#101

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 20:43
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Alfred

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Ari@D187

Zitat von Pitti53

Zitat von Zermatt
Es gibt jedenfalls nichts was den Tod dieses Jungen rechtfertigt..nicht die Art und Weise wie er da lag und langsam starb.Und das vor aller Augen.



Stimmt Zermatt.Es hätten nur 2-3 Leute einen Arsch in der Hose haben müssen um ihn zu bergen.Aber da fehlte wohl der nötige Mumm

Auch im Gefecht müssen Sanitäter Verwundete bergen

Warum das hier nicht erfolgte wird wohl nie geklärt werden.leider




Hi Pitti,

das mit den Sanitätern wäre in diesem Fall wohl tatsächlich die sinnvollste Lösung gewesen. Die westberliner Polizei hätte dann nicht einmal daran gedacht zu schiessen. Hättest Du es nicht erwähnt, ich wäre gar nicht drauf gekommen.

Stefan





Erklär mal einer, warum die West-Berliner Polizei hier hätte schießen sollen?





TH,

es geht nicht darum ob es einen Grund zu schießen gab, sondern dies angedroht wurde.





Warum sollte man etwas androhen, dass hier gar nicht erforderlich war bzw. die Vorraussetzungen nicht vorlagen!
Diese Aussage der Androhung kommt ja bekanntermaßen nur aus einer bestimmten Richtung.
Für mich eine Rechtfertigung des nicht Tätig werdens.




"...Die Tatenlosigkeit der DDR-Grenzsoldaten wurde mit deren Unmenschlichkeit begründet. Vermutlich waren aber Desorganisation und Angst ausschlaggebend für die Verzögerung: Ohne den Befehl eines diensthabenden Offiziers durften Wachen den Grenzstreifen nicht betreten. Der zuständige Hauptmann Heinz Schäfer (im Bild links oben) kam erst eine halbe Stunde nach den Schüssen aus seiner Dienststelle in Rummelsburg zum Tatort und ließ Fechter durch den Oberfeldwebel Wursel (links unten), den Gefreiten Lindenlaub (rechts unten) und den Volkspolizeiobermeister Mularczyk (rechts oben) bergen. Die Todesschützen zeigt das Foto nicht. Diese hatten sich angesichts der West-Berliner Demonstrationen selbst in Gefahr gesehen und sich zurückgezogen. Tatsächlich lässt sich durch Fotos bestätigen, dass auf West-Berliner Seite Polizisten mit dem Gewehr im Anschlag bereitstanden.5 Es mag auch eine Rolle gespielt haben, dass im Mai und Juni 1962 zwei DDR-Grenzsoldaten bei dem Versuch, Fluchten nach West-Berlin zu verhindern, selbst erschossen worden waren..."
http://www.zeithistorische-forschungen.d...19/default.aspx


zuletzt bearbeitet 27.10.2011 20:44 | nach oben springen

#102

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 21:05
von damals wars | 12.117 Beiträge

Zitat von eisenringtheo


Wer behauptet denn sowas?
Theo



Das mit der Schusswaffenanwendung habe ich auf einer Seite der Berliner Polizei gelesen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und die Schüsse auf DDR Grenzer wurden als Notwehr ausgeurteilt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 27.10.2011 21:06 | nach oben springen

#103

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 21:12
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von GZB1

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Alfred

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Ari@D187

Zitat von Pitti53

Zitat von Zermatt
Es gibt jedenfalls nichts was den Tod dieses Jungen rechtfertigt..nicht die Art und Weise wie er da lag und langsam starb.Und das vor aller Augen.



Stimmt Zermatt.Es hätten nur 2-3 Leute einen Arsch in der Hose haben müssen um ihn zu bergen.Aber da fehlte wohl der nötige Mumm

Auch im Gefecht müssen Sanitäter Verwundete bergen

Warum das hier nicht erfolgte wird wohl nie geklärt werden.leider




Hi Pitti,

das mit den Sanitätern wäre in diesem Fall wohl tatsächlich die sinnvollste Lösung gewesen. Die westberliner Polizei hätte dann nicht einmal daran gedacht zu schiessen. Hättest Du es nicht erwähnt, ich wäre gar nicht drauf gekommen.

Stefan





Erklär mal einer, warum die West-Berliner Polizei hier hätte schießen sollen?





TH,

es geht nicht darum ob es einen Grund zu schießen gab, sondern dies angedroht wurde.





Warum sollte man etwas androhen, dass hier gar nicht erforderlich war bzw. die Vorraussetzungen nicht vorlagen!
Diese Aussage der Androhung kommt ja bekanntermaßen nur aus einer bestimmten Richtung.
Für mich eine Rechtfertigung des nicht Tätig werdens.




"...Die Tatenlosigkeit der DDR-Grenzsoldaten wurde mit deren Unmenschlichkeit begründet. Vermutlich waren aber Desorganisation und Angst ausschlaggebend für die Verzögerung: Ohne den Befehl eines diensthabenden Offiziers durften Wachen den Grenzstreifen nicht betreten. Der zuständige Hauptmann Heinz Schäfer (im Bild links oben) kam erst eine halbe Stunde nach den Schüssen aus seiner Dienststelle in Rummelsburg zum Tatort und ließ Fechter durch den Oberfeldwebel Wursel (links unten), den Gefreiten Lindenlaub (rechts unten) und den Volkspolizeiobermeister Mularczyk (rechts oben) bergen. Die Todesschützen zeigt das Foto nicht. Diese hatten sich angesichts der West-Berliner Demonstrationen selbst in Gefahr gesehen und sich zurückgezogen. Tatsächlich lässt sich durch Fotos bestätigen, dass auf West-Berliner Seite Polizisten mit dem Gewehr im Anschlag bereitstanden.5 Es mag auch eine Rolle gespielt haben, dass im Mai und Juni 1962 zwei DDR-Grenzsoldaten bei dem Versuch, Fluchten nach West-Berlin zu verhindern, selbst erschossen worden waren..."
http://www.zeithistorische-forschungen.d...19/default.aspx




Hier mal am Anfang des Videos;... zum Thema " Gewehr im Anschlag "

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=39...3d-fd14b25c3e82


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#104

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 21:17
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von eisenringtheo


Wer behauptet denn sowas?
Theo



Das mit der Schusswaffenanwendung habe ich auf einer Seite der Berliner Polizei gelesen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und die Schüsse auf DDR Grenzer wurden als Notwehr ausgeurteilt.




Ja aber nur wenn Westberliner Gebiet beschossen wird zur Abwendung unmittelbarer Gefahr.
MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#105

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 21:18
von eisenringtheo | 9.162 Beiträge

Zitat von stutz


Hier mal am Anfang des Videos;... zum Thema " Gewehr im Anschlag "

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=39...3d-fd14b25c3e82



Das ist mir auch aufgefallen. Ich weiss aber nicht, ob der Einsatz gegen den Mann gerichtet ist, der unmittelbar an der Sektorengrenze steht, damit der wieder zurückkommt.
Theo


nach oben springen

#106

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 21:35
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von stutz

Zitat von Marder
Hallo Feliks,
vielleicht würde er dann heute noch leben!!!
Das wäre schon anders oder???
Ein Menschenleben sollte schon einen hohen Wert haben.
MfG Jürgen



Mal ganz nüchtern....so schlimm und auch tragisch das Ganze war aber der Obduktionsbefund des renomierten Sachverständigen Professor Dr. Prokop sagt aus, dass die Verletzungen von P. Fechter tötlich waren.
" Er wäre auch bei sofortiger, optimaler ärztlichen Versorgung nicht mehr zu retten gewesen."
Seit diesem Vorfall hat immer ein SPW zur eventuellen Bergung von Verletzten oder Toten im Regiment in Alarmbereitschaft gestanden.



Fakt ist das der Junge im Schatten der Mauer lag und röchelte:" Helft mir doch,so helft mir doch." Die Stimme wurde immer leiser und verstummte dann.Die einen wollte,durften aber nicht helfen.Die anderen zögerten mit Hilfe..zu lange.Einfach banal.Das war kalter Krieg.



nach oben springen

#107

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 21:40
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Marder

Ja aber nur wenn Westberliner Gebiet beschossen wird zur Abwendung unmittelbarer Gefahr.
MfG Jürgen


Nein @Marder das galt als sogenannte Nothilfe, so auch im Fall Peter Göring!


zuletzt bearbeitet 27.10.2011 21:41 | nach oben springen

#108

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 21:47
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von GZB1

Zitat von Marder

Ja aber nur wenn Westberliner Gebiet beschossen wird zur Abwendung unmittelbarer Gefahr.
MfG Jürgen


Nein @Marder das galt als sogenannte Nothilfe, so auch im Fall Peter Göring!




Das ist mr anders bekannt. Nothilfe nur im Falle, das über die Grenze geschossen wird. Dann darf auch zurück über die Grenze geschossen werden. Wie im Fall Göring zumindest so behauptet wird.
MfG Jürgen
www.spiegel.de/spiegel/print/d-45140620.html


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 27.10.2011 22:05 | nach oben springen

#109

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 22:43
von Thunderhorse | 4.005 Beiträge

Zitat von stutz

Zitat von GZB1
[http://www.zeithistorische-forschungen.d...19/default.aspx



Hier mal am Anfang des Videos;... zum Thema " Gewehr im Anschlag "

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=39...3d-fd14b25c3e82





Gewehr im Anschlag, darunter versteh ich was ganz anderes.

In der ersten Sequenz vielleicht noch nachvollziehbar durch den vorderen Beamten im Bezug auf die einzelne Person kurz vor der Mauer.
Der etwas zurückgesetzt stehende Beamte hat die Waffe in der Armbeuge, Mündung vorwärts abwärts.
Soweit erkennbar hält er diese nur mit dem rechten Arm.

Die beiden anderen Beamten habe die Waffe in einer sog. Bereitschaftshaltung.

Lächerlich, dies als Waffe im Anschlag zu bezeichnen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 27.10.2011 22:54 | nach oben springen

#110

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 22:46
von Thunderhorse | 4.005 Beiträge

Zitat von damals wars
Fakt ist, die Westberliner Polizei hatte die Erlaubnis auf DDR- Grenzer zu schießen.
Und das Schießen auf oder das Erschießen eines DDR- Grenzers wurde damals von der Westdeutschen Justiz nicht als strafbar angesehen.

Ich wäre auch nicht in das Feuer der Westberliner Polizei gelaufen.
Schließlich waren die als Reaktion auf den Mauerbau nicht nur mit Polizeiwaffen ausgerüstet.





Fakt ist, dass dies Falsch ist.

Aber dass Thema gibts hier im Forum schon ein- oder sogar mehrmals.


Hm, ging die Westberliner Polizei mit MG und Handgranten auf Streife an der Sektorengrenze?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#111

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 22:48
von Pitti53 | 8.786 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Ari@D187

Zitat von Pitti53

Zitat von Zermatt
Es gibt jedenfalls nichts was den Tod dieses Jungen rechtfertigt..nicht die Art und Weise wie er da lag und langsam starb.Und das vor aller Augen.



Stimmt Zermatt.Es hätten nur 2-3 Leute einen Arsch in der Hose haben müssen um ihn zu bergen.Aber da fehlte wohl der nötige Mumm

Auch im Gefecht müssen Sanitäter Verwundete bergen

Warum das hier nicht erfolgte wird wohl nie geklärt werden.leider



Hi Pitti,

das mit den Sanitätern wäre in diesem Fall wohl tatsächlich die sinnvollste Lösung gewesen. Die westberliner Polizei hätte dann nicht einmal daran gedacht zu schiessen. Hättest Du es nicht erwähnt, ich wäre gar nicht drauf gekommen.

Stefan





Erklär mal einer, warum die West-Berliner Polizei hier hätte schießen sollen?




als Verantwortlicher wäre mir das egal gewesen.Ich hätte es drauf ankommen lassen.Nach dem Eintreffen eines Hochrangigen Offizier ging es doch auch

ok.Hinterher kann man immer klugscheißen


nach oben springen

#112

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 22:51
von Thunderhorse | 4.005 Beiträge

Zitat von GZB1

Zitat von Marder

Ja aber nur wenn Westberliner Gebiet beschossen wird zur Abwendung unmittelbarer Gefahr.
MfG Jürgen


Nein @Marder das galt als sogenannte Nothilfe, so auch im Fall Peter Göring!





Man GZB1 dass Thema gabs hier schon mal vor einiger Zeit.
Marder hat es richtig benannt.
Erst wenn dabei das Gebiet von West Berlin beschossen und dabei möglicherweise auch Personen beschossen oder gefährdet waren.

Notwehr / Nothilfe. Dazu bedurfte es keiner gesonderten Gesetzlichen Regelung.
Gleiches wäre auch an der Grenze zur BRD im entsprechenden Falle möglich gewesen.

Und bei P. Göring hats einige Einschläge auf dem Gebiet von West Berlin gegeben auch noch als sich der Flüchtling bereits auf dem Gebeit von WB befand.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#113

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 27.10.2011 23:00
von Pitti53 | 8.786 Beiträge

Man Man Leute .Wir reden hier von 1962...

Da war noch eine ganz andere Zeit.Man könnte sagen fast heißer Krieg

Und in Berlin war sowieso eine ganz andere angespannte Lage nach dem 13.08.1961

Das da von beiden Seiten so manche Situation aufgeheizt wurde,wissen wir ja heute

An der Westgrenze lief da schon so manches anderes


nach oben springen

#114

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 28.10.2011 07:04
von Udo | 1.258 Beiträge

@josy95: Wir meinen dieselbe Person. Und ja, es tröstet mich, dass wir beide keine Fans sind.


nach oben springen

#115

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 28.10.2011 07:46
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Marder

Zitat von GZB1

Zitat von Marder

Ja aber nur wenn Westberliner Gebiet beschossen wird zur Abwendung unmittelbarer Gefahr.
MfG Jürgen


Nein @Marder das galt als sogenannte Nothilfe, so auch im Fall Peter Göring!




Das ist mr anders bekannt. Nothilfe nur im Falle, das über die Grenze geschossen wird. Dann darf auch zurück über die Grenze geschossen werden. Wie im Fall Göring zumindest so behauptet wird.
MfG Jürgen
www.spiegel.de/spiegel/print/d-45140620.html




Grundsätzlich war es AGT verboten über die Grenze zu schießen, deshalb sollte man wenn überhaupt parallel zur Grenze schießen.
Aber vorher... Anruf... Warnschuss...!
Dass evtl. Querschläger auch in WB niedergingen ließ sich bei manchen konkreten baulichen Situationen des Grenzstreifens wirklich schwer verhindern. (Pflastersteine, Bordsteine, Grenzmauer, Häuserwände etc.)
Möglicherweise sind Querschläger auch in diesem Fall in WB gelandet ---> Nothilfe ?
Es könnte auch sein das die WB-Polizei zu den AGT herübergerufen haben, wenn ihr da reingeht um ihn zu holen schießen wir.
Gab es da nicht mal ne Aussage vom Hptm/ OSL Heinz Schäfer zu?

Pitti53 hat es schon gesagt, es war eine Hochzeit des Kalten(heißen) Krieges 1962


zuletzt bearbeitet 28.10.2011 11:37 | nach oben springen

#116

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 28.10.2011 08:23
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hallo GZB, wegen den Drohungen und der Aussage lies doch mal hier auf Seite 1 Beitrag 16!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#117

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 28.10.2011 08:28
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Danke für den Tip @Feliks:

hier noch mal ein Auszug davon:

"...Ich war 1. Stellvertreter des Kommandeurs der Abteilung der Bereitschaftspolizei in Rummelsburg, die diesen Abschnitt zu sichern hatte. Gegen 14.00 Uhr erhielt ich die Meldung: ‚Verhinderter Grenzdurchbruch mit Anwendung der Schusswaffe. Eine Person liegt im Grenzstreifen unmittelbar vor dem Sperrelement und ist verletzt.' Ich befahl dem Zugführer, den Reserveposten einzusetzen und den Verletzten zu bergen. Darauf meldete mir der Zugführer: ‚Auf der Westseite stehen auf einem Podest 4 bis 6 Angehörige der Westberliner Polizei mit ihren Waffen im Anschlag. Einer davon rief: Wenn hier einer reingeht, wird geschossen!` Daraufhin habe ich mich ins Auto gesetzt und bin zum Ereignisort gefahren, um an Ort und Stelle die Bergung zu organisieren. Zwei Soldaten der Grenzübergangsstelle wurden dazu befohlen. Diese erreichten den Ereignisort seitlich entlang des Sicherungsstreifens und hoben den Verletzten über den Hinterlandsicherungszaun. Es erfolgte sofort der Abtransport ins Krankenhaus..."


zuletzt bearbeitet 28.10.2011 08:30 | nach oben springen

#118

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 28.10.2011 09:55
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von stutz

Zitat von GZB1
[http://www.zeithistorische-forschungen.d...19/default.aspx



Hier mal am Anfang des Videos;... zum Thema " Gewehr im Anschlag "

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=39...3d-fd14b25c3e82





Gewehr im Anschlag, darunter versteh ich was ganz anderes.

In der ersten Sequenz vielleicht noch nachvollziehbar durch den vorderen Beamten im Bezug auf die einzelne Person kurz vor der Mauer.
Der etwas zurückgesetzt stehende Beamte hat die Waffe in der Armbeuge, Mündung vorwärts abwärts.
Soweit erkennbar hält er diese nur mit dem rechten Arm.

Die beiden anderen Beamten habe die Waffe in einer sog. Bereitschaftshaltung.

Lächerlich, dies als Waffe im Anschlag zu bezeichnen.







Auf Westberliner Gebiet war doch nichts passiert.....also, wozu dieser massive Polizeieinsatz dort?
Was hätte ich, wenn ich da Grenzsoldat gewesen wäre, denn da denken sollen?
Die Waffe war von der Schulter, die Beamten hatten sie schussbereit in den Händen und die Mündung zeigte in meine Richtung.
Was soll da die Pillepalle mit in der Waffe in der Armbeuge oder sogenannte Bereitschaftshaltung?
Woll'n wir mal feshalten;......es waren keine Winkelemente und nicht als solches gedacht. Es war schlichtweg eine eindeutig tötliche Bedrohung für die Männer auf der östlichen Seite.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#119

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 28.10.2011 09:59
von damals wars | 12.117 Beiträge

Wenn ich in eine Mündung schaue, sind mir die Vorschriften zur Anwendung auch relativ egal.

Bei dem vom eisenringtheo verlinkten zweiten Fall hat der Grenzoffizier auch gegen die Vorschriften der Schusswaffengebrauchsbestimmung gehandelt.

Wenn man eine Knarre in der Hand hat, setzt offensichtlich manchmal der Verstand aus.
Und wenn ich die jungen Kerlchen auf beiden Seiten der Mauer sehe, ...
Ich würde nur 40 plus zur Truppe ziehen, die haben einfach zu viel zu verlieren.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#120

RE: Wer war Peter Fechter ??

in Grenztruppen der DDR 28.10.2011 11:11
von eisenringtheo | 9.162 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Hallo GZB, wegen den Drohungen und der Aussage lies doch mal hier auf Seite 1 Beitrag 16!



Die "Drohung an die GT" war WIMRE wohl eher ein Hinweis an die schaulustigen und "hilfswilligen" Westberliner. Die (im Video) geringe Zahl an Polizsten hatte Mühe, die Bevölkerung zurückzudrängen, so dass man schon mit einer Schiesserei rechnen musste. Deshalb hätte ich meine Leute auch nicht da hineingeschickt, wenn ich verantwortlicher Offizier bei den GT gewesen wäre.¨
Wie aufgeheizt die Stimmung damals in Westberlin war, beweist doch schon die Tatsache, dass die sowjetischen Ehrengardisten damals über Wochen unter alliiertem Geleitschutz in Schützenpanzern nach WB Tiergarten und zurück fuhren.
Theo


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 83 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1959 Gäste und 138 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557227 Beiträge.

Heute waren 138 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen