#601

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 09:15
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Der Ali, nun ist er auch gestorben.
Ali vs. Foreman und wie sie sonst alle noch hießen, da hat es sich noch gelohnt den Wecker früh klingeln zu lassen und das Westfernsehen einzuschalten.
Danke für die schöne Unterhaltung, denn das war er neben einem großen Boxer auch noch, ein prächtiger Unterhaltungskünstler.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Hapedi und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.06.2016 09:18 | nach oben springen

#602

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 09:55
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Wenn es so etwas wie DEN größten Boxer aller Zeiten gibt, dann ist es für mich Muhammad Ali.

Er hatte zwar eine riesengroße Klappe und wusste nicht rechtzeitig mit dem Boxen aufzuhören, doch trotzdem war er hervorragend in seinem Sport, trug wesentlich zum Selbstwertgefühl der Farbigen in den USA bei und weigerte sich in den verbrecherischen Vietnamkrieg zu ziehen, was ihm den Respekt der Bürgerrechtsbewegung sowie zahlloser Menschen aus der ganzen Welt einbrachte - selbst von denen, die seinen Sport und seine Art nicht mochten.

Er war der GRÖSSTE.


Für mich der bewegendste Moment seiner Nachkarriere:


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


Larissa, eisenringtheo und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#603

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 10:39
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ein alter kranker Mann ,welcher sich sein eigenes Denkmal zerstört hatte , ist verstorben !

Sicher ist ein Ableben immer schlimm und den Angehörigen spreche ich mein Mitgefühl aus .

Für Funk und Presse ist es wieder ein Glücksfall ,sie haben was zu reklamieren !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#604

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 11:07
von Larissa | 834 Beiträge

Wohin sein Erfolg ihn auch brachte – er vergaß nie, woher er kam.
Muhammad Ali, Sohn der Stadt Louisville am Ohio River, hat einen großen Sohn verloren. Sein Andenken ist schon lange zu Lebzeiten in Louisville nicht zu uebersehen. Eine Legende legt die Faeuste nun endgueltig in den Schoß.

Er stand zu dem woran er glaubte, ungestuem und lauthals verweigerte er 1967 den Krieg in Vietnam. Dieser junge Boxer, der Cassius Clay hieß, wurde zu Muhammad Ali.
Ein Phaenomen ‚larger than life‘. Sein Vater hatte noch gegen Rassismus gekaempft. Die Kaempfe besonders gegen Joe Frazier wurden zum Spektakel. Er hatte den Koerper, das er braucht zum Kaempfen und Charisma und das Showgefuehl, das belaechelt und beschimpft wurde.

Seit Jahrzehnten krank und nur noch ein Schatten seiner selbst, trotzdem wird sein riesiges Konterfei am Tage und in der Nacht beleuchtet weiter hoch am Ohio River prangen. Bemerken muss man, daß er große finanzielle Unterstuetzung fuer die Jugendlichen der Stadt gab. Er kannte Armut, kam aus der um Anerkennung kaempfenden armen Unterschicht.
Friedensbotschafter der vereinten Nationen, und Sportler des Jahrhunderts, sind nur einige der Ehrungen, die ihm wurden spaeter zuteil.

Ich konnte den Großmaul vor vierzig Jahren nicht ausstehen, stand aber trotzdem nachts auf, um seine Kaempfe anzusehen. Schaut heute die armen problembeladenen Troepfe an, nicht nur Boxer, die es zwar in den Faeusten und Muskeln haben, aber charakterlos sind.
Fuer mich war es das groesste Erleben 1996 als Muhammad das olympische Feuer entfachte. Es war ein wunderbarer Moment. Er sagte. ‚Die linke Hand zittert wegen Parkinson, die rechte vor Angst.‘ Einer hat hier schon das Video eingestellt.
Larissa
Korrigiert IL 4.6.


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
damals wars, eisenringtheo, Hanum83 und HG19801 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.06.2016 11:11 | nach oben springen

#605

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 11:53
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Er ruhe in Frieden - er war einer der ganz Grossen!!!
Leider komme ich immer mehr zur Überzeugung: "Sport ist Mord" und kann mit unseren modernen Gladiatoren (des Sports) als Zuschauer am Fernsehen nicht mehr so euphorisch mitfiebern wie früher. Querschnittlähmung, Parkinson, Dauerkoma usw. usw.
Boxen ist langfristig sehr ungesund:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dementia_pugilistica
Gruss Theo


Rainer-Maria Rohloff und Josef haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#606

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 20:13
von Rainer-Maria Rohloff | 1.357 Beiträge

War das 1971, ja genau in der Nacht im März, der Rainer vorm Staasfurt Patriot meiner Eltern den Kampf vom Ali gegen Joe Frazier gesehen. Da bekam des Alis große Fresse wohl zum ersten Mal richtig eine drauf. Köstlich wie der kleine Kerl diese Kampfmaschine den großen Ali von die Füsse holte.

Im Buch "Mohammad Ali und Richard Durham. Der Größte/ Meine Geschichte..... beschreibt der Kerl den Kampf richtig fair und gut.Man wird wohl den Ali gut in Erinnerung behalten. Nicht nur wegen seiner damals großen Fresse und seinen Siegen, sondern auch seiner Art, eben in Würde als Boxer zu altern.

Rainer-Maria und wenn jung Klitschko gegen den Furry wieder eine fängt haue ich mich weg....weiß nur noch nicht wohinHAAAAAAAAAAAAaaaaaaa



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#607

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 20:31
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Furry wird diesmal das Pferdchen geben, also schön mit allen Vieren schnaubend auf dem Ringboden


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#608

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 20:37
von Josef | 631 Beiträge

Der arme Muhammad Ali, für Geld musste er sich seine Birne zu Brei schlagen lassen, wurde hochgejubelt, als er schon halbtot war, durfte jetzt gehen. Ich schau schon aus Prinzip keinen Sport mehr in der Glotze, die da rumturnen, das sind arme Leute, vollgepumpt mit Doping müssen sie ihren Körper bis aufs letzte ausbeuten.


nach oben springen

#609

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 20:43
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #608
Der arme Muhammad Ali, für Geld musste er sich seine Birne zu Brei schlagen lassen, wurde hochgejubelt, als er schon halbtot war, durfte jetzt gehen. Ich schau schon aus Prinzip keinen Sport mehr in der Glotze, die da rumturnen, das sind arme Leute, vollgepumpt mit Doping müssen sie ihren Körper bis aufs letzte ausbeuten.


Ich glaube mal eher hat der arme Ali selber entschieden was er musste und was nicht, klar kann Sport ungesund sein, vor allem nach dem Sport, aber Leistungssportlern zu unterstellen sie seien alles fremdgesteuerte willenlose Maschinen ist auch etwas leicht vermessen.
Manchmal macht Leuten auch einfach Spaß was sie machen, soll durchaus vorkommen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.06.2016 20:47 | nach oben springen

#610

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 20:49
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #609
Zitat von Josef im Beitrag #608
Der arme Muhammad Ali, für Geld musste er sich seine Birne zu Brei schlagen lassen, wurde hochgejubelt, als er schon halbtot war, durfte jetzt gehen. Ich schau schon aus Prinzip keinen Sport mehr in der Glotze, die da rumturnen, das sind arme Leute, vollgepumpt mit Doping müssen sie ihren Körper bis aufs letzte ausbeuten.


Ich glaube mal eher hat der arme Ali selber entschieden was er musste und was nicht, klar kann Sport ungesund sein, vor allem nach dem Sport, aber Leistungssportlern zu unterstellen sie seien alles fremdgesteuerte Maschinen ist auch etwas leicht vermessen.


Ach, Hanum, lass stecken. Leistungssportler werden das, was sie sind, meistens schon in Kindes- und Jugendtagen, die haben keine Wahl. Sie kennen ja nix anderes und wachsen so auf. Ich kenne einige Beispiele aus meinem Bekanntenkreis, auch solche, die in Funk und Fernsehen waren, da hab ich eher Mitleid. Dauerhaft kaputtes Knie, dauerhafte Schädigung infolge Herzmuskelentzündung, weil man unauskuriert trainiert hat, Psychose durch angeblich zu viel Dopamin (oder doch irgendwelche Mittelchen?), nee, wenn man da mal hinter die Fassade geschaut hat, verspürt man keine große Lust, das toll zu finden. Die haben wirklich kein Leben in ihrer Profizeit, alles ist dem einen untergeordnet, und nach der Profizeit ist es wenig erklecklicher, weil man die ganzen Schäden kurieren muss, falls man sie noch kurieren kann. Das ist in meinen Augen auch nur ein Auswuchs des Kapitalismus, weil wir müssen die ja in der Glotze sehen, damit wir auch Produkte sehen, dass wir sie kaufen, obwohl wir sie nicht brauchen. Alles ein Kreislauf von Fressen und Gefressenwerden, da dachte man, der Mensch stünde besser als das Tier, aber dem ist wohl leider noch nicht so.


nach oben springen

#611

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 04.06.2016 20:59
von damals wars | 12.143 Beiträge

Mir fiel bei dieser Meldung als erstes der Song von Rudi Carrell ein "Showmaster ist mein Beruf" ein.



ab 54:00 min


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 04.06.2016 20:59 | nach oben springen

#612

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 05.06.2016 07:43
von damals wars | 12.143 Beiträge

RIP:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#613

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 05.06.2016 07:48
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Mir fiel bei dieser Meldung als erstes der Song von Rudi Carrell ein "Showmaster ist mein Beruf" ein.

Jetzt wo Du es sagst


nach oben springen

#614

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 05.06.2016 11:57
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #612
RIP:



Du glaubst zu viel an das was du googelst, er weilt wohl noch unter uns.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#615

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 05.06.2016 12:25
von Rainer-Maria Rohloff | 1.357 Beiträge

Siehe noch dazu zu meinem Text in#606. Der Ali hatte ja zwei Jahre später nochmal ne Niederlage hinnehmen müssen. Und zwar gegen Ken Norden in San Diego in Runde 12(Niederlage nach Punkten) Versüßt wurde dem Kerl das trotzdem durch ne Börse von 210000 Dollar.

Also wenn Vatern das Gesamteinkommen in seiner Boxerlaufbahn von 31251115 Dollar(Quelle, das in #606 genannte Buch) recht gut beieinander gehalten hat, dann könnten seine im Jahre 1970 geborenen Zwillinge und der Sohnemann Muhammad jr.(1973) sich bestimmt an nem ordentliche Erbe erfreuen.

Rainer-Maria und bitte, das ist jetzt Humor, der Ali wird mir das bestimmt und zwar wo er jetzt weilt nachsehen.

Verdammt, warum ist mein Vater nur Dreischichtarbeiter und nicht Boxer geworden. So ein Mist, dann bräuchte ich heute nicht des Nachts Zeitung austragen, könnte auf Schiff schippern so 365 Tage im Jahr.



nach oben springen

#616

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 09.06.2016 07:26
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Gestern ist im Alter von 91 Jahren GO a.D. Stechbarth verstorben.
Ein großer Militär ist von uns gegangen, die Erde möge ihm leicht sein.
Mein Beileid seiner Familie.


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#617

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 09.06.2016 07:35
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

War ja auch ein Wertegang,erst NSDAP dann SED.


nach oben springen

#618

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 09.06.2016 07:53
von damals wars | 12.143 Beiträge

Von der SED zur AfD ist es Dir doch auch leicht gefallen...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#619

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 09.06.2016 08:41
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Na ob dem Herrn Stechbart die Erde leicht fällt bei so viel NSDAP-SED-AFD-Nachruf


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#620

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 09.06.2016 09:07
von Thüringer1970 | 219 Beiträge

Sascha Lewandowski tot in seiner Wohnung gefunden

Erinnert alles an Robert Enke. RIP


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 172 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557703 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen