#21

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 16.10.2011 21:45
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ein guter schauspieler und nun kommt bestimmt auch wieder der film "werner hold" ins fernsehen den ich mir dann zum xten male rein ziehe. trauer ja, aber vergessen wir nicht das wir zum sterben geboren werden! die heutige zeit zwingt dazu ab 50 jahre alles zu klären denn 100 werden wir heute selten. also ist es ein normales ereignis im leben des menschen und immer zu früh und immer mit trauer erfüllt.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#22

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 16.10.2011 21:47
von Freundschaft | 81 Beiträge

["...das darf nicht sein, daß sowas siegt"
Eine einzige Textstelle, die eigentlich fast schon alles gesagt hatte über das Anliegen des Films, der mit weiteren Schauspielerlegenden besetzt war, die heute noch aktiv sind, wie Caspar Eichel und Dieter Bellmann.
Haben wir nicht sogar einen Foristen Gilbert Wolzow unter uns, einem Hauptakteur des Filmes ?
Film und Buch waren eine klare Ansage der DDR- Funktionäre zur antifaschistischen Positionierung einer Republik, die wenigstens hier alles richtig gemacht hat. [/quote]

Ein sehr guter Schauspieler ist von uns gegangen, was bleibt... sehr gute Filme deren Inhalt es gilt, auch der heutigen Jugend zu vermitteln!
In diesem RECHTSstaat muss man sich immer wieder für den Antifaschismus einsetzen!

Gruß (und)

Freundschaft


zuletzt bearbeitet 16.10.2011 21:48 | nach oben springen

#23

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 16.10.2011 21:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker

Zitat von ek40
Ich kannte ehrlich gesagt diesen Schauspieler nur durch den Spielfilm "Die Abenteuer des Werner Holt".
Wo hatte er denn noch mitgespielt?Das Buch von Dieter Noll war ja in der Schule Pflichtprogramm.
Ich kenne eigentlich keinen aus der Schulzeit,der es damals wie heute nicht spannend fand,genauso wie den Film.
Dieser Film,ebenso der Roman,ist einfach Zeitlos.



Gebe mal bei You Tube--Front ohne Gnade---ein. Ein mehrteiliger Fernsehfilm.Waren wohl 13 Folgen. Gruß Rostocker



Kannte ich nicht,habe aber mal gegurgelt und noch einiges gefunden,kenn aber auch davon kaum etwas.
Das DDR-Fernsehen war halt nicht unbedingt mein Sender.

Filmografie (Auswahl) Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus-Peter_Thiele

1964: Die Abenteuer des Werner Holt
1969: Weiße Wölfe
1973: Polizeiruf 110: Vorbestraft (TV)
1974: Neues aus der Florentiner 73 (TV)
1976: Mann gegen Mann
1980: Polizeiruf 110: Der Einzelgänger (TV)
1980: Archiv des Todes (TV)
1984: Front ohne Gnade (TV)
1990: Polizeiruf 110: Der Tod des Pelikan (TV)
1993: Extralarge: Condor Mission (TV)


nach oben springen

#24

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 16.10.2011 22:04
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Freundschaft
["...das darf nicht sein, daß sowas siegt"
Eine einzige Textstelle, die eigentlich fast schon alles gesagt hatte über das Anliegen des Films, der mit weiteren Schauspielerlegenden besetzt war, die heute noch aktiv sind, wie Caspar Eichel und Dieter Bellmann.
Haben wir nicht sogar einen Foristen Gilbert Wolzow unter uns, einem Hauptakteur des Filmes ?
Film und Buch waren eine klare Ansage der DDR- Funktionäre zur antifaschistischen Positionierung einer Republik, die wenigstens hier alles richtig gemacht hat.



Ein sehr guter Schauspieler ist von uns gegangen, was bleibt... sehr gute Filme deren Inhalt es gilt, auch der heutigen Jugend zu vermitteln!
In diesem RECHTSstaat muss man sich immer wieder für den Antifaschismus einsetzen!

Gruß (und)

Freundschaft[/quote]
@ hackel 39 diesen gilbert wolzow unter uns zu beschimpfen mag dein recht sein, nur hat er mit diesem film nichts zu tun und da er bisher darauf nicht reagierte, scheint er mir gebildeter als du. filme sehen wie nachmittagsprogramme heute ist das eine, filme verstehen wie diesen gemeinten ist das andere. hier unterscheiden sich die geister.
zu dem punkt rechtstaat, in deutschland wird nicht recht gesprochen, sondern recht gegeben. weis doch jeder das wir ein bgb von 1900 haben mit tausenden grundsatzurteilen und wer die meisten gegenurteile kennt, bekommt recht. nicht umsonst beschäftigen staranwälte bis über 40 anwälte. kannste es bezahlen bekommste recht, so ist dieser staat heute.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#25

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 16.10.2011 22:16
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Freundschaft
["...das darf nicht sein, daß sowas siegt"
Eine einzige Textstelle, die eigentlich fast schon alles gesagt hatte über das Anliegen des Films, der mit weiteren Schauspielerlegenden besetzt war, die heute noch aktiv sind, wie Caspar Eichel und Dieter Bellmann.
Haben wir nicht sogar einen Foristen Gilbert Wolzow unter uns, einem Hauptakteur des Filmes ?
Film und Buch waren eine klare Ansage der DDR- Funktionäre zur antifaschistischen Positionierung einer Republik, die wenigstens hier alles richtig gemacht hat.



Ein sehr guter Schauspieler ist von uns gegangen, was bleibt... sehr gute Filme deren Inhalt es gilt, auch der heutigen Jugend zu vermitteln!
In diesem RECHTSstaat muss man sich immer wieder für den Antifaschismus einsetzen!

Gruß (und)

Freundschaft



@ hackel 39 diesen gilbert wolzow unter uns zu beschimpfen mag dein recht sein, nur hat er mit diesem film nichts zu tun und da er bisher darauf nicht reagierte, scheint er mir gebildeter als du. filme sehen wie nachmittagsprogramme heute ist das eine, filme verstehen wie diesen gemeinten ist das andere. hier unterscheiden sich die geister.
zu dem punkt rechtstaat, in deutschland wird nicht recht gesprochen, sondern recht gegeben. weis doch jeder das wir ein bgb von 1900 haben mit tausenden grundsatzurteilen und wer die meisten gegenurteile kennt, bekommt recht. nicht umsonst beschäftigen staranwälte bis über 40 anwälte. kannste es bezahlen bekommste recht, so ist dieser staat heute.

ek 82/2[/quote]
Also wenn Du mir jetzt noch freundlicherweise erklären kannst, an welcher Stelle ich G. Wolzow beschimpft haben soll, so wäre das schon mal phänomenal.
Meine Anmerkung dazu war vollkommen wertfrei.
Lediglich der Umstand, daß jemand diesen Namen auswählt beweist, daß solche Filme und Romane auch heute nach einem jahrzehntelangen Abstand zum Geschehen längst keine Nebensache sind und das ist gut so.
Ansonsten mal bitte nicht so aggressiv am späten Abend.



nach oben springen

#26

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 16.10.2011 22:16
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Freundschaft
["...das darf nicht sein, daß sowas siegt"
Eine einzige Textstelle, die eigentlich fast schon alles gesagt hatte über das Anliegen des Films, der mit weiteren Schauspielerlegenden besetzt war, die heute noch aktiv sind, wie Caspar Eichel und Dieter Bellmann.
Haben wir nicht sogar einen Foristen Gilbert Wolzow unter uns, einem Hauptakteur des Filmes ?
Film und Buch waren eine klare Ansage der DDR- Funktionäre zur antifaschistischen Positionierung einer Republik, die wenigstens hier alles richtig gemacht hat.



Ein sehr guter Schauspieler ist von uns gegangen, was bleibt... sehr gute Filme deren Inhalt es gilt, auch der heutigen Jugend zu vermitteln!
In diesem RECHTSstaat muss man sich immer wieder für den Antifaschismus einsetzen!

Gruß (und)

Freundschaft



@ hackel 39 diesen gilbert wolzow unter uns zu beschimpfen mag dein recht sein, nur hat er mit diesem film nichts zu tun und da er bisher darauf nicht reagierte, scheint er mir gebildeter als du. filme sehen wie nachmittagsprogramme heute ist das eine, filme verstehen wie diesen gemeinten ist das andere. hier unterscheiden sich die geister.
zu dem punkt rechtstaat, in deutschland wird nicht recht gesprochen, sondern recht gegeben. weis doch jeder das wir ein bgb von 1900 haben mit tausenden grundsatzurteilen und wer die meisten gegenurteile kennt, bekommt recht. nicht umsonst beschäftigen staranwälte bis über 40 anwälte. kannste es bezahlen bekommste recht, so ist dieser staat heute.

ek 82/2[/quote]
Also wenn Du mir jetzt noch freundlicherweise erklären kannst, an welcher Stelle ich G. Wolzow beschimpft haben soll, so wäre das schon mal phänomenal.
Meine Anmerkung dazu war vollkommen wertfrei.
Lediglich der Umstand, daß jemand diesen Namen auswählt beweist, daß solche Filme und Romane auch heute nach einem jahrzehntelangen Abstand zum Geschehen längst keine Nebensache sind und das ist gut so.
Ansonsten mal bitte nicht so aggressiv am späten Abend.



nach oben springen

#27

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 16.10.2011 22:18
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Hallo Leute,

der Thread sollte Klaus-Peter Thiele gehören und nicht irgendwelchem Streit.

ciao Rainman2


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#28

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 16.10.2011 22:36
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@ hackel ganz einfach, rede über den verstorbenen schauspieler und lasse user hier raus. ein alias kann kein grund sein sondern eine meinung. also lassen wir darüber mal ruhe walten wie rainman schon schrieb" es geht um den schauspieler".

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#29

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 01.12.2011 19:46
von Mike59 | 7.977 Beiträge
nach oben springen

#30

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 24.12.2011 18:02
von feldwebel88 | 279 Beiträge
nach oben springen

#31

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 24.12.2011 18:26
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von feldwebel88
Johannes Heesters ist tot.

quelle:http://unterhaltung.t-online.de/schauspi..._52664516/index



Der letzte aus Willi Schwabes Rumpelkammer.

RIP


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#32

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 24.12.2011 20:06
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von feldwebel88
Johannes Heesters ist tot.

quelle:http://unterhaltung.t-online.de/schauspi..._52664516/index



Der letzte aus Willi Schwabes Rumpelkammer.

RIP




Bis ins hohe Alter auf der Leinwand..

Theo


nach oben springen

#33

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 24.12.2011 20:09
von exgakl | 7.237 Beiträge

möge er in Frieden ruhen..... ick wollte nicht sagen "Zeit wirds"


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#34

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 24.12.2011 21:05
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von exgakl
möge er in Frieden ruhen..... ick wollte nicht sagen "Zeit wirds"



-------------------------

Na etwas hat mich das auch genervt, wenn er mit 105+ noch gesungen hat " heut abend geh ich ins Maxim"



Nu is Ruhe und gut ist - er hat es auch verdient seine Ruhe zu finden.

Mike59


nach oben springen

#35

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 24.12.2011 21:19
von exgakl | 7.237 Beiträge

ich weiss, es ist ein ernstes Thema, man soll da nicht lachen, aber genau den Titel wollte ich erst auch einstellen... danke @Mike, dass Du den Mut dazu hattest!

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#36

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 24.12.2011 21:54
von Commander | 1.056 Beiträge

Der Jopi is tot,mein Beileid der Jungen Witwe.So schnell wird sie wohl einen potenten Mann seines Alters nicht wieder finden.Aber sie wird es sicher verschmerzen.Ein kleiner Trost ist vielleicht,ein berühmter Holländer ist schon viel früher gegangen u.der Kaiser Wilhelm u. der Bismarck u.der Maler u.v.m.Seine Zeit war einfach gekommen.Ruhe er in Frieden.
Einen schönen Weihnachtsabend noch, Gruß C.



zuletzt bearbeitet 24.12.2011 21:55 | nach oben springen

#37

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 25.12.2011 17:29
von PF75 | 3.294 Beiträge

Das war doch nur noch peinlich seine auftritte in letzter zeit,auch so kann man die würde eines Menschen zerstören.


nach oben springen

#38

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 25.12.2011 17:53
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

So ist es PF75.Die Trauer hält sich auch überall in Grenzen.Hier kann man nun wirklich nicht von "Plötzlich und Unerwartet" reden.


nach oben springen

#39

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 25.12.2011 18:04
von exgakl | 7.237 Beiträge

http://www.tagesschau.de/inland/himmelsleuchten102.html

ich nehme an, das es "Jopie" war bei seinem Abgang


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 25.12.2011 18:33 | nach oben springen

#40

RE: wieder einer von uns gegangen

in DDR Zeiten 25.12.2011 20:56
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von PF75
Das war doch nur noch peinlich seine auftritte in letzter zeit,auch so kann man die würde eines Menschen zerstören.


meine Zustimmung


nach oben springen



Besucher
8 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 83 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558373 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen