#781

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 14.07.2015 20:37
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #778

das "größte" risiko, für ausbilder, war doch ne wacheinheit und die ausbildung an der schusswaffe.


Die Masse der GF/Ausbilder hatten keine "Ausbildung an der Schusswaffe" nötig, mit Sicherheit nicht.

Zitat von vs1400 im Beitrag #779

zu meiner zeit gab es keine bu- gakse.


Anfang bis Mitte der 1980er Jahre sehr wohl. - Ob an anderen Orten weitere Weiterbildungen (Suhl, "die Insel" oder sonstwo noch) stattfanden, weiß ich nicht. Das war mir auch egal. Ich kann nur sagen, dass es Weiterbildungen für GAKl in Perleberg gab, und das waren BU (nicht sicher, vielleicht ganz vereinzelt UaZ). Nur das. Ich kann Dir nicht sagen, ob diese Weiterbildungen "gedeckt" stattfanden. Uns waren sie jedenfalls bekannt.

Zitat von vs1400 im Beitrag #779

dieser imaginäre "uffz- korps" wurde doch bereits in perleberg gespalten. denn bu's wurden schon etwas extremer getrimmt,



Zu meiner Zeit (und bezogen auf die Nachrichtenkompanien) gab es das nicht. Die Uschis waren zudem nicht an UaZ oder BU an der Uniform unterschiedbar: Beide trugen Filzlaus bzw. ESKS. Erst 84/II fing es an, dass die BU-Uschis bereits mit Einberufung BU-Uniform und schönes Federbettchen bekamen. Das nahm ich mit Irritation zur Kenntnis ... aber es ging mich nichts mehr an.

Als ich ging habe ich mich übrigens nicht umgedreht.


selle, vs1400 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#782

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 14.07.2015 23:38
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #781
Zitat von vs1400 im Beitrag #778

das "größte" risiko, für ausbilder, war doch ne wacheinheit und die ausbildung an der schusswaffe.


Die Masse der GF/Ausbilder hatten keine "Ausbildung an der Schusswaffe" nötig, mit Sicherheit nicht.


Als ich ging habe ich mich übrigens nicht umgedreht.



genau deshalb mag ich das zerpflücken der zitate nicht, Mart,
obwohl es mir gerade wohl eher entgegen kommt. denn du hast mich wohl eher absolut falsch verstanden.
meiner eigentlichen frage, bist du nun nochmals aus dem weg gegangen und daher werde ich sie, verändert, nochmals stellen.
warum hätte einem ausbilder, in perleberg, der militärknast "drohen" können?
schwedt erwähntest du und dass solltest du auch erklären können.
falls nicht und damit warst du ja keinesfalls der einzigste, bist auch du damals einem mythos aufgesessen.

gruß vs ... der deinen letzten satz nie in frage stellte.


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#783

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 01:01
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #782

genau deshalb mag ich das zerpflücken der zitate nicht, Mart,

Ich mag Vollzitate und Farbenspiele nicht.

Und ich mag Leute nicht, die auf Grund des ihnen damals befohlenen Weges (den hast Du Dir nicht ausgesucht!) - heute glauben, alles zu wissen und alles zu beurteilen und bewerten zu können: Ich bin deutlich zu alt für Schulnoten.

Zitat von vs1400 im Beitrag #782

meiner eigentlichen frage, bist du nun nochmals aus dem weg gegangen und daher werde ich sie, verändert, nochmals stellen.

Da eine sachliche, neutrale Diskussion offenbar nicht funktioniert, werde ich sie nicht beantworten. Und Du - kannst nichts erzwingen.

Zitat von vs1400 im Beitrag #782

schwedt erwähntest du und dass solltest du auch erklären können.

Sollte ich. Kann ich auch. Die Frage ist - ob ich das möchte.

Ich sehe da keinen Sinn. Du weißt alles. Du kannst alles bewerten. Damit ist jede Diskussion beendet bevor sie begann.

Eins noch, aber auch darüber werde ich nicht diskutieren: Einer meiner Uschis ging für 15 Monate nach Schwedt. Ich als GF/Ausbilder war der Letzte, der davon erfuhr. Und das alles lief nicht so, wie Leute mit Militärschöffenwissen glauben wie die DDR-Welt war. Dieser Tag war der, an der mir klar wurde, dass das DDR-Modell "Sozialismus" nicht funktionieren kann.


selle und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#784

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 01:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Mart, selbst auf die Gefahr hin, das Du gleich wieder lospolterst. #783 schreit nach einem Kommentar eines Unwissenden.
Einer Deiner Uschis verabschiedet sich für 15 Monate und Du hast nix gewusst? Oder als Letzter davon erfahren, da falle ich vom Glauben ab.
Wenn es zu einem Verfahren vorm Militärgericht kam wurden doch die Vorgesetzten als erstes zur Person des Beschuldigten befragt.
Die Regel war auch, das wenn auch nicht öffentlich, die Vorgesetzten bei der Verhandlung anwesend waren.
Na eventuell war ich ja auch bei einer anderen Grenztruppe.
Und 15 Monate Schwedt, da muß es etwas Schwerwiegendes gewesen sein.
Micha


Stabsfeld und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#785

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 01:29
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #783


Eins noch, aber auch darüber werde ich nicht diskutieren: Einer meiner Uschis ging für 15 Monate nach Schwedt. Ich als GF/Ausbilder war der Letzte, der davon erfuhr. Und das alles lief nicht so, wie Leute mit Militärschöffenwissen glauben wie die DDR-Welt war. Dieser Tag war der, an der mir klar wurde, dass das DDR-Modell "Sozialismus" nicht funktionieren kann.



es war einer deiner uschis, Mart,
und dass ist keinerlei vorwurf an dich.
du hast danach dann wohl eher nen "wink" bekommen und deine eigenen schlüsse gezogen.

schwedt, Mart,
wurde dir damals ledilich als argumentation vermittelt.
ist meine ansicht
und wirklich schade, dass du derartig diese diskussion beendest.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#786

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 01:41
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #785

und wirklich schade, dass du derartig diese diskussion beendest.

Nicht ich beende sie. Du hast sie beendet, schon vor Tagen.

Zitat von vs1400 im Beitrag #785

schwedt, Mart,
wurde dir damals ledilich als argumentation vermittelt.


Mit solchen platten, banalen, beliebigen Ansichten - hast Du die Diskussion beendet.

Du - nicht ich.


nach oben springen

#787

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 06:26
von damals wars | 12.186 Beiträge

Einfach so ab nach Schwedt?
Bei uns ging einer mal zum Kupfergraben, aber erst nach wiederholten Pflichtverletzungen, und der kam nach einem viertel Jahr wieder.
Und warum der abging, wußte wirklich jeder.

Ein plötzliches Verschwinden hätte ja nach Fahnenflucht ausgesehen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#788

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 08:41
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Mart,
du hast gepostet das euch schwedt drohte.
welche besonderen gründe es dafür gab, in diesem falle besonders für ausbilder, lässt du offen stehen.

mir sind keine besonderen gründe bekannt, daher hinterfrage ich deine aussage.

wenn du schon derartige aussagen triffst, dann solltest du sie auch verständlich erklären können. sie hinterlassen sonst halt nur ein gewisses geschmäckle ...

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#789

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 21:01
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #784
Einer Deiner Uschis verabschiedet sich für 15 Monate und Du hast nix gewusst? Oder als Letzter davon erfahren, da falle ich vom Glauben ab.

Am Tage seines "Abtransports" (zur U-Haft) habe ich das erfahren. Vorher gab es unklare Gerüchte.

Zitat von G.Michael im Beitrag #784
Wenn es zu einem Verfahren vorm Militärgericht kam wurden doch die Vorgesetzten als erstes zur Person des Beschuldigten befragt.

Meines Wissens wurde der Zugführer befragt, auch der stv.ZF, also Gruppenführer einer anderen Gruppe. Ich wurde zu keinem Zeitpunkt befragt, weder von V2000, noch von der Militärstaatsanwaltschaft. Das machte damals übrigens richtig Angst, so von wegen "der direkte Vorgesetzte hat immer Schuld".

Zitat von G.Michael im Beitrag #784
Die Regel war auch, das wenn auch nicht öffentlich, die Vorgesetzten bei der Verhandlung anwesend waren.

Davon ist mir nichts bekannt. Es gab das Gerücht, dass die Eltern nicht zugelassen waren, auch kein Anwalt. Gerücht wie gesagt.

Zitat von G.Michael im Beitrag #784
Und 15 Monate Schwedt, da muß es etwas Schwerwiegendes gewesen sein.

Ich würde es politisches Urteil nennen.

Ich werde den Fall hier nicht ausbreiten. Das wäre frühestens vorstellbar, wenn ich die Akte bei BStU eingesehen habe.


EK87II und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#790

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 21:09
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #789
Zitat von G.Michael im Beitrag #784
Einer Deiner Uschis verabschiedet sich für 15 Monate und Du hast nix gewusst? Oder als Letzter davon erfahren, da falle ich vom Glauben ab.

Am Tage seines "Abtransports" (zur U-Haft) habe ich das erfahren. Vorher gab es unklare Gerüchte.

Zitat von G.Michael im Beitrag #784
Wenn es zu einem Verfahren vorm Militärgericht kam wurden doch die Vorgesetzten als erstes zur Person des Beschuldigten befragt.

Meines Wissens wurde der Zugführer befragt, auch der stv.ZF, also Gruppenführer einer anderen Gruppe. Ich wurde zu keinem Zeitpunkt befragt, weder von V2000, noch von der Militärstaatsanwaltschaft. Das machte damals übrigens richtig Angst, so von wegen "der direkte Vorgesetzte hat immer Schuld".

Zitat von G.Michael im Beitrag #784
Die Regel war auch, das wenn auch nicht öffentlich, die Vorgesetzten bei der Verhandlung anwesend waren.

Davon ist mir nichts bekannt. Es gab das Gerücht, dass die Eltern nicht zugelassen waren, auch kein Anwalt. Gerücht wie gesagt.

Zitat von G.Michael im Beitrag #784
Und 15 Monate Schwedt, da muß es etwas Schwerwiegendes gewesen sein.

Ich würde es politisches Urteil nennen.

Ich werde den Fall hier nicht ausbreiten. Das wäre frühestens vorstellbar, wenn ich die Akte bei BStU eingesehen habe.


Oh Mann, von nicht eine Ahnung gehabt aber das es 15 Monate waren ist bekannt - wer soll das denn schlucken? Schwedt, what else. *gähn*


Stabsfeld und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#791

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 21:16
von Fritze | 3.474 Beiträge

Oh Mann, von nicht eine Ahnung gehabt aber das es 15 Monate waren ist bekannt - wer soll das denn schlucken? Schwedt, what else. *gähn*

@Mike59 Du solltest das nicht so abwertend äussern !

Wir wissen doch nix genaues ! Aber ich sag Dir ,vorm Miltärstaatsanwalt in Stendal (nur als Zeuge ) hatte ich ein Kratzen im Hals ,das meine Stimme ziemlich dünn werden liess ! Kann man Keinem wünschen !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#792

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 21:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Mart, ich kann es nicht lassen. Es wurde niemand mal eben so zur U-Haft abtransportiert.
Zuerst gab es doch wohl Untersuchungen des Inneren Dienstes des TT und dort wurde entschieden ob die Militärstaatsanwaltschaft hinzugezogen wird.
Auch der Militästaatsanwalt hat zuerst im TT ermittelt. Dazu gehörten auch Befragungen der direkten Vorgesetzten und im Umfeld des Beschuldigten.
Was auch bedeutet, das Leute aus der Gruppe befragt wurden.
Die V2000 kannste ganz raus lassen, die waren in der Regel Hinweisgeber.
So jetzt kannste Dir raussuchen wer von uns Beiden der Sonderfall ist.
Micha


nach oben springen

#793

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 21:32
von Mart | 735 Beiträge

Drücke ich mich nicht deutlich genug aus?

Ich werde den Fall hier nicht ausbreiten. Das wäre frühestens vorstellbar, wenn ich die Akte bei BStU eingesehen habe.

Und das hat Gründe, mehrere Gründe. Einerseits die Außergewöhnlichkeit. Weiterhin habe ich nicht vor, mich hier wie einen kleinen Jungen abkanzeln zu lassen, von niemandem. Und anpöbeln gleich gar nicht. Wenn da keine Entschuldigung kommt, war das mein letzter Beitrag in diesem Forum.

Die Vielzahl meiner anderen, substanzierten Beiträge sollte zeigen, dass ich genau weiß, von was ich schreibe.
Gehabt Euch wohl.


EK87II, vs1400 und selle haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#794

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 21:37
von damals wars | 12.186 Beiträge

Deinen Hinweis auf die Gerüchte kann ich nachvollziehen, es war schon beängstigend, wie nah damals die Gerüchte an der Wahrheit waren.
Sollte ich Dich beleidigt haben, bitte ich um Entschuldigung, Deine Schilderungen haben mir die Zeit an der Uffz. Schule wieder sehr nah gebracht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
selle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#795

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 22:04
von selle | 51 Beiträge

Die Diskussionskultur einiger Schreiber gefällt mir nicht und das schon seit einiger Zeit. Das ist auch der Grund, warum ich eher lesend teilgenommen habe.

Ich würde es sehr schade finden, einen so geschickten und wissenden Schreiber zu verlieren. Andererseits, www.forum-ddr-grenze.de ist nicht der Nabel der Welt.

@Mart, für Gespräche unter uns (PN - auch wenn es eigentlich alle lesen könnten!) bin ich gerne weiterhin bereit, mehr nicht!


Mart hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#796

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 22:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von selle im Beitrag #795
Die Diskussionskultur einiger Schreiber gefällt mir nicht und das schon seit einiger Zeit. Das ist auch der Grund, warum ich eher lesend teilgenommen habe.

Ich würde es sehr schade finden, einen so geschickten und wissenden Schreiber zu verlieren. Andererseits, www.forum-ddr-grenze.de ist nicht der Nabel der Welt.

@Mart, für Gespräche unter uns (PN - auch wenn es eigentlich alle lesen könnten!) bin ich gerne weiterhin bereit, mehr nicht!


@selle, entschuldigung selle, ich hatte Deinen Beitrag nur überflogen, deshalb gelöscht.
Micha


zuletzt bearbeitet 15.07.2015 22:36 | nach oben springen

#797

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 22:26
von Marder | 1.413 Beiträge

Micha ,kann es sein, dass du dir die Beiträge nur halb durchliest.
Er sagte sinngemäß, dass er das was er per Pn schreibt auch genauso gut hier schreiben könnte.
Da steht nirgendwo, dass es jemand anderes lesen könnte
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 15.07.2015 22:32 | nach oben springen

#798

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 22:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #797
Micha ,kann es sein, dass du dir die Beiträge nur halb durchliest.
Er sagte sinngemäß, dass er das was er per Pn schriebt auch genauso gut hier schreiben könnte.
Da steht nrigendwo, dass es jemand anderes lesen könnte
Mit freundlichen Grüßen Marder


Kniefall, Mistverständniss, falsch verstanden.Deshalb auch gelöscht.
Micha


Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.07.2015 22:37 | nach oben springen

#799

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 23:44
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #791
Oh Mann, von nicht eine Ahnung gehabt aber das es 15 Monate waren ist bekannt - wer soll das denn schlucken? Schwedt, what else. *gähn*

@Mike59 Du solltest das nicht so abwertend äussern !

Wir wissen doch nix genaues ! Aber ich sag Dir ,vorm Miltärstaatsanwalt in Stendal (nur als Zeuge ) hatte ich ein Kratzen im Hals ,das meine Stimme ziemlich dünn werden liess ! Kann man Keinem wünschen !

MfG Fritze


doch genau geht es doch in meiner frage, Fritze.
einen ausbilder hätte nichts anderes und dass galt für jeden militärangehörigen,
nach schwedt bringen können.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#800

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 16.07.2015 00:07
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #793
Drücke ich mich nicht deutlich genug aus?

Ich werde den Fall hier nicht ausbreiten. Das wäre frühestens vorstellbar, wenn ich die Akte bei BStU eingesehen habe.

Und das hat Gründe, mehrere Gründe. Einerseits die Außergewöhnlichkeit. Weiterhin habe ich nicht vor, mich hier wie einen kleinen Jungen abkanzeln zu lassen, von niemandem. Und anpöbeln gleich gar nicht. Wenn da keine Entschuldigung kommt, war das mein letzter Beitrag in diesem Forum.

Die Vielzahl meiner anderen, substanzierten Beiträge sollte zeigen, dass ich genau weiß, von was ich schreibe.
Gehabt Euch wohl.



im eigentlichen schon, Mart,
denn nun schießt du dich auf einen fall ein,
der absolut nichts mit deiner eigentlichen aussage zu tun hat.

deine substantiell guten beitrage stellt auch niemand in frage und ja, danke dafür.

doch solltest du keinesfalls eine entschuldigung, für ne normale frage fordern
und schon gar nicht falschen korpsgeist erwarten wollen.
demnach erwarte ich von dir, im eigentlichen, eine reaktion auf augenhöhe und weitere beiträge deiner dienstzeit.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 432 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen