#761

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.07.2015 05:11
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Das Praktikum war über den Zeitraum von 1 - 2 Wochen, ich tendiere in der Erinnerung aber eher zu einer Woche.
Mich und ein paar andere (Gruppen Stärke?? Weiß ich nicht mehr) hatte es nach Gollensdorf verschlagen. Nächster Stab Arendsee?
Normaler Grenzdienst als Posten, auf KS und auch als A Gruppe im Gelände sind mir noch im Gedächtnis präsent, zumal es eine A Gruppe untergebracht in einem FB 3 war am Tag bei ähnlichen Temperaturen wie heute. Das hat sich so zu sagen eingebrannt.
Es kann selbstverständlich sein das es danach kein weiteres Praktikum dieser Art gegeben hat, der "Verfall der Sitten" war wohl doch etwas zu extrem.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#762

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.07.2015 06:04
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #761
Das Praktikum war über den Zeitraum von 1 - 2 Wochen, ich tendiere in der Erinnerung aber eher zu einer Woche.

Vermutlich mit Gefechtsgerödel, ohne sein Teil 1 ist der Soldat ja nichts. Wie lief das in Deiner Erinnerung denn ab? Gesamte Kompanie - und wie weiter? Alle auf W50, die auf dem Ex-Platz standen? Oder was gibt Deine Erinnerung her?

Ich frage, weil ich mir das nicht vorstellen kann, falls es das zu meiner Zeit noch gab, ist das völlig an mir vorbeigelaufen.

Zitat von Mike59 im Beitrag #761
Es kann selbstverständlich sein das es danach kein weiteres Praktikum dieser Art gegeben hat, der "Verfall der Sitten" war wohl doch etwas zu extrem.

Es gibt tausend andere Möglichkeiten.

Mal eben 500 Leute für eine Woche zu irgendwelchen GK zu schaffen - also das wirkt schon sportlich, zumal für DDR-Verhältnisse. Und das GKN dürfte sich ob der zusätzlichen Belastung auch bedankt haben.

Zudem war es die Zeit der Energiekrise, die mächtig bei der DDR reinschlug: Als ich Uffz wurde, konnten wir noch fahren ohne Ende. Wenig später waren die Spritkontingente derart rationiert, dass wir die Funkbuden fast schoben: Da fanden einige Übungen nicht mehr auf dem StÜP sondern nahe des Lehrgebäudes statt: Der BBKF wird sich totgelacht haben: Funkstelle neben Lehrgebäude entfaltet.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#763

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.07.2015 11:36
von Nomex | 254 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #760


Die andere Version wäre: Das Truppenpraktikum wurde um 1980 herum - einfach abgeschafft.



So wird es sein, 82/83 gab es definitiv kein Truppenpraktikum und auch keine Hinterlandsicherung.

Gruß Ralf


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Günther Zieschong: "Mir hätten das System erst mal leasen solln...."
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#764

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.07.2015 11:49
von Fritze | 3.474 Beiträge

An ein Praktikum kann ich mich im Frühjahr 1986 nicht erinnern ! Kann es aber nicht ausschließen ,weil wir ja im März zwei Wochen in Nitzow zur Bootsausbildung waren .
Hinterlandsicherung waren wir eine Nacht , an einem Wochenende im Februar , in der Nähe von Lenzen .
Dort waren wir zu Dreierstreifen eingeteilt und einer war als Postenführer festgelegt !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
lutz1961 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#765

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.07.2015 16:46
von Mike59 | 7.979 Beiträge

500 Mann ins Praktikum?
Ich war der Meinung es war Kompanieweise. Ich habe noch einmal in meiner Kramkiste nachgesehen - 2. UABK/ 1. Zug steht auf meinen GWA Unterlagen.
Die W 50 standen vor dem Gebäude und wir wurden nach Arendsee gekutscht. Ob uns die W50 auch auf die GK' verteilt haben oder nicht weiß ich nicht mehr.
Hinterlandsicherung hatten wir auch einmal irgendwo auf den Deichen bei Dömitz eine Nacht verbracht, hatte aber nichts mit dem Praktikum zu tuen, abends hin und morgens wieder zurück nach Perleberg.

Nachtrag: Frag doch mal @utkieker, es müßte zu seiner Zeit in der GK gewesen sein.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.07.2015 16:52 | nach oben springen

#766

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.07.2015 18:03
von utkieker | 2.926 Beiträge

Ich war von Mai bis Oktober 1978 an der Uffz.- Schule Perleberg. Statt eines Praktikums wurden wir im August 1978 zur verstärkten Grenzüberwachung an die CSSR- Grenze eingesetzt. Man befürchtete Grenzprovokationen anlässlich des 10. Jahrestages um die Niederschlagung des "Prager Frühlings". Die Grenzprovokationen blieben aus, der Einsatz an der CSSR- Grenze dauerte eine Woche. Ich denke, daß die Praktika in anderen UAK auch nicht länger als eine Woche gedauert haben dürften.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
vs1400 und lutz1961 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#767

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.07.2015 18:41
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #766
Ich war von Mai bis Oktober 1978 an der Uffz.- Schule Perleberg. Statt eines Praktikums wurden wir im August 1978 zur verstärkten Grenzüberwachung an die CSSR- Grenze eingesetzt. Man befürchtete Grenzprovokationen anlässlich des 10. Jahrestages um die Niederschlagung des "Prager Frühlings". Die Grenzprovokationen blieben aus, der Einsatz an der CSSR- Grenze dauerte eine Woche. Ich denke, daß die Praktika in anderen UAK auch nicht länger als eine Woche gedauert haben dürften.

Gruß Hartmut!

Danke Hartmut, ich hatte allerdings die Zeit 1979 gemeint. Wenn ich mich recht erinnere warst du zu dieser Zeit auf der GK Gollensdorf, auch wenn wir uns da nie wissentlich über den Weg gelaufen sind.
Ahoi


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#768

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.07.2015 21:06
von utkieker | 2.926 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #767
Zitat von utkieker im Beitrag #766
Ich war von Mai bis Oktober 1978 an der Uffz.- Schule Perleberg. Statt eines Praktikums wurden wir im August 1978 zur verstärkten Grenzüberwachung an die CSSR- Grenze eingesetzt. Man befürchtete Grenzprovokationen anlässlich des 10. Jahrestages um die Niederschlagung des "Prager Frühlings". Die Grenzprovokationen blieben aus, der Einsatz an der CSSR- Grenze dauerte eine Woche. Ich denke, daß die Praktika in anderen UAK auch nicht länger als eine Woche gedauert haben dürften.

Gruß Hartmut!

Danke Hartmut, ich hatte allerdings die Zeit 1979 gemeint. Wenn ich mich recht erinnere warst du zu dieser Zeit auf der GK Gollensdorf, auch wenn wir uns da nie wissentlich über den Weg gelaufen sind.
Ahoi

Das stimmt nicht ganz @Mike59, von Herbst '78 bis Herbst '79 war ich im Sicherungszug GÜST Salzwedel mit Standort in Seebenau.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
vs1400 und Mike59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#769

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.07.2015 18:16
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Haha - na nichts für ungut, da habe ich wohl etwas verwechselt.
Gruß


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#770

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.07.2015 18:25
von Fritze | 3.474 Beiträge

Mike ,der utkieker war schon in Gollensdorf ,aber nur etwas später . Nämlich nach seiner Abversetzung von der GÜST Salzwedel !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#771

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 09.07.2015 04:11
von Mart | 735 Beiträge

Ich fasse den Erkenntnisstand zu Truppenpraktika sowie zu Hinterlandsicherung mal zusammen.

Truppenpraktika gab es für die Kantenlatscher (1.-6. UAK) etwa bis 1980, danach nicht mehr.

Die US VI war eine Art Einsatzreserve:

* 1978 zu "10 Jahre Aufstand CSSR"

* Hinterlandsicherung Elbe bei besonderen Witterungen: Eis (so berichtet). Niedrigwasser (Vermutung).

* jährlich 12./13. August: Marschband 4-Rad-SPW-PSH auf Ex-Platz - offizielle Begründung: "Falls konterrevolutionärer Aufstand in Berlin" - zu meiner Zeit.

* GKO: Zeitweilige Aufstellung "Grenzkommando Ost" 13. Dezember 1981 und Folgetage (Polen: Kriegsrecht)


Harzwanderer, vs1400 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#772

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.07.2015 00:16
von vs1400 | 2.397 Beiträge

[quote=Mart|p478087] Und das nächste Problem war schon da: Wenn von einer Kompanie mit 80 Mann nur noch 10 die Frühsportrunde dreht, dann bekommt der UvD ein Problem ...

diese "berühmte" runde hat doch kein ausbilder wirklich geprüft. gestartet sind, zu meiner zeit, immer 100%
und diese kamen auch wieder an.


Ohne jede Frage. Das war uns GF/Ausbildern (den meisten jedenfalls) schon damals völlig klar. Zudem hatten wir ja oft Kontakt zu GAKl, die zu uns zu Lehrgängen kamen, das war auf Augenhöhe.

Es ist wie immer im Leben:[b] Hättest Du Dich nicht darauf eingestellt, wärst Du verloren gewesen.[/b]

auf augenhöhe? ... ist gerade nicht das thema
und sollte eventuell mal zu einem werden können.

was darf ich unter deiner aussage ... " ... wärst Du verloren gewesen." ... verstehen?
welche konsequenzen hätte es denn direkt haben können? ... außer nen rüffel.


gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#773

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.07.2015 21:52
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #772
Zitat von Mart im Beitrag #759
Und das nächste Problem war schon da:Wenn von einer Kompanie mit 80 Mann nur noch 10 die Frühsportrunde dreht, dann bekommt der UvD ein Problem ...

diese "berühmte" runde hat doch kein ausbilder wirklich geprüft. gestartet sind, zu meiner zeit, immer 100% und diese kamen auch wieder an.

Schön wäre es ja gewesen. Als UvD warst Du im Winterlehrgang schon froh, wenn Deine Kompanie nach 15 Minuten noch wie eine Kompanie aussah und mit 70% des Bestandes zurück kam.

Zitat von vs1400 im Beitrag #772

Zitat
Ohne jede Frage. Das war uns GF/Ausbildern (den meisten jedenfalls) schon damals völlig klar. Zudem hatten wir ja oft Kontakt zu GAKl, die zu uns zu Lehrgängen kamen, das war auf Augenhöhe.
auf augenhöhe? ... ist gerade nicht das thema
und sollte eventuell mal zu einem werden können.


Das war vielleicht missverständlich. Ein Nicht-GAKl kann rein fachlich nicht auf Augenhöhe mit einem GAKl sein. Und die waren nicht auf unserer Augenhöhe. Das ist klar. Ich meinte das aber anders:

Fast immer waren GAKl zu irgendwelchen Lehrgängen bei uns. Und nach Feierabend waren sie genau wie wir in der Kaserne. Nun war es zu meiner Zeit so, dass die GF/Ausbilder durchaus auch Freiheiten genossen, beispielsweise die ständige offizielle Club-Ausgangskarte. "Club" war eine Gaststätte im Kulturhaus der Kaserne, unter dem wachsamen Auge des OvD gab es in Maßen Alkohol. - Dort oder Dort oder an anderen Orten saßen abgeordnete GAKl und GF/Ausbilder nach Feierabend zusammen. Das war völlig normal, die GAKl kamen ja aus unserem Stall, teilweise waren ihre GF noch da.

Und dieses war immer (also was ich überschauen kann) von großem gegenseitigen Respekt sowie völliger Vertraulichkeit geprägt: Man vertraute sich einfach, Stichwort Unteroffizierskorps. Und das war (jaja, leise wurde gesprochen) von sehr großer Offenheit geprägt. Bei solchen Treffen sah ich Fotos, die nach der Wende nie wieder auftauchten. Bei solchen Gesprächen erfuhr ich von den Grenzschleusen des MfS - und wie eine Schleusung aus der Sicht eines abgezogenen GAKl real ablief. Und bei solchen Gesprächen erfuhr ich, das nicht nur das MfS schleuste - sondern noch andere.

Als in verschiedenen Foren das Thema "Schleusung" erstmals hochkam und vehement bestritten wurde, war ich ziemlich verblüfft: Das ist doch Allgemeinwissen? Nein, war es nicht, es war lediglich MEIN Allgemeinwissen. Erworben bei solchen Treffen "auf Augenhöhe".

Zitat von vs1400 im Beitrag #772
was darf ich unter deiner aussage ... " ... wärst Du verloren gewesen." ... verstehen?
welche konsequenzen hätte es denn direkt haben können? ... außer nen rüffel.


Du hättest das nervlich nicht überstanden. Und in solchen Situationen fangen Leute an Fehler zu machen, wirkliche Fehler. Und da war dann der Militärstaatsanwalt nicht weit.

Das ist kein Rumgerede. Ich habe damals mehrfach (allerdings bei Uschis) erlebt, wie schnell das gehen konnte.


selle, EK87II und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#774

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.07.2015 00:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Mart im Beitrag #773
Zitat von vs1400 im Beitrag #772
Zitat von Mart im Beitrag #759
Und das nächste Problem war schon da:Wenn von einer Kompanie mit 80 Mann nur noch 10 die Frühsportrunde dreht, dann bekommt der UvD ein Problem ...

diese "berühmte" runde hat doch kein ausbilder wirklich geprüft. gestartet sind, zu meiner zeit, immer 100% und diese kamen auch wieder an.

Schön wäre es ja gewesen. Als UvD warst Du im Winterlehrgang schon froh, wenn Deine Kompanie nach 15 Minuten noch wie eine Kompanie aussah und mit 70% des Bestandes zurück kam.

Zitat von vs1400 im Beitrag #772

Zitat
Ohne jede Frage. Das war uns GF/Ausbildern (den meisten jedenfalls) schon damals völlig klar. Zudem hatten wir ja oft Kontakt zu GAKl, die zu uns zu Lehrgängen kamen, das war auf Augenhöhe.
auf augenhöhe? ... ist gerade nicht das thema
und sollte eventuell mal zu einem werden können.


Das war vielleicht missverständlich. Ein Nicht-GAKl kann rein fachlich nicht auf Augenhöhe mit einem GAKl sein. Und die waren nicht auf unserer Augenhöhe. Das ist klar. Ich meinte das aber anders:

Fast immer waren GAKl zu irgendwelchen Lehrgängen bei uns. Und nach Feierabend waren sie genau wie wir in der Kaserne. Nun war es zu meiner Zeit so, dass die GF/Ausbilder durchaus auch Freiheiten genossen, beispielsweise die ständige offizielle Club-Ausgangskarte. "Club" war eine Gaststätte im Kulturhaus der Kaserne, unter dem wachsamen Auge des OvD gab es in Maßen Alkohol. - Dort oder Dort oder an anderen Orten saßen abgeordnete GAKl und GF/Ausbilder nach Feierabend zusammen. Das war völlig normal, die GAKl kamen ja aus unserem Stall, teilweise waren ihre GF noch da.

Und dieses war immer (also was ich überschauen kann) von großem gegenseitigen Respekt sowie völliger Vertraulichkeit geprägt: Man vertraute sich einfach, Stichwort Unteroffizierskorps. Und das war (jaja, leise wurde gesprochen) von sehr großer Offenheit geprägt. Bei solchen Treffen sah ich Fotos, die nach der Wende nie wieder auftauchten. Bei solchen Gesprächen erfuhr ich von den Grenzschleusen des MfS - und wie eine Schleusung aus der Sicht eines abgezogenen GAKl real ablief. Und bei solchen Gesprächen erfuhr ich, das nicht nur das MfS schleuste - sondern noch andere.

Als in verschiedenen Foren das Thema "Schleusung" erstmals hochkam und vehement bestritten wurde, war ich ziemlich verblüfft: Das ist doch Allgemeinwissen? Nein, war es nicht, es war lediglich MEIN Allgemeinwissen. Erworben bei solchen Treffen "auf Augenhöhe".

Zitat von vs1400 im Beitrag #772
was darf ich unter deiner aussage ... " ... wärst Du verloren gewesen." ... verstehen?
welche konsequenzen hätte es denn direkt haben können? ... außer nen rüffel.


Du hättest das nervlich nicht überstanden. Und in solchen Situationen fangen Leute an Fehler zu machen, wirkliche Fehler. Und da war dann der Militärstaatsanwalt nicht weit.

Das ist kein Rumgerede. Ich habe damals mehrfach (allerdings bei Uschis) erlebt, wie schnell das gehen konnte.



Na so ein Scheiß aber auch, wieder ein Vollzitat, es sei mir vergeben. Du erwähnst die Militärstaatsanwaltschaft, ist Dir eigentlich bekannt, wann die
eingegriffen hat? Natürlich vom hören, wurde mir erzählt, da war doch mal was..Zu erst ging doch alles an den OOffz. Innerer Dienst des Regiments, dann erfolgte eine Anhöhrung und erst dann folgte der Staatsanwalt.
Hör auf mit dem Sche....
Wer war denn zuständig für Perlebums, seitens der Militärstaatsanwaltschaft? OSL. L....,
Ich kann Dir auch etwas auf die Sprünge helfen mit Klarnamen von Schöffen usw.
Nu da wären wir wieder bei PN.
Für Rückffragen stehe ich gern zur Verfügung.
Micha


zuletzt bearbeitet 13.07.2015 01:13 | nach oben springen

#775

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.07.2015 00:44
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #774


Na so ein Scheiß aber auch, wieder ein Vollzitat, es sei mir vergeben. Du erwähnst die Militärstaatsanwaltschaft, ist Dir eigentlich bekannt, wann die
eingegriffen hat? Natürlich vom hören, wurde mir erzählt, da war doch mal was..
Hör auf mit dem Sche....
Wer war denn zuständig für Perlebums, seitens der Militärstaatsanwaltschaft? OSL. L....,
Ich kann Dir auch etwas auf die Sprünge helfen mit Klarnamen von Schöffen usw.
Nu da wären wir wieder bei PN.
Für Rückffragen stehe ich gern zur Verfügung.
Micha



es gibt themen, Micha,
wo man derartiges auch äußern kann.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#776

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.07.2015 00:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #775
Zitat von G.Michael im Beitrag #774


Na so ein Scheiß aber auch, wieder ein Vollzitat, es sei mir vergeben. Du erwähnst die Militärstaatsanwaltschaft, ist Dir eigentlich bekannt, wann die
eingegriffen hat? Natürlich vom hören, wurde mir erzählt, da war doch mal was..
Hör auf mit dem Sche....
Wer war denn zuständig für Perlebums, seitens der Militärstaatsanwaltschaft? OSL. L....,
Ich kann Dir auch etwas auf die Sprünge helfen mit Klarnamen von Schöffen usw.
Nu da wären wir wieder bei PN.
Für Rückffragen stehe ich gern zur Verfügung.
Micha



es gibt themen, Micha,
wo man derartiges auch äußern kann.

gruß vs



VS, na dann mach doch mal den Fred auf "Militärstaatsanwaltschaft, wo greift sie"
nur so ein Vorschlag.
Ja "Der ehemals bestehende Text wurde auf Wunsch einer Person gelöscht"
Micha


zuletzt bearbeitet 13.07.2015 01:32 | nach oben springen

#777

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.07.2015 18:10
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #774

Na so ein Scheiß aber auch, wieder ein Vollzitat, es sei mir vergeben.


Nein.

Zitat von G.Michael im Beitrag #774

Du erwähnst die Militärstaatsanwaltschaft, ist Dir eigentlich bekannt, wann die


Es ist Dir nicht gegeben, meine persönlichsten Erinnerungen zu korrigieren. Und da sich andere exakt gleich erinnern, kann man davon ausgehen, dass meine konkreten Erinnerungen stimmen. Im Übrigen hast Du den Weg über V2000 vergessen.


selle, EK87II, 94 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#778

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.07.2015 23:32
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #773
Zitat von vs1400 im Beitrag #772
[quote

[quote=vs1400|p478995]was darf ich unter deiner aussage ... " ... wärst Du verloren gewesen." ... verstehen?
welche konsequenzen hätte es denn direkt haben können? ... außer nen rüffel. [/schwarz]

Du hättest das nervlich nicht überstanden. Und in solchen Situationen fangen Leute an Fehler zu machen, wirkliche Fehler. Und da war dann der Militärstaatsanwalt nicht weit.

Das ist kein Rumgerede. Ich habe damals mehrfach (allerdings bei Uschis) erlebt, wie schnell das gehen konnte.




Mart,
meiner frage bist du, mit deiner allgemein gehaltenen antwort, doch eher leider aus dem wege gegangen.
was konnte dir geschehen, um als verloren gewesen verstanden zu werden?

das "größte" risiko, für ausbilder, war doch ne wacheinheit und die ausbildung an der schusswaffe.
auf alles andere hätte ein ausbilder schlichtweg reagieren können, denn die masse der us hatte sich doch abgefunden,
mit ihrer "persönlichen" entscheidung.


gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#779

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 14.07.2015 00:05
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #773

Das war vielleicht missverständlich. Ein Nicht-GAKl kann rein fachlich nicht auf Augenhöhe mit einem GAKl sein. Und die waren nicht auf unserer Augenhöhe. Das ist klar. Ich meinte das aber anders:

Fast immer waren GAKl zu irgendwelchen Lehrgängen bei uns. Und nach Feierabend waren sie genau wie wir in der Kaserne. Nun war es zu meiner Zeit so, dass die GF/Ausbilder durchaus auch Freiheiten genossen, beispielsweise die ständige offizielle Club-Ausgangskarte. "Club" war eine Gaststätte im Kulturhaus der Kaserne, unter dem wachsamen Auge des OvD gab es in Maßen Alkohol. - Dort oder Dort oder an anderen Orten saßen abgeordnete GAKl und GF/Ausbilder nach Feierabend zusammen. Das war völlig normal, die GAKl kamen ja aus unserem Stall, teilweise waren ihre GF noch da.

Und dieses war immer (also was ich überschauen kann) von großem gegenseitigen Respekt sowie völliger Vertraulichkeit geprägt: Man vertraute sich einfach, Stichwort Unteroffizierskorps.



Mart,
zu meiner zeit gab es keine bu- gakse. es waren alle wohl eher ehemalige bu, mit nachschlag und diese gakse wurden nicht in perleberg, eher suhl, angepasst.

dieser imaginäre "uffz- korps" wurde doch bereits in perleberg gespalten. denn bu's wurden schon etwas extremer getrimmt,
jedoch ohne wirklichen hintergrund.
was wiederum nur meine ansicht ist.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#780

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 14.07.2015 18:55
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Und auf die Frage im Beitrag #744 zurück zu kommen, mussten Ausbilder aus Perleberg am "Kanten" Grenzdienst verrichten?
Ich meine nicht zum Praktikum. Der von mir erwähnte Ausbilder aus Glöwen wurde versetzt.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder, gestern 3623 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558536 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen