#21

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.10.2011 16:27
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo

Zitat von damals wars
Dann meint er sich diese Form der Unterwanderung

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Urbach

Peter Urbach (* 1940), genannt „S-Bahn-Peter”, war ein V-Mann und Agent Provocateur des Berliner Verfassungsschutzes in den späten 1960er Jahren. (...).



Diese Form der Unterwanderung ist meines Erachtens nicht das gleiche wie die Zersetzung, so wie sie im Eingangsthread gemeint war: Mit Personen wie Urbach können dank ihrer Mitwirkung oder Aussage die Täter gerichtlich verurteilt werden (Beweissicherung). Dies geschieht, indem die Strafverfolgungsbehörde mutmasslichen Mittätern Strafreduktion oder -befreiung verspricht (Kronzeugenregelung) oder verdeckte Ermittler einsetzt. Letzteres ist immer etwas heikel: Sie dürfen keinen wesentlichen Tatbeitrag leisten, um die Erfolgschancen der Staatsanwaltschaft vor Gericht nicht zu gefährden.
Theo




Ich habe keine Ahnung, was wesentliche Tatbeiträge sind. Es soll sich bei den Tatbeiträgen aber was ändern

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...eckte-ermittler


Durften die Stasi - Leute so mitmischen?


nach oben springen

#22

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.10.2011 16:50
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

IM durften keinesfalls als Agent Provocateur in Erscheinung treten! Es gab diesbezüglich intern einige Beratungen bis hinauf in höchste Leitungsebenen da oftmals bemängelt wurde, so nicht so tief oder effektiv wie es andernfalls möglich wäre in bestimmte Kräftegruppierungen eindringen zu können. Das Ergebnis dieser Beratungen war, der IM tritt nicht als Agent Provocateur in Erscheinung und beteiligt sich nicht an staatsfeindlichen Handlungen, bzw. Vorbereitungshandlungen!

Heute sieht man dies scheinbar anders, wenn die Organe der BRD durch eigene IM zu Verbrechen aufrufen lassen wollen, bzw. diese gleich durch ihre IM begehen lassen, um diese dann anschließend bekämpfen zu wollen. So kann ich das Volk auch für blöd verkaufen, seht er die sind gefährlich aber wir tun etwas dagegen (und kassieren nebenbei dafür ein bis zwei Grundrechte von euch ein). Nicht dumm.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#23

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.10.2011 20:25
von Huf (gelöscht)
avatar

Man kommt wieder vom Thema ab.
Ich habe den Eingangsbeitrag von ek40 so verstanden, dass er sich eindeutig auf die angesprochenen Handlungsweisen des damaligen MfS der DDR bezog.
Und hierbei ging es doch offensichtlich darum, dass jeder Bürger der damaligen DDR im Falle eines Falles, den das MfS ganz allein bestimmte, als Verdächtiger jenen Zersetzungsmethoden ausgesetzt hätte sein können.
Aus dem Eingangsbeitrag erkenne ich keinesfalls, dass in diesem Thread über sich gleichende Vorgehensweisen von Geheimdiensten in aller Welt heute und gestern debattiert werden soll, oder?
Gebetsmühlenartig werde ich stets wiederholen, dass das MfS der DDR ein wirksames Machtinstrument der SED war, dass mit allen Mitteln den alleinigen Machtanspruch der diktatorisch regierenden SED sichern sollte.
Damit geriet das Volk der DDR unter Generalverdacht der Feindseligkeit, und bei geringstem Anlass wurden Maßnahmen und Methoden eingeleitet, wie eben auch die Zersetzung Verdächtiger, nicht nachgewiesener Feinde, sondern Verdächtiger!
Die in den Videos heute offenbar wohlsituierten Pensionäre bestätigen dies ja geradezu in für mich zynischer Weise!

Übrigens verwundert mich stets die zu registrierende Überreaktion ehemaliger offenbar Nahestehender des MfS, wenn auch nur ein Satz in diesem Forum zum Thema erscheint. Ihr werdet doch gar nicht belastet!

VG Huf


nach oben springen

#24

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.10.2011 21:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

An alle Schreiber in diesem Thread.

Nun wurde dieser Thread wieder in den geschlossenen Bereich verschoben,warum eigentlich?
Regime und Staat passte doch auch!
Kann/darf man dieses Thema nicht mehr öffentlich in diesem Forum ansprechen?

Ich habe mir überlegt,ob ich auf die teilweise skurrilen Behauptungen und Unterstellungen mir gegenüber überhaupt noch antworte.
Ich will es dennoch tun.
Komme ich mir hier doch langsam etwas veräppelt vor.
Werde ich mich von einigen Usern hier nicht in eine Ecke drängen lassen,die da behaupten ich will Stimmung machen und bin "traurig",dass niemand auf "meinen" Zug aufspringt.
Wie lächerlich und erbärmlich ist das denn!?
Bewusst wird dieser Thread von jenen Leuten "umgeleitet" und systematisch mit Unterstellungen wie z.B. ,"was ich dann meine "
gegen mich gearbeitet.

1. Ich befinde mich hier nicht vor einem Tribunal ,vor welchem ich meine Meinung und Gedanken rechtfertigen muss!
Oder etwa doch? Es kommt mir fast so vor als ob ich in einem Verhör gelandet bin.

2. Ich schreibe doch in deutscher Sprache und jeder User der hier antwortet(e),sollte doch nun spätestens ab Beitrag #3 bemerkt haben,um was es geht,nochmal,es steht klar und deutlich auch im Betreff!
Das kann doch wirklich nicht so schwer sein!
Doch das scheint hier einige nicht zu interessieren,was diese User mir in diesemThread vorwerfen,nämlich Stimmung zu machen,dass ist die reinste Provokation!

Mir geht es in diesem Thread nicht um den BND,FBI,CIA und wie diese Organisationen alle heissen,sondern um das MfS zu besagter Zeit.
Es ist hier nicht die Frage was die heutigen Geheimdienste tun oder nicht (ich weiß selber das die alle Dreck am Stecken haben),es ging um die Frage der Zersetzungsmethoden gegenüber dem ehem.Bürger der DDR durch die Staatssicherheit.
Und mit diesen Methoden sowie dessen Ausmaß wie es damals geschah,wird der Bundesbürger meines Erachtens nicht bespitzelt.
Es ging auch nicht um Auslandsaufklärung,dazu äußerte ich mich ebenfalls schon!
----------------------------------
Zitat EK86II:

"Hallo EK40,
ich verstehe deine Aufgeregtheit auch nicht. Nun haben dir schon mehrere User gesagt das dass was du darlegst eigendlich von jedem Geheimdienst betrieben wird und zwar unabhängig von der politischen Konstellation man nennt es nur unterschiedlich. Warum kannst du das nicht aktzeptieren. Stöst dir etwa auf das andere nicht sofort auf den Zug aufspringen welcher in Richtung fährt: "STASI alles schlecht, Westliche Dienste alles gut"? So kommt es mir bald vor. Also schön locker bleiben und auch anderen ihre Meinung zubilligen auch wenn sie nicht der eigenen Weltsicht entspricht!"

@EK89II,ich bin nicht aufgeregt,es ist mir auch egal was mir andere User Betreffs anderer Geheimdienste hier schreiben.
Warum?Weil es einfach in diesem Thread nicht das Thema ist,immer wieder werden Nebelbomben gezündet und es wird versucht diesen Thread in eine andere Richtung zu lenken.Dann macht dazu einen eigenen Thread auf.
Das musst z.B. du nun endlich mal akzeptieren.
Nochmal,bei mir braucht niemand auf den Zug aufspringen!
Ich sehe das so,wie ich es hier geschrieben habe.
Stasi alles schlecht,westliche Dienste alles gut?
Wieder so eine Unterstellung von dir,habe ich nie irgendwo behauptet!
Und von einer Meinungsbildung brauchst du mich nichts zu erzählen,ich habe eine eigene und gestehe doch jedem die seine zu!
Was soll also dieses Gerede?
Wenn hier welche auf einen Zug aufspringen ,dann ist es doch der,welcher in deine Richtung fährt.
Fast alle anderen "Fahrgäste" sitzen doch mit dir zusammen in einem Zug.
Ich könnte behaupten,du billigst mir meine Meinung nicht zu.
Denn diese wird hier ja regelrecht bekämpft!
Also dann bleib du mal schön easy.
-------------------------------------------------------------------------------------
Zitat Feliks:"Es geht ja mal wieder hoch her."
Stimmt!

"Eventuell sollte man sich eignen worauf man hinaus will! Will man hier neutral einzelne Maßnahmen und Methoden an sich diskutieren, will man dies im Kontex zur Zeit und den Maßnahmen anderer Dienste sehen, will man dies als Erfindung und Eigenart des MfS sehen um dieses als das personifizierte Böse darzustellen, oder will man das hohe Nieveau der Ausbildung, Mittel und Methodik diskutieren und anerkennen?"

Thema: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit (Ursachen und Auswirkung)
PS:Wie auch in den Videos doch für jedermann ersichtlich.

"Der Meute hier ganz "wertungslos" mal eben einen Knochen zum "fressen" hinwerfen kann bei dieser Thematik nur zum sinnlosen Streit führen. "

Ich will hier keine Knochen werfen und auch keinen Streit!
Ich habe lediglich etwas dagegen wenn man mir die Worte im Mund umdrehen will und mich als "Stimmungsmacher hinstellt!
Was es doch auslöst wenn man Videos über das MfS einstellt,dabei erzählen auch MfS-Leute ..........
Sofort geht die Hatz auf einen los und man wird regelrecht
Das sind keine guten Argumente,immer wieder passiert es,dass man aus bekannter Richtung in dieses "ungehobelte" Schema verfällt.
Für die "Weichensteller",davon werde ich mich auch in Zukunft nicht beeindrucken lassen.
Aber vielleicht schafft ihr es ja wieder "reinen Tisch" zu machen und mich über Zersetzung zu entfernen.
Das Gefühl lässt mich leider nicht los.
-------------------------------------------------
Zitat Pitti53: "Und diesen Streit haben wir ja nun schon"

Und der Schuldige ist benannt und gefunden.........es kann nur einen geben....

"Er wird wie schon so oft zu keinem Ergebnis führen"

Da gebe ich dir sogar Recht,leider sehe ich das auch so.

"Also Frage an den Eröffner: sortiere noch mal"

Der "Schuldige Eröffner" (du darfst mich ruhig mit ek40 ansprechen,schon die Anrede zeugt von einem gewissen Respekt und der Streitkultur im Forum) , hat auch auf deinen Wunsch hin nochmals "sortiert".
Aber dies zum letzten mal!
Ich habe mich doch oft genug deutlich ausgedrückt und wer das nicht verstehen kann oder will,der tut mir dann nur Leid.

Einen guten Abend wünscht euch allen ek40


nach oben springen

#25

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 17:00
von matloh | 1.204 Beiträge

Ja, mich würde das Thema auch interessieren.
* Welche Methoden wurden angewendet?
* Wie kam man ins Fadenkreuz der Ermittler?
* Welche Personengruppen waren betroffen? Welcher Anteil der Zersetzungsmaßnahmen entfiel auf die jeweiligen Gruppen?
* Wie lief der Genehmigungsprozess für eine zersetzende Maßnahme ab? Musste es z.B. eine richterliche Genehmigung geben? Oder waren die Maßnahmen so geheim, dass sie des MfS nicht verlassen durften?
* Wie änderten sich die Methoden denn im Laufe der Zeit? Wurden in den 70er Jahren andere Methoden angewendet als in den 90ern? Wenn ja, welche?

Und wie EK40 bereits mehrmals beschrieben hat: in diesem Thread gehts um die Methoden des MfS. Also meine Damen und Herren, bitte beim Thema bleiben. Da ich nicht weiß, wie es bei anderen Nachrichtendiensten läuft hilft hier ein "so wie es die anderen auch machen" überhaupt nicht weiter.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#26

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 19:00
von Huf (gelöscht)
avatar

* Wie änderten sich die Methoden denn im Laufe der Zeit? Wurden in den 70er Jahren andere Methoden angewendet als in den 90ern? Wenn ja, welche?

Hallo matloh,

Deine konkret gestellten Fragen sind gut zur Diskussion, jedoch ist Dir womöglich in o.a. Zitat ein Lapsus linguae unterlaufen? Du meintest zeitbegrenzend "... als in den 80ern...", oder?
Sonst geht hier das Palaver von den Geheimdiensten auch u.a. der Mongolei oder Mauritius wieder los?

VG Huf


nach oben springen

#27

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 20:55
von matloh | 1.204 Beiträge

Ja, natürlich, mea culpa. Natürlich stehen die 90er nicht im Hauptfokus meines Interesses ;-)

Das bringt mich aber zur nächsten Frage:
* In welchem Zeitraum wurde das Mittel "Zersetzung" angewandt? Wurde der Begriff auch schon vor seinem Auftauchen in offiziellen Dokumenten intern verwendet?

cheers matloh

ps: Irgendwie ist es jetzt plötzlich so ruhig in diesem Thread, und das, obwohl diejenigen, die die Fragen beantworten könnten online sind und posten.


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#28

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 21:12
von Huf (gelöscht)
avatar

Ja, @matloh, es ist tatsächlich schwierig, jene User zur Diskussion um Tatsachen zu bewegen.
Oft schrieb ich, wir nicht Eingeweihte wollen so manches von damals wissen, aber man bekam keine Antwort.
Mittlerweile habe ich dafür Verständnis, denn allzu oft wurden sie hier dafür geprügelt.
Ich meine das nicht zynisch, eher einsehend.

An dieser Stelle wären Gespräche eher förderlich, aber das geht nun einmal in einem Forum nicht.

VG Huf


nach oben springen

#29

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 22:12
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Weil matloh hier schrieb es ist so ruhig geworden zu diesen Thema-Ich möchte nur noch mal anfügen und ich habe das schon mal geschrieben.Ich bin kein Freund von Geheimdiensten--denn diese Dienste kennen keine demokratische Handhabe und von vielen Geheimdiensten sind schon Kriege und Staatsstreiche ausgegangen.Was mich persönlich etwas stört ist--man schaut auf das Gestern und gräbt immer wieder das Böse aus.Und man will nicht war haben--das es dieses Böse auch in einer heutigen Demokratie gibt.Mal so gesagt es sind Dienste die sich nicht in die Karten schauen lassen.Und gerade nicht von Leuten,die hier im Forum schreiben--Zersetzung gehört heute genauso zu bestimmten Organen wie damals zu Stasi. Aber mal für alle die glauben, bei Geheimdiensten geht es demokratisch zu--die können doch mal in Pullach 2 Tage--Tag der offenen Tür beantragen. Zu Akteneinsicht--vielleicht würde sich da so manche Akte aus der heutigen Zeit finden.


nach oben springen

#30

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 22:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das große schweigen im Walde?
Da könnte man fast schon annehmen,dass dieser Thread in Absprache und mit System "totgeschwiegen" wird.
( Ist er deswegen hier gelandet? )
Ich habe doch auch auf eure Fragen vernünftig geantwortet.
Für @Pitti53 sortiert,für @Felix das Thema nochmals dargestellt....von ihm kommt leider auch nichts!
Ich warte wie oben schon bemerkt noch auf eine Antwort,mal wieder von @Pitti 53,weshalb z. B. mein Thread hierher verschoben wurde?
Siehe Beitrag #24!
Du stellst mir selber in deinem Beitrag #20 eine Frage und ich antwortete,nun wünsche ich mir die Beantwortung meiner Fragen und auch jener,die interessanterweise nun im weiteren Verlauf durch andere User dazukamen.

In der Hoffnung auf vernüftige Antworten von kompetenten Personen,die tieferen Einblick in das Thema Zersetzung haben, verabschiedet sich für heute der Eröffner.


nach oben springen

#31

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 22:57
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Ich denke hier wird nichts totgeschwiegen. Die betreffenden User wissen vielleicht auch nichts zu berichten. Wenn man "googelt", kann man zur Vermutung kommen, dass für Zersetzungsmassnahmen nur wenige Mitarbeiter und oft auch nur ad hoc eingesetzt wurden und dabei anscheinend geeignete staatlich geförderte Nicht MfS Organisationen eingebunden wurden, die im Prinzip ähnliche Ziele wie die unerwünschten Gruppierungen verfolgten, je nach Gruppierung wohl der Kulturbund, der Friedensrat, Naturschutz, Heimatschutz usw.
http://www.stasi-in-erfurt.de/UG-Akten.htm
http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?MfS-Richtlinie_1-76
Jetzt höre ich aber aus, es artet in Spekulationen aus...
Theo


zuletzt bearbeitet 17.10.2011 22:58 | nach oben springen

#32

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 23:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker
Weil matloh hier schrieb es ist so ruhig geworden zu diesen Thema-Ich möchte nur noch mal anfügen und ich habe das schon mal geschrieben.Ich bin kein Freund von Geheimdiensten--denn diese Dienste kennen keine demokratische Handhabe und von vielen Geheimdiensten sind schon Kriege und Staatsstreiche ausgegangen.Was mich persönlich etwas stört ist--man schaut auf das Gestern und gräbt immer wieder das Böse aus.Und man will nicht war haben--das es dieses Böse auch in einer heutigen Demokratie gibt.Mal so gesagt es sind Dienste die sich nicht in die Karten schauen lassen.Und gerade nicht von Leuten,die hier im Forum schreiben--Zersetzung gehört heute genauso zu bestimmten Organen wie damals zu Stasi. Aber mal für alle die glauben, bei Geheimdiensten geht es demokratisch zu--die können doch mal in Pullach 2 Tage--Tag der offenen Tür beantragen. Zu Akteneinsicht--vielleicht würde sich da so manche Akte aus der heutigen Zeit finden.


Wenn du alle Beiträge von Anfang an durchgelesen hast,wirst du erkennen das wir mit unserer Meinung über Geheimdienste gar nicht soweit auseinander liegen.
Leider hast aber auch du wieder das Thema verfehlt,warum nur?
Ist das Absicht?
Ich habe doch nun ausdrücklich mehrmals darauf hingewiesen worum es geht.
Was ich aus deinen Zeilen rot hervorhob versteh ich nun gar nicht.
Du führst mit deiner Aussage diese Forum gerade ad absurdum.
Was ist das denn?
Schau mal nach,in welchem Forum wir schreiben.
Hier nochmal zur Erinnerung.

Wenn man etwas aus der Vergangenheit nicht kennt,fragt man nach,sonst wird man die Gegenwart nicht verstehen.


nach oben springen

#33

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2011 23:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von eisenringtheo
Ich denke hier wird nichts totgeschwiegen. Die betreffenden User wissen vielleicht auch nichts zu berichten. Wenn man "googelt", kann man zur Vermutung kommen, dass für Zersetzungsmassnahmen nur wenige Mitarbeiter und oft auch nur ad hoc eingesetzt wurden und dabei anscheinend geeignete staatlich geförderte Nicht MfS Organisationen eingebunden wurden, die im Prinzip ähnliche Ziele wie die unerwünschten Gruppierungen verfolgten, je nach Gruppierung wohl der Kulturbund, der Friedensrat, Naturschutz, Heimatschutz usw.
http://www.stasi-in-erfurt.de/UG-Akten.htm
http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?MfS-Richtlinie_1-76
Jetzt höre ich aber aus, es artet in Spekulationen aus...

Theo

@eisenringtheo,wer's glaubt......und wenn,dann kann man trotzdem höflichkeithalber kurz und knapp antworten.
Ich denke sehrwohl,dass einige User auf Fragen zum Thema Auskunft geben könnten,wenn sie denn wollten.

ek40


nach oben springen

#34

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2011 15:30
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Ich denke hier wird nichts totgeschwiegen. Die betreffenden User wissen vielleicht auch nichts zu berichten.


Ja, es scheint als wären die ehemaligen MfS-Mitarbeiter (bzw. dem MfS Nahestehenden), die hier im Forum unterwegs sind, eher in den unteren Hierarchieebenen des MfS angesiedelt gewesen.
Wenn jeder nur das wissen durfte was er wissen musste, stellt sich natürlich die Frage wieviel inhaltlich Wertvolles sie generell zu MfS-Themen beitragen können (abgesehen von jenen Agenden die direkt in ihrer eigenen Abteilung behandelt wurden).

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#35

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2011 16:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na dann mal kurz was aus meiner Sicht dazu...

1. Haben/hatten wir was Offiziersdienstgrade betrifft vom Leutnant bis zum Oberstleutnant alles hier vor Ort. Richtig ist auch dass man hier einen z.B. HA Leiter vergeblich suchen wird, was diesem aber auch nicht viel nützen würden wenn er nicht aus dem richtigen Bereich kommen würde.

2. Ist es müssig lange Texte z.B. mit dem IPad zu verfassen und den Laptop anzuwerfen kann ich mich momentan abends nicht durchringen. Daher auch meine momentane Abwesenheit im Chat @Huf.

3. Könnte ich was das Thema betrifft höchstens noch mit Bruchstücken aus gelerntem glänzen und dass wird nicht sonderlich über dem liegen was man der RL auch selbst entnehmen könnte. Statt nun also mit Halbwissen zu glänzen schweige ich lieber, anderen wird es ähnlich gehen.

4. Hatten wir mal jemanden vor Ort der dazu reichlich Auskunft hätte geben können, leider ist dieser hier nicht mehr vor Ort.

5. Zersetzung bezieht sich laut Themenstarter eindeutig und nur auf das MfS, warum sollte der Thread dann also woanders als im MfS-Bereich stehen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#36

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2011 17:06
von Alfred | 6.841 Beiträge

Vielleicht sollte man erst mal die entsprechende Richtlinie lesen.

Ab 2.6 findet man auch was zu "Zersetzung"

Quelle BStU.


Dateianlage:
nach oben springen

#37

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2011 21:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Feliks D.
Na dann mal kurz was aus meiner Sicht dazu...

1. Haben/hatten wir was Offiziersdienstgrade betrifft vom Leutnant bis zum Oberstleutnant alles hier vor Ort. Richtig ist auch dass man hier einen z.B. HA Leiter vergeblich suchen wird, was diesem aber auch nicht viel nützen würden wenn er nicht aus dem richtigen Bereich kommen würde.

2. Ist es müssig lange Texte z.B. mit dem IPad zu verfassen und den Laptop anzuwerfen kann ich mich momentan abends nicht durchringen. Daher auch meine momentane Abwesenheit im Chat @Huf.

3. Könnte ich was das Thema betrifft höchstens noch mit Bruchstücken aus gelerntem glänzen und dass wird nicht sonderlich über dem liegen was man der RL auch selbst entnehmen könnte. Statt nun also mit Halbwissen zu glänzen schweige ich lieber, anderen wird es ähnlich gehen.

4. Hatten wir mal jemanden vor Ort der dazu reichlich Auskunft hätte geben können, leider ist dieser hier nicht mehr vor Ort.

5. Zersetzung bezieht sich laut Themenstarter eindeutig und nur auf das MfS, warum sollte der Thread dann also woanders als im MfS-Bereich stehen?


Weil der Themenstarter der Ansicht ist,dass das MfS sehrwohl eines der wichtigsten Machtinstrumente der DDR war und dem DDR-Regime/Staat somit größte Stütze.
Genau deswegen erschien der Thread eigentlich hier. DDR Staat und Regime
Er wurde also vom offenen Bereich in den geschlossenen verbannt.
Ein Schelm wer böses dabei denkt.........


ek40


nach oben springen

#38

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2011 21:44
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Mit der Begründung könnte ich hier fast alle Themen löschen und in diesen Bereich verschieben. Ob es nun um Wahlen, DVP, NVA, GT oder selbst Gesundheitsvorsorge... passt alles in Staat und Regime, hat aber gute Gründe dass es nicht so ist!

Ein Schelm wer böses dabei denkt... oder doch eher der, der böses dabei denken will!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#39

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2011 22:02
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von ek40


In der Hoffnung auf vernüftige Antworten von kompetenten Personen,die tieferen Einblick in das Thema Zersetzung haben, verabschiedet sich für heute der Eröffner.




man muss kein internetgenie sein um ein wenig im www zu recherchieren. tut man dies und schaut sich die strukturen des DDR geheimdienstes an bekommt man eine vorstellung davon wie viele abteilungen evtl. mit "zersetzung" zu tun haben könnten. nämlich nicht sehr viele und somit auch die wenigsten ehemaligen mitarbeiter dieser behörde. die wahrscheinlichkeit hier also einen kompetenten ehemaligen geheimdienstmann, der auch noch bereit ist sich zu offenbaren, zu finden ist äusserst gering. vor allem wenn man auch bedenkt dass eine nicht geringe zahl nutzer aus diesem spektrum das forum hier verlassen hat oder nicht mehr schreibt.

da kann man sich auch wie ein kleinkind hier hinstellen und mit den füßen noch so stampfen................die große erleuchtung wird wohl so nicht kommen. aber darum geht es wohl am allerwenigsten!


nach oben springen

#40

RE: Zersetzung-Methoden der DDR-Staatssicherheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2011 22:35
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von ek40

Zitat von Feliks D.
Na dann mal kurz was aus meiner Sicht dazu...

1. Haben/hatten wir was Offiziersdienstgrade betrifft vom Leutnant bis zum Oberstleutnant alles hier vor Ort. Richtig ist auch dass man hier einen z.B. HA Leiter vergeblich suchen wird, was diesem aber auch nicht viel nützen würden wenn er nicht aus dem richtigen Bereich kommen würde.

2. Ist es müssig lange Texte z.B. mit dem IPad zu verfassen und den Laptop anzuwerfen kann ich mich momentan abends nicht durchringen. Daher auch meine momentane Abwesenheit im Chat @Huf.

3. Könnte ich was das Thema betrifft höchstens noch mit Bruchstücken aus gelerntem glänzen und dass wird nicht sonderlich über dem liegen was man der RL auch selbst entnehmen könnte. Statt nun also mit Halbwissen zu glänzen schweige ich lieber, anderen wird es ähnlich gehen.

4. Hatten wir mal jemanden vor Ort der dazu reichlich Auskunft hätte geben können, leider ist dieser hier nicht mehr vor Ort.

5. Zersetzung bezieht sich laut Themenstarter eindeutig und nur auf das MfS, warum sollte der Thread dann also woanders als im MfS-Bereich stehen?


Weil der Themenstarter der Ansicht ist,dass das MfS sehrwohl eines der wichtigsten Machtinstrumente der DDR war und dem DDR-Regime/Staat somit größte Stütze.
Genau deswegen erschien der Thread eigentlich hier. DDR Staat und Regime
Er wurde also vom offenen Bereich in den geschlossenen verbannt.
Ein Schelm wer böses dabei denkt.........


ek40




Ich habe dieses Thema dahin verschoben ,wo es hingehört

Die Kategorie ist schon richtig so.

Was soll der sinnlose Alarm EK40?

Du wirst auf alle diese Fragen sicher hier nicht die erschöpfenden Antworten finden,weil wie gesagt ,in diesem Forum nicht die dazu kompetenten Personen anwesend sind/oder nicht mehr sind

also nicht sauer sein.Such woanders weiter


zuletzt bearbeitet 18.10.2011 23:12 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Anatomie der Staatssicherheit
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Anastasia
71 18.11.2013 13:52goto
von RUnger • Zugriffe: 4900
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9736
" Hippies" beim Wasunger Karneval und die Staatssichheit !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
22 19.03.2016 11:28goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 2587
Methoden zu gewinnung von Mitarbeitern
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Afghani
110 17.12.2009 21:52goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 4258
Anatomie der Staatssicherheit - MfS - Handbuch
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Sauerländer
23 14.10.2009 21:25goto
von Pitti53 • Zugriffe: 2080
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18546
Das Ministerium für Staatssicherheit und der Terrorismus in Deutschland
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 03.08.2009 14:22goto
von Angelo • Zugriffe: 549
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6690
Racheakt der DDR-Staatssicherheit Die Ermordung des früheren BGS-Beamten Hans Plüschke
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
230 10.03.2016 19:28goto
von SET800 • Zugriffe: 21649

Besucher
15 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1878 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558009 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen