#981

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 00:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #978
Zitat von G.Michael im Beitrag #976
@selle, warum provozierst das ich mich zu wort melde, Ihr wollt es doch gar nicht.
Soll ich mich nu nochema wiederhohlen?
Du und @Mart versuchen hier ein reales Bild der GT aus 3 Jahren U.- Schulwissen darzustellen, was es so nicht gegeben hat.
Euch beide hätte ich gern gesehen im GAR 5 beider Artillerie oder den Stabseinheiten, da gab es dann Umgang mit Soldaten GWD. 3. Halbjahr
und die waren nicht so pflegeleicht wie der niegelnagelneue US
. Hallo, wir waren eine Truppe,dazu noch die Zivilbeschäftigten.
Aber sicher ist es vergebene Liebesmüh.
Mir liegt es fern hier jemandem auf den "Großen Onkel" zu treten, aber die Realität sollte gewahrt bleiben!
U.-Schulwissen und Truppendienst, da liegen Welten dazwischen.
Na gut spinnt Euch Eure Welt zusammen und das hoffentlich noch sehr oft, wenn mal nix im TV ist.
Micha


Na, solche Monster waren wir nun ja auch nicht, auch wenn es, wegen der Schleiferei von den Uffzen auf der Knolle, durchaus hätte ein Feindbild geben können.
Die Uffze an der Linie waren doch eigentlich die ärmsten Hunde, mussten die 1000 Tage wegen irgendwelchen kommenden Studien abreißen.
Mal noch eine Frage dazu, auf der Knolle waren einige Uffze wirklich, mit Verlaub, so doof das die niemals studieren konnten, wie kamen denn die an diesen unfreiwilligen Posten?



@Hanum83, wieso überkommt mich gerade so ein Gefühl jubeln zu müssen? Es glaubt keiner oder es gibt keiner zu, in der richtigen Truppe, so wie ich
es kennen gelernt habe, da gab es so ein Wort "WIR", danach wurde gehandelt, sonst ging nämlich nüscht.
Na gut, das war der richtigen Armee so. Da war der Gen, Gefreite wertvoller als so ein Heiopei mit frischen Gurkenschale um Aufgaben zu erfüllen.
Micha, der nur über angelesenes Halbwissen verfügt, na eventl. ist mein Profil nur ein Fake.


nach oben springen

#982

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 00:19
von Hanum83 | 4.748 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #979
Zitat von Hanum83 im Beitrag #975


Kann ich mal dumm fragen was so ein Unteroffizier auf Zeit damals so verdient hat, einfach ne ungefähre Zahl wär nett, will nicht rumgoogeln.


es kam darauf an, Hanum83,
wo man eben dienst tat, welchen dienstgrad man hatte und man eingesetzt wurde.
knapp 900,- waren maximal möglich.

gruß vs





Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 00:21 | nach oben springen

#983

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 00:24
von seaman | 3.487 Beiträge

Kam auch auf die Waffengattung an:
Dienstgrad+Planstelle+Zulagen....900 M u.U.und mehr möglich.

seaman


vs1400 und lutz1961 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#984

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 00:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #982
Zitat von vs1400 im Beitrag #979
Zitat von Hanum83 im Beitrag #975


Kann ich mal dumm fragen was so ein Unteroffizier auf Zeit damals so verdient hat, einfach ne ungefähre Zahl wär nett, will nicht rumgoogeln.


es kam darauf an, Hanum83,
wo man eben dienst tat, welchen dienstgrad man hatte und man eingesetzt wurde.
knapp 900,- waren maximal möglich.

gruß vs





Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


Mannoman, das ist ne Ansage, 76- 3 Schichten am Fliesband, 576.- Mark fest.
Micha


nach oben springen

#985

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 00:28
von Hanum83 | 4.748 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #984
Zitat von Hanum83 im Beitrag #982
Zitat von vs1400 im Beitrag #979
Zitat von Hanum83 im Beitrag #975


Kann ich mal dumm fragen was so ein Unteroffizier auf Zeit damals so verdient hat, einfach ne ungefähre Zahl wär nett, will nicht rumgoogeln.


es kam darauf an, Hanum83,
wo man eben dienst tat, welchen dienstgrad man hatte und man eingesetzt wurde.
knapp 900,- waren maximal möglich.

gruß vs





Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


Mannoman, das ist ne Ansage, 76- 3 Schichten am Fliesband, 576.- Mark fest.
Micha


Da hätt ich mich aber auf das Band geschwungen und nach Westen fließen lassen
Ich konnt ja wenigstens noch paar Aluchips nach Feierabend machen


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#986

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 00:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #985
Zitat von G.Michael im Beitrag #984
Zitat von Hanum83 im Beitrag #982
Zitat von vs1400 im Beitrag #979
Zitat von Hanum83 im Beitrag #975


Kann ich mal dumm fragen was so ein Unteroffizier auf Zeit damals so verdient hat, einfach ne ungefähre Zahl wär nett, will nicht rumgoogeln.


es kam darauf an, Hanum83,
wo man eben dienst tat, welchen dienstgrad man hatte und man eingesetzt wurde.
knapp 900,- waren maximal möglich.

gruß vs





Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


Mannoman, das ist ne Ansage, 76- 3 Schichten am Fliesband, 576.- Mark fest.
Micha


Da hätt ich mich aber auf das Band geschwungen und nach Westen fließen lassen
Ich konnt ja wenigstens noch paar Aluchips nach Feierabend machen


Die Bänder waren nicht so lang, nach Feierabend ging da noch was, als Feierabbendtruppe hatten wir Vertrag mit "Konsum Leipzig" nur Kneipenumbau., Warenbestände
blieben drin, die Haben wir "entsorgt" und dann hat der Konsum 10Mark/Stunde bezahlt . Beste Aktion war die "Marie" in LE. Da befandenden sich auf sich auf der baufälligen Kegelbahn 2 Trabant auch völlig uneigennützig entsorgt.
Jetzt im Nachgang frage ich mich warum bin ich BU geworden, aber auch dafür gibt es eine Erklärung. wäre ich dabei geblieben hätte ich eventuell TV- Karriere beim Trödeltrupp gemacht.
Micha


Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#987

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 01:03
von vs1400 | 2.392 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #982


Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


ist halt so ne pauschalaussage, Hanum83,
und selbst wenn, es gibt in jeder armee zeitsoldaten, die nen deal eingehen und, von außen unverständlich, ne art spagat vollführen.

so nebenher sei erwähnt, dass man seinen zukünftigen arbeitgeber frei wählen konnte und ein branchenwechsel demnach erleichtert wurde.
genau deshalb kohlte ich zb. nicht total ab, eben auf drei.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#988

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 01:09
von Hanum83 | 4.748 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #987
Zitat von Hanum83 im Beitrag #982


Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


ist halt so ne pauschalaussage, Hanum83,
und selbst wenn, es gibt in jeder armee zeitsoldaten, die nen deal eingehen und, von außen unverständlich, ne art spagat vollführen.

so nebenher sei erwähnt, dass man seinen zukünftigen arbeitgeber frei wählen konnte und ein branchenwechsel demnach erleichtert wurde.
genau deshalb kohlte ich zb. nicht total ab, eben auf drei.

gruß vs










Die BU hatten glaub ich automatisch ihren Industriemeister in Verwaltung ehrenhalber in der Tasche, aber nur Fähnriche durften wohl gleich Bürgermeister werden, schreib ich nach meiner Erinnerung ohne erst zu googeln
Ihr wart schon Spitzenkräfte auf die das Land nur gewartet hat


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#989

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 01:27
von vs1400 | 2.392 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #988


Die BU hatten glaub ich automatisch ihren Industriemeister in Verwaltung ehrenhalber in der Tasche, aber nur Fähnriche durften wohl gleich Bürgermeister werden, schreib ich nach meiner Erinnerung ohne erst zu googeln
Ihr wart schon Spitzenkräfte auf die das Land nur gewartet hat


auch dank deiner wurden "wir" zu solchen ... , Hanum83.

mit deinen erinnerungen hast du nicht ganz unrecht,
solltest jedoch erwähnen, dass es nicht die masse war.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#990

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 01:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #988
Zitat von vs1400 im Beitrag #987
Zitat von Hanum83 im Beitrag #982


Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


ist halt so ne pauschalaussage, Hanum83,
und selbst wenn, es gibt in jeder armee zeitsoldaten, die nen deal eingehen und, von außen unverständlich, ne art spagat vollführen.

so nebenher sei erwähnt, dass man seinen zukünftigen arbeitgeber frei wählen konnte und ein branchenwechsel demnach erleichtert wurde.
genau deshalb kohlte ich zb. nicht total ab, eben auf drei.

gruß vs










Die BU hatten glaub ich automatisch ihren Industriemeister in Verwaltung ehrenhalber in der Tasche, aber nur Fähnriche durften wohl gleich Bürgermeister werden, schreib ich nach meiner Erinnerung ohne erst zu googeln
Ihr wart schon Spitzenkräfte auf die das Land nur gewartet hat


@Hanum, jetzt ohne ein BU erhielt automatisch den " Meister der Volkseigenen Industrie", ohne jegliche Fachausrichtung Für nen Meister
auf einem Fachgebiet war ein weiterer Lehrgang erforderlich. Nur der Ordnung halber. Fähnriche konnten Bürgermeister werden? da gibt es noch kein Schmeiie für. Günther Studier ( öffentliche Person) wurde als OSL aus dem Dienst entfernt und wurde Bürgermeister in Glöwen.
Hast Du schon mal die Gegenrichtung betrachtet?
Kombinatsdirektor => Fall der Fälle => General
Micha


nach oben springen

#991

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 01:47
von Hanum83 | 4.748 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #989
Zitat von Hanum83 im Beitrag #988


Die BU hatten glaub ich automatisch ihren Industriemeister in Verwaltung ehrenhalber in der Tasche, aber nur Fähnriche durften wohl gleich Bürgermeister werden, schreib ich nach meiner Erinnerung ohne erst zu googeln
Ihr wart schon Spitzenkräfte auf die das Land nur gewartet hat


auch dank deiner wurden "wir" zu solchen ... , Hanum83.

mit deinen erinnerungen hast du nicht ganz unrecht,
solltest jedoch erwähnen, dass es nicht die masse war.

gruß vs



Was willst du mir damit sagen?
Gerade über euch ging die Geschichte mit Füßen so groß wie vom T-Rex hinweg, ihr DDR-Grenztruppen-Uffze wart nun leider nicht so der Bringer, irgendwie nicht so recht Fisch noch Fleisch, eigentlich fast nix.
Nun peppt ihr das hier noch mal groß auf mit eurem Perleberg, ok, wenns Spaß macht.
Interessant wäre wenn mal jemand den Status der Gruppenführer in der NVA beschreiben könnte, bei den Muckern oder der Ari.
Mein Vater meinte im WK wären die Feldwebel echte Respekts-Soldaten gewesen weil hochgekämpft und darum verlässlich als Befehlshaber in kleiner Formation, bei Offizieren wäre das nicht immer so gewesen, vor allem bei denen mit "von" vor dem Namen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 02:01 | nach oben springen

#992

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 08:52
von selle | 51 Beiträge

Auch wenn es nur die Wenigsten interessiert: Ich melde mich aus diesem Forum ab.

@Mart - du hast meine Mailadresse, wir unterhalten uns auf diesem Weg.

@G.Michael - dir noch viel Spaß beim Fernsehen und wenn da mal nichts kommt (Sendeschluss?), dann eben beim Rummotzen im Forum

@vs1400 - richtig Lesen OHNE Interpretieren (gilt auch für G.Michael) wäre meine Empfehlung. Ich habe nirgends geschrieben, dass ich keine Lust habe auf dumme Fragen zu antworten, sondern das ich mich nicht an dummem Gelaber beteiligen möchte.


Allen eine schöne Zeit


nach oben springen

#993

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 09:30
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #980
Zitat von 94 im Beitrag #974
Na nee, unterstellen will ich Dir garnix. Doch richtig, andeuten wollte ich schon das, und das war garnichtmal so selten, finanzielle Momente bei der Verpflichtung zum einem Zeitwehrdienst auch eine Rolle spielten.
Dir möchte ich antworten, da Du ansonsten in der Vergangenheit sachlich schriebst. Das mag für die Jungfacharbeiter eine Rolle gespielt haben, die sich zum UaZ verpflichteten. Und selbst da habe ich Zweifel: Ein Chemiefacharbeiter oder jemand im Tagebau in Schichten ging mit mehr nach Hause. - Bei den Abiturienten war das lästige Pflicht: Die wollten studieren, so schnell wie möglich. An einer Uni oder TH ist das pralle Leben, die Kneipen und die schönen Mädels. Mach Dir doch nichts vor: Das Tagedrücken kam doch nicht, weil es bei GT so wunderschön war und man Geld bekam.
Das grünmarkierte möchte ich gern mal hinterfragen ... wieso wähltest Du die grammatikalische Form der Vergangenheit für diesen Satz? Netter Versuch damit Unsachlichkeit in der Aussage darstellen, na egal. Und gerade Abiturienten (die biszum Wehrdienst nun eher nicht sooo das große Geld in der Tasche hatten) wurden nicht nur mit dem Studienplatzzusage, sondern auch mit der Kohle 'geködert'. Wieschon weiter oben geschrieben, aus meiner Sicht war das ein sauberer Deal. Studienfinanzierung gegen Zeitwehrdienst.

Zitat
Zitat von 94 im Beitrag #974
Doch mal eine Frage zu den Ausbildern, sprich zu Deiner Entgegnung an dw: Kanntest Du einen Ausbilder (UaZ) der sauer war, das ihm der Dienst am Kanten erspart blieb?
Ich glaube, die Frage ist falsch gestellt. Ich rede über die Nachrichtenspezialisten, die hätten den Kanten so oder so nicht gesehen. Und die Funker mittlerer/großer Leistung sowieso nicht. Um auf Deine Frage zu antworten: Ich. Ich war sauer. Ich war beim KC und beim Polit: Ich will nicht an der U-Schule bleiben.

Na für eine Antwort aus Deiner nun etwas speziellen Sicht ist die Frage sicher falsch gestellt, schon klar. Doch ich fragte ja nicht ob ein UaZ sauer war, weil er an der USchule blieb. Sondern die Frage war allgemeiner und nicht nur an Mart (auch wenn direkt angesprochen *tschuldschung*) gestellt ... siehe fett oben
Das das Leben in den Garnisionsstädten der Regimenter und Kommandos fast an die 'Qualität' eines Studentenlotterlebens heranreichte war bekannt und da isses mir keine Überraschung, das man den Verbleib in Perleberg nun nicht gerade begrüßte. Und gegens Tagedrücken gabs doch für den Etappen-UaZ, im Gegensatz zur Linie, doch plan- und regelmäßig Urlaub?
Anderseits nutzten einige (wenn auch zugegebnermaßen nur wenige) Abiturienten dann gerade die Abgeschiedenheit eines Grenzdorfes, um sich auf ihr Studium vorzubereiten. Und Fachbücher im Schutzumschlag von Marx-Engels oder Lenins gesammelten Werken gingen öfters mit auf die Führungsstelle.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


lutz1961 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 09:31 | nach oben springen

#994

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 12:03
von exgakl | 7.236 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #990
Zitat von Hanum83 im Beitrag #988
Zitat von vs1400 im Beitrag #987
Zitat von Hanum83 im Beitrag #982


Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


ist halt so ne pauschalaussage, Hanum83,
und selbst wenn, es gibt in jeder armee zeitsoldaten, die nen deal eingehen und, von außen unverständlich, ne art spagat vollführen.

so nebenher sei erwähnt, dass man seinen zukünftigen arbeitgeber frei wählen konnte und ein branchenwechsel demnach erleichtert wurde.
genau deshalb kohlte ich zb. nicht total ab, eben auf drei.

gruß vs










Die BU hatten glaub ich automatisch ihren Industriemeister in Verwaltung ehrenhalber in der Tasche, aber nur Fähnriche durften wohl gleich Bürgermeister werden, schreib ich nach meiner Erinnerung ohne erst zu googeln
Ihr wart schon Spitzenkräfte auf die das Land nur gewartet hat


@Hanum, jetzt ohne ein BU erhielt automatisch den " Meister der Volkseigenen Industrie", ohne jegliche Fachausrichtung Für nen Meister
auf einem Fachgebiet war ein weiterer Lehrgang erforderlich. Nur der Ordnung halber. Fähnriche konnten Bürgermeister werden? da gibt es noch kein Schmeiie für. Günther Studier ( öffentliche Person) wurde als OSL aus dem Dienst entfernt und wurde Bürgermeister in Glöwen.
Hast Du schon mal die Gegenrichtung betrachtet?
Kombinatsdirektor => Fall der Fälle => General
Micha


@G.Michael das wäre mir neu......


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#995

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 16:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #994
Zitat von G.Michael im Beitrag #990
Zitat von Hanum83 im Beitrag #988
Zitat von vs1400 im Beitrag #987
Zitat von Hanum83 im Beitrag #982


Ok, ist ne Hausnummer, danke, weiter unten hieß es so 700 rum, im Mittelwert schon nicht schlecht wenn Kost und Logis frei sind, warum soll man da nicht zugeifen, mein erster Lohn als Geselle 1980 waren ca. knackige 600 Märker für richtige Arbeit.
Und mit eventuell zwei linken so viel auf die Kralle, da kann man auch die Nichtakademiker verstehen.


ist halt so ne pauschalaussage, Hanum83,
und selbst wenn, es gibt in jeder armee zeitsoldaten, die nen deal eingehen und, von außen unverständlich, ne art spagat vollführen.

so nebenher sei erwähnt, dass man seinen zukünftigen arbeitgeber frei wählen konnte und ein branchenwechsel demnach erleichtert wurde.
genau deshalb kohlte ich zb. nicht total ab, eben auf drei.

gruß vs










Die BU hatten glaub ich automatisch ihren Industriemeister in Verwaltung ehrenhalber in der Tasche, aber nur Fähnriche durften wohl gleich Bürgermeister werden, schreib ich nach meiner Erinnerung ohne erst zu googeln
Ihr wart schon Spitzenkräfte auf die das Land nur gewartet hat


@Hanum, jetzt ohne ein BU erhielt automatisch den " Meister der Volkseigenen Industrie", ohne jegliche Fachausrichtung Für nen Meister
auf einem Fachgebiet war ein weiterer Lehrgang erforderlich. Nur der Ordnung halber. Fähnriche konnten Bürgermeister werden? da gibt es noch kein Schmeiie für. Günther Studier ( öffentliche Person) wurde als OSL aus dem Dienst entfernt und wurde Bürgermeister in Glöwen.
Hast Du schon mal die Gegenrichtung betrachtet?
Kombinatsdirektor => Fall der Fälle => General
Micha


@G.Michael das wäre mir neu......


Danke, falsch ausgedrückt, einen Abschluß/ Meisterbrief gab es nicht automatisch. Die BU wurden nur in etwa gleichgestellt und wurden in der Regel
so in die Wirtschaft integriert. (technische Fachrichtungen)
Micha


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#996

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.08.2015 16:44
von jörg1970 | 3 Beiträge

war das die Uffz Schule Perleberg ?????



nach oben springen

#997

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.08.2015 00:44
von vs1400 | 2.392 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #991


Was willst du mir damit sagen?
Gerade über euch ging die Geschichte mit Füßen so groß wie vom T-Rex hinweg, ihr DDR-Grenztruppen-Uffze wart nun leider nicht so der Bringer, irgendwie nicht so recht Fisch noch Fleisch, eigentlich fast nix.
Nun peppt ihr das hier noch mal groß auf mit eurem Perleberg, ok, wenns Spaß macht.
Interessant wäre wenn mal jemand den Status der Gruppenführer in der NVA beschreiben könnte, bei den Muckern oder der Ari.

Mein Vater meinte im WK wären die Feldwebel echte Respekts-Soldaten gewesen weil hochgekämpft und darum verlässlich als Befehlshaber in kleiner Formation, bei Offizieren wäre das nicht immer so gewesen, vor allem bei denen mit "von" vor dem Namen.


na, Hanum83,
dass du nicht unbefangen schreibst.
irgendwie hast du ein problem, welches nicht meines ist.

klar, bin ich zb. Mart , auch dankbar. denn er war damals vor ort und hat noch sehr viel in erinnerung.
die damalige "laufzeit" betrug 6 monate und dass dies fragen hinterließ, ist keinesfalls als aufpeppen zu betrachten.

mucker und agt einer gk waren nur bezüglich der weiteren verwendung vergleichbar und dass bezog sich lediglich auf die grundausbildung + gefechtsausbildung.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#998

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.08.2015 08:02
von damals wars | 12.161 Beiträge

Der Kombinatsdirektor in Buna war ein Generaldirektor, und wurde auch General genannt.

weiteres Bsp. :
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Biermann


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#999

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.08.2015 08:04
von damals wars | 12.161 Beiträge

Und unserer Panzerbeutel hatte als Feldwebel auch nen Meisterabschluß gemacht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1000

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.08.2015 22:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #998
Der Kombinatsdirektor in Buna war ein Generaldirektor, und wurde auch General genannt.

weiteres Bsp. :
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Biermann


Hubert, Du kommst wieder sehr überzeugend daher.
Im VEB S.M. Kirow Leipzig nannte man den Parteisekretär, den "roten Baron", ohne Flugstunde.
Micha


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557973 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen