#1081

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.01.2016 07:37
von utkieker | 2.923 Beiträge

Pistolenschiessen? Ich kann mich noch an die Schulübung "Makarow" erinnern. Es gab drei Distanzen 25, 20, 15 m - geschossen wurde einhändig stehend unaufgelegt. auf eine mannshohe Scheibe - 25 m Note 1, - 20 m Note 2, - 15 m Note 3. Ist gar nicht so einfach zu treffen ich hatte die Note 3.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1082

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.01.2016 11:53
von Ralle64 | 9 Beiträge

@Mart: Wenn du bzw. ihr Interesse habt, stelle ich noch mehr Einträge aus meinem Kalender hier rein. Muss ich nur bei Gelegenheit digitalisieren und ein paar sehr private Sachen rausnehmen . Von 11/83 bis Ende des Jahres ist allerdings nicht wirklich was vorhanden, erst danach fing ich an, mir Notizen zu machen. Und interessant ist in diesem Teil des Forums ohnehin nur der Perleberger Teil, also bis Ende April 1984.
Ein geschmuggeltes Foto vom Stüp in Hildburghausen (Hibu) pack ich trotzdem mal hier rein, sahen ja eh alle gleich aus und wirklich viel zu sehen gab es nicht. War Befehl Rauchpause. Und wie viele rauchten?

Bis später...
PS: Pistole hab ich immer gehasst, war nie so mein Ding. War der Kleinste in der Truppe, aber durfte das LMG schleppen! Naja, ist vorbei. Eins beschäftigt mich aber noch: Wir haben auf jeden Fall auch wenigstens einmal gesprengt mit TNT (Sah aus wie ein Stück Seife...). War das auf dem Stüp an der U-Schule oder doch erst in Hibu? Ich weiß nur, dass wir sprengten, aber nicht mehr wo, und dass wir mächtig ins Schwitzen gerieten, weil wir so einen Haufen "Experten" in der Runde hatten , die nicht nur sich selbst in die Luft gesprengt hätten mit ihrem Geschick - daher denke ich, es war doch der Stüp der U-Schule...
Eto wsjo dlja sewodnja


hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1083

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.01.2016 15:47
von prignitzer | 281 Beiträge

@Mart

"Zur grünen Gurke"
Feldstr. 19
19348 Perleberg

http://wikimapia.org/#lang=de&lat=53.074...earch=Perleberg


Grenzer von 11/69 bis 04/71 im GR 20 / 4. GK (Scharfenstein)


Fußballer 66 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1084

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.01.2016 17:14
von utkieker | 2.923 Beiträge

Zitat von Ralle64 im Beitrag #1082
PS: Pistole hab ich immer gehasst, war nie so mein Ding. War der Kleinste in der Truppe, aber durfte das LMG schleppen! Naja, ist vorbei.

Ach @Ralle64, ich wurde als RPG- Schütze auserkoren - leider gab es keine RPG-7 für Linksschützen (ich schieße grundsätzlich mit links) also wurde ich RPG2- Schütze verantwortlich für den Granatensack

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Ralle64 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1085

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.01.2016 17:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #1084
Zitat von Ralle64 im Beitrag #1082
PS: Pistole hab ich immer gehasst, war nie so mein Ding. War der Kleinste in der Truppe, aber durfte das LMG schleppen! Naja, ist vorbei.

Ach @Ralle64, ich wurde als RPG- Schütze auserkoren - leider gab es keine RPG-7 für Linksschützen (ich schieße grundsätzlich mit links) also wurde ich RPG2- Schütze verantwortlich für den Granatensack

Gruß Hartmut!


Warst Du der Zweite von rechts?(Vordergrund)
Gerd

Angefügte Bilder:
Erinnerung 005.jpg

zuletzt bearbeitet 12.01.2016 17:34 | nach oben springen

#1086

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.01.2016 17:45
von utkieker | 2.923 Beiträge

Ne Gerd der 1. von links

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1087

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.01.2016 21:20
von Mart | 735 Beiträge

@Ralle64
Ja, gern kannst Du den Kalender zeigen (und die privaten Eintragungen erst recht ...). Dein Kalender hat offensichtlich "nur" die als wichtig Empfundenen "Maßnahmen", alles hieß ja Maßnahme. Neben dem UdV-Tisch hing in A1 oder A2 der TDAP, der TAgesdienstablaufplan, da stand sehr viel mehr. Aber Dein Kalender ist interessant, weil der ja nicht nachträglich umfälschbar ist. Übrigens haben wir uns mit Sicherheit gesehen. Wenn es dumm kommt, habe ich Dich wegen "falsch gegrüßt" auch mal zurückgeschickt ...

@prignitzer
Danke für die Koordinate "Gurke". Nein, kenne ich nicht, da war ich nie. Übrigens war mir entfallen, dass man wohl auch zur sowjetischen Gaststätte in der Stadtkaserne kam. Auch da war ich nie. Ich habe aber nach der Wende von einem meiner Schüler erfahren, dass die da mal schwer das Jackstück vollgehauen bekamen. Vom Waffenbruder.

Zu den Waffen und der Sprengerei:
Ich war ja 7. (also zu der Zeit 7., umbenannt in 6.). Und da gab ich unter anderem einen der Waffenkammerverantwortlichen. Die 7. war Funk-Fernschreib. Also hatten wir den ganzen Zauber RPG und LMG überhaupt nicht. (Der RPG, trug der nur die? Oder hatte der noch eine Postole dabei?) Bei uns hatte jeder Uschi eine AK47 und gut war. Wir haben wegen der Spezialisierung Nachrichten auch solchen Zauber wie Sprengung nicht als Ausbildung gehabt. Auch die Grenzanlagen wurden nur formal theoretisch und praktisch abgearbeitet, einmal wurde dann Festnahme/Durchsuchung geübt.

Zur Waffenkammer der 7.
Das war der sauberste Raum der 7., der war klinisch rein. Im Fußboden konntest Du Dich spiegeln (als wir 84/I in den Mittelblock unten umzogen, bin ich fast umgefallen, als ich deren verluderte Waffenkammer räumlich übernehmen musste.). LMG und PRG hatten wir nicht in der Waffenkammer. In der Mitte stand jede Menge Firlefanz: Die Filter der Gasmasken. Aber auch irgendwelche Trommel- und Bandmunition für Waffen, die wir überhaupt nicht hatten. Das interessierte aber niemanden: Die wurden bei jedem Alarm fleißig zum Hauptfeld-W50 geschleppt. Es gab eine weitere Besonderheit: Neben den Pistolen der Kompanieoffiziere (vier bis sechs) hatte ich die Pistolen der Fachrichtung: Vom Fachrichtungsleiter Oberst Stöcker bis hin zu jedem Fachlehrer. Das werden insgesamt so 25 gewesen sein.

Diese ansich personengebundenen Pistolen (sämtlich Makarow) gingen bei den Pistolenübungen mit raus. Das waren üble Schießprügel. Obwohl ich auch entgegen der Vorschrift beidhändig stehend frei schoss - keine Chance. Aber - ich hatte es hier oder woanders schon erzählt: KC Hptm Häxxxx war in der Armee-Nationalmannschaft Pistole. Und einmal schoss ich mit dieser - das war ein Unterschied wie Tag und Nacht! Mit der traf man wirklich - wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, würde ich es nicht glauben.

Eins noch, auch das habe ich hier oder woanders schon mal erzählt:
Irgendwann 83 oder eher 84 gab es den unergründlichen Ratschluss, dass alle Offze ständige Waffenträger werden. Ich hörte das offiziell und dachte mir "ja, macht mal, alles gediente Zeit". Als erstes bestellte mich KC Häxxxx ein und jammerte ziemlich rum: Er hatte zwei kleine Kinder. Und die Bedingung war ähnlich heute: In der Wohnung Aufbewahrung in Stahlkassette, diese festgeschraubt im Schrank o.ä. Das fand er alles nicht so den Traum. Als nächstes kamen dann alle Offiziere und holten ihre Schießprügel ab: Die kamen aber nicht im Gänsemarsch. Sondern jeder OSL (und wir hatten einige in der Fachrichtung) kam einzeln angetrottet und tat wichtig. Einigen merkte man an, dass die ständig am Mann zu tragende Pistole sie aufwertete.

Ok, alle Schießprügel sind raus. Tage später meldet sich der KC: Unterfeld, Deckung, "Kette" will zur Waffenkammer! Wenig später war er schon da: OSL "Kette" Schuxx, Stabschef der Fachrichtung, schneidiger Militär, der jeder Armee zur Ehre gereicht hätte: Mit ordentlichem Krachen knallte er die Makarow auf das Übergabebrett im Türrahmen und blaffte los: "Die haben alle einen Knall! Unterfeld, Pistole, zwei Magazine, 12 Schuss. Einschließen, quittieren!" (12? Ich weiß nicht mehr genau)

Ich wende ein: "Genosse Oberstleutnant, der Befehl ist, dass ich alle Pistolen an die ständigen Waffenträger auszuhändigen habe!"
OSL "Kette" blaffend: "Ich sag' doch, die haben nen Knall. Schließ' ein, ich mache den Unfug nicht mit, wer bin ich denn?"

Da kam dann auch nie etwas. Ich meine mich erinnern zu können, dass so nach und nach der eine oder andere Stabsoffizier seinen Schißeprügel auch wieder einschließen lies.

P.S: Hoffentlich habe ich es nicht anders erzählt ... das Alter, das Alter. ;-)


vs1400, Ralle64 und hundemuchtel 88 0,5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.01.2016 21:21 | nach oben springen

#1088

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 00:20
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #1073
Zitat von Fritze im Beitrag #1069
Zitat von Johnny im Beitrag #1068
Hallo,
zu "meiner Zeit" gab es in Perleberg eine Kneipe, in die wir (vor allem in Uniform) ausdrücklich nicht gehen sollten. Ich erinnere mich nicht mehr daran, wie die hieß.


Den offiziellen namen weiss ich nicht mehr , an der US sagten sie immer die "Gurke " !

Trotz Verbot waren da mal 3 Uschis gelandet und befanden sich nun in Bedroiulle .
Irgendjemand hatte dies telefonisch der US gemeldet und der Einstzzug ritt mittels W 50 dort vor und holte die Knollen raus . Dies ging nicht ohne Knüffe ,Püffe, Schläge und Tritte ab . War n lustiger Abend ! Aber das hatte ich ja schonmal geschrieben !

MfG Fritze


Wir sollten (1979) das "Alt Perleberg" meiden - Begründung, zu viele Transitreisende - ob das den Tatsachen entsprach - keine Ahnung, in den 6 Monaten war ich nur 2x draußen und davon einmal Gruppenausgang, drauf geschissen.


war zu meiner zeit ebenso, Mike59
und es waren nicht wenige die darauf verzichteten,
zumal man ja die möglichen anläufe auch noch angeben sollte.

egal ... der ort war mir relativ egal,
aufgrund der vorgaben.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#1089

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 00:24
von vs1400 | 2.393 Beiträge

hi Mart,
wimre, dann waren es 8 pro magazin.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#1090

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 00:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #1086
Ne Gerd der 1. von links

Gruß Hartmut!



Joh, das macht natürlich den Unterschied aus.
Gerd


utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1091

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 02:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat Mart
Irgendwann 83 oder eher 84 gab es den unergründlichen Ratschluss, dass alle Offze ständige Waffenträger werden.

Mir wird jetzt irgendwie übel.
Gerd


nach oben springen

#1092

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 02:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat Mart
Stabschef der Fachrichtung, kannste mal diese Dienststellung erläutern? Das in Perlebums etwas anders war hab ich nun schon verstanden.
Leiter Fachrichtung und Stellvertreter, oK. aber Stabschef der Fachrichtung, ich lerne gern dazu.
Gerd


nach oben springen

#1093

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 03:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #1081
Pistolenschiessen? Ich kann mich noch an die Schulübung "Makarow" erinnern. Es gab drei Distanzen 25, 20, 15 m - geschossen wurde einhändig stehend unaufgelegt. auf eine mannshohe Scheibe - 25 m Note 1, - 20 m Note 2, - 15 m Note 3. Ist gar nicht so einfach zu treffen ich hatte die Note 3.

Gruß Hartmut!


Wäre es mit Schulterstütze einfacher gewesen? Ich glaub ja.
Gerd


nach oben springen

#1094

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 03:44
von Mart | 735 Beiträge

In meinen Augen bist Du ein Schwätzer. Warum mischt Du Dich in Themen ein, zu denen Du wirklich nichts beizutragen hast?


Fußballer 66 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1095

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 03:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Mart im Beitrag #1094
In meinen Augen bist Du ein Schwätzer. Warum mischt Du Dich in Themen ein, zu denen Du wirklich nichts beizutragen hast?



Also ich denke mal Du meinst den Gerd. Der Schwätzer ist zum Thema nicht ganz unbedarft.
Na, egal, Du als Supergrenzer erklärst die Welt. Oder die US VI. "Rührt Euch, weitermachen".
Wieviel Tage warst Du bei der Armee, ich meine so richtig (Kampfeinheiten)
Gerd


Harsberg hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.01.2016 05:01 | nach oben springen

#1096

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 06:18
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat
Wieviel Tage warst Du bei der Armee, ich meine so richtig (Kampfeinheiten)



Sagen wir mal so, den Kanten (Kampfeinheiten) hat er meines Wissens nicht gesehen, oder?


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Stabsfeld hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1097

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 06:31
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #1096

Zitat
Wieviel Tage warst Du bei der Armee, ich meine so richtig (Kampfeinheiten)

Sagen wir mal so, den Kanten (Kampfeinheiten) hat er meines Wissens nicht gesehen, oder?


Hier geht es um die Unteroffiziersschule.

Es ist völlig in diesem Kontext bedeutungslos, welche Heldentaten Du am Kanten vollbracht hast. Und die Vokabel Kampfeinheiten ist im Zusammenhang mit der Grenze nun völlig lächerlich. Trolle woanders rum.


zuletzt bearbeitet 13.01.2016 06:33 | nach oben springen

#1098

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 06:36
von exgakl | 7.237 Beiträge

Also mit Heldentaten habt ihr euch wohl beide nicht so, aber es macht schon Spaß hier ab und an so einen virtuellen "Schwanzvergleich" zu lesen....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Nomex und Fußballer 66 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1099

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 11:27
von Fritze | 3.474 Beiträge



Herrlich !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Fußballer 66 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1100

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.01.2016 15:53
von Johnny | 79 Beiträge

Ich, für meinen Teil, bin froh, dass ich meine drei Jahre an der US verbringen konnte. Bei den verschiedenen Kommandierungen nach Mellin, im Nirgendwo bei SAW oder Rummelsburg habe kurzzeitig sehen können, wie es vorn war. Abgesehen von gefakten Meldungen von Russen, die mit sechzig Schuss sich den Weg in den Westen freischießen wollen (O-Ton Einweisung bei Groß Wanzer), verteilt wurden dazu kleine Fahndungsfotos...Nein, ich beneide niemanden wegen seiner Erfahrungen am "Kanten". War sicher auch manchmal blöde an der US, wenn man immer als Ausbilder alles "vorturnen" musste, jedes Halbjahr Härtetest mitlatschen oder Panzernahbekämpfung, Brandmittel etc.pp. Das wird jeder anders empfinden, aber im Nachhinein war mir die US das geringere Übel.
Ich finde es gut, dass Mart hier seine Erinnerungen aufschreibt- da hat sich in meinem Hirn die eine oder andere Synapse auch wieder geschaltet. Siehe "Prignitzer Bauerntopf" im Stama. Hatte ich völlig vergessen...eine Fachrichtung hatte freilich keinen Stabchef. Aber Fachrichtungsleiter und Stellvertreter..



prignitzer, utkieker, Fritze, Fußballer 66 und EK87II haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.01.2016 16:18 | nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen