussten wir auch in der Fahrradwerkstatt des Werkes arbeiten,dort wurden dann unter Anleitung Betriebsräder repariert.
Egal ob es das flicken von Schläuchen/Reifen war,oder die Beleuchtung,Speichen etc.,die ganze Mechanik wurde instandgesetzt.
Das gefiel sogar einigen Mädchen.

Letztendlich will ich damit sagen,dass wir zwar billige Arbeitskräfte waren,aber auch einiges praktisches mit auf den Weg bekommen haben.
So konnte man schon ziemlich früh in einige Teilgebiete der Produktion und Berufe "reinschnuppern" und merkte,ja das interessiert mich,oder eben auch nicht.
Es hat sicherlich niemandem geschadet.
Heute gibt es dafür Berufsfindungsmessen und dergleichen.
Auch wurde schon wieder darüber nachgedacht ,so etwas wie UTP/PA in den heutigen Schulunterricht unter neuem Namen zu integrieren.
Ich würde es befürworten.

Gruß ek40


nach oben springen

#24

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 08.11.2011 13:07
von GZB1 | 3.332 Beiträge | 138 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GZB1
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von ek40


Und so wollte man uns immer wieder motivieren doch alles zu geben,damit der Palast-Bau pünktlich fertig wird.
(Außerdem könnten wir später immer erzählen,da haben wir dran mitgebaut....,ich habe diesen Bau nie von innen gesehen.)

...aber auch einiges praktisches mit auf den Weg bekommen
Es hat sicherlich niemandem geschadet.
Heute gibt es dafür Berufsfindungsmessen und dergleichen.
Auch wurde schon wieder darüber nachgedacht ,so etwas wie UTP/PA in den heutigen Schulunterricht unter neuem Namen zu integrieren.
Ich würde es befürworten.

Gruß ek40



Prinziell bin ich auch der Meinung das bestimmte handwerkliche Fähigkeiten die man in Unterrichtsfach Werken oder dann bei UTP/ PA gelernt hat einem später sowohl im Beruflichen aber auch Privaten von Nutzen waren.
Na vielleicht kommt es ja wieder, wie einiges was es früher auch schon mal gab.

Das du den PdR nie von innen gesehen hast, kannst du dir nur selbst zuschreiben, er war ja für jederman zugänglich.
Warst wohl nie im Boulettenland, oder?


zuletzt bearbeitet 08.11.2011 13:09 | nach oben springen

#25

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 08.11.2011 16:13
von VNRut | 1.496 Beiträge | 74 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds VNRut
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Da es bei uns im Ort vier Klassen einer Altersstufe gab, wurden jeweils zwei in die Landwirtschaft und die anderen in die Industrie geschickt. Ich durfte mein UTP/PA zum größten Teil in der Landwirtschaft (Rinderzucht, Schafstall bzw. MTS (Maschinen-Traktoren-Station)) verrichten. Dies wurde leider manchmal schäbig von einige Mitarbeiter der Betriebe ausgenutzt, so dass wir als Jugendliche schon Doppelzentner Futtersäcke schleppen mussten und jede Drecksarbeit verrichteten. Oft waren die Arbeiter alkoholisiert und behandelten uns wie Sklaven. Einer der Schlimmsten war der Chef der MTS. Doch wir rächten uns. Als er mal wieder im Vollrausch durch den Betrieb lief, besetzten wir sein Dienstzimmer und urinierten in seinen Sessel. Das war ein Spaß als wir sahen wie er sich im Sessel bequem machte. Unsere Zeit dort war natürlich vorbei. Am meisten bereute ich, das wir nun nicht mehr "Trecker fahren" konnten und in die Ofen-Produktion (E-Herde) abgeschoben wurden.


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#26

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 08.11.2011 18:25
von brummitga (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds brummitga
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Frage ist doch wohl berechtigt: Hat es jemandem geschadet ? Ich gehe mal davon aus, dass es hier im Forum niemanden gibt, der 2 Meter plus 1 Meter nicht addieren kann oder die Stadt Rostock nach Baden-Würtemberg verlegt. Gibt`s nicht ? Doch ! gerade auf SAT-1 im Magazin bei der Vorstellung von Dachdecker-Azubis gesehen. traurig, traurig

Gruß brummitga


nach oben springen

#27

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 08.11.2011 18:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von GZB1

Zitat von ek40


Und so wollte man uns immer wieder motivieren doch alles zu geben,damit der Palast-Bau pünktlich fertig wird.
(Außerdem könnten wir später immer erzählen,da haben wir dran mitgebaut....,ich habe diesen Bau nie von innen gesehen.)

...aber auch einiges praktisches mit auf den Weg bekommen
Es hat sicherlich niemandem geschadet.
Heute gibt es dafür Berufsfindungsmessen und dergleichen.
Auch wurde schon wieder darüber nachgedacht ,so etwas wie UTP/PA in den heutigen Schulunterricht unter neuem Namen zu integrieren.
Ich würde es befürworten.

Gruß ek40



Prinziell bin ich auch der Meinung das bestimmte handwerkliche Fähigkeiten die man in Unterrichtsfach Werken oder dann bei UTP/ PA gelernt hat einem später sowohl im Beruflichen aber auch Privaten von Nutzen waren.
Na vielleicht kommt es ja wieder, wie einiges was es früher auch schon mal gab.

Das du den PdR nie von innen gesehen hast, kannst du dir nur selbst zuschreiben, er war ja für jederman zugänglich.
Warst wohl nie im Boulettenland, oder?



Na ja,hättest du richtig gelesen,.....hab doch nichts anderes behauptet,oder?
Selbstverständlich habe ich mir "das" selbst zuzuschreiben.
Ich hab doch nur erzählt das ich nicht drin war und niemand anderes deswegen verantwortlich gemacht.
Es hat mich zur damaligen Zeit nicht interessiert,"Erichs Lampenladen" von innen zu sehen.
Da gab es andere,wichtigere "Sachen" die man in der "Provinz" unternahm.
Im gesetzteren Alter sieht das etwas anders aus,da hätte ich mir ihn bestimmt auch mal angesehen,den Palast,in der Hauptsatdt der DäDäEr.
Und geh mal davon aus,dass ich auch damals schon öfters im "Frikadellenland" war.
Dazu kam der hier........aber nun gut,wurde wohl nicht so verstanden,der Spazz.


nach oben springen

#28

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 08.11.2011 18:41
von GZB1 | 3.332 Beiträge | 138 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GZB1
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@ek40, weißt ja zuviel Spazz ist auch nicht gut zu vertragen.


zuletzt bearbeitet 08.11.2011 18:43 | nach oben springen

#29

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 11.11.2011 23:05
von Hackel39 | 3.123 Beiträge | 8 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hackel39
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von 94

Zitat von Hackel39
[quote="Hans55"]... der Genosse Oberstleutnant ...


Tippfehler? Ansonsten gab es wimre auch noch das Fach 'Technisches Zeichnen' zu jeder POSchüler ein A3-Reißbrett mitschleppen durfte.




Nein alles richtig- Der Spruch hieß:
"Genosse Oberleutnant, Klasse 9a vollständig zum Wehrkundeunterricht bereit"
"Freundschaft!"
"Freundschaft"
"Setzen"



zuletzt bearbeitet 11.11.2011 23:05 | nach oben springen

#30

RE: Erinnerungen an die Schulzeit

in DDR Zeiten 14.11.2011 15:53
von 94 | 10.993 Beiträge | 663 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Geht klar, wollt nur mal nachfragen weil ich bis jetzt nur Raupenschlepper als Wehrkundige in der 9. kannte. Dafür gabs ja dann in der 10. Astronomie. Kann eigentlich noch jemand die Spektralklassen aufsagen?
Dieser Wehrkunde-Unterricht soll ja auch heut wieder ein Thema sein?

In Mecklenburg-Vorpommern musste Ministerpräsident Sellering selbst aktiv werden und den Vorschlag der CDU-Bundestagsabgeordneten Karin Strenz, Jugendoffiziere der Bundeswehr bereits ab Klasse 5 in Schulen auftreten zu lassen, stoppen. Die dortige Kooperationsvereinbarung mit der Bundeswehr legt fest, dass sie erst ab Klasse 9 zugelassen sind. Karin Strenz, Jahrgang 1967, Mitglied des Verteidigungsausschusses und Mitglied in der Ev. Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung, zeigt sich auf ihrer persönlichen Homepage oft mit Offizieren der Bundeswehr, hat Bekanntschaft mit dem Wehrkundeunterricht in der DDR und will bereits Kindern ab der 5.Klasse „den Krieg erklären“? Als ehemalige Sonderschullehrerin stellt sich auch die Frage nach ihrer pädagogischen Kompetenz.
Quelle: http://www.transparentonline.de/index.ph...=article&id=444


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: samson02
Besucherzähler
Heute waren 631 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 4568 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14681 Themen und 581846 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen