#181

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 16:41
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #179
Zitat von turtle im Beitrag #178
Zitat von thomas 48 im Beitrag #177
G. Götting
Generalsekretär der CDU ist im Mai gestorben


War er wirklich einer von uns? 1991 wegen Veruntreuung von Parteigeldern zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt. Im Februar 1991 wurde er aus der CDU ausgeschlossen. Das findet man offiziell im WWW über ihn. Für mich war er einer von den Blockflöten immer auch auf SED Kurs trotz Ost CDU Parteibuch. Wie auch immer im Tod sind alle gleich ,deswegen möge auch er in Frieden ruhen. Trauer empfinde ich für ihn nicht.

Du hast ja recht, es stimmt alles.
Nur ich war auch seit meinem 18. Lebensjahr eine Blockflöte


Die CDU war möglicherweise das schützende Dach der Christen in der DDR, die Ambitionen hatten im Rahmen des Machbaren christliche Werte in die Politik einzubringen.
Es wäre tatsächlich einmal interessant zu erfahren, wie man in dieser alten Ordnung seinen Glauben ausleben konnte, wie das normale Parteimitglied der DDR- CDU im Alltag Einfluß auf das politische Geschehen im Bereich der Gemeinden nehmen konnte, ob es Netzwerke gab, von denen Genossen nichts mitbekamen, ob man Parteitage abhielt, wie die verliefen und ob es eine Streitkultur innerhalb der Partei gab.
Ich persönlich kenne ganze zwei CDU- Mitglieder, die mir zu DDR - Zeiten als solche bekannt waren, jedoch bei weitem nicht so bekannt, als daß ich mir selbst eine Antwort geben könnte, die waren aus der Elterngeneration und somit schon weiter weg.
Ich schließe allerdings nicht aus, daß es auch unerkannt gebliebene CDU- Mitglieder gab, denen der Mut zum Bekenntnis fehlte, warum auch immer.
Die Funktionäre der Blockparteien hatten in der DDR keine Plattform und sind somit bis zuletzt farblos geblieben.
Etwas nachdenklich macht es mich schon, daß jene politischen Exoten nach der Wende kaum noch in Erscheinung traten und man sie trotz der Gemeinsamkeiten mit den Schwesternparteien aus dem Westen wie die Schmuddelkinder behandelte und in eine marxistisch- leninistische Ecke stellte, wo sie doch das politisch Machbare versuchten, etwas das heutige Eliten selbst immer wieder gern von sich behaupten, wenn sie nicht weiter kommen.
Ganz gewiß waren die meisten Blockfreunde keine SED- Trojaner auch wenn man sie seitens der späteren Ostfilialleiter dieser blank polierten CDU gerne so sehen möchte, um von unbequemen Gretchenfragen ("Wo warst Du denn, als das Machbare aus der Perspektive der DDR- Christen in der DDR versucht wurde?") verschont zu bleiben.
Sicher hatte der Verstorbene in dieser Phase seines Lebens keine Kraft mehr für solche Diskussionen, immerhin hat er noch länger gelebt als viele seiner damaligen Weggefährten, möge er in Frieden ruhen.



nach oben springen

#182

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 17:51
von totschka (gelöscht)
avatar

Bei dem Thema "Blockflöten" drängt sich geradezu eine Buchempfehlung auf:

Karl Nolle "Sonate für Blockflöten und Schalmeien. Zum Umgang mit der Kollaboration heutiger CDU-Funktionäre im SED-Regime"

Sächsische Hefte Nr. 7, ISBN 978-3-00-028062-7

Interessanter Lesestoff.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#183

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 18:07
von damals wars | 12.117 Beiträge

Immerhin hat die CDU unter Gerald Götting tausenden Widerstandskämpfern eine politische Pattform zum Überwintern in der DDR geboten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#184

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 18:11
von der alte Grenzgänger | 997 Beiträge

.. und wer ist jetzt von uns gegangen ? Gerald Götting ?

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#185

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 18:12
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #183
Immerhin hat die CDU unter Gerald Götting tausenden Widerstandskämpfern eine politische Pattform zum Überwintern in der DDR geboten.

Oh Gott , Oh Gott


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#186

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 18:24
von damals wars | 12.117 Beiträge

Zitat wiki: Gerald Götting (* 9. Juni 1923 in Nietleben, Saalkreis, Provinz Sachsen, Preußen; † 19. Mai 2015) war ein deutscher Politiker. Er war zwischen 1966 und 1989 Vorsitzender der 1945 gegründeten Blockpartei Christlich-Demokratische Union Deutschlands (CDU) und von 1969 bis 1976 Präsident der Volkskammer der DDR. Von 1960 bis 1989 war er stellvertredender Vorsitzender des Staatsrats.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#187

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 18:29
von Pit 59 | 10.129 Beiträge

Bis jetzt kannte ich Ihn nicht,und wenn er das eben war,dann war er es eben,eben Unbedeutend.


nach oben springen

#188

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 18:31
von totschka (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #183
Immerhin hat die CDU unter Gerald Götting tausenden Widerstandskämpfern eine politische Pattform zum Überwintern in der DDR geboten.


Der war gut...


Büdinger und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#189

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 19:33
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #180
Thomas,was hast Du denn für die CDU Parteibeitrag im Monat abgedrückt ?

Ich habe angefangen mit 3.30 Mark und habe aufgehört mit 5.50 im Monat.
Ich war einige Jahre auch Kassierer, hatte eine Liste von ca 20 Mitgliedern, die ich wegen Geld alle 3 Monate besucht habe. Hatte einige Lehrer der Oberschule und Kaufleute in der Gruppe, die 9.90 Mark bezahlten.
Als Kassierer habe ich immer 10 Prozent der Geldsumme behalten.
Man konnte auch alle paar Monate eine Parteispende bezahlen.


zuletzt bearbeitet 01.06.2015 22:38 | nach oben springen

#190

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 19:37
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #183
Immerhin hat die CDU unter Gerald Götting tausenden Widerstandskämpfern eine politische Pattform zum Überwintern in der DDR geboten.

Dummer Satz


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#191

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 19:46
von PF75 | 3.291 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #187
Bis jetzt kannte ich Ihn nicht,und wenn er das eben war,dann war er es eben,eben Unbedeutend.





das ist aber eine gaaaaaaaaaaanz große Bildungslücke.


nach oben springen

#192

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 19:54
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #181
Zitat von thomas 48 im Beitrag #179
Zitat von turtle im Beitrag #178
Zitat von thomas 48 im Beitrag #177
G. Götting
Generalsekretär der CDU ist im Mai gestorben


War er wirklich einer von uns? 1991 wegen Veruntreuung von Parteigeldern zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt. Im Februar 1991 wurde er aus der CDU ausgeschlossen. Das findet man offiziell im WWW über ihn. Für mich war er einer von den Blockflöten immer auch auf SED Kurs trotz Ost CDU Parteibuch. Wie auch immer im Tod sind alle gleich ,deswegen möge auch er in Frieden ruhen. Trauer empfinde ich für ihn nicht.

Du hast ja recht, es stimmt alles.
Nur ich war auch seit meinem 18. Lebensjahr eine Blockflöte


Die CDU war möglicherweise das schützende Dach der Christen in der DDR, die Ambitionen hatten im Rahmen des Machbaren christliche Werte in die Politik einzubringen.
Es wäre tatsächlich einmal interessant zu erfahren, wie man in dieser alten Ordnung seinen Glauben ausleben konnte, wie das normale Parteimitglied der DDR- CDU im Alltag Einfluß auf das politische Geschehen im Bereich der Gemeinden nehmen konnte, ob es Netzwerke gab, von denen Genossen nichts mitbekamen, ob man Parteitage abhielt, wie die verliefen und ob es eine Streitkultur innerhalb der Partei gab.
Ich persönlich kenne ganze zwei CDU- Mitglieder, die mir zu DDR - Zeiten als solche bekannt waren, jedoch bei weitem nicht so bekannt, als daß ich mir selbst eine Antwort geben könnte, die waren aus der Elterngeneration und somit schon weiter weg.
Ich schließe allerdings nicht aus, daß es auch unerkannt gebliebene CDU- Mitglieder gab, denen der Mut zum Bekenntnis fehlte, warum auch immer.
Die Funktionäre der Blockparteien hatten in der DDR keine Plattform und sind somit bis zuletzt farblos geblieben.
Etwas nachdenklich macht es mich schon, daß jene politischen Exoten nach der Wende kaum noch in Erscheinung traten und man sie trotz der Gemeinsamkeiten mit den Schwesternparteien aus dem Westen wie die Schmuddelkinder behandelte und in eine marxistisch- leninistische Ecke stellte, wo sie doch das politisch Machbare versuchten, etwas das heutige Eliten selbst immer wieder gern von sich behaupten, wenn sie nicht weiter kommen.
Ganz gewiß waren die meisten Blockfreunde keine SED- Trojaner auch wenn man sie seitens der späteren Ostfilialleiter dieser blank polierten CDU gerne so sehen möchte, um von unbequemen Gretchenfragen ("Wo warst Du denn, als das Machbare aus der Perspektive der DDR- Christen in der DDR versucht wurde?") verschont zu bleiben.
Sicher hatte der Verstorbene in dieser Phase seines Lebens keine Kraft mehr für solche Diskussionen, immerhin hat er noch länger gelebt als viele seiner damaligen Weggefährten, möge er in Frieden ruhen.

Möchte mal darauf antworten
Parteitage kenne ich nicht, wir hatten immer Bezirksdeligiertenkonverenzen alle 2 Jahre in bestimmten Städten, hier in Thüringen habe ich alle als Saalordner mitgemacht.


Hackel39 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#193

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 22:41
von Pitti53 | 8.786 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #189
Zitat von Pit 59 im Beitrag #180
Thomas,was hast Du denn für die CDU Parteibeitrag im Monat abgedrückt ?

Ich habe angefangen mit 3.30 Mark und habe aufgehört mit 5.50 im Monat.
Ich war einige Jahre auch Kassierer, hatte eine Liste von ca 20 Mitgliedern, die ich wegen Geld alle 3 Monate besucht habe. Hatte einige Lehrer der Oberschule und Kaufleute in der Gruppe, die 9.90 Mark bezahlten.
Als Kassierer habe ich immer 10 Prozent der Geldsumme behalten.
Man konnte auch alle paar Monate eine Parteispende bezahlen.



Echt? mal eine wirklich neue Erkenntnis. Da hätte ich in Marienborn als Kassierer ja richtig Kohle machen können.

ca . 1500 Mark habe ich jeden Monat kassiert! Nicht zu vergessen 10 OSL + ein Kommandant brachten den Löwenanteil

Aber davon 10 %? kann man das noch einfordern?


nach oben springen

#194

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.06.2015 23:00
von der alte Grenzgänger | 997 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #193
....ca . 1500 Mark .....Aber davon 10 %? kann man das noch einfordern?


Wat willste denn mit hundertfuffzig Ostmark
Siggi
(der nicht OT ist- weil die vorstehenden Beiträge auch nichts mit Gedenken an irgendjemanden zu tun haben..)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#195

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 06.06.2015 11:47
von feldwebel88 | 279 Beiträge

,,Winnetou,, ist gestorben

http://www.t-online.de/unterhaltung/id_7...ce-ist-tot.html


Danke für die schönen Filme


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.06.2015 11:48 | nach oben springen

#196

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 06.06.2015 11:55
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #193

Echt? mal eine wirklich neue Erkenntnis. Da hätte ich in Marienborn als Kassierer ja richtig Kohle machen können.

ca . 1500 Mark habe ich jeden Monat kassiert! Nicht zu vergessen 10 OSL + ein Kommandant brachten den Löwenanteil

Aber davon 10 %? kann man das noch einfordern?


na klar Pitti, schreib doch mal die Linken c/o Herrn Gysi an. Die hocken doch noch immer auf den geheimen Schätzen der SED. Können die locker bezahlen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#197

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 06.06.2015 11:56
von Lutze | 8.032 Beiträge

Konnte nie verstehen,warum die Winnetou-Filme
erst später im DDR-Fernsehen gezeigt wurden,
ich liebe diese Filme,auch noch heute
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#198

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 06.06.2015 11:58
von bendix | 2.642 Beiträge

Zitat von feldwebel88 im Beitrag #195
,,Winnetou,, ist gestorben

http://www.t-online.de/unterhaltung/id_7...ce-ist-tot.html


Danke für die schönen Filme

Dem schließe ich mich an.
Ruhe in Frieden Winnetou

bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#199

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 06.06.2015 12:52
von eisenringtheo | 9.162 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #197
Konnte nie verstehen,warum die Winnetou-Filme
erst später im DDR-Fernsehen gezeigt wurden,
ich liebe diese Filme,auch noch heute
Lutze

Viele Stellen in den Karl May Romanen waren nicht DDR-systemkonform. Nur ein Beispiel. Wer findet die Schwachstelle?
http://www.romanodermatt.ch/B%20Biblioth...ou%20I%2004.htm
Ich habe die Winnetou Filme geliebt. Pierre Brice ruhe in Frieden!
Theo


nach oben springen

#200

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 06.06.2015 13:10
von Lutze | 8.032 Beiträge

Steht zwar nicht im Text,
Winnetou sprach:"Der weiße Mann spricht mit gespaltener Zunge",
ob da Pierre Brice mal in der DDR war?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1959 Gäste und 138 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557227 Beiträge.

Heute waren 138 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen